EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17761
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » So 4. Feb 2018, 18:00

Ger9374 hat geschrieben:(04 Feb 2018, 17:43)

May ist provisorischer Nachlassverwalter,
Bis zur nächsten Wahl gebe ich ihr nicht.
Soviel hat die auch nicht zu bieten.


Wir dürfen nicht vergessen, daß das britische Wahlrecht einer Regierung höchstens 6 Jahre gibt bis zur Ausschreibung von Neuwahlen. Sie kann aber jederzeit vorher bei günstiger Stimmungslage Neuwahlen ansetzen. Damit ist Frau May durch Fehleinschätzung um die bestehende große Mehrheit für die Konservativen gebracht worden. Ungeschützt sage ich einmal, daß Frau May bis 2022 im Amt bleiben könnte, wenn das Unterhaus sie nicht vorher stürzt.

Das britische Wahlrecht empfinde ich als ziemlich unfaire Angelegenheit. Aber es funktioniert ja seit vielen Generationen!
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43560
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon frems » So 4. Feb 2018, 21:24

Ger9374 hat geschrieben:(04 Feb 2018, 17:43)

May ist provisorischer Nachlassverwalter,
Bis zur nächsten Wahl gebe ich ihr nicht.
Soviel hat die auch nicht zu bieten.

Auf nationaler Ebene läuft'S auch nicht gut für sie. Das marode Gesundheitswesen, das ohne Fachkräfte aus Europa kaum arbeiten könnte, bröckelt nun weiter vor sich hin. Das NHS diente den Tories ja schon lange als Feindbild, was viele Wähler und Steuerzahler wohl nicht so prickelnd finden: Tausende fordern in London mehr Geld und Personal für den öffentlichen Gesundheitsdienst. Viele befürchten einen Umbau des Systems und US-amerikanische Verhältnisse. (http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... heitsdient)

Nebenbei schießt die Inflation nach oben, da Importe immer teurer werden durch den Pfund, der in kürzester Zeit 15% an Wert verlor... aber das wird natürlich alles besser, sobald man keinerlei Handelsabkommen mehr hat und sich einigelt. :?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2653
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » Mo 5. Feb 2018, 01:18

frems hat geschrieben:(04 Feb 2018, 21:24)

Auf nationaler Ebene läuft'S auch nicht gut für sie. Das marode Gesundheitswesen, das ohne Fachkräfte aus Europa kaum arbeiten könnte, bröckelt nun weiter vor sich hin. Das NHS diente den Tories ja schon lange als Feindbild, was viele Wähler und Steuerzahler wohl nicht so prickelnd finden: Tausende fordern in London mehr Geld und Personal für den öffentlichen Gesundheitsdienst. Viele befürchten einen Umbau des Systems und US-amerikanische Verhältnisse. (http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... heitsdient)

Nebenbei schießt die Inflation nach oben, da Importe immer teurer werden durch den Pfund, der in kürzester Zeit 15% an Wert verlor... aber das wird natürlich alles besser, sobald man keinerlei Handelsabkommen mehr hat und sich einigelt. :?



Aber aus den wegfallenden E.U beiträgen GB
sollte doch vor allem das Gesundheitssystem
profitieren. War mit ein Wahlslogan der Brexiter.
Harret aus liebe Briten , schon bald regnet es
Geld ohne unterlass aus der Downing Street.
Versprochen ist Versprochen.

Und wer kennt denn Politiker die Lügen, nein
sie haben nur ihre eigenen wahrheiten.
Und wer schon mal versucht hat einen gefangenen fisch festzuhalten weiss wie schwer
sich politiker an vergangene versprechen erinnern.
Die wurden schon mit Demenz geboren:-))
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17761
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 5. Feb 2018, 09:30

Ger9374 hat geschrieben:(05 Feb 2018, 01:18)

Aber aus den wegfallenden E.U beiträgen GB
sollte doch vor allem das Gesundheitssystem
profitieren. War mit ein Wahlslogan der Brexiter.
Harret aus liebe Briten , schon bald regnet es
Geld ohne unterlass aus der Downing Street.
Versprochen ist Versprochen.

Und wer kennt denn Politiker die Lügen, nein
sie haben nur ihre eigenen wahrheiten.
Und wer schon mal versucht hat einen gefangenen fisch festzuhalten weiss wie schwer
sich politiker an vergangene versprechen erinnern.
Die wurden schon mit Demenz geboren:-))


Vor 45 Jahren gab es eine ganz ähnliche Ausgangslage: Europäer von Gesinnung brachten die EWG/EG/EU auf die Beine, Briten, Skandinavier und Schweizer wußten alles besser und schufen die EFTA. Die EWG entwickelte sich prächtig und etliche der EFTA-Anhänger merkten, daß sie sich auf den falschen Dampfer eingeschifft hatten. Nach etlichen demütigenden Bittgängen bei deGaulle kam nach dessen großer Zeit dann doch eine Einigung zu Stande, und alle, alle traten in die EU ein, übernahmen wenigstens deren Regelwerke und mußten auch Beiträge dazu bezahlen.

Jetzt sehen wir schon, wie die britische Wirtschaft Nachteile zu verdauen hat, wie bestimmte britische Besonderheiten wie der NHS so gar nicht aus Steuermitteln finanzierbar sind. Kaum ist der BREXIT vollzogen, die EU wird sich weiter wirtschaftlich gut entwickeln, so vermute ich, und schon wächst der Ärger über die eigene Sonderrolle auf der Insel. Dieser Mißmut wird dazu führen, daß erneut eine "irgendwie-Mitgliedschaft" angestrebt wird... also wieder mit vielen Sonderregeln für die Briten. Man kann nur hoffen, daß die bestehende EU sich darauf so wenig einläßt wie auf die verschiedenen Versuche, einen "Deal" zu machen, der den Briten Vorteile ohne die Lasten sichern soll, die Vollmitglieder zu tragen haben.

Könnt Ihr haben: Vollmitgliedschaft ohne Sonderregeln, Modell Norwegen/Schweiz oder Modell Kanada... und ansonsten geht Eurer Wege.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9951
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 5. Feb 2018, 11:29

Villeicht kann mir das jemand etwas erklären. Weil ich da nicht wirklich durchblicke.

Welchen Status hat eigentlich die Relation EU-Türkei. ? Es gibt da ja eine Zollunion, dennoch sind die Grenzen geschlossen.
Ich kenne aber die genauen Details dieses Abkommens nicht.

Ist das ein Modell für Grossbritannien.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17761
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 5. Feb 2018, 11:47

garfield336 hat geschrieben:(05 Feb 2018, 11:29)

Villeicht kann mir das jemand etwas erklären. Weil ich da nicht wirklich durchblicke.

Welchen Status hat eigentlich die Relation EU-Türkei. ? Es gibt da ja eine Zollunion, dennoch sind die Grenzen geschlossen.
Ich kenne aber die genauen Details dieses Abkommens nicht.

Ist das ein Modell für Grossbritannien.


Die Türkei läuft unter assoziierter Anwartschaft; es gibt für bestimmte Güter tatsächlich Zollvergünstigungen. Die Türkei erhält Geld aus der EU-Kasse, um das Land auf die Mitgliedschaft vor zu bereiten. (Hat nichts mit dem "Flüchtlingsdeal" der EU zu tun; der kommt obendrauf). Derzeit ruhen die Beitrittsverhandlungen auf allen Ebenen... die im Rahmen des "Flüchtlingsdeals" in Aussicht gestellte Visafreiheit liegt auf Eis wegen der stetigen Verschlechterung der Beziehungen zur Türkei. Von Teilnahme am Schengenraum kann schon gar keine Rede sein. Aber die Gelder fließen nach wie vor.

Dieses Modell zur Heranführung eines schwierigen Partners an eine Mitgliedschaft paßt sicher nicht zur Anbindung der Briten an die EU.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9951
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 5. Feb 2018, 13:37

H2O hat geschrieben:(05 Feb 2018, 11:47)

Die Türkei läuft unter assoziierter Anwartschaft; es gibt für bestimmte Güter tatsächlich Zollvergünstigungen. Die Türkei erhält Geld aus der EU-Kasse, um das Land auf die Mitgliedschaft vor zu bereiten. (Hat nichts mit dem "Flüchtlingsdeal" der EU zu tun; der kommt obendrauf). Derzeit ruhen die Beitrittsverhandlungen auf allen Ebenen... die im Rahmen des "Flüchtlingsdeals" in Aussicht gestellte Visafreiheit liegt auf Eis wegen der stetigen Verschlechterung der Beziehungen zur Türkei. Von Teilnahme am Schengenraum kann schon gar keine Rede sein. Aber die Gelder fließen nach wie vor.

Dieses Modell zur Heranführung eines schwierigen Partners an eine Mitgliedschaft paßt sicher nicht zur Anbindung der Briten an die EU.


Ich meine was genau dieses "Zollunion" ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3% ... _Zollunion

Was hat es damit genau auf sich? Der Wikiartikel gibt keine Auskunft darüber.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17761
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 5. Feb 2018, 13:56

garfield336 hat geschrieben:(05 Feb 2018, 13:37)

Ich meine was genau dieses "Zollunion" ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3% ... _Zollunion

Was hat es damit genau auf sich? Der Wikiartikel gibt keine Auskunft darüber.


Ja, das kann nach meinem Kenntnisstand wiki auch nicht erklären. Wie schon gesagt: Es gibt Zollerleichterungen für ausgewählte türkische und europäische Produkte. Der Türkei war neben der Visafreiheit auch eine erweiterte Zollunion in Aussicht gestellt worden, als sie sich konstruktiv in der Schlepperplage über die Ägäis zeigte. Das hat die EU danach aber fallen gelassen, weil die Türkei plötzlich nicht nur mit Deutschland, sondern auch mit Österreich und Frankreich einen völlig sinnlosen Streit vom Zaune gebrochen hatte.

Das schreibe ich jetzt aus dem Gedächtnis ohne Quellenangaben. Willkürliche Verhaftungen von regierungskritischen deutsch-türkischen Journalisten standen am Anfang des Streits.

Ich glaube, daß Ihnen dieser Aufsatz weiter hilft:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 73730.html
Zuletzt geändert von H2O am Mo 5. Feb 2018, 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3656
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch sibirien

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mo 5. Feb 2018, 14:00

Es ist ja auch völlig egal, wie ein Zollunion aussieht, da:
Theresa May schließt Zollunion mit EU aus
Ich denke, da wird bei den internationalen Unternehmen (wie z.B. Toyota), die nur in GB sitzen, weil es in der EU ist, die Alarmglocken klingeln. Das sieht ganz und gar nicht nach einem gemässigtem BREXIT aus, in das sich Unternehmen evtl. einfinden könnten.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17761
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 5. Feb 2018, 14:03

Misterfritz hat geschrieben:(05 Feb 2018, 14:00)

Es ist ja auch völlig egal, wie ein Zollunion aussieht, da:
Theresa May schließt Zollunion mit EU aus
Ich denke, da wird bei den internationalen Unternehmen (wie z.B. Toyota), die nur in GB sitzen, weil es in der EU ist, die Alarmglocken klingeln. Das sieht ganz und gar nicht nach einem gemässigtem BREXIT aus, in das sich Unternehmen evtl. einfinden könnten.


Oh Je, inzwischen wurde dieser Gedanke laut DLF-Nachrichten britischerseits wieder fallen gelassen. Ich glaube, in dieser BREXIT-Angelegenheit müssen wir einen Tiefpaß mit einer Einschwingzeit von mindestens 8 Wochen installieren! :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9951
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 5. Feb 2018, 14:09

Misterfritz hat geschrieben:(05 Feb 2018, 14:00)

Es ist ja auch völlig egal, wie ein Zollunion aussieht, da:
Theresa May schließt Zollunion mit EU aus
Ich denke, da wird bei den internationalen Unternehmen (wie z.B. Toyota), die nur in GB sitzen, weil es in der EU ist, die Alarmglocken klingeln. Das sieht ganz und gar nicht nach einem gemässigtem BREXIT aus, in das sich Unternehmen evtl. einfinden könnten.


Das Problem bei einer Zollunion ist,das das eher nachteilig ist beim Handel mit Drittstaaten.

So hat die EU mit vielen Ländern der Welt ebenfalls Freihandelsverträge abgeschlossen. Die würden aber nicht für Länder gelten mit dem Status "Zollunion mit der EU".

Somit können diese Lànder zwar zollfrei exportieren, (via EU) könnten aber auf den Import Zoll erheben, :thumbup:


Das wird auch ein Grund sein, warum potzenziell neue Vertragspartner sich schwer tun, neue Verträge mit UK abzuschliessen.
Auch die wollen erstmal den genauen Status nach dem Brexit kennen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3656
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch sibirien

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mo 5. Feb 2018, 14:11

H2O hat geschrieben:(05 Feb 2018, 14:03)

Oh Je, inzwischen wurde dieser Gedanke laut DLF-Nachrichten britischerseits wieder fallen gelassen. Ich glaube, in dieser BREXIT-Angelegenheit müssen wir einen Tiefpaß mit einer Einschwingzeit von mindestens 8 Wochen installieren! :D
Soll das heissen, dass solche Nachrichten schon direkt nach dem Schreiben obsolet sind? Da legen die Briten aber echtes Tempo vor :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17761
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 5. Feb 2018, 14:14

Misterfritz hat geschrieben:(05 Feb 2018, 14:11)

Soll das heissen, dass solche Nachrichten schon direkt nach dem Schreiben obsolet sind? Da legen die Briten aber echtes Tempo vor :D


Ich konnte auch nur noch auflachen! Der alte österreichische Spruch hilft uns vielleicht weiter: "Meine Damen und Herren, die Lage ist hoffnungslos, aber keineswegs ernst!"
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9951
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 5. Feb 2018, 14:14

H2O hat geschrieben:(05 Feb 2018, 14:03)

Oh Je, inzwischen wurde dieser Gedanke laut DLF-Nachrichten britischerseits wieder fallen gelassen. Ich glaube, in dieser BREXIT-Angelegenheit müssen wir einen Tiefpaß mit einer Einschwingzeit von mindestens 8 Wochen installieren! :D


Spätestens am 19-März 2019 sind wir schlauer. :)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9951
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 5. Feb 2018, 14:20

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17761
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 5. Feb 2018, 14:21

garfield336 hat geschrieben:(05 Feb 2018, 14:14)

Spätestens am 19-März 2019 sind wir schlauer. :)


Wenn die Verhandlungspartner nicht in die Verlängerung gehen; unsere GroKo-Akrobaten könnten sich als Berater verfügbar machen. Mit etwas Glück werden wir morgen wissen, ob eine Einigung erzielt wurde. Aber ob daraus eine Regierung hervor geht, das wissen wir erst in etwa 4 bis 6 Wochen. Nette Einzelheit aus der Presseschau des DLF, Kölner Nachrichten (?): Bei der SPD- Basis stimmen 14-jährige über das Verhandlungsergebnis ab, während die Wahlberechtigung nur ab Volljährigkeit (18 Jahre) gilt. Wir leben in einem Narrenhaus!
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9951
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 5. Feb 2018, 14:23

H2O hat geschrieben:(05 Feb 2018, 14:21)

Wenn die Verhandlungspartner nicht in die Verlängerung gehen; unsere GroKo-Akrobaten könnten sich als Berater verfügbar machen. Mit etwas Glück werden wir morgen wissen, ob eine Einigung erzielt wurde. Aber ob daraus eine Regierung hervor geht, das wissen wir erst in etwa 4 bis 6 Wochen. Nette Einzelheit aus der Presseschau des DLF, Kölner Nachrichten (?): Bei der SPD- Basis stimmen 14-jährige über das Verhandlungsergebnis ab, während die Wahlberechtigung nur ab Volljährigkeit (18 Jahre) gilt. Wir leben in einem Narrenhaus!


Die EU wird auch nach dem vollzogen Brexit weiterhin verhandeln wollen. btw ist Deutschland nicht alleine dafür verantwortlich wie es weitergeht.

Nur die Uhr tickt: https://interactive.news.sky.com/2017/brexit-countdown/

Es ist besser vor dem Ablauf dieser Uhr, ein Ergebnis zu haben.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17761
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 5. Feb 2018, 14:25

garfield336 hat geschrieben:(05 Feb 2018, 14:23)

Die EU wird auch nach dem vollzogen Brexit weiterhin verhandeln wollen.

Nur die Uhr tickt: https://interactive.news.sky.com/2017/brexit-countdown/

Es ist besser vor dem Ablauf dieser Uhr, ein Ergebnis zu haben.


Alles andere wäre sehr schade (um nicht in eine Gossensprache zu verfallen)! :eek:
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mo 5. Feb 2018, 17:48

Besser als Monty Python
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11250
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 7. Feb 2018, 08:49

zwei wichtige sachen:
1. ein EU-dokument ist ausgeleckt. darin steht daß das EU-hof sanktions an GB auflegen kann wenn die regeln der EU überschritten werden. pro-brexiteers wurden fast verrückt und tobten.

2. briten in NL sind ein prozedur beim NL-gericht begonnen.
als GB mitglied der EU wurde, wurden die briten zugleich EU-bürger. verlieren sie jetzt automatisch diesen EU-status? denn der bedeutet daß sie frei bewegen und swohnen in der EU haben.
das prozedur wird enden beim EU-hof und ist für alle EU-länder wichtivg.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast