Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3296
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon Europa2050 » Di 9. Mai 2017, 07:23

Edmund hat geschrieben:(08 May 2017, 22:37)

Erste Proteste in Paris gegen den Präsidenten der Banken und Konzerne, Emmanuel Macron.

Macron wird viel Gegenwind aus dem Volk bekommen.

11 Millionen Franzosen haben Marine LePen gewählt. 4 Millionen weitere Franzosen haben aus Protest gegen beide Kandidaten ungültig gewählt. Und einige Millionen haben Macron nicht gewählt, weil sie sein Programm gutheißen, sondern nur aus Angst vor einer möglichen Präsidentschaft Marine Le Pens.

Eine Mehrheit für marktradikale Reformen gibt es sicher nicht.

Bei den Parlamentswahlen wird es Zeit Macron direkt zu einer lahmen Ente werden zu lassen.


Offensichtlich ist er gefährlich, dieser Macron. Würden sonst die Rechts- und Linksausen so auf ihn los gehen?

Naja, ein Mensch:
- der vereint, statt zu spalten,
- der das Gemeinsame stärken will und nicht das "wir gegen ihr",
- der Intelligenz und Bildung besitzt.

Der passt eben denen nicht in den Plan, die eine andere Agenda fahren.

Und doch ist so ein Mensch wohltuend anders in einer Welt, in der es schon aussah, als seien Putin, Trump, Erdogan und ihre Verschnitte Kaczinski, Orban und Farange das Maß aller Dinge.

Vive la France ! Vive l'Europe !
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19185
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon H2O » Di 9. Mai 2017, 08:06

Europa2050 hat geschrieben:(09 May 2017, 08:23)

Offensichtlich ist er gefährlich, dieser Macron. Würden sonst die Rechts- und Linksausen so auf ihn los gehen?

Naja, ein Mensch:
- der vereint, statt zu spalten,
- der das Gemeinsame stärken will und nicht das "wir gegen ihr",
- der Intelligenz und Bildung besitzt.

Der passt eben denen nicht in den Plan, die eine andere Agenda fahren.

Und doch ist so ein Mensch wohltuend anders in einer Welt, in der es schon aussah, als seien Putin, Trump, Erdogan und ihre Verschnitte Kaczinski, Orban und Farange das Maß aller Dinge.

Vive la France ! Vive l'Europe !


Bisher war unser Land doch ein ganz gemütliches Eckchen im Weltgeschehen. Sich darüber zu freuen halte ich für eine erste Bürgerpflicht! Hoffen wir also, daß Frankreich sich nun auch auf einen Weg dahin begibt!
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon pikant » Di 9. Mai 2017, 08:13

Europa2050 hat geschrieben:(09 May 2017, 08:23)

Offensichtlich ist er gefährlich, dieser Macron. Würden sonst die Rechts- und Linksausen so auf ihn los gehen?

Naja, ein Mensch:
- der vereint, statt zu spalten,
- der das Gemeinsame stärken will und nicht das "wir gegen ihr",
- der Intelligenz und Bildung besitzt.

Der passt eben denen nicht in den Plan, die eine andere Agenda fahren.

Und doch ist so ein Mensch wohltuend anders in einer Welt, in der es schon aussah, als seien Putin, Trump, Erdogan und ihre Verschnitte Kaczinski, Orban und Farange das Maß aller Dinge.

Vive la France ! Vive l'Europe !



und siehe an, der vorletzte Premier von Hollande will nun fuer En Marche in die Nationalversammlung :D
Manuel Valls heisst dieser Mann, der noch vor ein paar Monaten bei der internen Vorwahl der Sozailisten zu finden war.
Edmund
Beiträge: 710
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon Edmund » Di 9. Mai 2017, 20:17

Macron-Wähler: ca. 21 Millionen
LePen-Wähler: ca. 11 Millionen
Ungültig-Wähler: ca. 4 Millionen
Nichtwähler: ca 12 Millionen

Ein Drittel der Franzosen lehnt Macron ausdrücklich ab.

Die Mehrheit der Franzosen hat nicht für Macron gestimmt.

Und selbst unter den 21 Millionen Macron-Wählern sind einige Millionen, die sein Programm gar nicht befürworten, sondern ihn nur gewählt haben, weil sie LePen verhindern wollten.

Ich glaube nicht, daß er mit seinem marktextremistischen Ausverkauf französischer Interesse durchkommen wird. Die Franzosen werden sich dagegen zu wehren wissen und Macron wird auf ganzer Linie scheitern.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6249
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon Senexx » Di 9. Mai 2017, 23:46

Alter Stubentiger hat geschrieben:(09 May 2017, 08:07)

Indem man die Gelegenheit nutzt um die Wirtschaftsunion voran zu bringen.


Was soll das genau bedeuten "die Wirtschaftsunion voranbringen"?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3427
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 10. Mai 2017, 14:04

Senexx hat geschrieben:(10 May 2017, 00:46)

Was soll das genau bedeuten "die Wirtschaftsunion voranbringen"?


Das möchte ich jetzt nicht auseinanderbröseln. Das wird kompliziert. Nur soviel: Eigentlich gehören Euro und Wirtschaftsunion zusammen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3427
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 10. Mai 2017, 14:06

Edmund hat geschrieben:(09 May 2017, 21:17)

Macron-Wähler: ca. 21 Millionen
LePen-Wähler: ca. 11 Millionen
Ungültig-Wähler: ca. 4 Millionen
Nichtwähler: ca 12 Millionen

Ein Drittel der Franzosen lehnt Macron ausdrücklich ab.

Die Mehrheit der Franzosen hat nicht für Macron gestimmt.

Und selbst unter den 21 Millionen Macron-Wählern sind einige Millionen, die sein Programm gar nicht befürworten, sondern ihn nur gewählt haben, weil sie LePen verhindern wollten.

Ich glaube nicht, daß er mit seinem marktextremistischen Ausverkauf französischer Interesse durchkommen wird. Die Franzosen werden sich dagegen zu wehren wissen und Macron wird auf ganzer Linie scheitern.


Erzähle bitte nicht so einen Unfug über Marktextremismus. Den findest du z.B. bei der AfD. Aber sicher nicht bei Macron. Der ist sozial-liberal.
Ein Mann der Mitte.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31694
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 10. Mai 2017, 15:23

Wenn ich das richtig gehört habe, so will die PS keine Obstruktionspolitik gegen den neuen Präsidenten fahren, sondern will seinen Erfolg, damit Frankreich Erfolg habe.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19185
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon H2O » Mi 10. Mai 2017, 19:54

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 May 2017, 16:23)

Wenn ich das richtig gehört habe, so will die PS keine Obstruktionspolitik gegen den neuen Präsidenten fahren, sondern will seinen Erfolg, damit Frankreich Erfolg habe.


Das hört sich doch sehr vaterlandsverbunden an! Diese Zielsetzung darf aber nicht so verstanden werden, daß um den besten Weg zum Erfolg in der Sache nicht doch heftig gestritten werden wird.
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon Kael » Do 11. Mai 2017, 13:15

Das was ich bisher vom Macron höre, ist alles was ich je gefordert habe:

Gemeinsamer Finanzhaushalt
Gemeinsame Armee
Grenzauflösungen
Schuldenverteilung etc.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon pikant » Do 11. Mai 2017, 13:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 May 2017, 16:23)

Wenn ich das richtig gehört habe, so will die PS keine Obstruktionspolitik gegen den neuen Präsidenten fahren, sondern will seinen Erfolg, damit Frankreich Erfolg habe.


eine sehr weise Einstellung!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31694
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon DarkLightbringer » Do 11. Mai 2017, 18:22

H2O hat geschrieben:(10 May 2017, 20:54)

Das hört sich doch sehr vaterlandsverbunden an! Diese Zielsetzung darf aber nicht so verstanden werden, daß um den besten Weg zum Erfolg in der Sache nicht doch heftig gestritten werden wird.

Natürlich wird gerungen und Ms. President ist ja auch umgekehrt auf Unterstützung im Parlament angewiesen, wenn er nicht sehr eingeschränkt handeln will. Es wird bestimmt Kompromisse geben, aber am Wohle des Landes muss allen Parteien der sog. "republikanischen Familie" gelegen sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19185
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon H2O » Do 11. Mai 2017, 19:54

Kael hat geschrieben:(11 May 2017, 14:15)

Das was ich bisher vom Macron höre, ist alles was ich je gefordert habe:

Gemeinsamer Finanzhaushalt

Man wird sich aber über die Ausgestaltung dieses Haushalts längere Zeit streiten müssen. Vielleicht als Pilotversuch beider Länder D & F, damit das mögliche Unheil begrenzt wird.

Gemeinsame Armee

Davon hat Macron nichts gesagt; wohl aber von gemeinsamer Materialplanung und Entwicklung, also mehr von der wehrwirtschaftlichen Seite der Verteidigung.

Grenzauflösungen

Verwaltungsgrenzen werden wir immer entlang von Sprachgrenzen haben. Das sind doch ganz praktische Dinge, die die Zahl der betreuten Bürger je Verwaltungseinheit begrenzen. Auch die geschichtliche Staatsform wird niemand anfassen... etwa bundesstaatlich, zentralstaatlich aufgebaut. Vielleicht entstehen an den Nahtstellen (Grenzen) Einrichtungen, die Planung und Miteinander der unmittelbaren Nachbarn erleichtern. Polizeiorganisation, Zivilschutz, Krankenhäuser...

Schuldenverteilung

Sie erkennen an der Verfahrensweise in unserem bewährten Bundesstaat doch schon, was an gemeinsamer Verschuldung und was an landesspezifischer Verschuldung zu tragen ist. So ganz entscheidend anders wird das auch in einer Föderation nicht laufen können und auch nicht laufen.
Natürlich wird es Ausgleichszahlungen geben, damit notleidende Partner nicht völlig verarmen ode wirtschaftlich abrutschen. Aber da sind Grenzen ein zu halten.

etc.

Auch die etcs müssen ausgehandelt werden. Da darf es keine "einstimmigen" Beschlüsse geben.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6249
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon Senexx » Do 11. Mai 2017, 20:29

Europa2050 hat geschrieben:(09 May 2017, 08:23)

Offensichtlich ist er gefährlich, dieser Macron. Würden sonst die Rechts- und Linksausen so auf ihn los gehen?

Naja, ein Mensch:
- der vereint, statt zu spalten,
- der das Gemeinsame stärken will und nicht das "wir gegen ihr",

Macron ist Zentrum gg. Peripherie.

Er ist der Vertreter der Beamtenkaste, die Frankreich seit 60 Jahren regiert und das Land dahin geführt hat, wo es jetzt steckt.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon pikant » Fr 12. Mai 2017, 08:00

Senexx hat geschrieben:(11 May 2017, 21:29)

Macron ist Zentrum gg. Peripherie.

Er ist der Vertreter der Beamtenkaste, die Frankreich seit 60 Jahren regiert und das Land dahin geführt hat, wo es jetzt steckt.


das ist die Sprachweise von Le Pen, die mit der Realitaet nichts zu tun hat.

uebrigens sind gestern 428 Kandidaten vorgestellt worden, die in den Wahlkreisen kandidieren - einige Politier aus PS und Vert dabei, ansonsten fast nur Menchen aus sozialen Bewegungen und ja 50% Frauen :thumbup:
Modom mit Bayrou ist nicht zufrieden, weil zu wenig Kandidaten von Bayrou auf der Liste sind - heute hat er ein Gespraech mit En Marche und es wird wohl nachjustiert, denn knapp 150 Kandidaten in Wahlkreisen sind noch nicht nominiert worden

Valls tritt in Evry an und En Marche hat da auf einen eigenen Kandidaten verzichtet, unterstuetzt ihn aber als Partei nicht.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon pikant » Fr 12. Mai 2017, 11:09

Macron ist schon am kommenden Montag in Berlin bei der Merkel!
jetzt zeigt sich Merkel auch offen fuer das Investitionsprogramm von Macron fuer Europa
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon Adam Smith » Fr 12. Mai 2017, 15:42

pikant hat geschrieben:(12 May 2017, 12:09)

Macron ist schon am kommenden Montag in Berlin bei der Merkel!
jetzt zeigt sich Merkel auch offen fuer das Investitionsprogramm von Macron fuer Europa


Das wird spannend werden.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10596
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon Cat with a whip » Fr 19. Mai 2017, 11:56

Macron baut schonmal die Kommunikation mit der Presse um, was die Presse als Einschränkung ihrer Freiheit wertet.
Macron möchte seiner bunte Regierung wenig Angriffsfläche bieten und geeinerter erscheinen lassen als sie sein mag.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 48399.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6197
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon unity in diversity » Sa 20. Mai 2017, 11:58

Cat with a whip hat geschrieben:(19 May 2017, 12:56)

Macron baut schonmal die Kommunikation mit der Presse um, was die Presse als Einschränkung ihrer Freiheit wertet.
Macron möchte seiner bunte Regierung wenig Angriffsfläche bieten und geeinerter erscheinen lassen als sie sein mag.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 48399.html

Das ist die trumpeske Fortsetzung der Postdemokratie mit anderen Mitteln.
Putin und Erdogan lassen grüßen.
Aber das haben die Deppen schließlich alle gewählt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19185
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Präsidentschaftswahl Frankreichs 2017

Beitragvon H2O » So 21. Mai 2017, 06:51

Cat with a whip hat geschrieben:(19 May 2017, 12:56)

Macron baut schonmal die Kommunikation mit der Presse um, was die Presse als Einschränkung ihrer Freiheit wertet.
Macron möchte seiner bunte Regierung wenig Angriffsfläche bieten und geeinerter erscheinen lassen als sie sein mag.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 48399.html


Die in DER SPIEGEL bekannt gemachten Änderungen lesen sich aber vergleichsweise harmlos! Eigentlich sind Vertraulichkeit und Verschwiegenheit von Regierungen Selbstverständlichkeiten bis endlich das Ergebnis einer Kabinettsrunde vorliegt. Das wird vom Pressesprecher der Regierung bekannt gemacht und Fragen werden beantwortet. Journalisten sind nun einmal nicht in freier und geheimer Wahl gewählt worden, um mit ihren Mitteln der Stimmungsmache mit zu regieren. Auch bin ich sicher, daß zu Staatsbesuchen ein Begleittroß der Wirtschaft des Landes sorgfältig ausgewählt werden muß, damit vor Ort keine Verstimmungen beim Gastgeber geschürt werden.

Mir drängt sich der Eindruck auf, daß, nachdem die internationale Presse den Bewerber Macron hochgejubelt hatte, nun eine Zeit der Verrisse folgt. Der Leser wird für dumm genug gehalten, diese Spiele nicht zu bemerken.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast