Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 833
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Arcturus » Sa 10. Nov 2018, 12:18

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Nov 2018, 12:12)

Weil wir mit den USA ein Verteidigungsbündnis haben, nennt sich NATO, daran wird auch Trump nichts ändern. Es ist völlig hirnverbrannt zu meinen, die USA würde die EU militärisch angreifen.


Naja, wirtschaftlich pinkelt er uns ja schon ans Bein, dabei haben wir zig Wirtschaftsbeziehungen...
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34522
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 10. Nov 2018, 12:51

Arcturus hat geschrieben:(10 Nov 2018, 12:18)

Naja, wirtschaftlich pinkelt er uns ja schon ans Bein, dabei haben wir zig Wirtschaftsbeziehungen...

Das ist nur ganz etwas anderes, alle Volkswirtschaften dieser Welt stehen im globalen Wettbewerb und gerade die EU-Europäer mit ihren Subventionen und Zöllen brauchen da gar nicht groß zu lamentieren.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Senexx » Sa 10. Nov 2018, 13:36

Arcturus hat geschrieben:(10 Nov 2018, 12:18)

Naja, wirtschaftlich pinkelt er uns ja schon ans Bein, dabei haben wir zig Wirtschaftsbeziehungen...

Zu suggerieren, die USA könnten uns bedrohen oder gar angreifen, zeugt entweder von großer Geistesverwirrung oder von Morbus Putin.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 833
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Arcturus » Sa 10. Nov 2018, 14:01

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2018, 13:36)

Zu suggerieren, die USA könnten uns bedrohen oder gar angreifen, zeugt entweder von großer Geistesverwirrung oder von Morbus Putin.


Was ist denn Morbus Putin?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21320
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon H2O » Sa 10. Nov 2018, 14:15

unity in diversity hat geschrieben:(10 Nov 2018, 12:03)

Das behaupten alle aktuellen und künftigen Nuklearmächte, eine verwerfliche Logik?


Damals war diese Aussage "nicht ganz ohne...". Vom Plateau d'Albion reichten diese Raketen bis nach Deutschland... Heute sind die längst abgebaut, vielleicht auch, um einen Erstschlag auf diese Silos zu vermeiden. Aber ansonsten haben Sie Recht. Man droht nicht, sondern man ist gut aufgestellt, und man hat eine glaubhafte Zweitschlagsfähigkeit, die jede Lust auf einen Erstschlag ausschließt. Diese abartige Logik war der Grund, weshalb Nord-Korea gegenüber den USA klein beigegeben hatte.

Die vereinigte europäische Streitmacht muß diese Fähigkeit entwickeln, dann läßt uns auch jede noch so große Weltmacht in Frieden.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21320
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon H2O » Sa 10. Nov 2018, 14:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Nov 2018, 12:12)

Weil wir mit den USA ein Verteidigungsbündnis haben, nennt sich NATO, daran wird auch Trump nichts ändern. Es ist völlig hirnverbrannt zu meinen, die USA würde die EU militärisch angreifen.


Im richtigen Leben glaube ich so etwas auch nicht. Aber es kann nichts schaden und kostet auch nichts zusätzlich, wenn die europäische Streitmacht jeder Bedrohung Stand hält, von wo immer sie ausgesprochen wird. Natürlich kann und sollte ein Teil dieser Streitmacht auch in die NATO eingebunden werden, so wie die Streitkräfte der USA ja auch nicht ihre Einheiten vollzählig der NATO unterstellt haben. "Augenhöhe" finde ich als Endziel schon erstrebenswert... Trump hin oder Obama her.
Varilion
Beiträge: 18
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 11:34

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Varilion » Sa 10. Nov 2018, 14:41

Eine gewisse militärische Macht ist erforderlich, um eine (von den USA) unabhängige Außenpolitik führen zu können. Zurzeit halten die Amerikaner ihre europäische Verbudeten als zu unbedeutend, um irgendwas mit ihnen zu verabreden. Z.B beziehungen mit Iran. Deswegen ist die gründung eine europäische Armee dringend.

Trotzdem bleibt die entwicklung der “Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik” noch dringender....
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21320
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon H2O » Sa 10. Nov 2018, 16:14

Varilion hat geschrieben:(10 Nov 2018, 14:41)

Eine gewisse militärische Macht ist erforderlich, um eine (von den USA) unabhängige Außenpolitik führen zu können. Zurzeit halten die Amerikaner ihre europäische Verbudeten als zu unbedeutend, um irgendwas mit ihnen zu verabreden. Z.B beziehungen mit Iran. Deswegen ist die gründung eine europäische Armee dringend.

Trotzdem bleibt die entwicklung der “Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik” noch dringender....


Da haben Sie natürlich Recht; die Außenminister der EU-Partner tun immer noch so, als ob sie eine eigenständige Außenpolitik hätten. Sie besuchen sich gegenseitig mit
"großem Bahnhof", obwohl sie doch im EU-Ministerrat reichlich Gelegenheit hätten, ihre kleinen Befindlichkeiten aus zu tauschen. Und unsere Premierminister, Kanzler, Staatspräsidenten tanzen auch noch in der Weltgeschichte herum.... manchmal besuchen sogar die Innenminister außerhalb der EU Staaten, die möglichst Auffanglager für Zuwanderer aller Schattierungen einrichten sollen. Im Grunde lächerlich und von Wichtigtuerei und Eitelkeit getrieben.

Das lustige Spiel müßte sofort beendet werden. Wozu braucht Deutschland Außenminister, warum sucht die Kanzlerin den großen Auftritt in China und in Rußland mit Tschingderassa Bumm? Dafür haben wir doch eine EU-Außenministerin Mogherini und einen Präsidenten des EU-Ministerrats Tusk. Dahin muß die Entwicklung gehen; dann funktioniert auch kein von äußeren Mächten gesteuertes Gegeneinander innerhalb der EU.

Der gemeinsamen Armee kann es ansonsten so gehen wie den Euro-Partnern: Die gemeinsame Währung ist da, aber einige Partner handeln immer noch so, als wären sie frei in Entscheidungen der Staatsverschuldung. Oder ein deutscher Kanzler meint, die gemeinsame Armee sei sein persönliches Spielzeug.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2778
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Orbiter1 » Sa 10. Nov 2018, 16:26

Varilion hat geschrieben:(10 Nov 2018, 14:41)

Eine gewisse militärische Macht ist erforderlich, um eine (von den USA) unabhängige Außenpolitik führen zu können. Zurzeit halten die Amerikaner ihre europäische Verbudeten als zu unbedeutend, um irgendwas mit ihnen zu verabreden. Z.B beziehungen mit Iran. Deswegen ist die gründung eine europäische Armee dringend.
So ist es. Die USA entscheiden beispielsweise welche EU-Staaten sanktionslos Öl aus dem Iran importieren dürfen (Italien und Griechenland) und welche nicht (alle anderen). Geht's noch?
Trotzdem bleibt die entwicklung der “Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik” noch dringender....
Sehe ich nicht so. Eine schlagkräftige europäische Armee ist die Grundvoraussetzung für eine gemeinsame Außenpolitik. Ansonsten wird man nicht so recht ernst genommen. Geld alleine reicht jedenfalls nicht für eine wirksame Außenpolitik.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Senexx » Sa 10. Nov 2018, 17:31

Die Deutschen sind aber wehrunwillig. Friedensbewegte und Grüne haben nach Zerfall des Ostblocks gar von einer "Friedensdividende" gefaselt.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2778
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Orbiter1 » Sa 10. Nov 2018, 18:17

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2018, 17:31)

Die Deutschen sind aber wehrunwillig. Friedensbewegte und Grüne haben nach Zerfall des Ostblocks gar von einer "Friedensdividende" gefaselt.
Friedensbewegte und Grüne stellen aber nicht die Bundesregierung. Weder in Deutschland noch in einem anderen EU-Staat.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 10. Nov 2018, 18:47

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Nov 2018, 18:17)

Friedensbewegte und Grüne stellen aber nicht die Bundesregierung. Weder in Deutschland noch in einem anderen EU-Staat.

Klären sie doch zuerst einmal,
was denn eine europäische Armee leisten soll.
Gegen eine gemeinsame militärische Verteidigung der Aussengrenzen einer europäischen Gemeinschaft
ist doch nichts einzuwenden.
Aber dann braucht es auch einer gemeinsamen Aussenpolitik.
Und das in Zeiten, wo nationiale Geister allenorts die Fahnen hochrecken!
Nöö, eine europäische Armee,
die sich ihrer Ziele nicht klar ist,
braucht jeder genauso wenig,
wie eine Bundeswehr für Deutschland,
die aufgrund ihrer Pannen nun noch einfach
als Dienstunfähig zu bezeichnen ist.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7634
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon aleph » Di 13. Nov 2018, 08:02

Senexx hat geschrieben:(10 Nov 2018, 17:31)

Die Deutschen sind aber wehrunwillig. Friedensbewegte und Grüne haben nach Zerfall des Ostblocks gar von einer "Friedensdividende" gefaselt.

was ja auch verständlich ist. deutschland ist nicht das einzige land, das nach einem verlorenen krieg pazifistisch wurde.

außerdem gibtves derzeit zwar bedrohungen, aber kaum eine von ihnen. kann man mit regulären armeen beseitigen. oder was sollte eine europäische armee können, woran die usa schon gescheitert ist?
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Julian » Di 13. Nov 2018, 08:19

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Nov 2018, 16:26)
Sehe ich nicht so. Eine schlagkräftige europäische Armee ist die Grundvoraussetzung für eine gemeinsame Außenpolitik. Ansonsten wird man nicht so recht ernst genommen. Geld alleine reicht jedenfalls nicht für eine wirksame Außenpolitik.


Die Reihenfolge muss anders herum sein. Was soll ein gemeinsames Militär bringen, wenn die politischen Rahmenbedingungen fehlen? Wer entscheidet über einen Einsatz?

Die militärischen Kulturen der europäischen Länder sind völlig unterschiedlich. Ein Einsatz, der in Frankreich von der Bevölkerung als sinnvoll und normal empfunden würde, könnte in Deutschland größten Widerstand hervorrufen. So sieht sich Frankreich immer noch als postkoloniale Schutzmacht für zahlreiche westafrikanische Länder, in denen selbstverständlich militärisch eingegriffen wird.

Spätestens, wenn dann die ersten Leichen zurückkommen, werden größte Konflikte zwischen den europäischen Ländern heraufbeschworen.

Man sollte nicht den gleichen Fehler wie beim Euro machen: Vorangehen ohne das politische Rahmenwerk zu schaffen, und damit Konflikte zwischen den Ländern und Hassgefühle heraufbeschwören. Da es um Menschenleben, ja auch um hässliche Bilder toter Zivilisten, und nicht nur um das liebe Geld geht, könnten die Konflikte, die wir in der Eurokrise erlebt haben, nur ein kleiner Vorgeschmack sein auf das, was uns hier bevorstehen könnte.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Senexx » Di 13. Nov 2018, 08:49

aleph hat geschrieben:(13 Nov 2018, 08:02)

was ja auch verständlich ist. deutschland ist nicht das einzige land, das nach einem verlorenen krieg pazifistisch wurde.

außerdem gibtves derzeit zwar bedrohungen, aber kaum eine von ihnen. kann man mit regulären armeen beseitigen. oder was sollte eine europäische armee können, woran die usa schon gescheitert ist?

Die Deutschen sind Trittbrettfahrer. Der Euphemismus dafür lautet "Pazifismus".
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2778
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Orbiter1 » Di 13. Nov 2018, 14:15

Da die Feierlichkeiten zu Ende sind legt Trump nochmal einen Scheit auf's brennende Thema Europa-Armee und stößt so manchem vor den Kopf.

"Emmanuel Macron suggests building its own army to protect Europe against the U.S., China and Russia. But it was Germany in World Wars One & Two - How did that work out for France? They were starting to learn German in Paris before the U.S. came along. Pay for NATO or not!"
Raul71
Beiträge: 1660
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Raul71 » Di 13. Nov 2018, 17:44

Üblicher Beifall aber auch bittere, noch kaum gehörte Buhrufe für Frau Merkel im EU-Parlament. Sie folgt Macron ohne Bedenken. Einheitsarmee.
Auf manchen Bildern hat man den Eindruck, dass sie verliebt ist. :)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2778
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Orbiter1 » Di 13. Nov 2018, 18:57

Raul71 hat geschrieben:(13 Nov 2018, 17:44)

Üblicher Beifall aber auch bittere, noch kaum gehörte Buhrufe für Frau Merkel im EU-Parlament.
Nur die üblichen Verdächtigen.
Sie folgt Macron ohne Bedenken. Einheitsarmee.
Gut dass sie die Idee grundsätzlich unterstützt. Aber das ist noch ein sehr weiter Weg und Bedenken gibt es in rauen Mengen.
Auf manchen Bildern hat man den Eindruck, dass sie verliebt ist. :)
Was heißt hier verliebt, das scheint mehr zu sein. Gestern hat sie eine ältere Dame aus Frankreich für die Ehefrau von Macron gehalten.
Raul71
Beiträge: 1660
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Raul71 » Di 13. Nov 2018, 19:06

Orbiter1 hat geschrieben:(13 Nov 2018, 18:57)

Nur die üblichen Verdächtigen. Gut dass sie die Idee grundsätzlich unterstützt. Aber das ist noch ein sehr weiter Weg und Bedenken gibt es in rauen Mengen.
Was heißt hier verliebt, das scheint mehr zu sein. Gestern hat sie eine ältere Dame aus Frankreich für die Ehefrau von Macron gehalten.
Eine Loslösung von der Politik würde ihren Schmetterlingen im Bauch entgegenkommen. :D
Von der Einheitsarmee halte ich gar nichts. Schafft böses Blut mit dem wichtigsten Natopartner und ist für mich nur eine undurchführbare Vision, deren Nichtverwirklichung Jahrzehnte dauern würde.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34522
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Zusammenschluss aller Streitkräfte zur europäischen Armee?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 13. Nov 2018, 19:13

H2O hat geschrieben:(10 Nov 2018, 14:33)

Aber es kann nichts schaden und kostet auch nichts zusätzlich, wenn die europäische Streitmacht jeder Bedrohung Stand hält, von wo immer sie ausgesprochen wird.

Kostet nichts zusätzlich? Ich würde mal über den groben Daumen schätzen, dass ein paar hundert Milliarden Euro notwendig sind, um einen EU-Armee zu schaffen, die alleine - also ohne die USA - mit Russland in einem konventionellen Krieg fertig werden würde.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste