Macron und die Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7065
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Fr 10. Aug 2018, 21:07

Macron will Reichsarbeitsdienst einführen

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 22578.html

Wer von uns hätte in den 70ern geglaubt, dass faschistische Ideen ein Revival erfahren könnten.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Fr 10. Aug 2018, 21:17

Senexx hat geschrieben:(10 Aug 2018, 22:07)

Macron will Reichsarbeitsdienst einführen

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 22578.html

Wer von uns hätte in den 70ern geglaubt, dass faschistische Ideen ein Revival erfahren könnten.


Ein verpflichtendes Dienstjahr im Dienst der Allgemeinheit wird im Bundestag doch auch diskutiert. DIE ZEIT bietet dazu auf dem Titelblatt zwei abwägende Stellungnahmen. Wenn es genügend viele gute Gründe gibt, den Dienst für die Gemeinschaft in Gang zu setzen, dann könnte auch uns so etwas blühen. Dazu würde dann wohl auch die Wahlmöglichkeit Wehrdienst gehören.

Vielleicht gibt es in Frankreich schon genug Gründe, diesen Dienst ein zu führen... etwa verbesserte Integration junger Leute in die Mehrheitsgesellschaft. Die Ziele dieses Dienstes müßte man sich also genauer ansehen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7065
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Sa 11. Aug 2018, 09:40

Faschistische Ideen sind abzulehnen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Sa 11. Aug 2018, 11:15

Senexx hat geschrieben:(11 Aug 2018, 10:40)

Faschistische Ideen sind abzulehnen.


Eine Idee wird nicht dadurch faschistisch, daß jemand sie so benennt.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7065
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Sa 11. Aug 2018, 18:50

H2O hat geschrieben:(11 Aug 2018, 12:15)

Eine Idee wird nicht dadurch faschistisch, daß jemand sie so benennt.

Menschen für öffentliche Zwecke auszubeuten, ist faschistisch.

Sklaverei war gestern. Niemand darf gezwungen werden, für andere unentgeltlich zu schuften.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Sa 11. Aug 2018, 19:28

Senexx hat geschrieben:(11 Aug 2018, 19:50)

Menschen für öffentliche Zwecke auszubeuten, ist faschistisch.

Sklaverei war gestern. Niemand darf gezwungen werden, für andere unentgeltlich zu schuften.


So gesehen bin ich bekennender Faschist. Meine Frau arbeitet völlig unentgeltlich im Hause, und ich im Garten. Ich glaube, daß Sie an Ihrer Modellwelt wohl doch noch ein wenig arbeiten müssen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4978
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Misterfritz » Sa 11. Aug 2018, 21:43

Senexx hat geschrieben:(11 Aug 2018, 19:50)

Menschen für öffentliche Zwecke auszubeuten, ist faschistisch.

Sklaverei war gestern. Niemand darf gezwungen werden, für andere unentgeltlich zu schuften.
Es ist doch wohl klar, dass bei uns der Wehrdienst nicht abgeschafft, sondern nur ausgesetzt wurde, oder? Man könnte diese Aussetzung also problemlos wieder rückgängig machen.

Ich stehe Zwang auch etwas skeptisch gegenüber. Aber wenn man diesen Dienst für alle verpflichtend macht (nicht nur, wie beim Wehrdienst für Männer), dann halte ich es nicht für zwingend schlecht.
ich habe genügend mit Schulabgängern zu tun, die ein Ausbildung anfangen wollen. Wenn die dann schon ein wenig erwachsener wären, durch die Erfahrungen, die sie gemacht haben, wäre mir das sehr recht ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 14. Aug 2018, 07:22

Misterfritz hat geschrieben:(11 Aug 2018, 22:43)

Es ist doch wohl klar, dass bei uns der Wehrdienst nicht abgeschafft, sondern nur ausgesetzt wurde, oder? Man könnte diese Aussetzung also problemlos wieder rückgängig machen.

Ich stehe Zwang auch etwas skeptisch gegenüber. Aber wenn man diesen Dienst für alle verpflichtend macht (nicht nur, wie beim Wehrdienst für Männer), dann halte ich es nicht für zwingend schlecht.
ich habe genügend mit Schulabgängern zu tun, die ein Ausbildung anfangen wollen. Wenn die dann schon ein wenig erwachsener wären, durch die Erfahrungen, die sie gemacht haben, wäre mir das sehr recht ;)


Völlig klar: Nie wieder darf es ein Verpflichtungsverfahren geben, das nach einem "Zufallsprinzip" nur jene erwischt, die keinen harten Widerstand leisten. Der Dienst muß ausnahmslos für alle Mitglieder einer Altersklassen gelten, muß also fest planbar sein. Die Dienstverpflichteten können auswählen, ob sie soziale Dienste unterstützen wollen oder sich an der Landesverteidigung beteiligen wollen. Die Bundesregierung hat die Pflicht, für ein ausreichendes Angebot freier Stellen zu sorgen, damit die bekannten Ungerechtigkeiten der Belastung junger Leute sich nicht wiederholen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7065
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 14. Aug 2018, 08:26

H2O hat geschrieben:(14 Aug 2018, 08:22)

Völlig klar: Nie wieder darf es ein Verpflichtungsverfahren geben, das nach einem "Zufallsprinzip" nur jene erwischt, die keinen harten Widerstand leisten. Der Dienst muß ausnahmslos für alle Mitglieder einer Altersklassen gelten, muß also fest planbar sein. Die Dienstverpflichteten können auswählen, ob sie soziale Dienste unterstützen wollen oder sich an der Landesverteidigung beteiligen wollen. Die Bundesregierung hat die Pflicht, für ein ausreichendes Angebot freier Stellen zu sorgen, damit die bekannten Ungerechtigkeiten der Belastung junger Leute sich nicht wiederholen.

Gute Staatsbürger entziehen sich jeder Dienstverpflichtung. Hat in unserer Familie Tradition schon seit Adolfs Tagen.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7834
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Julian » Di 14. Aug 2018, 08:50

Misterfritz hat geschrieben:(11 Aug 2018, 22:43)

Es ist doch wohl klar, dass bei uns der Wehrdienst nicht abgeschafft, sondern nur ausgesetzt wurde, oder? Man könnte diese Aussetzung also problemlos wieder rückgängig machen.

Ich stehe Zwang auch etwas skeptisch gegenüber. Aber wenn man diesen Dienst für alle verpflichtend macht (nicht nur, wie beim Wehrdienst für Männer), dann halte ich es nicht für zwingend schlecht.
ich habe genügend mit Schulabgängern zu tun, die ein Ausbildung anfangen wollen. Wenn die dann schon ein wenig erwachsener wären, durch die Erfahrungen, die sie gemacht haben, wäre mir das sehr recht ;)


Der Wehrdienst ist in Deutschland nur ausgesetzt, nicht abgeschafft, und könnte also relativ einfach wieder eingeführt werden. Allerdings bezieht sich der Wehrdienst nur auf Männer, von daher ist es bedeutend schwieriger, eine allgemeine Dienstpflicht für beide Geschlechter einzuführen. Dies würde eine Verfassungsänderung erfordern.

Ich stehe dem Ganzen skeptisch gegenüber und sehe darin eher ein Sommerlochthema. Eine Dienstpflicht ist ein starker Eingriff in die Freiheiten eines Menschen und erfordert eine besondere Begründung, also etwa eine Bedrohung des Staates von außen. Diese sehe ich im Moment nicht in dem Maße, dass ich den Wehrdienst für gerechtfertigt hielte. Und die Begründung, dass Krankenhäuser und Kirchen wieder Zivis haben sollen, die man ausnutzen kann, reicht mir nicht.

Was Macron vorhat, erschließt sich mir nicht ganz. Es geht wohl vor allem um eine Propagandaaktion und die staatsbürgerliche Einbindung der Franzosen. Was vier Wochen dabei bringen sollen, verstehe ich allerdings nicht, außer, dass das Militär vielleicht geeignete Bewerber sichten könnte.

Das ist zumindest bei der Bundeswehr ein großes Problem: Es bewerben sich einfach zu wenige. Dies hängt aber mit der allgemeinen gesellschaftlichen Stimmung zusammen, die sehr pazifistisch ist, und mit dem derzeit geringen Ansehen der Bundeswehr aufgrund der Unterfinanzierung.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 14. Aug 2018, 08:52

Senexx hat geschrieben:(14 Aug 2018, 09:26)

Gute Staatsbürger entziehen sich jeder Dienstverpflichtung. Hat in unserer Familie Tradition schon seit Adolfs Tagen.


Glückwunsch; Staatsbürger müssen grundsätzlich jeden Gemeinsinn ablehnen; außerdem sind Staaten grundsätzlich gleich gut verfaßt, ob nun Nazidiktatur oder freiheitliche Demokratie.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7065
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 14. Aug 2018, 17:30

H2O hat geschrieben:(14 Aug 2018, 09:52)

Glückwunsch; Staatsbürger müssen grundsätzlich jeden Gemeinsinn ablehnen; außerdem sind Staaten grundsätzlich gleich gut verfaßt, ob nun Nazidiktatur oder freiheitliche Demokratie.

"Gemeinsinn", noch so eine Vokabel. Die Vorstufe zu "Führer befiehl - wir folgen!".
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Di 14. Aug 2018, 18:49

Senexx hat geschrieben:(14 Aug 2018, 18:30)

"Gemeinsinn", noch so eine Vokabel. Die Vorstufe zu "Führer befiehl - wir folgen!".

Sie leben nun einmal in Ihrer sehr eigenen Welt; daraus können Sie sich nur selbst befreien.
Alpha Centauri
Beiträge: 2883
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 15. Aug 2018, 09:06

Misterfritz hat geschrieben:(11 Aug 2018, 22:43)

Es ist doch wohl klar, dass bei uns der Wehrdienst nicht abgeschafft, sondern nur ausgesetzt wurde, oder? Man könnte diese Aussetzung also problemlos wieder rückgängig machen.

Ich stehe Zwang auch etwas skeptisch gegenüber. Aber wenn man diesen Dienst für alle verpflichtend macht (nicht nur, wie beim Wehrdienst für Männer), dann halte ich es nicht für zwingend schlecht.
ich habe genügend mit Schulabgängern zu tun, die ein Ausbildung anfangen wollen. Wenn die dann schon ein wenig erwachsener wären, durch die Erfahrungen, die sie gemacht haben, wäre mir das sehr recht ;)



Zwang hat in einer Demokratie grundsätzlich so wenig wie möglich zu suchen, denn er ist das Gegenteil von Freiheit und Selbstbestimmung.
Alpha Centauri
Beiträge: 2883
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 15. Aug 2018, 09:08

Julian hat geschrieben:(14 Aug 2018, 09:50)

Der Wehrdienst ist in Deutschland nur ausgesetzt, nicht abgeschafft, und könnte also relativ einfach wieder eingeführt werden. Allerdings bezieht sich der Wehrdienst nur auf Männer, von daher ist es bedeutend schwieriger, eine allgemeine Dienstpflicht für beide Geschlechter einzuführen. Dies würde eine Verfassungsänderung erfordern.

Ich stehe dem Ganzen skeptisch gegenüber und sehe darin eher ein Sommerlochthema. Eine Dienstpflicht ist ein starker Eingriff in die Freiheiten eines Menschen und erfordert eine besondere Begründung, also etwa eine Bedrohung des Staates von außen. Diese sehe ich im Moment nicht in dem Maße, dass ich den Wehrdienst für gerechtfertigt hielte. Und die Begründung, dass Krankenhäuser und Kirchen wieder Zivis haben sollen, die man ausnutzen kann, reicht mir nicht.

Was Macron vorhat, erschließt sich mir nicht ganz. Es geht wohl vor allem um eine Propagandaaktion und die staatsbürgerliche Einbindung der Franzosen. Was vier Wochen dabei bringen sollen, verstehe ich allerdings nicht, außer, dass das Militär vielleicht geeignete Bewerber sichten könnte.

Das ist zumindest bei der Bundeswehr ein großes Problem: Es bewerben sich einfach zu wenige. Dies hängt aber mit der allgemeinen gesellschaftlichen Stimmung zusammen, die sehr pazifistisch ist, und mit dem derzeit geringen Ansehen der Bundeswehr aufgrund der Unterfinanzierung.


Eine Dienst bzw. Wehrpflicht ist abzulehnen aus den Gründen die du in deinen Beitrag erwähnst
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7065
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 28. Aug 2018, 08:04

Monsieur Hulot tritt zurück

https://www.focus.de/politik/ausland/wi ... 85484.html

Will nicht länger Feigenblatt für Macron spielen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7065
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Mo 3. Sep 2018, 06:59

Zinsgewinnler

Macron will ab Januar 2019 die Lohn- und Einkommensteuer auf das Quellensteuerverfahren wie in Deutschland umstellen. Die Arbeitgeber sollen die Steuern einbehalten und abführen. Bisher machen die Franzosen im darauffolgenden Jahr die Steuererklärung für das vorhergehende Jahr.

Diese Umstellung sorgt für große Aufregung. Nicht nur, dass das für die Betriebe zusätzlichen Aufwand bedeutet, nein auch im Jahr 2019 zieht der französische Staat Einnahmen vor und hat gewissermaßen doppelte Einnahmen bei einer wichtigen Steuer, während die verfügbaren Mittel der Einkommensbezieher für 2019 um diesen Betrag gekürzt werden. Die Regierung zuckt noch, denn 2019 sind ja auch Europawahlen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon H2O » Mo 3. Sep 2018, 07:41

Senexx hat geschrieben:(03 Sep 2018, 07:59)

Zinsgewinnler

Macron will ab Januar 2019 die Lohn- und Einkommensteuer auf das Quellensteuerverfahren wie in Deutschland umstellen. Die Arbeitgeber sollen die Steuern einbehalten und abführen. Bisher machen die Franzosen im darauffolgenden Jahr die Steuererklärung für das vorhergehende Jahr.

Diese Umstellung sorgt für große Aufregung. Nicht nur, dass das für die Betriebe zusätzlichen Aufwand bedeutet, nein auch im Jahr 2019 zieht der französische Staat Einnahmen vor und hat gewissermaßen doppelte Einnahmen bei einer wichtigen Steuer, während die verfügbaren Mittel der Einkommensbezieher für 2019 um diesen Betrag gekürzt werden. Die Regierung zuckt noch, denn 2019 sind ja auch Europawahlen.


Kann man auch als Bemühen um gleiche Steuergrundlagen in D & F verstehen. Wobei ich nicht weiß, was im Sinne der Steuerzahler am Ende vernünftiger ist.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7065
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Fr 7. Sep 2018, 09:25

"Der Präsident, der mit seinem eigenen Feuerwerk verglüht"

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... lueht.html
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7065
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Senexx » Di 9. Okt 2018, 20:34

Macron haben fertig - Geht jetzt auch der deutschen Journaille auf

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... enten.html
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast