Wahl in den Niederlanden 2017

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 710
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Billabong » Do 16. Mär 2017, 00:36

Jekyll hat geschrieben:(15 Mar 2017, 22:13)

So hat also Erdogan aus dem Hintergrund die Niederlande und die EU vor einer Katastrophe bewahrt.

Ein von Wilders regierter Niederlande wäre ein Desaster für alle Beteiligten. Danke Erdogan, Danke...


Die Niederländer sind eben ein zivilisiertes Volk und haben sich gegen einen niederländischen Erdogan entschieden. Danke für das abschreckende Beispiel, Erdogan Hodscha.
schelm
Beiträge: 18194
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon schelm » Do 16. Mär 2017, 00:40

Wasteland hat geschrieben:(16 Mar 2017, 00:29)

Wilders absacken und das der AFD zeigt, das die Mehrheit der Menschen in ihren Ländern weder anti-europäisch sind, noch Islam als einzige Obsession kennen. Den meisten geht es um soziale Gerechtigkeit und ein gutes Auskommen. Du kannst seine Niederlage jetzt natürlich schön reden, auch wenn du einen Sieg als Sieg deiner Ideologie gedeutet hättest, aber es ist was es ist.
Die meisten Menschen haben nicht diesen Islam-Klatsch wie ihr.

Langweilig. Wenn Wilders gewonnen hätte, gewonnen im Sinne eines Triumphes, dann hätte ich geschlussfolgert dem Wähler genügen die Sf der Politik noch nicht, die sie aus den Tritten ins Gesäß nicht etablierter, verantwortlich denkender konservativer gesellschaftlicher Kräfte erhalten hat, die deine Ideologieschule verächtlich " Rechtspopulisten " nennt und natürlich folgelogisch mit Extremismus / Extremisten wie Wilders auf die gleiche Stufe stellt. Das ist ja eure ebenso uralte ausgelutschte, wie intellektuell schlichte Leier, euch unangenehme Kritik an der Struktur eurer Multikultiideologie gleichzusetzen mit jenen, die sie überzeichnen.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Wasteland » Do 16. Mär 2017, 00:45

schelm hat geschrieben:(16 Mar 2017, 00:40)

Langweilig. Wenn Wilders gewonnen hätte, gewonnen im Sinne eines Triumphes, dann hätte ich geschlussfolgert dem Wähler genügen die Sf der Politik noch nicht, die sie aus den Tritten ins Gesäß nicht etablierter, verantwortlich - konservativer gesellschaftlicher Kräfte erhalten hat, die deine Ideologieschule verächtlich " Rechtspopulisten " nennt und natürlich folgelogisch mit Extremismus / Extremisten wie Wilders auf die gleiche Stufe stellt. Das ist ja eure ebenso uralte ausgelutschte, wie intellektuell schlichte Leier, euch unangenehme Kritik an der Struktur eurer Multikultiideologie gleichzusetzen mit jenen, die sie überzeichnen.


Das ironische ist, du schießt ständig am Ziel vorbei, schon seit Jahren. Weder bin ich politisch korrekt, noch benutze ich das Wort Rechtspopulisten ernsthaft. Ich halte nichts von diesen Wortkreationen. Ein Rechtsextremist bleibt ein Rechtsextremist wenn er Scheisse wie Wilders, Sarrazin oder Höcke redet. Wieso sollte ich einen Begriff erfinden der diese Personen in Schutz nimmt oder ihre Aussagen abschwächt?
Wer ihnen zuhört und verstehen will, der weiss was sie meinen.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 157
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Vongole » Do 16. Mär 2017, 01:54

Nomen Nescio hat geschrieben:(15 Mar 2017, 22:09)

ich frage mich was erbgebnisse unserer wahlen für folgen haben für für die kommenden wahlen in F und bei euch. wird da auch der faktor trump-erdogan eine rolle spielen? ich hörte das BK merkel erdogan bereits einen schuß vor den bug gab.


Ich fürchte, dass sie keinerlei Einfluss haben werden. Meine Landsleute neigen nicht dazu, die Niederlande besonders ernst zu nehmen, obwohl wir viel von euch lernen könnten, und zwar abseits der bekanntem Klisschees.
Während meiner Studienzeit habe ich über ein Jahr in Amsterdam gelebt, nicht, weil man dort gut an Stoff kam, sondern weil mich vieles an eurem Land fasziniert hat. Es war keine leichte Zeit, ich habe auf Rat guter Freunde nur englisch gesprochen, ein aus meiner Sicht damals sehr verständlicher Rat.
Meine Kommilitonen waren sehr verwundert über dieses "Auslandsziel", was zum Teufel wilst du ausgerechnet da?
Ich kenne bis heute die herablassende Haltung z.B. der Öcher (Aachner) gegenüber unserem Nachbarland.

Ob der Faktor, dass Merkel Erdogan einen Schuss vor den Bug gab, hier eine Rolle spielen wird, weiss ich nicht, es wird der AfD vielleicht schaden, dass Merkel sich etwas positionert hat, aber die Stimmen in D, die nicht mehr in der Lage sind, zwischen Erdogan und den türkischen Mitbwewohnern hier zu unterscheiden, werden leiser.

Trump? Über den redet dank des Sultans kaum noch einer, und ob wir in der Lage sind, die Zusammenhänge als Gemeinschft wirklich zu begreifen, da hab ich meine Zweifel. Leider.
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 440
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34
Benutzertitel: Scheues Rehlein

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon elmore » Do 16. Mär 2017, 02:42

Ich sehe im Ergebnis der Niederländischen Wahlergebnisse und der enorm hohen Wahlbeteiligung vor allem - und als wesentlich bedeutender - vor allem ein sehr deutliches proeuropäisches Signal.
Gerade pro-europäische Parteien wie die "Grünen_NL", die das zum Haupthema ihres Wahlkampfes machten, erhielten sehr deutliche Zustimmungsgewinne.

Wilders ist ja als Spalter, Hass- und Misstrauensstreuer gegen alles. Gegen den Islam und damit gegen Religionsfreiheit, genauso wie gegen die EU und den Euro. Damit hat er im
Angst- und Vereinfachungslager weitere Protestpunkte erzielt. Seine Sitzgewinne gehen wohl eher auf das angesprochene Migrations- und Sicherheitsthema zurück.
Seine ablehnende anti-europäische Haltung erhielt eine derbe und sehr deutliche Abfuhr. Und damit auch jene Wertebasis, die für Europa steht und die er ablehnt.

Gratulation und Chapeau an die Niederländischen Wählerinnen und Wähler!
Ab jetzt kann ich wieder wie gewohnt über meinen MP und meinem EX-MP fluchen,
die schon wieder Zar Waldimir in seinen Despotenhintern kriechen ...und wohl auch kein Kuckuck vor dessen einschlägiger Gesäßregion helfen wird, um die beiden mit seinen liebreizenden Rufen wieder
herauszulocken.
Ein Fröschlein sitzt auf dem Kopf von Erdogan.
"Fröschlein, wie geht es dir?" - "Bis auf das Geschwür an meinem Arsch ganz gut", erwiderte dieses.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9630
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Nomen Nescio » Do 16. Mär 2017, 03:41

CaptainJack hat geschrieben:(15 Mar 2017, 23:22)

Was ist hier eigentlich los? Falls das nicht bekannt ist, die aktuelle Regierung ist Rechts/Mitte. Also die Rutte-Partei ist rechts angesiedelt, die zweitstärkste Partei ist die
Ein Mann-Partei Wilders = scharf rechts.
Also 1 + 2 = rechts! Es war schon vorher glasklar, dass die Ein Mann-Partei Wilders niemals stärkste Kraft werden könnte. Das wurde hier nur aufrecht erhalten, um nachher künstlich zu frohlocken (dabei ist Rutte ja schon rechts :D ).
Furchtbar abgestraft wurden die nicht gerade rechten Sozialdemokraten ... von 39 Sitzen auf 9 ..... Horror für die und eindeutiger Hinweis darauf, dass Links in Holland ausgespielt hat ... bei diesen Zuständen zurecht!

was du hier sagst ist nonsens.
in theorie könnte ein links-mitte kabinet regieren. die christliche CDA hat aber von vornherein gesagt daß sie sich nicht daran beteiligen will.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9630
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Nomen Nescio » Do 16. Mär 2017, 03:45

Jekyll hat geschrieben:(16 Mar 2017, 00:04)

So wie es aussieht gibt es eine große Enttäuschung und Ernüchterung darüber, wie die Wahlen tatsächlich ausgegangen sind. Viele sahen in Wilders den Trump von Niederlanden, damit insgeheim ein Dominoeffekt erhoffend für ganz EU. Nun, diese feuchten Träume haben sich in heißer Luft aufgelöst. Dank der Vorlage von Erdogan vor allem, hat es Rutte doch noch geschafft (Erdo wird von diesem Manöver wahrscheinlich auch profitiert haben).

es ist schon eine weile her, aber vergiß nicht den BREXIT !
dieser hat den niederländern einen erheblichen, noch immer nachwirkenden shock besorgt. und dann kamen trump und erdogan dazu + wie unwahrscheinlich es auch scheine väterchen putin spielt auch noch eine nebenrolle ==> mehr geld fürs heer.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8509
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon odiug » Do 16. Mär 2017, 06:56

Zum Thema Rutter, Wilders und Erdogan denke ich, dass vielen Niederlaendern es gefallen hat, dass Rutters dem Grossmaul vom Bosporus mal die Grenzen aufzeigte und der scheinheiligen Empoerrung mit Gelassenheit standhielt, ohne dabei selbst sich auf dieses Niveau von Erdogan herabziehen zu lassen, wie das bei Wilders der Fall war.
Die Niederlaender wollen keinen eigenen Erdogan ... und das ist schoen :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9630
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Nomen Nescio » Do 16. Mär 2017, 07:23

vergiß aber nicht daß hier auch der durch wilders geplante NEXIT eine rolle spielte.

ich bin noch immer nicht davon überzeugt was eigentlich die primären gründe dieser wahlergebnisse sind. sehr kompliziert vermute ich. die hohe beteiligung an den wahlen muß dagegen eine direkte reaktion auf »besorgtheit« wegen wilders sein
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9672
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Keoma » Do 16. Mär 2017, 07:47

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Mar 2017, 07:23)

vergiß aber nicht daß hier auch der durch wilders geplante NEXIT eine rolle spielte.

ich bin noch immer nicht davon überzeugt was eigentlich die primären gründe dieser wahlergebnisse sind. sehr kompliziert vermute ich. die hohe beteiligung an den wahlen muß dagegen eine direkte reaktion auf »besorgtheit« wegen wilders sein


Nun, natürlich ist nichts monokausal, aber du hast sicher recht, der extreme Anti-EU-Kurs von Wilders hat viele abgeschreckt, dazu kommt eine Mobilisierung der Wähler wie auch schon bei anderen Wahlen in Europa, wo es nicht mehr darum geht, jemanden zu wählen, sondern jemanden zu verhindern.
Und als Sahnehäubchen die Entscheidung vieler Mitte-Rechts- oder sogar Mitte-Links-Parteien, Themen zu besetzen, die früher den Rechtsparteien vorbehalten waren.
Und dann noch die Wahlhilfe durch Erdogans Lakaien.
Was will man mehr.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2137
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Europa2050 » Do 16. Mär 2017, 07:50

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Mar 2017, 07:23)

vergiß aber nicht daß hier auch der durch wilders geplante NEXIT eine rolle spielte.

ich bin noch immer nicht davon überzeugt was eigentlich die primären gründe dieser wahlergebnisse sind. sehr kompliziert vermute ich. die hohe beteiligung an den wahlen muß dagegen eine direkte reaktion auf »besorgtheit« wegen wilders sein


Mein herzlicher Glückwunsch Dir und Deinen Landsleuten!

Ob wirtschaftsfreundlich, liberal, sozial oder ökologisch ist Geschmacksache, Hauptsache proeuropäisch, menschlich und vor allem gegen national befreite Autokraten.

Nach Brexit und Österreich steht es jetzt 2:1 für Europa und die EU-Feinde Trump, Putin und Erdogan schauen in die Röhre ...

Bedankt Nederland :)
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9672
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Keoma » Do 16. Mär 2017, 08:43

Den Wahlausgang kann man auch so interpretieren:

Die Populisten haben massiv dazugewonnen.
Die rechten Populisten 5 Mandate und die linken Populisten 10 Mandate.
Dazu kommt, dass alle anderen Parteien viele Forderungen der populistischen Rechten übernommen haben.
Kurz zusammengefasst: Die Populisten haben flächendeckend gewonnen, währenddessen die Koalition aus VVD und PvdA 37 der 79 bisherigen Parlamentssitze verliert.
Die Sozis hat's geradezu zerbröselt.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9009
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon schokoschendrezki » Do 16. Mär 2017, 08:56

Billabong hat geschrieben:(16 Mar 2017, 00:36)
Die Niederländer sind eben ein zivilisiertes Volk und haben sich gegen einen niederländischen Erdogan entschieden. Danke für das abschreckende Beispiel, Erdogan Hodscha.

In den Pressestimmen heute zur Wahl wird häufig betont, dass der Euphorie über den Ausgang in Europa eine ziemliche Nüchternheit in den Niederlanden selbst gegenübersteht. Im linksliberalen "De Volkskrant" heißt es lapidar:
In Europa herrscht Erleichterung, doch in den Niederlanden sieht es weniger beruhigend aus. Die Politik der Regierung ist hart abgestraft worden, und das Land ist nach rechts gerückt.

http://www.stern.de/politik/ausland/pressestimmen-zur-niederlande-wahl--danke-holland--erdogans-erzfeind-gewinnt-die-wahl-7370584.html
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9630
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Nomen Nescio » Do 16. Mär 2017, 09:22

Keoma hat geschrieben:(16 Mar 2017, 08:43)

Kurz zusammengefasst: Die Populisten haben flächendeckend gewonnen, währenddessen die Koalition aus VVD und PvdA 37 der 79 bisherigen Parlamentssitze verliert.
Die Sozis hat's geradezu zerbröselt.

ja, und das finde ich ungerecht. ihr finanzminister dijsselbloem war wirklich ein finanzminister »par excellence«. es ist vor allem ihm zu verdanken daß die finanzielle lage wieder so gesund ist.
und ja, bekannt ist »undank ist der welt lohn«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 2673
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Kritikaster » Do 16. Mär 2017, 09:24

Keoma hat geschrieben:(16 Mar 2017, 08:43)

Den Wahlausgang kann man auch so interpretieren:

Die Populisten haben massiv dazugewonnen.
Die rechten Populisten 5 Mandate und die linken Populisten 10 Mandate.
Dazu kommt, dass alle anderen Parteien viele Forderungen der populistischen Rechten übernommen haben.
Kurz zusammengefasst: Die Populisten haben flächendeckend gewonnen, währenddessen die Koalition aus VVD und PvdA 37 der 79 bisherigen Parlamentssitze verliert.
Die Sozis hat's geradezu zerbröselt.

Jupp. Gemessen an den Erwartungen eines Kopf-an-Kopf-Rennens zwischen Rutte und Wilders lässt sich das Ergebnis für die Rechtspopulisten aber kaum schön reden.

Das Einfließen der Positionen (oder Teilen davon) von Protestbewegungen in die Politik sogenannter "Etablierter" ist ein normaler Vorgang. Es zeigt sich halt immer wieder für die Vertreter extremer Positionen, dass man am Ende mit einem Thema, bei dem man auf Ausgrenzung, Hass und Hetze setzt, nur einen im doppelten Sinn beschränkten Anteil der Wählerschaft überzeugen kann. Und das ist auch gut so für jedes freiheitlich-demokratische Gemeinwesen!
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
schelm
Beiträge: 18194
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon schelm » Do 16. Mär 2017, 09:40

Wasteland hat geschrieben:(16 Mar 2017, 00:45)

Das ironische ist, du schießt ständig am Ziel vorbei, schon seit Jahren. Weder bin ich politisch korrekt, noch benutze ich das Wort Rechtspopulisten ernsthaft. Ich halte nichts von diesen Wortkreationen. Ein Rechtsextremist bleibt ein Rechtsextremist wenn er Scheisse wie Wilders, Sarrazin oder Höcke redet. Wieso sollte ich einen Begriff erfinden der diese Personen in Schutz nimmt oder ihre Aussagen abschwächt?
Wer ihnen zuhört und verstehen will, der weiss was sie meinen.

Wo du dich siehst, ist für mich irrelevant, ich beurteile deine Beiträge an Hand ihrer opportunistischen, inkonsistenten und ambivalenten Struktur. Wohltuend davon abhebend eben im MoMa eine Aktivistin der Femen, die sich klar und umissverständlich positionierte, diesen momentanen Islam nicht als zugehörig zu D bezeichnete, Muslime hingegen, die sich von demokratiefeindlichen Inhalten gelöst hätten, hingegen schon. Freiwilliges Kopftuchtragen ? Ja, wer konvertierte und somit sich frei und ohne Prägung für diese Religion entscheiden konnte, Mädchen im Kindesalter mit Kopftuch ? Ihnen wird die unbeschwerte Kindheit genommen, das Erlebnis kindlicher Freiheit, der Wind im Haar etc.

Wo sie natürlich übers Ziel hinaus schiesst ist im Gegenzug überall Frauenfeindlichkeit im Westen zu vermuten, weil ein paar Models oben ohne rumlaufen ( .. )

Wenn dieser Beitrag in der Mediathek verfügbar ist, verlinke ich ihn gern. Du kannst dann den Unterschied sehen zu deiner Haltung. In ihrer Haltung ist kein Platz für das schönreden von Gruppenzwängen gegen das Individuum. Und das ist gut so !
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12616
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon H2O » Do 16. Mär 2017, 10:43

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Mar 2017, 09:22)

ja, und das finde ich ungerecht. ihr finanzminister dijsselbloem war wirklich ein finanzminister »par excellence«. es ist vor allem ihm zu verdanken daß die finanzielle lage wieder so gesund ist.
und ja, bekannt ist »undank ist der welt lohn«.


Oh, der Fußtritt für Herrn Dijsselbloem ist nicht erfreulich für uns Europäer. Vor dem hatte ich in der Euro-Krise hohen Respekt! Was mag die Niederländer so gegen die Sozialdemokraten aufgebracht haben? Zu viele Wohltaten für und zu viel Nachsicht mit ungeliebten Ausländern?

Einen Fanfarenstoß wert ist doch aber der Wahlsieg der niederländischen Grünen in Amsterdam! Von wegen Rechtsruck...
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9630
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Nomen Nescio » Do 16. Mär 2017, 11:09

ich habe mal aufgesucht wieviel sitze die liste pim fortuyn (LPF) damals bekam. das waren 26.
wenn ich jetzt bei einander zähle: wilders (20 sitze); thierry baudet (2 sitze) und die muslimpartei DENK (3) sitze, dann mache ich natürlich einen fehler wenn ich beide gruppen an einander gleich stelle.
dennoch, die LPF einerseits und die anderen gruppen (25 sitze also) haben beide grosso modo eines gemein: ihre wähler sind unzufrieden oder machen sich sorgen.
sorgen weil sie sich bangen um ihren bahn; unzufrieden weil bestimmte fehler nicht besser oder schneller gelöst werden. sie fürchten sich weil so viel über schwere verbrecher geredet wird (BILD-effekt).
objektive ziffer dagegen zeigen daß es immer minder häftlinge gibt. das die zahl der verbrechen auch zurückläuft. es gibt hier also eine kluft zwischen realität und subjektivität. die verschwindet nicht schnell.


die erste analyse wurde gegeben. es betrifft die beteiligung von 18-25 jährigen personen.
wenn man sich realisiert daß beim brexit-referendum die jugend größtenteils zu hause blieb, dann versteht ihr vllt die angst die in bestimmten kreisen herrschte. anderseits stimmte die jugend bei den vorigen wahlen überwiegend pro wilders.
nichtsdestotrotz wurde sie überall aufgerufen auch zu wählen und hielt man ihr das beispiel brexit vor. ein jugendlicher sagte »ich war beim friseur, und dort wurde mir gesagt "denk daran daß du wählst"«.
zwischen 2/3 und 3/4 der jugend brachte ihre stimme aus. big surprise: wilders bekam nur 3% der stimmen (scheint es).
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18885
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon relativ » Do 16. Mär 2017, 11:18

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Mar 2017, 09:22)

ja, und das finde ich ungerecht. ihr finanzminister dijsselbloem war wirklich ein finanzminister »par excellence«. es ist vor allem ihm zu verdanken daß die finanzielle lage wieder so gesund ist.
und ja, bekannt ist »undank ist der welt lohn«.

Ja gebe ich dir Recht, aber den Sozis wird eben die ganze Misere mit der verfehlten Intergration angelastet und dies hat dieser Tage eben leider mehr Gewicht bei den Wählern, als andere politische/wirtschaftliche Erfolge.
Kennen die Sozis in Deutschland auch, die für die Agenda abgestraft wurden.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Kael » Do 16. Mär 2017, 11:27

Also wir in Aachen haben ja nichts gegen die Niederländer. Haben halt nur unserem Kaiser den Rücken gekehrt.
Niederländer sind halt auch nur Deutsche :D

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast