GREXIT - Das Finale

Moderator: Moderatoren Forum 3

pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon pikant » Fr 21. Aug 2015, 12:20

Spaltung vollzogen - 25 Abgeordnete von Syriza haben die Partei verlassen und die Gruendung einer neuen Partei angekuendigt.

die Linksradikalen verlassen das Reformschiff und gehen in die Fundiopposition - schade.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon pikant » Fr 21. Aug 2015, 12:22

prime-pippo » Do 20. Aug 2015, 21:29 hat geschrieben:
Es gibt keinerlei Anlass zu glauben, mit den Institutionen würde irgendwas gehen. Es ging die letzten 5 Jahre nichts mit den Institutionen und das wird auch so bleiben, wenn diese ihren Kurs nicht ändern.

.


es gibt Hoffnung, mehr aber auch nicht.
ohne die Institutionen wuerde das Land zum Armenhaus Europas.

jetzt verlassen die Fundis von Syriza das Schiff und betreiben gegen Tsipars Fundamentalopposition.
mal schauen, wie der Waehler im Septemer votet!
Benutzeravatar
paradoxx
Beiträge: 1193
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 12:42

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon paradoxx » Fr 21. Aug 2015, 17:14

pikant » Fr 21. Aug 2015, 12:22 hat geschrieben:
es gibt Hoffnung, mehr aber auch nicht.
ohne die Institutionen wuerde das Land zum Armenhaus Europas.

jetzt verlassen die Fundis von Syriza das Schiff und betreiben gegen Tsipars Fundamentalopposition.
mal schauen, wie der Waehler im Septemer votet!

Falsch. Der €uro ist zu stark, das kann man nicht ändern, nur abschaffen
Willensbildung ist demokratisch-repräsentativ oder totalitär, eins schließt das andere aus (s. Art. 137 GG)
Benutzeravatar
paradoxx
Beiträge: 1193
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 12:42

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon paradoxx » Fr 21. Aug 2015, 17:48

odiug » Mo 10. Aug 2015, 10:48 hat geschrieben:Ja ... stell dir mal vor, Griechenland schafft mit dem Staatenfinanzausgleich einen Aufschwung aehnlich dem der Bayern und in zwanzig Jahren, wenn Deutschland aufgrund mangelnder Reformen wirtschaftlich absackt, waehlen die Griechen einen Horstapas Seehoferlopulas :eek:
Nicht auszudenken ... das muss verhindert werden!
Bayern hatte nicht mit solcher Disparität zu kämpfen
Willensbildung ist demokratisch-repräsentativ oder totalitär, eins schließt das andere aus (s. Art. 137 GG)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon yogi61 » Fr 21. Aug 2015, 17:51

Wann kommt denn nun dieser GREXIT? :?:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon happySchland » Fr 21. Aug 2015, 21:49

pikant » Fr 21. Aug 2015, 12:22 hat geschrieben:ohne die Institutionen wuerde das Land zum Armenhaus Europas.

Verkehrte Welt.
Mit den Institutionen an der Backe (und die Troika wütet schon ein paar Jahren) ist über Griechenland eine sozioökonomische Katastrophe herreingebrochen.
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 1861
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 12:38

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon Emin » Fr 21. Aug 2015, 23:26

happySchland » Fr 21. Aug 2015, 21:49 hat geschrieben:Verkehrte Welt.
Mit den Institutionen an der Backe (und die Troika wütet schon ein paar Jahren) ist über Griechenland eine sozioökonomische Katastrophe herreingebrochen.


Ein Mann hat einen schweren Autounfall und ist lebensgefährlich verletzt, aber noch bei Bewusstsein. Im Krankenhaus wird er von den Ärzten in ein künstliches Koma versetzt, weil sein Leben anders nicht zu retten ist.

War es jetzt gut oder schlecht für den Mann, dass er von Ärzten behandelt wurde :?:
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon zollagent » So 23. Aug 2015, 10:59

happySchland » Fr 21. Aug 2015, 22:49 hat geschrieben:Verkehrte Welt.
Mit den Institutionen an der Backe (und die Troika wütet schon ein paar Jahren) ist über Griechenland eine sozioökonomische Katastrophe herreingebrochen.

Die Zeitrechnung beginnt nun mal für einige Wenige erst mit dem Eintritt der Katastrophe. So kann man das Märchen verkaufen "die Feuerwehr hat das Haus ruiniert, nicht der Brand". :p
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon zollagent » So 23. Aug 2015, 11:00

yogi61 » Fr 21. Aug 2015, 18:51 hat geschrieben:Wann kommt denn nun dieser GREXIT? :?:

Wenn's nach mir ginge, heute um 5.45 Uhr.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon zollagent » So 23. Aug 2015, 11:01

paradoxx » Fr 21. Aug 2015, 18:14 hat geschrieben:Falsch. Der €uro ist zu stark, das kann man nicht ändern, nur abschaffen

Der Euro ist deswegen stark, weil sich die Mehrzahl der Mitglieder an die Regeln hält und nicht auf Kosten seiner Partner lebt. Das wäre nämlich zu ändern. Helfen kann hier nur der Churchill-Weg.......
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon happySchland » So 23. Aug 2015, 12:27

Emin » Fr 21. Aug 2015, 23:26 hat geschrieben:Ein Mann hat einen schweren Autounfall und ist lebensgefährlich verletzt, aber noch bei Bewusstsein. Im Krankenhaus wird er von den Ärzten in ein künstliches Koma versetzt, weil sein Leben anders nicht zu retten ist.

Scherzkeks.
Dem Mann wurden die Gliedmaße amputiert in der wahnwitzigen Hoffnung das er bald wieder "auf eigenen Füßen stehen" kann.

Man kann es drehen und wenden wie man will, erst mit dem Eingreifen der Troika wurde die Katastrophe ausgelöst. Sie ist kausal dafür verantwortlich.
Es ist mir absolut unbegreiflich wie man immernoch dem Irrglauben angehören kann die Troika hätte schlimmeres verhindert obwohl ohne ihr Zutun Griechenland weit von einem Wirtschaftsrückgang von 25% entfernt war.
Die Troika hab selbst zugegeben das sie versagt hat. Was brauch es denn noch?
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon zollagent » So 23. Aug 2015, 12:30

happySchland » So 23. Aug 2015, 13:27 hat geschrieben:Scherzkeks.
Dem Mann wurden die Gliedmaße amputiert in der wahnwitzigen Hoffnung das er bald wieder "auf eigenen Füßen stehen" kann.

Man kann es drehen und wenden wie man will, erst mit dem Eingreifen der Troika wurde die Katastrophe ausgelöst. Sie ist kausal dafür verantwortlich.
Es ist mir absolut unbegreiflich wie man immernoch dem Irrglauben angehören kann die Troika hätte schlimmeres verhindert obwohl ohne ihr Zutun Griechenland weit von einem Wirtschaftsrückgang von 25% entfernt war.
Die Troika hab selbst zugegeben das sie versagt hat. Was brauch es denn noch?

Kausal dafür verantwortlich ist nur und ausschließlich die Schuldensucht der Griechen. Warum selber arbeiten? Und jetzt kommt die Folge. Nur unsere Sozialverteiler versuchen wieder mal, die Dinge auf den Kopf zu stellen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 1861
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 12:38

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon Emin » So 23. Aug 2015, 13:03

happySchland » So 23. Aug 2015, 12:27 hat geschrieben:Scherzkeks.
Dem Mann wurden die Gliedmaße amputiert in der wahnwitzigen Hoffnung das er bald wieder "auf eigenen Füßen stehen" kann.

Man kann es drehen und wenden wie man will, erst mit dem Eingreifen der Troika wurde die Katastrophe ausgelöst. Sie ist kausal dafür verantwortlich.
Es ist mir absolut unbegreiflich wie man immernoch dem Irrglauben angehören kann die Troika hätte schlimmeres verhindert obwohl ohne ihr Zutun Griechenland weit von einem Wirtschaftsrückgang von 25% entfernt war.
Die Troika hab selbst zugegeben das sie versagt hat. Was brauch es denn noch?


Die BIPs der Ostblockstaaten sind nach dem Zusammenbruch des Kommunismus teilweise um 40% oder noch mehr eingebrochen. Aber daran war bestimmt -irgendwie- auch der Westen schuld.

Ähnliches wäre auch auf Griechenland zugekommen.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Joachim Stiller
Beiträge: 482
Registriert: Sa 11. Feb 2012, 23:16
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon Joachim Stiller » Di 25. Aug 2015, 04:27

Griechenland hatte spitze 355 Mrd Euro Schulden... Heute sind es immer noch 300 Mrd Euro... Es hat also absolut keien Verbesserungen gegeben... Deutschland hingegen hat 2 Bill Euro Schulden.. So viel zur Schuldensucht... Aber anstatt Grichenland nachhaltig zu entschulden, werden den Grichen neue Kredite aufs Auge gedrückt... Das ist natülich ein Teufelskries, und Europa geilt sich völlig am eigenen Saddsmus auf... Pfui Teufel... Ich schäme mich, Europäer zu sein... Da werden wirklich "alle" Ideale mit Füßen getreten, für die Europa einmal angetreten ist...

http://de.statista.com/statistik/daten/ ... echenland/

Gruß Joachim Stiller Münster
Zuletzt geändert von Joachim Stiller am Di 25. Aug 2015, 05:17, insgesamt 1-mal geändert.
Wähler
Beiträge: 3957
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon Wähler » Di 25. Aug 2015, 05:43

Joachim Stiller » Di 25. Aug 2015, 04:27 hat geschrieben:Griechenland hatte spitze 355 Mrd Euro Schulden... Heute sind es immer noch 300 Mrd Euro... Es hat also absolut keine Verbesserungen gegeben... Aber anstatt Grichenland nachhaltig zu entschulden, werden den Grichen neue Kredite aufs Auge gedrückt... Das ist natülich ein Teufelskries,...
http://de.statista.com/statistik/daten/ ... echenland/
Gruß Joachim Stiller Münster

Es gibt schon Veränderungen: Schuldenstreckung durch längere Laufzeiten und geringere Zinsen, sowie öffentliche EU-Investitionen ohne anteilige Finanzierung. Die Griechen müssen nur geringe Primärüberschüsse erwirtschaften. Auf lange Frist ist das gleichsam ein Schuldenschnitt. Mehr konnte man ihnen nicht entgegenkommen, weil das dann ein anderes Verhalten gegenüber Portugal, Spanien und Irland erfordern würde. Dazu ist die Mehrheit der EWU-Länder zur Zeit nicht bereit. Politik ist ein mühsames Geschäft der kleinen Schritte. Das ist nicht schön anzusehen, spiegelt aber die eher geringe Veränderungsbereitschaft der Bevölkerungen wider.
Zuletzt geändert von Wähler am Di 25. Aug 2015, 05:43, insgesamt 1-mal geändert.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon prime-pippo » Di 25. Aug 2015, 07:37

Joachim Stiller » Di 25. Aug 2015, 05:27 hat geschrieben:Griechenland hatte spitze 355 Mrd Euro Schulden... Heute sind es immer noch 300 Mrd Euro... Es hat also absolut keien Verbesserungen gegeben... Deutschland hingegen hat 2 Bill Euro Schulden.. So viel zur Schuldensucht... Aber anstatt Grichenland nachhaltig zu entschulden, werden den Grichen neue Kredite aufs Auge gedrückt... Das ist natülich ein Teufelskries, und Europa geilt sich völlig am eigenen Saddsmus auf... Pfui Teufel... Ich schäme mich, Europäer zu sein... Da werden wirklich "alle" Ideale mit Füßen getreten, für die Europa einmal angetreten ist...

http://de.statista.com/statistik/daten/ ... echenland/

Gruß Joachim Stiller Münster


Es kann nicht um die Entschuldung sämtlicher Staaten gehen (weil du die deutschen Schulden ansprichst...).

Krugman hat eine gute Kolumne zum Thema Staatsschulden geschrieben:

"But is the point simply that public debt isn’t as bad as legend has it? Or can government debt actually be a good thing?

Believe it or not, many economists argue that the economy needs a sufficient amount of public debt out there to function well. And how much is sufficient? Maybe more than we currently have. That is, there’s a reasonable argument to be made that part of what ails the world economy right now is that governments aren’t deep enough in debt.

I know that may sound crazy. After all, we’ve spent much of the past five or six years in a state of fiscal panic, with all the Very Serious People declaring that we must slash deficits and reduce debt now now now or we’ll turn into Greece, Greece I tell you.[reine Hysterie :| ]

But the power of the deficit scolds was always a triumph of ideology over evidence, and a growing number of genuinely serious people — most recently Narayana Kocherlakota, the departing president of the Minneapolis Fed — are making the case that we need more, not less, government debt."

http://www.nytimes.com/2015/08/21/opini ... .html?_r=0
Zuletzt geändert von prime-pippo am Di 25. Aug 2015, 07:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon zollagent » Di 25. Aug 2015, 10:12

Joachim Stiller » Di 25. Aug 2015, 05:27 hat geschrieben:Griechenland hatte spitze 355 Mrd Euro Schulden... Heute sind es immer noch 300 Mrd Euro... Es hat also absolut keien Verbesserungen gegeben... Deutschland hingegen hat 2 Bill Euro Schulden.. So viel zur Schuldensucht... Aber anstatt Grichenland nachhaltig zu entschulden, werden den Grichen neue Kredite aufs Auge gedrückt... Das ist natülich ein Teufelskries, und Europa geilt sich völlig am eigenen Saddsmus auf... Pfui Teufel... Ich schäme mich, Europäer zu sein... Da werden wirklich "alle" Ideale mit Füßen getreten, für die Europa einmal angetreten ist...

http://de.statista.com/statistik/daten/ ... echenland/

Gruß Joachim Stiller Münster

Jetzt vergleich mal die jeweiligen Volkseinkommen und selbst dir wird was auffallen. Wobei natürlich die Schulden schon abzutragen sind. Das Rezept der sozialen Geschenke steht dem entgegen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon pikant » Di 25. Aug 2015, 10:18

Syriza verliert nach einer Umfrage in der Waehlergunst.
28% wollen diese Partei noch waehlen und die Christdemokraten in der Opposition kommen auf 25%
die Abspaltung von Syriza erreicht 8%

sieht nach einer grossen Koalition nach der Wahl aus oder eine Koalition ohne Syriza?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon yogi61 » Di 25. Aug 2015, 10:43

pikant » Di 25. Aug 2015, 11:18 hat geschrieben:Syriza verliert nach einer Umfrage in der Waehlergunst.
28% wollen diese Partei noch waehlen und die Christdemokraten in der Opposition kommen auf 25%
die Abspaltung von Syriza erreicht 8%

sieht nach einer grossen Koalition nach der Wahl aus oder eine Koalition ohne Syriza?


Und,wann kommt denn jetzt der GREXIT? Wenn ich mir den Strangtitel so betrachte, scheint sich mir so eine Finale jetzt doch schon zu lange hinzuziehen,oder? :?:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
DK2008
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 11. Jul 2008, 09:54

Re: GREXIT - Das Finale

Beitragvon DK2008 » Di 25. Aug 2015, 11:26

Also ich habe die letzten Wochen das Thema Griechenland nicht mehr so intensiv verfolgt... Aber zusammengefasst sieht es für mich irgendwie so aus:
  • Der IWF ist raus.
  • Bis auf die MwSt-Reform wurde von der früher mal kursierenden Liste an "Prior Actions" sogut wie nix umgesetzt.
  • Die aktuellen Haushaltsziele sind meilenweit von dem entfernt, was ursprünglich mal vorgesehen war.
  • Anstatt weitere Reformen anzugehen gibt es jetzt erstmal Neuwahlen - mit ungewissem Ausgang.
  • Inklusive der Brückenfinanzierung wurden bereits über 20 Mrd. € einfach so ausgezahlt.

Mir scheint, als hätten die Verhandlungsführer auf Seiten der "strengen" Gläubigerländer nach der ursprünglich harten Haltung dann vollends die Kontrolle verloren... Ich frag mich echt, wie so etwas passieren konnte. Nachdem die Entscheidung für die Rettung gefallen war, hat man offenbar vollkommen kapituliert. Griechenland bekommt Geld ohne Reformen, der IWF ist raus und der Bundestag stimmt begeistert zu... Was ist da los?? :rolleyes:

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste