Annäherung an Frankreich

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Annäherung an Frankreich

Beitragvon Kael » Do 11. Mai 2017, 13:24

Mir persönlich würde eine stärkere Annäherung an Frankreich gefallen. Die Westgrenze größtenteils auflösen, Schulden aufeinander verteilen, eine Deutsch-Französische Verfassung erschaffen und Deutschland + Frankreich als "die ersten großen Staaten Europas" bilden. Französisch bei uns, und Deutsch bei ihnen als erste Fremdsprache einführen und Englisch als zweite.

Irgendwann ist eben der Punkt wann Europa enger zusammenrücken muss und die Grenzen innerhalb der Eurozone auflöst. Ich sehe Macron als eine Person, welche uns die Möglichkeit bietet etwas wahrzunehmen, was bisher keine andere französische Regierung so vorgeschlagen hat.
Merkel_Unser
Beiträge: 606
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Merkel_Unser » Do 11. Mai 2017, 13:47

Kael hat geschrieben:(11 May 2017, 14:24)

Mir persönlich würde eine stärkere Annäherung an Frankreich gefallen. Die Westgrenze größtenteils auflösen, Schulden aufeinander verteilen, eine Deutsch-Französische Verfassung erschaffen und Deutschland + Frankreich als "die ersten großen Staaten Europas" bilden. Französisch bei uns, und Deutsch bei ihnen als erste Fremdsprache einführen und Englisch als zweite.

Irgendwann ist eben der Punkt wann Europa enger zusammenrücken muss und die Grenzen innerhalb der Eurozone auflöst. Ich sehe Macron als eine Person, welche uns die Möglichkeit bietet etwas wahrzunehmen, was bisher keine andere französische Regierung so vorgeschlagen hat.


Für mich ist das Quatsch. Die EU muss zusammen als Ganzes agieren - da nützt es nichts wenn zwei Länder wieder irgendwas eigenes ausklüngeln. Französisch und Deutsch als 1. Fremdsprache? Unsinnig - da English a) leichter zu erlernen ist und b) als Weltsprache schon anerkannt ist.
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon pikant » Do 11. Mai 2017, 13:49

Merkel_Unser hat geschrieben:(11 May 2017, 14:47)

Für mich ist das Quatsch. Die EU muss zusammen als Ganzes agieren - da nützt es nichts wenn zwei Länder wieder irgendwas eigenes ausklüngeln. Französisch und Deutsch als 1. Fremdsprache? Unsinnig - da English a) leichter zu erlernen ist und b) als Weltsprache schon anerkannt ist.


ist im Saarland unter CDU Regierung schon lange Realitaet.
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Kael » Do 11. Mai 2017, 13:50

Nur weil es anerkannt ist, bedeutet es nicht das man es nicht ändern könnte.
Außerdem macht es Sinn, wenn 2 Länder sich zu einem zusammenschließen und damit den anderen zeigen: "Hey es geht doch gut!" - und sich dann weitere Länder dem ganzen anschließen. Momentan sind wir nichts weiter als eine Föderation mit eigenen Haushalten und Militär, was eine effizientere Verwaltung ziemlich erstickt
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon pikant » Do 11. Mai 2017, 13:55

Frankreich und Deutschland muesen die Lokomotive in der EU abgeben!
mehr Europa, mehr Zusammenarbeit bitte
Merkel_Unser
Beiträge: 606
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Merkel_Unser » Do 11. Mai 2017, 13:57

pikant hat geschrieben:(11 May 2017, 14:49)

ist im Saarland unter CDU Regierung schon lange Realitaet.


Schön fürs Saarland ändert aber nichts an meinem Punkt.
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon pikant » Do 11. Mai 2017, 13:58

Merkel_Unser hat geschrieben:(11 May 2017, 14:57)

Schön fürs Saarland ändert aber nichts an meinem Punkt.


ich teile diesen Punkt als Saarlaender nicht, sondern bin bei Kramp Karrenbauer :thumbup:
Frans. bringt Saarlaender mehr als englisch und das wird im Saarland ab der ersten Klasse unterrichtet.
Merkel_Unser
Beiträge: 606
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Merkel_Unser » Do 11. Mai 2017, 14:07

pikant hat geschrieben:(11 May 2017, 14:58)

ich teile diesen Punkt als Saarlaender nicht, sondern bin bei Kramp Karrenbauer :thumbup:
Frans. bringt Saarlaender mehr als englisch und das wird im Saarland ab der ersten Klasse unterrichtet.


Aber nicht wenn man das große Ziel vom TE weiterdenkt und sich mehrere Länder zusammenschließen. Dann ist Englisch wieder die 1. Wahl
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6540
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Moses » Do 11. Mai 2017, 14:13

Merkel_Unser hat geschrieben:(11 May 2017, 15:07)

Aber nicht wenn man das große Ziel vom TE weiterdenkt und sich mehrere Länder zusammenschließen. Dann ist Englisch wieder die 1. Wahl


Warum das denn? in wie vielen EU Ländern ist englisch denn Muttersprache?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Kael » Do 11. Mai 2017, 14:16

In keinem Land ist Englisch Muttersprache. Zumindest in keinem das der EU angehört

MIt Französisch - Deutsch und z.B. Polnisch hättest du 3 Sprachen von 3 Sprachfamilien die sich gut ähneln und für 'nicht franzosen, deutsche und polen' leicht zu erlernen wären.
Merkel_Unser
Beiträge: 606
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Merkel_Unser » Do 11. Mai 2017, 14:18

Moses hat geschrieben:(11 May 2017, 15:13)

Warum das denn? in wie vielen EU Ländern ist englisch denn Muttersprache?


Wieso Muttersprache, es ging doch um die 1. Fremdsprache. Und da ist Englisch überall etabliert - außer vielleicht in Frankreich :D . Und zurecht- einfach zu erlernen und auch weltweit einsetzbar!
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Kael » Do 11. Mai 2017, 14:19

Nur weil es das ist, bedeutet es nicht das wir es nutzen sollen.
Der einzige Grund, englisch zu nutzen war wegen der Verbindung zu den USA und England.
Allerdings ist England nun raus aus der EU und somit sollte Englisch als Amtssprache bei uns auch gestrichen werden.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6540
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Moses » Do 11. Mai 2017, 14:21

Merkel_Unser hat geschrieben:(11 May 2017, 15:18)

Wieso Muttersprache, es ging doch um die 1. Fremdsprache. Und da ist Englisch überall etabliert - außer vielleicht in Frankreich :D . Und zurecht- einfach zu erlernen und auch weltweit einsetzbar!

Warum sollte in einem Europa, in welchem keine Land Englisch als Muttersprache hat - Englisch erste Fremdsprache sein? das erschließt sich nicht!
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3784
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Antonius » Do 11. Mai 2017, 14:22

Kael hat geschrieben:(11 May 2017, 15:16)
In keinem Land ist Englisch Muttersprache. Zumindest in keinem das der EU angehört

MIt Französisch - Deutsch und z.B. Polnisch hättest du 3 Sprachen von 3 Sprachfamilien die sich gut ähneln und für 'nicht franzosen, deutsche und polen' leicht zu erlernen wären.
Dem kann ich mit vollem Herzen beipflichten. :cool:
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21249
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Adam Smith » Do 11. Mai 2017, 14:23

Die Unternehmen, die Wissenschaftler und auch die EU-Institutionen haben sich schon für Englisch entschieden.
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Kael » Do 11. Mai 2017, 14:24

Dann ist es vielleicht Zeit das zu ändern.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21249
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Adam Smith » Do 11. Mai 2017, 14:25

Moses hat geschrieben:(11 May 2017, 15:21)

Warum sollte in einem Europa, in welchem keine Land Englisch als Muttersprache hat - Englisch erste Fremdsprache sein? das erschließt sich nicht!

Weil Englisch die mit Abstand wichtigste Weltsprache ist.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8044
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon schokoschendrezki » Do 11. Mai 2017, 14:25

Die Idee ist deshalb schlecht, weil sie länderweise und entlang der Nationen gedacht ist. Gerade erst vor kurzem lief ein "hintergrund" genau zu diesem Thema "Zukunft der EU: Visionen gegen die Krise". Darin kommt eine gewisse Ulrike Guérot von der Denkfabrik "European Democracy Lab" in Berlin zu Wort:
Ich als Deutsche habe doch mehr gemein mit einem Polen, der derzeit gegen die PiS-Regierung und gegen die Abtreibungsgesetze demonstriert, als dass ich als Deutsche etwas gemein habe mit jemandem, der in Dresden bei Pegida mitläuft. Und das ist doch eigentlich sozusagen die Zukunft Europas: Indem wir transnational uns mehr über das Politische und die politische Orientierung definieren, als über die nationale.

Und da gebe ich ihr vollkommen recht. Und dasselbe gilt auch ökonomisch:
Wenn sie [die Menschen] in Anklam in Deutschland auf dem Land sind und nicht mobil sind, dann geht es ihnen ökonomisch genauso wenig gut, wie im Saarland oder in Süditalien. Aber Norditalien ist auch Exportweltmeister.

http://www.deutschlandfunk.de/zukunft-der-eu-visionen-gegen-die-krise.724.de.html?dram:article_id=384940
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21249
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Adam Smith » Do 11. Mai 2017, 14:26

Kael hat geschrieben:(11 May 2017, 15:24)

Dann ist es vielleicht Zeit das zu ändern.

Und wie sollen Wissenschaftler und Unternehmen dazu gezwungen werden?
Merkel_Unser
Beiträge: 606
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Annäherung an Frankreich

Beitragvon Merkel_Unser » Do 11. Mai 2017, 14:28

Moses hat geschrieben:(11 May 2017, 15:21)

Warum sollte in einem Europa, in welchem keine Land Englisch als Muttersprache hat - Englisch erste Fremdsprache sein? das erschließt sich nicht!


Habe ich geschrieben - weil a) leicht zu erlernen und b) weltweit einsetzbar und etabliert ! Einerseits Grenzen in der EU verwischen und andererseits Europa gegenüber der Welt isolieren wollen - Sinn macht das wiedermal wenig!

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Boracay und 1 Gast