Macron und die Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 2. Jan 2018, 11:37

H2O hat geschrieben:(02 Jan 2018, 10:23)

Sie haben nun einmal ein anderes Verständnis vom Staat und vom Aufbau der EU. Ich sehe das Bestreben des französischen Präsidenten mit viel Wohlwollen. Die EU ist in einem schlechten Zustand, und seit langer Zeit tritt nun endlich wieder einmal ein politischer Führer auf, der einen Plan für sein Land und zugleich für die EU vorlegt. Wo sonst gibt es das denn?

Was soll ein französischer Präsident denn anderes anstreben als eine französische Führung der EU? Wo sind denn die übrigen Wettbewerber um diese politische Führung? "Neee, so nicht!": Davon haben wir reichlich zu bieten. Deshalb ist die EU auch im freien Fall begriffen. Hoffentlich hält der Mann durch, bis endlich wieder eine deutsche Ergänzung den Ausgleich schafft!

Ja, die EU ist in schlechtem Zustand. Aber warum? Denken Sie einmal darüber nach. Macron will ihr mehr von dem Gift verabreichen. Er wird die EU sprengen, wenn er erfolgreich ist.

Vor ein bis drei Tagen gerade ein Interview mit Cohn-Bendit gelesen. Der hält den Brexit für das Modell, die Osteuropäer wieder loszuwerden. Das ist die Konsequenz von Macrons Phantastereien.

Macron begeht Verrat am Gedanken der europäischen Einigung.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21329
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 2. Jan 2018, 11:56

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 11:37)

Ja, die EU ist in schlechtem Zustand. Aber warum? Denken Sie einmal darüber nach. Macron will ihr mehr von dem Gift verabreichen. Er wird die EU sprengen, wenn er erfolgreich ist.

Vor ein bis drei Tagen gerade ein Interview mit Cohn-Bendit gelesen. Der hält den Brexit für das Modell, die Osteuropäer wieder loszuwerden. Das ist die Konsequenz von Macrons Phantastereien.

Macron begeht Verrat am Gedanken der europäischen Einigung.


Genau das sehe ich ganz anders. Cohn-Bendit hat ziemlich hellsichtig erkannt, daß einige unserer Neuzugänge 2005 die EU als Melkkuh verstehen, aber nicht als ein Projekt der europäischen Einigung. Präsident Macron hat diesen Blick ebenfalls aufgesetzt. Meinen Beifall haben beide. Die EU muß sich auf den Kreis der Willigen zurück ziehen, oder sie verliert am Ende auch noch die Willigen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon pikant » Di 2. Jan 2018, 11:59

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 11:37)

Ja, die EU ist in schlechtem Zustand. Aber warum? Denken Sie einmal darüber nach. Macron will ihr mehr von dem Gift verabreichen. Er wird die EU sprengen, wenn er erfolgreich ist.

Vor ein bis drei Tagen gerade ein Interview mit Cohn-Bendit gelesen. Der hält den Brexit für das Modell, die Osteuropäer wieder loszuwerden. Das ist die Konsequenz von Macrons Phantastereien.

Macron begeht Verrat am Gedanken der europäischen Einigung.


Europa kann nicht auf den Letzten warten, damit es vorankommt.
die Idee eines Kerneuropas, einer Eu der verschiedenen Geschwindigkeiten trifft auf mein Wohlwollen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21329
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 2. Jan 2018, 12:08

pikant hat geschrieben:(02 Jan 2018, 11:59)

Europa kann nicht auf den Letzten warten, damit es vorankommt.
die Idee eines Kerneuropas, einer Eu der verschiedenen Geschwindigkeiten trifft auf mein Wohlwollen.


Das ist aber noch höflich ausgedrückt! Die "Letzten" sehe ich eher als Saboteure des europäischen Projekts. Wo haben die denn die EU voran gebracht?
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon pikant » Di 2. Jan 2018, 12:11

H2O hat geschrieben:(02 Jan 2018, 12:08)

Das ist aber noch höflich ausgedrückt! Die "Letzten" sehe ich eher als Saboteure des europäischen Projekts. Wo haben die denn die EU voran gebracht?


die bremsen und wollen nur das EU-Geld - Egoisten
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 2. Jan 2018, 12:18

H2O hat geschrieben:(02 Jan 2018, 12:08)

Das ist aber noch höflich ausgedrückt! Die "Letzten" sehe ich eher als Saboteure des europäischen Projekts. Wo haben die denn die EU voran gebracht?

Die Saboteure sitzen und saßen in Brüssel. Delors war der Startschuss für die falsche Entwicklung der EU.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21329
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 2. Jan 2018, 12:26

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 12:18)

Die Saboteure sitzen und saßen in Brüssel. Delors war der Startschuss für die falsche Entwicklung der EU.


Na so etwas! Dann sollte der Verein doch gleich ganz aufgelöst werden. Also, ich bin ganz zufrieden mit der Ausgestaltung der EU. Etwas mehr bürgernahe Mitwirkung auf EU-Ebene wäre schön. Aber das ist leichter gesagt als getan!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 2. Jan 2018, 13:05

H2O hat geschrieben:(02 Jan 2018, 12:26)

Na so etwas! Dann sollte der Verein doch gleich ganz aufgelöst werden.

Unsinn.

Eine erfolgreiche EU braucht deutlich mehr Subsidiarität und Eigenverantwortung.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon pikant » Di 2. Jan 2018, 13:08

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 13:05)

Unsinn.

Eine erfolgreiche EU braucht deutlich mehr Subsidiarität und Eigenverantwortung.


Unsinn ist Ihre Behauptung, dass alle Abgeordnten, die fuer die Aufhebung einer kommunalen Steuer sind, 'keine echten Demokraten sind'.
so eine Einstellung ist schon einmalig zu nennen und wird im uebrigen in Frankreich fast von niemanden geteilt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon zollagent » Di 2. Jan 2018, 13:09

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 13:05)

Unsinn.

Eine erfolgreiche EU braucht deutlich mehr Subsidiarität und Eigenverantwortung.

...und dann diese Verantwortung auch noch wahrnehmen. Denn gerade das ist doch bei den Bremsern nicht zu sehen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21329
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 2. Jan 2018, 13:46

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 13:05)

Unsinn.

Eine erfolgreiche EU braucht deutlich mehr Subsidiarität und Eigenverantwortung.


Das ist jetzt aber wirklich eine Leerformel! Die Mitglieder der EU, die sich etwas grundlegend anderes wünschen als die "alte EU", haben doch alle Freiheiten, ihren eigenverantwortlichen Verein zu gründen und zu betreiben, meinetwegen mit den Briten zusammen. Das hatten wir doch schon einmal in den 60er Jahren in Gestalt der EFTA... diese Form einer Gemeinschaft hatte aber wohl doch nicht die ganz große Anziehungskraft.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 2. Jan 2018, 13:52

Ich als Deutscher wünsche mir eine EU, die deutlich mehr erfolgreiche Prinzipien verwirklich, wie zum Beispiel die gute alte Subsidiarität. Mit welchem Recht nehmen Sie sich die Freiheit, Vertretern einer solchen Position die EU-Zugehörigkeit absprechen zu wollen?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21329
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 2. Jan 2018, 14:09

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 13:52)

Ich als Deutscher wünsche mir eine EU, die deutlich mehr erfolgreiche Prinzipien verwirklich, wie zum Beispiel die gute alte Subsidiarität. Mit welchem Recht nehmen Sie sich die Freiheit, Vertretern einer solchen Position die EU-Zugehörigkeit absprechen zu wollen?


Ich als Europäer möchte gern gleiche Lebenschancen in EU-Europa verwirklicht sehen. Dem widerspricht das Konzept, daß allen Menschen gleichermaßen gedient ist, wenn jeder nur seine Angelegenheiten nach seinem Können und seinem Geschmack regelt. Also wird man sich angesichts des Fehlschlags dieser Vorgehensweise im alten Europa in der EU doch auf gemeinsame Grundlagen besinnen und gemeinschaftsdienliche Ziele anstreben. Wer davon nichts hält, der muß eben sein Glück mit jenen suchen, die ihrerseits nichts davon halten. Ich lasse mir solche EU-Mitglieder nicht gefallen, die mich daran hindern wollen, das Ziel der gleichen Lebenschancen in Europa tätig an zu steuern.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 2. Jan 2018, 14:11

H2O hat geschrieben:(02 Jan 2018, 14:09) Ich lasse mir solche EU-Mitglieder nicht gefallen, die mich daran hindern wollen, das Ziel der gleichen Lebenschancen in Europa tätig an zu steuern.

Tja, in der Demokratie gibt es nun mal unterschiedliche Meinungen. Damit werden Sie sich abfinden müssen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21329
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 2. Jan 2018, 14:16

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 14:11)

Tja, in der Demokratie gibt es nun mal unterschiedliche Meinungen. Damit werden Sie sich abfinden müssen.


So ist es; deshalb sage ich ja auch das, was ich für sinnvoll und vernünftig halte. Ist ja nicht verboten... die Gedanken, sie sind frei...
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21329
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 2. Jan 2018, 19:10

Wer hätte das gedacht: Die Stimmungslage der Franzosen ist so gut wie seit 2010 nicht mehr! Die polnische Rzeczpospolita hat eine Umfrage des Instituts "Harris Interactive" besprochen: Die Franzosen in so guter Laune wie seit 2010 nicht mehr.

http://www.rp.pl/Polityka/180109879-Fra ... -roku.html

59% der Franzosen hochgestimmt über die Entwicklung Frankreichs und in besten Hoffnungen zur Entwicklung Europas! So etwas nennt man doch hocherfreut "Macron und die Folgen".

Ich freue mich mit unseren Franzosen; endlich einmal gute Nachrichten in Europa!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 2. Jan 2018, 21:04

Eine ziemlich phantasievolle Interpretation dieser zwielichtigen Polenseite. Der Orginalreport schlägt andere Töne an. Aber als Macron-Fanboy gieren Sie anscheinend ja nach nach jedem Tröpfchen vermeintlichen Honigs.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21329
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 2. Jan 2018, 21:43

Senexx hat geschrieben:(02 Jan 2018, 21:04)

Eine ziemlich phantasievolle Interpretation dieser zwielichtigen Polenseite. Der Orginalreport schlägt andere Töne an. Aber als Macron-Fanboy gieren Sie anscheinend ja nach nach jedem Tröpfchen vermeintlichen Honigs.


Ja, paßt Ihnen nicht, also zwielichtig, schon klar! Ich freue mich dennoch darüber :)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Mi 3. Jan 2018, 00:06

H2O hat geschrieben:(02 Jan 2018, 21:43)

Ja, paßt Ihnen nicht, also zwielichtig, schon klar! Ich freue mich dennoch darüber :)

Im Gegensatz zu Ihnen habe ich den Originalbericht gelesen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2794
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Ger9374 » Mi 3. Jan 2018, 00:28

Die Cohn Bendit áusserrungen über die E.U Oststaaten die eine andere E.U vorziehen würden,
deuten das an was fakt ist.
Sie bremsen aus was den E.U. Zug nicht an fahrt
gewinnen lässt. .Macron scheut die Konsequenz
nicht andere möglichkeiten für die weiter entwicklung der E.U zu sehen.
Da ist er weiter wie aus meiner sicht frau merkel.
Es ist niemandem geholfen wenn unangenehme
wahrheiten nicht ausgesprochen werden.
Auch Deutschland sollte öfters Tacheles sprechen,
sowie es auch klare worte zu hören bekommt.
Unter Freunden sollte das doch möglich sein.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast