Wahl in den Niederlanden 2017

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Mär 2017, 18:10

Welfenprinz hat geschrieben:(16 Mar 2017, 14:42)

Dein Wort in Gottes Gehörgang. Aber die Toten werden nach der Schlacht gezählt.

Nach der Schlacht ist vor der Schlacht.

Emmanuel Macron, französischer Präsidentschaftskandidat: „Die Niederlande zeigen uns, dass der Durchbruch der extremen Rechten keine Unabwendbarkeit ist und dass die europäischen Progressisten stärker werden.“
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... n-hat.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
CaptainJack
Beiträge: 7339
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon CaptainJack » Do 16. Mär 2017, 18:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Mar 2017, 18:10)

Nach der Schlacht ist vor der Schlacht.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... n-hat.html
Jetzt müssen sie schon auf die "extremen" Rechten ausweichen, um dem Ergebnis etwas (für sie) Positives abzugewinnen! :p
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8592
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Keoma » Do 16. Mär 2017, 18:22

Ammianus hat geschrieben:(16 Mar 2017, 18:05)

Das lässt sich aber nicht vergleichen. Bei Trump und Bexit gab es jeweils nur 2 gegeneinander stehende Optionen - wie auch bald in der Türkei. In Frankreich sieht es aber anders aus. Selbst wenn - das ist jetzt zur Verdeutlichung übertrieben - Le Pen 49 % bekommt, dann würden bei der Stichwahl die 51 % gegen sie votieren und sie wäre draußen.

Sag ich ja.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11128
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon H2O » Do 16. Mär 2017, 18:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Mar 2017, 18:10)

Nach der Schlacht ist vor der Schlacht.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... n-hat.html


Ich werde das Gefühl nicht los, daß inzwischen, Brexit, Trump und Erdolf sei Dank, doch viele Europäer die Machtübernahme durch Populisten für eine ernste Bedrohung halten, der man nicht durch Protestwahl, Spaßwahl, Denkzettel oder Wahlenthaltung Vorschub leisten darf. Die sehr hohe Wahlbeteiligung in NL spricht dafür, sicher auch das handfeste Erlebnis der türkischen Übergriffe in den Niederlanden.

Die türkische Katastrophe dürfte auch auf die französischen Wahlen durchschlagen. Mein Tipp: Der Bewerber Macron liegt schon im 1. Wahlgang vorn, nachdem der Rest der Bewerber durchweg politisch und/oder moralisch höchst umstritten ist. Wer wählt denn solche Leute!

Ich habe mein Gefühl noch einmal hinterfragt. Das Umfrageergebnis im Figaro vom 15. März 2017 sieht Le Pen mit 26,5 % vor Macron mit 25,5 % und Fillion mit 18,5%. Die Umfrage wurde von ifop-fiducial angeliefert. Mein Gefühl sagt mir, daß Fillon weiter an Zustimmung verlieren wird, je mehr der Zorn über seine Annahme von Gefälligkeiten und seine Geldschneiderei aus der Staatskasse anwachsen. Und auch die Zustimmung zu Le Pen wird nachlassen, weil vermehrt Mitbürger unter dem Dach Europas Sicherheit suchen werden.
Zuletzt geändert von H2O am Do 16. Mär 2017, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Mär 2017, 18:27

CaptainJack hat geschrieben:(16 Mar 2017, 18:14)

Jetzt müssen sie schon auf die "extremen" Rechten ausweichen, um dem Ergebnis etwas (für sie) Positives abzugewinnen! :p

Das Ergebnis ist doch positiv. Und wenn Macron gegen Le Pen gewinnt, ist es auch positiv.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Jekyll » Do 16. Mär 2017, 19:16

schelm hat geschrieben:(16 Mar 2017, 13:38)

Ach, nicht nur ich :

" Mark Rutte kann sich für seinen deutlichen Wahlsieg in den Niederlanden vor allem beim türkischen Präsidenten bedanken - darüber sind sich knapp einen Tag nach der Abstimmung fast alle Kommentatoren einig. "

http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1139051.html
Sie sind nicht allein, ich nämlich auch (schrub ich bereits irgendwo hier, wohl wieder in der Ablage gelandet). Natürlich hat Rutte mit der Erdogan-Karte gepunktet, und man kann Gift darauf nehmen, dass Erdogan wiederum seinerseits durch die Rutte-Karte Punkten wird wenn es im April losgeht mit der Abstimmung. Alle blicken auf Erdogan (und Wilders), scheinen aber völlig "übersehen" zu haben, dass auch Rutte um Stimmen kämpfen musste und deshalb letztlich auch nur Populismus betrieben hat, als er demonstrativ die Gelegenheift beim Schopfe packte. Etwas überspitzt formuliert: Wilders kündigte an, Moslems auszugrenzen und abzuweisen - Rutte setzte das um (und zwar symbolisch). Am Ende hat ein rechtskonservativer Populist gewonnen (und auf der türkischen Seite wird ein religiös-konservativer Populist gewinnen). Wilders Light.
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Mär 2017, 19:45

H2O hat geschrieben:(16 Mar 2017, 18:25)

Ich werde das Gefühl nicht los, daß inzwischen, Brexit, Trump und Erdolf sei Dank, doch viele Europäer die Machtübernahme durch Populisten für eine ernste Bedrohung halten, der man nicht durch Protestwahl, Spaßwahl, Denkzettel oder Wahlenthaltung Vorschub leisten darf. Die sehr hohe Wahlbeteiligung in NL spricht dafür, sicher auch das handfeste Erlebnis der türkischen Übergriffe in den Niederlanden.

Die türkische Katastrophe dürfte auch auf die französischen Wahlen durchschlagen. Mein Tipp: Der Bewerber Macron liegt schon im 1. Wahlgang vorn, nachdem der Rest der Bewerber durchweg politisch und/oder moralisch höchst umstritten ist. Wer wählt denn solche Leute!

Es wäre jedenfalls begrüßenswert, wenn der Wähler wieder mehr zur staatspolitischen Verantwortbarkeit neigen würde. Es mag auch sein, dass die Leute sehen, wohin die Spaßwählerei führt, eben an Hand der Realbeispiele Donald Trump und Rezept Erdolf.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
CaptainJack
Beiträge: 7339
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon CaptainJack » Do 16. Mär 2017, 20:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Mar 2017, 18:27)

Das Ergebnis ist doch positiv. Und wenn Macron gegen Le Pen gewinnt, ist es auch positiv.
Für die Linken gewiss nicht! :D Für mich ja! ...da Rutte genau die Parteirichtung verkörpert, die ich bevorzuge! :thumbup: Keine Ahnung, warum die deutschen Sozialdemokraten (wie Martin oder Schulz) ihn so feiern? Sarkasmus? :p
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11128
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon H2O » Do 16. Mär 2017, 20:04

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Mar 2017, 19:45)

Es wäre jedenfalls begrüßenswert, wenn der Wähler wieder mehr zur staatspolitischen Verantwortbarkeit neigen würde. Es mag auch sein, dass die Leute sehen, wohin die Spaßwählerei führt, eben an Hand der Realbeispiele Donald Trump und Rezept Erdolf.


Ich habe mein Gefühl noch einmal hinterfragt. Das Umfrageergebnis im Figaro vom 15. März 2017 sieht Le Pen mit 26,5 % vor Macron mit 25,5 % und Fillion mit 18,5%. Die Umfrage wurde von ifop-fiducial angeliefert. Mein Gefühl sagt mir, daß Fillon weiter an Zustimmung verlieren wird, je mehr der Zorn über seine Annahme von Gefälligkeiten und seine Geldschneiderei aus der Staatskasse anwachsen. Und auch die Zustimmung zu Le Pen wird nachlassen, weil vermehrt Mitbürger unter dem Dach Europas Sicherheit suchen werden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Mär 2017, 20:11

CaptainJack hat geschrieben:(16 Mar 2017, 20:02)

Für die Linken gewiss nicht! :D Für mich ja! ...da Rutte genau die Parteirichtung verkörpert, die ich bevorzuge! :thumbup: Keine Ahnung, warum die deutschen Sozialdemokraten (wie Martin oder Schulz) ihn so feiern? Sarkasmus? :p

..wohl aus inhaltlichen Gründen. Mit Rutte wird kein "Nexit" zu machen sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
CaptainJack
Beiträge: 7339
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon CaptainJack » Do 16. Mär 2017, 20:26

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Mar 2017, 20:11)

..wohl aus inhaltlichen Gründen. Mit Rutte wird kein "Nexit" zu machen sein.

Ach ja, der Nexit!? Der stand bei den Niederländern niemals zur Debatte. Das sind doch keine Engländer, die nie so richtig hinter der EU gestanden waren. Außerdem wurde dieses Thema nur in der Presse künstlich hochgejazzt!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8080
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Nomen Nescio » Do 16. Mär 2017, 22:17

CaptainJack hat geschrieben:(16 Mar 2017, 20:26)

Ach ja, der Nexit!? Der stand bei den Niederländern niemals zur Debatte.

doch, das betraf parteien die nicht einmal ins parlament gekommen sind.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Edmund
Beiträge: 609
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Edmund » Do 16. Mär 2017, 22:21

CaptainJack hat geschrieben:(16 Mar 2017, 20:02)
Keine Ahnung, warum die deutschen Sozialdemokraten (wie Martin oder Schulz) ihn so feiern? Sarkasmus? :p


Das frage ich mich auch. Die regierenden Sozialdemokraten haben 20% verloren, ein absolutes Desaster.

Die Regierung wurde insgesamt massiv abgestraft, auch die Rutte-Partei.

Eine neue Regierung kann Rutte nur mit einer 4-Parteien-Koalition bilden.
CaptainJack
Beiträge: 7339
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon CaptainJack » Do 16. Mär 2017, 22:39

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Mar 2017, 22:17)

doch, das betraf parteien die nicht einmal ins parlament gekommen sind.
Quatsch! Nicht einmal, wenn Wilders gewonnen hätte! :p
Du hast doch mal geschrieben, dass du Holländer bist, dann wirst du ja wohl wissen, warum! :x
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16529
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon schelm » Fr 17. Mär 2017, 00:17

Jekyll hat geschrieben:(16 Mar 2017, 19:16)

Sie sind nicht allein, ich nämlich auch (schrub ich bereits irgendwo hier, wohl wieder in der Ablage gelandet). Natürlich hat Rutte mit der Erdogan-Karte gepunktet, und man kann Gift darauf nehmen, dass Erdogan wiederum seinerseits durch die Rutte-Karte Punkten wird wenn es im April losgeht mit der Abstimmung. Alle blicken auf Erdogan (und Wilders), scheinen aber völlig "übersehen" zu haben, dass auch Rutte um Stimmen kämpfen musste und deshalb letztlich auch nur Populismus betrieben hat, als er demonstrativ die Gelegenheift beim Schopfe packte. Etwas überspitzt formuliert: Wilders kündigte an, Moslems auszugrenzen und abzuweisen - Rutte setzte das um (und zwar symbolisch). Am Ende hat ein rechtskonservativer Populist gewonnen (und auf der türkischen Seite wird ein religiös-konservativer Populist gewinnen). Wilders Light.

Die türkischen Wahlkämpfer wurden abgewiesen, weil sie mit falschen Karten spielten, aus einer internen Veranstaltung im Konsulat wurde eine öffentliche, die türkische Familienministerin kam mit zwei Autokonvois, um die Polizei zu täuschen, der türkische Außenminister drohte noch während der Verhandlungen zum Umfang / Organisation der Veranstaltung mit Sanktionen, sollte man eine Absage erhalten. Das waren die Gründe, nicht weil man Moslems drangsalieren wollte, die Entscheidungsträger vor Ort in Rotterdam ( Bürgermeister, Polizei ) sind selber Muslime. Also bitte keine neuen osmanischen Märtyrerlegenden ! :rolleyes:

Das Rutte dies für seinen eignen Wahlkampf nicht ungelegen kam, war dabei ein nettes Geschenk der Türken.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 17. Mär 2017, 07:49

H2O hat geschrieben:(16 Mar 2017, 20:04)

Ich habe mein Gefühl noch einmal hinterfragt. Das Umfrageergebnis im Figaro vom 15. März 2017 sieht Le Pen mit 26,5 % vor Macron mit 25,5 % und Fillion mit 18,5%. Die Umfrage wurde von ifop-fiducial angeliefert. Mein Gefühl sagt mir, daß Fillon weiter an Zustimmung verlieren wird, je mehr der Zorn über seine Annahme von Gefälligkeiten und seine Geldschneiderei aus der Staatskasse anwachsen. Und auch die Zustimmung zu Le Pen wird nachlassen, weil vermehrt Mitbürger unter dem Dach Europas Sicherheit suchen werden.

Ein Sieg Macrons wäre die zweite große Schlappe für Europas Populisten und Ultras. Fillon ist eigentlich nicht mehr ernst zu nehmen, eine überwiegende Mehrheit meint, er solle gar nicht erst antreten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 1558
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Europa2050 » Fr 17. Mär 2017, 08:30

Edmund hat geschrieben:(16 Mar 2017, 22:21)

Das frage ich mich auch. Die regierenden Sozialdemokraten haben 20% verloren, ein absolutes Desaster.

Die Regierung wurde insgesamt massiv abgestraft, auch die Rutte-Partei.

Eine neue Regierung kann Rutte nur mit einer 4-Parteien-Koalition bilden.


Ich sehe das so, dass die Nationalisten und *exit-Freunde ihren Zenit überschritten haben. Der Wendepunkt war Österreich (Dafür nochmals ein "Danke Nachbarn").
Nach den Desastern um Brexit, Trump und jetzt wohl auch Erdogan und deren *-First Politik wollen die Leute in Europa wieder mehr Substanz und weniger Schaum.

Das heist aber eben nicht, dass die braune Farbe schlagartig wieder im Nichts verschwindet. Ist eher wie eine Sinus-Kurve, die gerade ihrem Höhepunkt überschritten hat. Und natürlich werden deshalb die Ergebnisse heute zwar geringer sein, als die Umfragen vor ein paar Monaten, aber höher als Ergebnisse der Vorwahlen, die drei-fünf Jahre zurückliegen.
So wirds auch bei der AfD laufen. 4,99% (mein Traum) - 8% sind deutlich weniger als am Höhepunkt, aber deutlich mehr als bei der letzten BTW.

Der Mathematiker in mir sagt: d/dx ist negativ und das freut ihn ...
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Benutzeravatar
Faktenposter
Beiträge: 17
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 22:34

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Faktenposter » Fr 17. Mär 2017, 10:02

schelm hat geschrieben:(16 Mar 2017, 13:38)

Ach, nicht nur ich :

" Mark Rutte kann sich für seinen deutlichen Wahlsieg in den Niederlanden vor allem beim türkischen Präsidenten bedanken - darüber sind sich knapp einen Tag nach der Abstimmung fast alle Kommentatoren einig. "

http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1139051.html


Wilders' Partei PVV hat zu ihren 15 Sitzen im Parlament 4 hinzuverloren, wohingegen Ruttes Partei VVD sich von ihren bislang 41 Sitzen auf deren 31 steigern konnte, gar nicht erst zu reden von Ruttes sozialdemokratischem Koalitionspartner der mit errungenen 9 Sitzen - von ehedem 38 - einen geradezu traumhaften Gewinn verbuchen darf.

Sehen so Sieger aus?

Wie dreckig muss es den Blockparteien der rot-schwarz-rot-gelb-grünen Nationalen Front und ihren Schreiberlingen der Qualitätspresse gehen, wenn sie so was als großen Erfolg verkaufen wollen!
Europa ist nicht die EU - die EU ist nicht Europa!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11128
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon H2O » Fr 17. Mär 2017, 10:09

Europa2050 hat geschrieben:(17 Mar 2017, 08:30)

Ich sehe das so, dass die Nationalisten und *exit-Freunde ihren Zenit überschritten haben. Der Wendepunkt war Österreich (Dafür nochmals ein "Danke Nachbarn").
Nach den Desastern um Brexit, Trump und jetzt wohl auch Erdogan und deren *-First Politik wollen die Leute in Europa wieder mehr Substanz und weniger Schaum.

Das heist aber eben nicht, dass die braune Farbe schlagartig wieder im Nichts verschwindet. Ist eher wie eine Sinus-Kurve, die gerade ihrem Höhepunkt überschritten hat. Und natürlich werden deshalb die Ergebnisse heute zwar geringer sein, als die Umfragen vor ein paar Monaten, aber höher als Ergebnisse der Vorwahlen, die drei-fünf Jahre zurückliegen.
So wirds auch bei der AfD laufen. 4,99% (mein Traum) - 8% sind deutlich weniger als am Höhepunkt, aber deutlich mehr als bei der letzten BTW.

Der Mathematiker in mir sagt: d/dx ist negativ und das freut ihn ...


Ich schlage vor. daß wir geduldig damit fortfahren, hier die Vorzüge des europäischen Projekts dar zu stellen und die abgrundtiefe Dummheit der populistischen Vereinfacher begreiflich zu machen. Dabei hilft die Beschäftigung mit den fünf Juncker-Modellen der künftigen Entwicklung der EU. Ich fürchte, daß nicht jedes Mal ein türkischer Übergriff unseren Wahlkämpfern zur Hilfe eilen wird.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 1558
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Europa2050 » Fr 17. Mär 2017, 10:16

H2O hat geschrieben:(17 Mar 2017, 10:09)

Ich schlage vor. daß wir geduldig damit fortfahren, hier die Vorzüge des europäischen Projekts dar zu stellen und die abgrundtiefe Dummheit der populistischen Vereinfacher begreiflich zu machen. Dabei hilft die Beschäftigung mit den fünf Juncker-Modellen der künftigen Entwicklung der EU. Ich fürchte, daß nicht jedes Mal ein türkischer Übergriff unseren Wahlkämpfern zur Hilfe eilen wird.


Das kann ich nur unterstützen, da müssen wir alle ran, es kann nicht sein, dass "die anderen" den Eindruck machen, sie allein seien des Volkes Stimme.

Aber immerhin haben das ja die Österreicher und van der Bellen auch ohne Erdogan hinbekommen :thumbup:
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast