EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » So 21. Okt 2018, 07:57

Senexx hat geschrieben:(21 Oct 2018, 00:02)

Woher dieser Hass?
Ich hasse die Briten nicht, ganz im Gegenteil ;)
Aber, sie haben entschieden zu gehen, dann müssen sie es auch tun. Ich sehe in GB bisher weder für noch gegen den Brexit eine deutliche Mehrheit. Ich hätte für eine solche weitreichende Entscheidung schon eine Zweidrittelmehrheit gefordert, aber die Briten haben es halt anders gemacht.
Maikel
Beiträge: 188
Registriert: So 4. Jun 2017, 18:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » So 21. Okt 2018, 08:13

Senexx hat geschrieben:(20 Oct 2018, 20:09)

Ein Verbleib von UK in der EU könnte ein Anstoß für eine Reform der EU sein, sie wieder in die richtige Spur zu setzen.

Einen solchen Anstoß hatte es ja schon gegeben. Viele der Änderungen, die David Cameron für den Verbleib der Briten in der EU ausgehandelt hatte, waren allgemeiner Natur, die die EU auch ohne die Briten hätte umsetzen können.

Selbst wenn es jetzt zu einem neuen Brexit-Votum der Briten kommen sollte, wäre die spannende Frage: Zu welchen Bedingungen könnten die Briten drinbleiben bzw. wieder reinkommen (könnte formal nötig sein nach offiziellem Austritt)?

a) zu den zuletzt von David Cameron ausgehandelten Bedingungen?
b) zu den "alten" Bedingungen mit den britischen Ausnahmen?
c) ohne Sonderregelungen? (wobei es Sonderregelungen für viele EU-Mitgliedsländer gibt)

Dazu kommt die Frage: Würden diese Bedingungen vor dem Referendum geklärt werden? Dann könnte die EU die Briten damit entsprechend locken.
Ansonsten würden in dem Referendums-Wahlkampf wieder die wildesten Spekulationen blühen. Und es käme ggf. später zu einer reversen Reaktion nach dem Motto "Ja, wir wollten ja in der EU bleiben; aber nicht zu diesen (später ausgehandelten) Bedingungen".
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » So 21. Okt 2018, 08:21

H2O hat geschrieben:(21 Oct 2018, 08:56)

Nein, hier läuft jetzt etwas in die falsche Richtung. Das europäische Projekt war einmal die Herzensangelegenheit vieler Menschen, die die Verwüstungen und Entmenschlichungen des 2. Weltkriegs erlebt haben. Das hat sich verflacht, ist womöglich mit Arbeit und Mühen und Verzicht verbunden.
Das scheint mir ein wichtiger Punkt zu sein: Den meisten Menschen fehlt die Erinnerung an den Krieg resp. an die Folgen. Die Jahrzehnte haben Frieden und Wohlstand zu einer Selbstverständlichkeit werden lassen, die nicht mehr grossartig verteidigt werden muss. Dass aber das aus der Montanunion, später den römischen Verträgen und so sich erst entwickelt hat, wird von vielen schlicht vergessen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2561
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » So 21. Okt 2018, 08:31

Misterfritz hat geschrieben:(20 Oct 2018, 20:26)

Ich denke auch, es dürfte für alle Seiten das Beste sein, wenn die Briten die EU verlassen, für immer oder auf Zeit.
Ja genau, seien wir bei den Briten besonders pingelig und lassen den zweitgrößten Nettozahler, die schlagkräftigste Armee Europas (incl. Atomwaffen) und ein ständiges Mitglied des UNO-Sicherheitsrates ziehen, dafür drücken wir im Gegenzug bei den anstehenden hochgradig korrupten, nationalistisch gesinnten und bettelarmen Neumitgliedern alle Augen bei der Aufnahme zu. Soll sich ja alles ausgleichen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » So 21. Okt 2018, 08:38

Orbiter1 hat geschrieben:(21 Oct 2018, 09:31)

Ja genau, seien wir bei den Briten besonders pingelig und lassen den zweitgrößten Nettozahler, die schlagkräftigste Armee Europas (incl. Atomwaffen) und ein ständiges Mitglied des UNO-Sicherheitsrates ziehen, dafür drücken wir im Gegenzug bei den anstehenden hochgradig korrupten, nationalistisch gesinnten und bettelarmen Neumitgliedern alle Augen bei der Aufnahme zu. Soll sich ja alles ausgleichen.
Was soll das?
Die Briten wollen weg, TROTZ aller Sonderregelungen, die sie von Anfang an gefordert und bekommen haben. Die EU hat ihnen immer noch die Tür weit offen gehalten, sie wollen aber nicht.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7056
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » So 21. Okt 2018, 08:39

Misterfritz hat geschrieben:(21 Oct 2018, 08:57)

Ich hasse die Briten nicht, ganz im Gegenteil ;)
Aber, sie haben entschieden zu gehen, dann müssen sie es auch tun. Ich sehe in GB bisher weder für noch gegen den Brexit eine deutliche Mehrheit. Ich hätte für eine solche weitreichende Entscheidung schon eine Zweidrittelmehrheit gefordert, aber die Briten haben es halt anders gemacht.

Was Sie fordern, ist irrelevant. Die Briten allein bestimmen ihre Abstimmungsregeln. Wenn diese morgen entscheiden, das Austrittsgesuch zurückzuziehen, können Sie nix dagegen tun.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » So 21. Okt 2018, 08:41

Senexx hat geschrieben:(21 Oct 2018, 09:39)

Was Sie fordern, ist irrelevant. Die Briten allein bestimmen ihre Abstimmungsregeln. Wenn diese morgen entscheiden, das Austrittsgesuch zurückzuziehen, können Sie nix dagegen tun.
Ich habe gar nichts gefordert. Richtiges Lesen hilft für Textverständnis enorm.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20888
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » So 21. Okt 2018, 08:46

Misterfritz hat geschrieben:(21 Oct 2018, 08:57)

Ich hasse die Briten nicht, ganz im Gegenteil ;)
Aber, sie haben entschieden zu gehen, dann müssen sie es auch tun. Ich sehe in GB bisher weder für noch gegen den Brexit eine deutliche Mehrheit. Ich hätte für eine solche weitreichende Entscheidung schon eine Zweidrittelmehrheit gefordert, aber die Briten haben es halt anders gemacht.


Zu dieser Sichtweise bekenne ich mich inzwischen auch. So bewerte ich nach den Erfahrungen der letzten Jahre auch Beitrittsverhandlungen: Ich würde eine freie und geheime Volksabstimmung voraussetzen, in der sich eine 2/3-Mehrheit für den Beitritt ausspricht.

Wenn man einigen Stimmen hier folgen würde, dann müßten uns Schuldgefühle überkommen, weil in Italien die Menschen derzeit von der EU enttäuscht sind. Das lasse ich nicht durchgehen. Ich bin nicht anderer Leute Kindermädchen, bei aller Liebe nicht.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20888
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » So 21. Okt 2018, 08:53

Senexx hat geschrieben:(21 Oct 2018, 09:39)

Was Sie fordern, ist irrelevant. Die Briten allein bestimmen ihre Abstimmungsregeln. Wenn diese morgen entscheiden, das Austrittsgesuch zurückzuziehen, können Sie nix dagegen tun.


Formal ist das aber nicht wahr. Die Briten haben gekündigt, und am 29. März 2019 wird die Kündigung rechtskräftig. Dem Widerruf braucht nur ein EU-Mitglied hartnäckig zu widersprechen... dann wird das nichts.

Vergleichen Sie das mit einer Wohnungskündigung. Da können Sie auch nicht kurz vor dem planmäßigen Auszug darauf bestehen, daß Sie weiter in der Wohnung bleiben wollen.

Sicher wären wir alle froh, wenn die Briten ihre Kündigung widerriefen. Auch das haben die EU-Kommission, der EU-Ministerrat und alle bekannt gewordenen Stimmen aus den EU-Partnerländern wiederholt gesagt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20888
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » So 21. Okt 2018, 09:04

Orbiter1 hat geschrieben:(21 Oct 2018, 09:31)

Ja genau, seien wir bei den Briten besonders pingelig und lassen den zweitgrößten Nettozahler, die schlagkräftigste Armee Europas (incl. Atomwaffen) und ein ständiges Mitglied des UNO-Sicherheitsrates ziehen, dafür drücken wir im Gegenzug bei den anstehenden hochgradig korrupten, nationalistisch gesinnten und bettelarmen Neumitgliedern alle Augen bei der Aufnahme zu. Soll sich ja alles ausgleichen.


Weder das eine noch das andere ist eine gute Sache. Ich meine, daß wir die Briten genügend lange bearbeitet haben, doch bitte in der Gemeinschaft zu bleiben. Das Angebot der EU hat nicht ausgereicht, den BREXIT ab zu wenden... und nun sollte es aber auch langsam gut sein! Die Briten sind mündige und demokratie-erfahrene Bürger. Die sind voll verantwortlich für das was sie entscheiden... ob nun im Weltsicherheitsrat oder in der EU.

Ich teile Ihren Zorn über Bestrebungen, ohne Ansehen der politischen Praxis, insbesondere der schlechten Regierungsführung, sprich alltägliche Korruption, Bewerbungen um einen EU-Beitritt zu zu lassen. Zuerst ist mit diesem Übel ganz dringend innerhalb der EU auf zu räumen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7056
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » So 21. Okt 2018, 09:15

H2O hat geschrieben:(21 Oct 2018, 09:53)

Formal ist das aber nicht wahr. Die Briten haben gekündigt, und am 29. März 2019 wird die Kündigung rechtskräftig. Dem Widerruf braucht nur ein EU-Mitglied hartnäckig zu widersprechen... dann wird das nichts.

Vergleichen Sie das mit einer Wohnungskündigung. Da können Sie auch nicht kurz vor dem planmäßigen Auszug darauf bestehen, daß Sie weiter in der Wohnung bleiben wollen.

Sicher wären wir alle froh, wenn die Briten ihre Kündigung widerriefen. Auch das haben die EU-Kommission, der EU-Ministerrat und alle bekannt gewordenen Stimmen aus den EU-Partnerländern wiederholt gesagt.

Der Vergleich hinkt. Das wissen Sie.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20888
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » So 21. Okt 2018, 09:31

Senexx hat geschrieben:(21 Oct 2018, 10:15)

Der Vergleich hinkt. Das wissen Sie.


Spam hinkt auch; das wissen Sie aber nicht.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11315
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Cat with a whip » So 21. Okt 2018, 20:31

Immer mehr britische Nachkommen von unter den Nazis ausgebürgerten Deutschen beantragen die deutsche Staatsbürgerschaft. Ironie, die deutschen Rechtsradikalen der AfD bejubeln den Brexit und rühmen sich für ihre jüdische Feigenblatt-AG.

https://www.tagesspiegel.de/politik/gro ... 07356.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20888
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 22. Okt 2018, 10:07

Cat with a whip hat geschrieben:(21 Oct 2018, 21:31)

Immer mehr britische Nachkommen von unter den Nazis ausgebürgerten Deutschen beantragen die deutsche Staatsbürgerschaft. Ironie, die deutschen Rechtsradikalen der AfD bejubeln den Brexit und rühmen sich für ihre jüdische Feigenblatt-AG.

https://www.tagesspiegel.de/politik/gro ... 07356.html


Erfreulich für unser Land, daß sich Menschen zu ihm bekennen, und wenn auch der Wunsch nach mehr Wahlfreiheit bei der künftigen Wahl des Wohnsitzes Pate gestanden haben mag. Denn ich behaupte einmal, daß dieser Personenkreis seinen britischen Paß behalten wird und womöglich auch einen Israelischen Paß besitzt.

Aber immerhin, Deutschland ist eine denkbare Option, trotz vieler Horrormeldungen über Belästigungen und sogar Angriffe durch Neonazis und Islamisten.

Mein Anliegen: Schaffung einer EU-Staatsbürgerschaft, die volle Bürgerrechte überall in der EU gewährleistet, wo immer in der EU der EU-Staatsbürger seinen 1. Wohnsitz angemeldet hat. Selbstverständlich auch mit den staatsbürgerlichen Pflichten am Wohnsitz verbunden!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7056
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Mo 22. Okt 2018, 11:21

H2O hat geschrieben:(22 Oct 2018, 11:07)

Erfreulich für unser Land, daß sich Menschen zu ihm bekennen, und wenn auch der Wunsch nach mehr Wahlfreiheit bei der künftigen Wahl des Wohnsitzes Pate gestanden haben mag. Denn ich behaupte einmal, daß dieser Personenkreis seinen britischen Paß behalten wird und womöglich auch einen Israelischen Paß besitzt.


Es geht nicht ums "sich Bekennen", sondern ist eine rationale Nutzenabwägung. Dagegen ist nichts zu sagen. Viele würde so handeln.

Mich stört ihr unverhohlener Nationalstolz und die Überhöhung des erdichteten "sich Bekennens", die doch so gar nicht zu ihrer emphatischen Befürwortung von Europäisierung passen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20888
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 22. Okt 2018, 12:17

Senexx hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:21)

Es geht nicht ums "sich Bekennen", sondern ist eine rationale Nutzenabwägung. Dagegen ist nichts zu sagen. Viele würde so handeln.

Mich stört ihr unverhohlener Nationalstolz und die Überhöhung des erdichteten "sich Bekennens", die doch so gar nicht zu ihrer emphatischen Befürwortung von Europäisierung passen.


Ihre Kritik geht völlig ins Leere; ich sehe mich in der Verantwortung dafür, daß nie wieder auf deutschen Boden solche Greuel sich wiederholen dürfen. Diese Verantwortung kann ich schlecht auf andere Europäer übertragen. Deshalb äußere ich auch meine Freude daran, daß diese Übernahme von Verantwortung von der nachfolgenden Generation der Naziopfer erkannt und gewürdigt wird.

Im übrigen ist mein Schlußabsatz an Klarheit und Bekenntnis zu Europa gar nicht mehr zu überbieten.

Warum wollen Sie mir nun unbedingt am Zeuge flicken, indem Sie mir Nationalismus unter die Nase reiben? Ja, ja, inzwischen ist es modern geworden, uns Deutschen nun wieder diese unbedingte Übernahme von Verantwortung für die von Deutschen an Deutschen und Nachbarn verübten Greuel als umgekehrten Nationalstolz an zu kreiden. Do wat Du wullt, de Lüüd snackt doch!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11935
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 22. Okt 2018, 14:52

Senexx hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:21)

Mich stört ihr unverhohlener Nationalstolz und die Überhöhung des erdichteten "sich Bekennens", die doch so gar nicht zu ihrer emphatischen Befürwortung von Europäisierung passen.

manchmal habe ich das auch. meist nicht. bin ich darum ein sünder?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44033
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon frems » Mo 22. Okt 2018, 16:23

H2O hat geschrieben:(21 Oct 2018, 10:31)

Spam hinkt auch; das wissen Sie aber nicht.

Wie man's nimmt. Immerhin bleiben die Proeuropäer humorvoll. So wie auf einer Demo so schön zu lesen war: "This is like when Geri Halliwell overestimated her viability as a solo artist and left the Spice Girls" :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7056
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Mo 22. Okt 2018, 16:49

Nomen Nescio hat geschrieben:(22 Oct 2018, 15:52)

manchmal habe ich das auch. meist nicht. bin ich darum ein sünder?


Ich würde mich nie erfrechen, einem Niederländer Ratschläge zu geben.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mo 22. Okt 2018, 20:34

Interessanter Kommentar, den ich glatt zu 95% unterschreiben würde ;)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/b ... 34571.html

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: frems und 2 Gäste