server NL parlament gehackt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12236
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

server NL parlament gehackt

Beitragvon Nomen Nescio » Di 28. Mär 2017, 20:02

der server des NL parlaments wurde gehackt. vermutlich weil ein »brief« gesendet wurde mit dem titel »doc nr ¿¿¿¿«. als das geöffnet wurde, wurden die dateien »verschlüsselt«, sodaß sie nicht normal mehr zu lesen waren. eine saubere backup wurde zurückgesetzt und jetzt beginnt die große such: wo passierte es und was war es.
vom NL parlament kommt übrigens kein kommentar. die schweigen noch in allen sprachen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21326
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: server NL parlament gehackt

Beitragvon H2O » Di 28. Mär 2017, 20:21

Nomen Nescio hat geschrieben:(28 Mar 2017, 21:02)

der server des NL parlaments wurde gehackt. vermutlich weil ein »brief« gesendet wurde mit dem titel »doc nr ¿¿¿¿«. als das geöffnet wurde, wurden die dateien »verschlüsselt«, sodaß sie nicht normal mehr zu lesen waren. eine saubere backup wurde zurückgesetzt und jetzt beginnt die große such: wo passierte es und was war es.
vom NL parlament kommt übrigens kein kommentar. die schweigen noch in allen sprachen.


Ja, die Leute sind eben sprachlos! Mein Sohn klagte auch, daß sein Tablet über WLAN in Zentralafrika so gehackt wurde, daß er es zum Hersteller schicken muß. Mein Sohn ist jetzt auch sprachlos! Er wollte auf seinen alten Vater nicht hören... Die IT-Sicherheit des NL-Parlaments könnte sich doch mit der IT-Sicherheit des Deutschen Bundestags zusammen tun. Die Bundestagsabgeordneten waren wohl jahrelang ziemlich sorglos, bis dann das Ungeheure geschah.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12236
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: server NL parlament gehackt

Beitragvon Nomen Nescio » Di 28. Mär 2017, 22:08

H2O hat geschrieben:(28 Mar 2017, 21:21)

Ja, die Leute sind eben sprachlos! Mein Sohn klagte auch, daß sein Tablet über WLAN in Zentralafrika so gehackt wurde, daß er es zum Hersteller schicken muß. Mein Sohn ist jetzt auch sprachlos! Er wollte auf seinen alten Vater nicht hören... Die IT-Sicherheit des NL-Parlaments könnte sich doch mit der IT-Sicherheit des Deutschen Bundestags zusammen tun. Die Bundestagsabgeordneten waren wohl jahrelang ziemlich sorglos, bis dann das Ungeheure geschah.

ach, ich habe im letzten fall immer noch als möglichkeit meinen rechner entweder neu zu formatieren und win zu installieren oder ein backup neu auf die platte zu schreiben.

nur mein notebook gibt probleme, denn weigert sich diese prozedur zu folgen. munkelt etwas von einer anderen platte. ich muß noch aussuchen was das für schreckliches bedeutet.

jedenfalls: IMMER so schnell wie möglich ein image wegschreiben.

daß aber parlaments IT so verletzlich sind...
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21326
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: server NL parlament gehackt

Beitragvon H2O » Di 28. Mär 2017, 23:03

Nomen Nescio hat geschrieben:(28 Mar 2017, 23:08)

ach, ich habe im letzten fall immer noch als möglichkeit meinen rechner entweder neu zu formatieren und win zu installieren oder ein backup neu auf die platte zu schreiben.

nur mein notebook gibt probleme, denn weigert sich diese prozedur zu folgen. munkelt etwas von einer anderen platte. ich muß noch aussuchen was das für schreckliches bedeutet.

jedenfalls: IMMER so schnell wie möglich ein image wegschreiben.

daß aber parlaments IT so verletzlich sind...


In meiner Guten Alten Zeit konnte ich das auch mit einem Programm, das DRIVE IMAGE hieß. Da habe ich immer ein komprimiertes Abbild von Windows XP plus Daten erzeugt und auf der selben Platte abgelegt. Wenn dann ein Unglück geschehen war, dann habe ich das komprimierte Abbild wieder entpackt auf die Stelle, wo das defekte Programm lag. Lief ganz wunderbar.

Das komprimierte Abbild (Programme, Daten) konnte ich auch auf andere Notebooks gleicher Bauweise übertragen, und so hatte ich praktisch mehrere völlig gleiche Rechner.

Ich glaube, Ihr Notebook will das Image von einer anderen Platte lesen. Vielleicht geht das sogar über eine externe USB-Platte. Dann wären Sie fein 'raus, wenn Sie aus technischen Gründen den Plattenspeicher im Notebook tauschen müssen. Aber vielleicht kann ein besser unterrichteter Teilnehmer sogar sagen, was wirklich da geschieht!

Im Deutschen Bundestag war wohl reine Bequemlichkeit und Wurstigkeit der Nutzer die Ursache für die Störungen der Rechnernetze durch Spionagesoftware. Seitdem ist der IT-Sicherheitsdienst dort wachsam am Werk.

Ich arbeite mit Linux, und da ist die Zahl der Nutzer so gering, daß sich Schadsoftware nicht auszahlt... seit 9 Jahren ohne Kummer und Sorgen. Natürlich regelmäßige Aktualisierungen, um erkannte Sicherheitslücken zu schließen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast