EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10165
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Di 10. Jul 2018, 09:19

Senexx hat geschrieben:(10 Jul 2018, 09:33)

Die fallen bei einem Referendum überhaupt nicht ins Gewicht.


Oh doch. Sie sind die "Trendsetter" und Millionen folgen...... :mad:
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3580
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 10. Jul 2018, 09:55

Senexx hat geschrieben:(10 Jul 2018, 09:20)

Mir kommen die Tränen. Die armen Verführten.


Solche Methoden wie sie Johnson verwendet machen eine faktenbasierte Meinungsbildung nicht einfacher. Aber da kennst du dich ja bestens aus.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Di 10. Jul 2018, 10:35

Tja, wir haben Meinungsfreiheit. Scheint für Sie schwierig zu sein. Wer wählt hat eine Holschuld: Er muss sich schlau machen. Jeder kann sich völlig frei über die Vor- und Nachteile der EU-Mitgliedschaft informieren.

Die Wähler im UK haben sich dagegen entschieden. Punkt.

Jetzt käme es darauf an, sie möglichst schnell in die selbstgewählte Freiheit zu entlassen. Ohne Rettungsboote. Ende mit Schrecken.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3580
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 10. Jul 2018, 11:13

Senexx hat geschrieben:(10 Jul 2018, 11:35)

Tja, wir haben Meinungsfreiheit. Scheint für Sie schwierig zu sein. Wer wählt hat eine Holschuld: Er muss sich schlau machen. Jeder kann sich völlig frei über die Vor- und Nachteile der EU-Mitgliedschaft informieren.

Die Wähler im UK haben sich dagegen entschieden. Punkt.

Jetzt käme es darauf an, sie möglichst schnell in die selbstgewählte Freiheit zu entlassen. Ohne Rettungsboote. Ende mit Schrecken.


Ich finde Populisten wie Johnson oder Puigdemont erschweren die Meinungsbildung da sie mit Emotionen spielen und die Wahrheit verdrehen.

Der Wähler ist "gefühlt" gut informiert wenn er so einen roten Bus durch die Stadt fahren sieht auf dem steht dass die Briten jede Woche 350 Millionen an die EU überweisen. Deine Häme ist da unangebracht. Solche Machenschaften gefährden die Demokratie. Sie zeigen anderen Rattenfängern wie es klappt. Ein Björn Höcke hat da bestimmt ganz genau hingeschaut wie man sowas macht.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Di 10. Jul 2018, 11:19

Politik ist immer spielen mit Emotionen. Nichts Neues. Auch die Rührseligkeit der EU-immer-enger-Fans ist Emotion und nicht Ratio. Politiker verdrehen meist die Wahrheit.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1992
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Di 10. Jul 2018, 11:25

[quote="Alter Stubentiger"](10 Jul 2018, 09:14)

Weil Johnson und Farage die Briten mit Lügen und Hasstiraden auf die EU hinters Licht geführt haben.
Denken wir doch mal an den roten Bus gelle?

......Johnson machte sich vor dem Referendum dafür stark, das 350 Millionen Pfund nicht jede Woche von Großbritannien nach Brüssel geschickt werden sollten. Eine Wahnsinnssumme, zwar falsch, schreibt die Süddeutsche Zeitung, aber so plakativ, dass es weiß auf rot auf einen Bus nicht zu übersehen war. Mit dem Bus machte das Brexit-Team in ganz Großbritannien Werbung, die Stimme beim Volksentscheid für den Austritt aus der EU zu verwenden. “Lasst uns stattdessen unser Gesundheitswesen finanzieren”, stand auf dem roten Bus. Während der Stopps des Busses propagierten die Brexit-Fürsprecher, dass man mit dem Geld für die EU “jede Woche ein neues Krankenhaus eröffnen könne”.......

An der Meinung hat sich doch nichts geändert, Umfragen zeigen nicht das sich nun 80 % für einen Verbleib aussprechen im Gegenteil.
Der Wähler bleibt bei seiner Meinung also alles gut.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1992
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Di 10. Jul 2018, 11:31

Senexx hat geschrieben:(10 Jul 2018, 11:35)

Tja, wir haben Meinungsfreiheit. Scheint für Sie schwierig zu sein. Wer wählt hat eine Holschuld: Er muss sich schlau machen. Jeder kann sich völlig frei über die Vor- und Nachteile der EU-Mitgliedschaft informieren.

Die Wähler im UK haben sich dagegen entschieden. Punkt.

Jetzt käme es darauf an, sie möglichst schnell in die selbstgewählte Freiheit zu entlassen. Ohne Rettungsboote. Ende mit Schrecken.


:thumbup:
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1641
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Vongole » Di 10. Jul 2018, 13:29

garfield336 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 09:22)

So würde ich das nicht sehen. Es sind doch erkennbar viele aus der Oberschicht Brexitfan.


Stimmt, auch die Brexiteers, die das alles losgetreten haben, stammen sämtlich aus der upper class.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3580
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 10. Jul 2018, 13:40

Eiskalt hat geschrieben:(10 Jul 2018, 12:25)
An der Meinung hat sich doch nichts geändert, Umfragen zeigen nicht das sich nun 80 % für einen Verbleib aussprechen im Gegenteil.
Der Wähler bleibt bei seiner Meinung also alles gut.


Diese Mehrheit für den Brexit entstand erst mit den großen Kampagnen von Johnson und Farage.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1992
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Di 10. Jul 2018, 15:04

Alter Stubentiger hat geschrieben:(10 Jul 2018, 14:40)

Diese Mehrheit für den Brexit entstand erst mit den großen Kampagnen von Johnson und Farage.


Ja und?
Es gab neue Umfragen nachdem die Unwahrheiten bekannt wurden und trotzdem haben sich nicht plötzlich ein Großteil der Pro-Brexit Wähler dafür ausgesprochen neu zu wählen, bzw gab es keine Änderung in Umfragen.
Also von daher: Selber schuld, muss man eben damit leben!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3580
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 10. Jul 2018, 17:05

Eiskalt hat geschrieben:(10 Jul 2018, 16:04)

Ja und?
Es gab neue Umfragen nachdem die Unwahrheiten bekannt wurden und trotzdem haben sich nicht plötzlich ein Großteil der Pro-Brexit Wähler dafür ausgesprochen neu zu wählen, bzw gab es keine Änderung in Umfragen.
Also von daher: Selber schuld, muss man eben damit leben!

Sicher. Wer will schon zugeben geleimt worden zu sein? Zudem es meist Ältere sind die ohnehin eine Vergangenheit glorifizieren die es so nie gab. Solche Leute haben wir ja auch reichlich in Ostdeutschland.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Schnitter
Beiträge: 4249
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Schnitter » Di 10. Jul 2018, 17:11

Alter Stubentiger hat geschrieben:(10 Jul 2018, 18:05)

Sicher. Wer will schon zugeben geleimt worden zu sein? Zudem es meist Ältere sind die ohnehin eine Vergangenheit glorifizieren die es so nie gab. Solche Leute haben wir ja auch reichlich in Ostdeutschland.


Großbritannien sah schon vor der Mitgliedschaft in der EU in weiten Teilen aus wie die verschissene DDR.

Muss aber lange her sein die Zeit von der die träumen :D
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Di 10. Jul 2018, 21:35

May verliert weiter an Zustimmung. Zwei Parteivize sind zurückgetreten. Vielleicht wird sie ja endlich gestürzt. Wäre unterhaltsam.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10165
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Di 10. Jul 2018, 22:09

Senexx hat geschrieben:(10 Jul 2018, 22:35)

May verliert weiter an Zustimmung. Zwei Parteivize sind zurückgetreten. Vielleicht wird sie ja endlich gestürzt. Wäre unterhaltsam.


Unterhaltsam villeicht?

Ich wäre aber für politische Stabilität.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Di 10. Jul 2018, 22:20

garfield336 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:09)

Unterhaltsam villeicht?

Ich wäre aber für politische Stabilität.

Spießer.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3452
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Mi 11. Jul 2018, 07:11

Alter Stubentiger hat geschrieben:(10 Jul 2018, 18:05)

Sicher. Wer will schon zugeben geleimt worden zu sein? Zudem es meist Ältere sind die ohnehin eine Vergangenheit glorifizieren die es so nie gab. Solche Leute haben wir ja auch reichlich in Ostdeutschland.


England/GB war das nie, was jetzt angestrebt ist: Ein Nationalstaat.

Bis ins 17.Jhd. war England eine kleine Regionalmonarchie
Danach ein Imperium.
Und danach ein Teil der EU.
Aber nie ein Nationalstaat.

Mit etwas anderen zeitlichen Komponenten war das auch in Deutschland bzw. seinen Einzelteilen so.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Mi 11. Jul 2018, 07:24

Europa2050 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 08:11)

England/GB war das nie, was jetzt angestrebt ist: Ein Nationalstaat.

Bis ins 17.Jhd. war England eine kleine Regionalmonarchie
Danach ein Imperium.
Und danach ein Teil der EU.
Aber nie ein Nationalstaat.

Mit etwas anderen zeitlichen Komponenten war das auch in Deutschland bzw. seinen Einzelteilen so.

Das sieht die Geschichtswissenschaft aber anders.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19978
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mi 11. Jul 2018, 07:51

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2018, 08:24)

Das sieht die Geschichtswissenschaft aber anders.


Dann wird es Ihnen ja nicht schwer fallen, dazu einige wissenschaftlich anerkannte Quellen zu benennen.
Zuletzt geändert von H2O am Mi 11. Jul 2018, 07:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Mi 11. Jul 2018, 07:52

H2O hat geschrieben:(11 Jul 2018, 08:51)

Dann wird es ja nicht schwer fallen, dazu einige wissenschaftlich anerkannte Quellen zu benennen.


Lesen Sie doch vielleicht mal das hier

https://www.amazon.de/Nation-Building-C ... 1560008903

Oder das hier

https://www.amazon.de/STATE-FORMATION-N ... ein+rokkan

PS: Diese uniformierte Mitgequake und ritualisierte "Quellen?!!!"-Geschrei nervt wirklich.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19978
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mi 11. Jul 2018, 08:06

Ok, das ist in Ordnung so; ich entnehme dem Buch, daß Nationalstaaten sich dadurch auszeichnen, daß sie die politische Mitwirkung aller gesellschaftlichen Klassen auf ihrem Staatsgebiet für selbstverständlich halten. Da gibt es natürlich sehr abgestufte Mitwirkungsmöglichkeiten, wenn wir an die Frauen denken und an die Lohnarbeiter. Ab wann kann man dann von "Nationalstaaten" reden? Schwierig, schwierig.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste