EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2794
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » So 18. Nov 2018, 19:45

Welch ein Theater, die Muppet Show von der Insel;-)
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2794
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » So 18. Nov 2018, 20:00

Eiskalt hat geschrieben:(18 Nov 2018, 18:52)

Führst du nun Selbstgespräche?
Nein, ich habe nur einen bestehenden Faden wieder aufgenommen.

Misterfritz hat geschrieben:(18 Nov 2018, 19:14)

Der einzige, der das wirklich weiss, ist Sir Graham. Und der hat das bisher niemandem mitgeteilt, nicht mal seiner Frau. Man könnte natürlich darüber spekulieren, dass, wenn es 48 Briefe wären, dann hätte er schon etwas unternommen.
Darüber muß man nicht spekulieren.

"Brady declined to reveal on Sunday whether he was anywhere near the all-important threshold of 48 letters received. But he insisted that if that happened, Conservative party rules suggested a no-confidence vote would be dealt with quickly."
Maikel
Beiträge: 238
Registriert: So 4. Jun 2017, 18:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » Mo 19. Nov 2018, 09:39

Misterfritz hat geschrieben:(18 Nov 2018, 09:05)

Allerdings hat auch die EU ein grosses Interesse daran, sich an die Regeln zu halten und den Briten nicht wieder Rosinen vor die Füsse zu werfen. Das könnte nämlich andere Länder dazu verleiten, diesen Weg auch beschreiten zu wollen.

Ja, so etwas nennt man ein Dilemma.
Im Interesse der Iren könnte die EU gezwungen sein, nicht an allen ihren Regeln punktgenau festzuhalten.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12258
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 19. Nov 2018, 13:01

lassen wir mal davon ausgehen daß der brexitakkord abgewiesen wird. was denn ?
eine etwas fremde betrachtung, die dennoch viel richtiges beinhaltet.

bei einer bestimmten gruppe briten wird die EU gehaßt. das warum ist oft nicht deutlich aber n.m.m. hängt das zusammen mit der archaische einteilung des britischen volkes.
nach WK II ist auf dem kontinent drastisch aufgeräumt mit bevorrechtung, auch wenn sie es noch immer gibt (frankreich z.b.). in GB is es der clan von steinreichen oxford/cambridge alumni die gewöhnt sind bestimmte entscheidungen schnell zu nehmen und sie mit feuer und schwert zu verteidigen. das haben sie an der uni gelernt. bei debatten bekamen sie oft erst beim anfang zu hören ob sie pro oder kontra sein mußten.

ich übertreibe jetzt noch mehr, aber nichtsdestominder, mehrere solcher leute interessiert es nicht ob sie mehr oder minder zahlen müssen für wein. evt gehen sie nach frankreich wo sie vllt sogar ein ferienhaus haben. nimm rupert murdoch, der besitzer von fox-TV. keiner kann ihn untersagen daß seine medien eine deutliche meinung verkünden. sehr rechts, gespickt mit sex und lügen... aber ja, gib dem volk was dem volk fressen will. oder nimm johnson. keiner wird behaupten daß er arm ist.

was das volk dagegen empfindet?? das wird merken daß preise höher werden, das wichtigste was zählt. und was hat es für freiheit? welche souveränität hat GB dann? OK, über die fischgründe. dagegen hat es soviel einfluß (via die EU) verloren.
»ja«, sagt GB, »aber wir haben A-waffen«. was will ein KLEIN land mit A-waffen tun? die tatsache daß es klein ist bleibt bestehen. oder will es drohen? ihr wird uns vergünstigungen geben, denn sonst werfen wir eine A-bombe?

es gibt nicht zwei möglichkeiten, sondern drei: 1. soft brexit; 2. hard brexit; 3. chaos.
möglichkeit 3 ist erst schlimm. denn dann gibt es die ratlosigkeit. »was müssen wir tun«?
vermutlich weiß keiner für die ersten zehn, zwanzig jahre eine lösung.
Zuletzt geändert von Nomen Nescio am Di 20. Nov 2018, 04:57, insgesamt 1-mal geändert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21375
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 19. Nov 2018, 13:59

Nomen Nescio hat geschrieben:(19 Nov 2018, 13:01)

...

es gibt nicht zwei möglichkeiten, sondern drei: 1. soft brexit; 2. hard brexit; 3. chaos.
möglichkeit 3 ist erst schlimm. denn dann gibt es die ratlosigkeit. »was müssen wir tun«?
vermutlich weiß keiner für die ersten zehn, zwanzig jahre eine lösung.


Aus meiner Sicht sind 2. und 3. gleichwertig. Das liefe auf ein Heidendurcheinander hinaus, das GB wirtschaftlich hart treffen dürfte, wenn es nicht als Juniorpartner mit seinen nordamerikanischen Urenkeln zusammen findet. Diese Option hatte ich von Beginn der BREXIT-Drohungen an als letztes Ass im Ärmel vermutet. Was daran am Ende besser als die volle EU-Mitgliedschaft sein wird? Vermutlich gar nichts!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12258
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 19. Nov 2018, 14:59

H2O hat geschrieben:(19 Nov 2018, 13:59)

Aus meiner Sicht sind 2. und 3. gleichwertig. Das liefe auf ein Heidendurcheinander hinaus, das GB wirtschaftlich hart treffen dürfte, wenn es nicht als Juniorpartner mit seinen nordamerikanischen Urenkeln zusammen findet. Diese Option hatte ich von Beginn der BREXIT-Drohungen an als letztes Ass im Ärmel vermutet. Was daran am Ende besser als die volle EU-Mitgliedschaft sein wird? Vermutlich gar nichts!

3 braucht nicht unbedingt zu passieren. sie könnten die bekannte stiff upper lip zeigen. »was auch kommt, wir werden uns behaupten«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21375
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 19. Nov 2018, 15:09

Nomen Nescio hat geschrieben:(19 Nov 2018, 14:59)

3 braucht nicht unbedingt zu passieren. sie könnten die bekannte stiff upper lip zeigen. »was auch kommt, wir werden uns behaupten«.


Die stiff upper lip macht aber nur dann Spaß, wenn alle anderen auch im tollsten Durcheinander leben müssen. Und diese wundervolle Aussicht allein durch eigene Verbohrtheit à la UKIP. GB mit Lebensstandard von 1970 und der Kontinent auf 2020... das geht auch bei Leuten mit ausgeprägtem Dickschädel nicht lange gut! Halten wir es in der EU mit dem anderen großen Briten: Keep calm and carry on!
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5213
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mo 19. Nov 2018, 15:12

H2O hat geschrieben:(19 Nov 2018, 15:09)

Die stiff upper lip macht aber nur dann Spaß, wenn alle anderen auch im tollsten Durcheinander leben müssen. GB mit Lebensstandard von 1970 und der Kontinent auf 2020... das geht auch bei Leuten mit ausgeprägtem Dickschädel nicht lange gut! Halten wir es mit dem anderen großen Briten: Keep calm and carry on!
Vor Allem muss man sich das leisten können, Chaos auch - und das sehe ich beim Grossteil der Briten nicht.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5213
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mo 19. Nov 2018, 16:00

Es gibt keine Nachverhandlungen mit der EU über den Austrittsvertrag.
https://www.tagesspiegel.de/politik/bre ... 52838.html
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2258
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mo 19. Nov 2018, 17:26

Nomen Nescio hat geschrieben:(19 Nov 2018, 13:01)

lassen wir mal davon ausgehen daß der brexitakkord abgewiesen wird. was denn ?
eine etwas fremde betrachtung, die dennoch viel richtiges beinhaltet.

bei einer bestimmten gruppe briten wird die EU gehaßt. das warum ist oft nicht deutlich aber n.m.m. hängt das zusammen mit die archaische einteilung des britischen volkes.
nach WK II ist auf dem kontinent drastisch aufgeräumt mit bevorrechtung, auch wenn sie es noch immer gibt (frankreich z.b.). in GB is es der clan von steinreichen oxford/cambridge alumni die gewöhnt sind bestimmte entscheidungen schnell zu nehmen und sie mit feuer und schwert zu verteidigen. das haben sie an der uni gelernt. bei debatten bekamen sie oft erst beim anfang zu hören ob sie pro oder kontra sein mußten.

ich übertreibe jetzt noch mehr, aber nichtsdestominder, mehrere solcher leute interessiert es nicht ob sie mehr oder minder zahlen müssen für wein. evt gehen sie nach frankreich wo sie vllt sogar ein ferienhaus haben. nimm rupert murdoch, der besitzer von fox-TV. keiner kann ihn untersagen daß seine medien eine deutliche meinung verkünden. sehr rechts, gespickt mit sex und lügen... aber ja, gib dem volk was dem volk fressen will. oder nimm johnson. keiner wird behaupten daß er arm ist.

was das volk dagegen empfindet?? das wird merken daß preise höher werden, das wichtigste das zählt. und was hat es für freiheit? welche souveränität hat GB dann? OK, über die fischgründe. dagegen hat es soviel einfluß (via die EU) verloren.
»ja«, sagt GB, »aber wir haben A-waffen«. was will ein KLEIN land mit A-waffen tun? die tatsache daß es klein ist bleibt bestehen. oder will es drohen? ihr wird uns vergünstigungen geben, denn sonst werfen wir eine A-bombe?

es gibt nicht zwei möglichkeiten, sondern drei: 1. soft brexit; 2. hard brexit; 3. chaos.
möglichkeit 3 ist erst schlimm. denn dann gibt es die ratlosigkeit. »was müssen wir tun«?
vermutlich weiß keiner für die ersten zehn, zwanzig jahre eine lösung.


Einige der Upper-Class hängen einem alten Traum an.
Auch diese verlieren ggf etwas aufgrund Ihrer Position und Stellung werden die aber kaum ihren Lebensstil ändern müssen.

Diese haben einen Großteil der Unterschicht überzeugt. Für Lokalen Mist wurde die EU verantwortlich gemacht.
Siehe „krumme Gurken“.

Auch hängen viele noch dem Weltkrieg hinterher und dr alten Größe.
Geh mal in die Kommentarspalten von Zeitungen in GB.
Wenn da jemand vom Kontinent etwas schreibt oder jemand aus Deutschland geht das schon los.
Wir haben zweimal Europa gerettet bla bla.

Wenn man mal in England gewesen ist, besonders im nördlichen oder allgemein ländlichen Teil merkt man das einiges nicht gut gelaufen ist.

Die Bahnhöfe sehen aus als hätte nach der Eröffnung von Queen Victoria keiner mehr etwas daran gemacht.

Deutschland, der Kriegsverlierer steht besser da als der Sieger. Das nagt an manchen Briten.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12258
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 19. Nov 2018, 17:35

Misterfritz hat geschrieben:(19 Nov 2018, 15:12)

Vor Allem muss man sich das leisten können, Chaos auch - und das sehe ich beim Grossteil der Briten nicht.

du vergißt leider eines: wer sieht ein, daß es chaos geben kann.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2258
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mo 19. Nov 2018, 20:18

Die Brexit-Verhandlungen stürzen Großbritannien in ein politisches Drama, die EU demonstriert weiterhin Einigkeit. Doch nun zeigt sich der erste Riss: Spanien droht, das Austrittsabkommen zu verhindern.

.......

Momentan hat die spanische Regierung durchaus Einflussmöglichkeiten: Ohne ihre Zustimmung darf kein Abkommen zwischen der EU und London auf Gibraltar angewendet werden. Das haben die EU-Staats- und Regierungschefs in die Richtlinien für die Brexit-Verhandlungen geschrieben - und Spanien damit praktisch ein Vetorecht eingeräumt.

Zwar beeilten sich Diplomaten anderer EU-Länder, die spanische Drohung herunterzuspielen. Madrid werde es kaum wagen, das Brexit-Abkommen wegen Gibraltar platzen zu lassen, hieß es in Brüssel. Auch aus spanischen Regierungskreisen war zu hören, dass man keine radikalen Schritte erwäge.

http://m.spiegel.de/politik/ausland/brexit-spanien-droht-deal-wegen-gibraltar-zu-blockieren-a-1239228.html

Spanien werde es nicht wagen....
Bin ich eigentlich der Einzigste der diese Wortwahl der EU eher für gewagt hält?
Offenbar scheint man bestimmte nationale und territoriale Befindlichkeiten nicht ernst zu nehmen oder unterschiedlich zu gewichten.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5213
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mo 19. Nov 2018, 20:24

Eiskalt hat geschrieben:(19 Nov 2018, 20:18)

Die Brexit-Verhandlungen stürzen Großbritannien in ein politisches Drama, die EU demonstriert weiterhin Einigkeit. Doch nun zeigt sich der erste Riss: Spanien droht, das Austrittsabkommen zu verhindern.

.......

Momentan hat die spanische Regierung durchaus Einflussmöglichkeiten: Ohne ihre Zustimmung darf kein Abkommen zwischen der EU und London auf Gibraltar angewendet werden. Das haben die EU-Staats- und Regierungschefs in die Richtlinien für die Brexit-Verhandlungen geschrieben - und Spanien damit praktisch ein Vetorecht eingeräumt.

Zwar beeilten sich Diplomaten anderer EU-Länder, die spanische Drohung herunterzuspielen. Madrid werde es kaum wagen, das Brexit-Abkommen wegen Gibraltar platzen zu lassen, hieß es in Brüssel. Auch aus spanischen Regierungskreisen war zu hören, dass man keine radikalen Schritte erwäge.

http://m.spiegel.de/politik/ausland/brexit-spanien-droht-deal-wegen-gibraltar-zu-blockieren-a-1239228.html

Spanien werde es nicht wagen....
Bin ich eigentlich der Einzigste der diese Wortwahl der EU eher für gewagt hält?
Offenbar scheint man bestimmte nationale und territoriale Befindlichkeiten nicht ernst zu nehmen oder unterschiedlich zu gewichten.
Dass Gibraltar noch Probleme birgt, hatte ich ja schon mal geschrieben.
Ich schätze aber, dass bei den folgenden Verhandlungen über die Beziehungen nach dem Brexit die Spanier mehr Chancen haben, da auf die Verhandlungen einzuwirken.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Mo 19. Nov 2018, 20:35

Eiskalt hat geschrieben:(19 Nov 2018, 17:26)

Einige der Upper-Class hängen einem alten Traum an.

Der da wäre?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2258
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mo 19. Nov 2018, 20:37

Senexx hat geschrieben:(19 Nov 2018, 20:35)

Der da wäre?


Der Traum des alten Empire
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Mo 19. Nov 2018, 20:57

Eiskalt hat geschrieben:(19 Nov 2018, 20:37)

Der Traum des alten Empire


Das glauben Sie doch selbst nicht.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12258
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 19. Nov 2018, 21:07

Senexx hat geschrieben:(19 Nov 2018, 20:57)

Das glauben Sie doch selbst nicht.

so weit ich meine englische freunde kenne, schimpfen sie manchmal auf diese leute. »sie leben in der zeit von queen victoria«. diese kleine aber einflußreiche minderheit träumt: »wir haben ja noch immer unser splendid empire«. die realität ist anders.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2794
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mo 19. Nov 2018, 21:50

Der Labour-Chef Corbyn hat heute noch einmal die Labour-Position klargemacht.

- Labour wird im Parlament den vorliegenden Brexit-Deal ablehnen
- Labour wird einen No-Brexit, also den harten Brexit, nicht dulden
- May muß den Brexit-Deal nachverhandeln und die EU wird dazu auch bereit sein

"There is time to do it. By the way, when the EU says there isn’t time, the EU has a long history of 11th hour negotiations. Even the Lisbon Treaty was renegotiated several times."

Er glaubt also nach wie vor dass es sich um ein Chicken Game handelt. Und dass die EU noch ein paar Rosinen rüberschiebt.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Mo 19. Nov 2018, 21:52

Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste