EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mi 10. Jan 2018, 21:01

Der britische Schatzkanzler Philip Hammond wünscht sich mehr Vorschläge aus Brüssel für die künftige Beziehung seines Landes mit der EU. Das sagte Hammond bei einer Konferenz der Zeitung "Die Welt" in Berlin.

Zwar gebe es aus Brüssel Beschwerden darüber, dass Großbritannien sich noch nicht entschieden habe, welche Art von Beziehungen es wolle, sagte Hammond. Es gebe aber auch nur wenige Ideen aus den EU-Ländern dazu, wie diese sich die Beziehungen vorstellen würden.


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/britischer-schatzkanzler-eu-soll-brexit-vorschlaege-machen-100.html

Die Briten wollten doch raus und was anderes haben....
Ist das Taktik?
Hoffen?
Sind nur noch Idioten auf der Insel?

Oder wie soll man das noch verstehen??
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3657
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch sibirien

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mi 10. Jan 2018, 21:05

Eiskalt hat geschrieben:(10 Jan 2018, 21:01)

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/britischer-schatzkanzler-eu-soll-brexit-vorschlaege-machen-100.html

Die Briten wollten doch raus und was anderes haben....
Ist das Taktik?
Hoffen?
Sind nur noch Idioten auf der Insel?

Oder wie soll man das noch verstehen??
Ich wundere mich auch nur noch.
Den Briten geht doch was verloren (Binnenmarkt) und sie wollen eine neue Beziehung. Dann sollen sie mal vorlegen, die EU kann sich dann dazu äussern.
rain353
Beiträge: 440
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon rain353 » Mi 10. Jan 2018, 21:18

Misterfritz hat geschrieben:(10 Jan 2018, 21:05)

Ich wundere mich auch nur noch.
Den Briten geht doch was verloren (Binnenmarkt) und sie wollen eine neue Beziehung. Dann sollen sie mal vorlegen, die EU kann sich dann dazu äussern.


Margaret Thatcher wäre gegen den Austritt gewesen, hat sie sich ja damals beim vom Labour eingeleiteten Referendum für die EU eingesetzt... Labour war dagegen...
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17770
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Do 11. Jan 2018, 00:03

rain353 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 21:18)

Margaret Thatcher wäre gegen den Austritt gewesen, hat sie sich ja damals beim vom Labour eingeleiteten Referendum für die EU eingesetzt... Labour war dagegen...


Die alten Geschichten helfen doch aber niemandem. Die rechtmäßig amtierende britische Regierung hat in 2016 den BREXIT beschlossen und in Brüssel die Austritterklärung abgegeben. Das Verfahren läuft nun bis Anfang 2019, und dann ist der Austritt rechtswirksam.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17770
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Do 11. Jan 2018, 00:18

Misterfritz hat geschrieben:(10 Jan 2018, 21:05)

Ich wundere mich auch nur noch.
Den Briten geht doch was verloren (Binnenmarkt) und sie wollen eine neue Beziehung. Dann sollen sie mal vorlegen, die EU kann sich dann dazu äussern.


Das vereinfacht aber gar nichts. Dann kommt doch die große Liste der gewünschten Möglichkeiten und der unerwünschten Bedingungen, und die EU hält dazu ein Preisschild hoch nach dem Grundsatz: Diese abgelehnte Bedingung kostet diese gewünschte Möglichkeit. Die EU hat die Möglichkeiten "Norwegen" oder "Kanada" im Vorrat. Die Möglichkeiten "Norwegen" zu den Bedingungen "Kanada" wird die EU bestimmt nicht einräumen.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2653
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » Do 11. Jan 2018, 06:21

Punkt 1 die Briten wollen raus aus der E.U
Punkt 2 die Mehrheit der Briten ist dafür
Punkt 3 bis 2019 soll alles gelaufen sein

Das steht fest. Der Kassenzettel wird jetzt geschrieben, die briten agieren planlos, brüssel
braucht blos auf die nächsten ideen aus London zu warten und wieder den kopf zu schütteln.
Die britische wirtschaft rotiert ja bereits , nichts ist planbar.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11258
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Do 11. Jan 2018, 13:01

ich hörte von einem sprecher von einer bank daß GB jetzt schon pro tag zig millionen durch brexit verliert. leider hab ich vergessen wieviel.

nicht umsonst sind britische minister nach berlin gezogen. ohne zweifel werden sie auch andere länder besuchen, denn sie wollen das einheitsfront durchbrechen.
offensichtlich wird jetzt geredet über »the city«. london will das handhaben. inzwischen vermehren sich die anzeichen daß die bänke tatsächlich the city verlassen werden. ein betrieb sollte schon in frankfurt 70 plätze auf einem internationalen school reserviert haben. ominöse zeichen.

wie fremd die ideen von london sind, merkt man, wenn man eine vergleichung macht. stell mal vor daß frankfurt ausmacht wie das finanzielle leben der briten verlauft. das geschrei wäre in moskau und peking zu hören.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17770
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 12. Jan 2018, 12:04

Nomen Nescio hat geschrieben:(11 Jan 2018, 13:01)
...

nicht umsonst sind britische minister nach berlin gezogen. ohne zweifel werden sie auch andere länder besuchen, denn sie wollen das einheitsfront durchbrechen.

...


Eine Vorhersage dieser Art hatte EU-Präsident Juncker ja in einer Zeit großer Niedergeschlagenheit gemacht... nämlich daß die Briten sich Mitglied für Mitglied vorknöpfen würden, um denen jeweils verlockende Angebote zu machen. Der Zeitpunkt war ungefähr dann, als EU-Präsident Juncker seine 5 Entwicklungskonzepte für die EU vorgestellt hatte.

Aber bisher haben sämtliche EU-Mitglieder in dieser Sache eisern die gemeinsame Linie durchgehalten, daß nämlich die BREXIT-Musik in Brüssel spielt. Selbst Polen hat sich höflich heraus gehalten, obwohl doch besonders viele seiner Staatsbürger in GB vom BREXIT betroffen wären.

Vielleicht haben die Briten ja gar nichts an zu bieten, was nicht ohnehin mit dem BREXIT der EU zufallen wird?
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Fr 12. Jan 2018, 13:19

H2O hat geschrieben:(12 Jan 2018, 12:04)

Eine Vorhersage dieser Art hatte EU-Präsident Juncker ja in einer Zeit großer Niedergeschlagenheit gemacht... nämlich daß die Briten sich Mitglied für Mitglied vorknöpfen würden, um denen jeweils verlockende Angebote zu machen. Der Zeitpunkt war ungefähr dann, als EU-Präsident Juncker seine 5 Entwicklungskonzepte für die EU vorgestellt hatte.

Aber bisher haben sämtliche EU-Mitglieder in dieser Sache eisern die gemeinsame Linie durchgehalten, daß nämlich die BREXIT-Musik in Brüssel spielt. Selbst Polen hat sich höflich heraus gehalten, obwohl doch besonders viele seiner Staatsbürger in GB vom BREXIT betroffen wären.

Vielleicht haben die Briten ja gar nichts an zu bieten, was nicht ohnehin mit dem BREXIT der EU zufallen wird?


Nee die ollen Polen spielen nicht mit.
Gleich mit rauswerfen.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17770
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 12. Jan 2018, 13:37

Eiskalt hat geschrieben:(12 Jan 2018, 13:19)

Nee die ollen Polen spielen nicht mit.
Gleich mit rauswerfen.


Oooch nein, wer nimmt die denn noch? :)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Fr 12. Jan 2018, 17:04

H2O hat geschrieben:(12 Jan 2018, 13:37)

Oooch nein, wer nimmt die denn noch? :)


Die Russen...
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17770
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 12. Jan 2018, 17:07

Eiskalt hat geschrieben:(12 Jan 2018, 17:04)

Die Russen...


Das stimmt so aber nicht. Ich habe zwar nichts von "Geschwür am Hintern" gehört, aber so ganz weit weg davon war das nicht. :eek:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11258
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 12. Jan 2018, 18:59

Eiskalt hat geschrieben:(12 Jan 2018, 17:04)

Die Russen...

ich denke es nicht, aber putin wird sie garantiert genre kommen sehen. sie bekommen sofort eine vergünstigung der energiekosten.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17770
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 12. Jan 2018, 19:17

Nomen Nescio hat geschrieben:(12 Jan 2018, 18:59)

ich denke es nicht, aber putin wird sie garantiert genre kommen sehen. sie bekommen sofort eine vergünstigung der energiekosten.


Versorgungsleitung aber über Rostock! :) So zu sagen Treuepunkte!
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Sa 13. Jan 2018, 09:04

Neues aus der Anstalt:

London wirft Europa „Paranoia“ vor.


Indirekt droht er, sich anderen Partnern zuzuwenden. „Wir hören in den USA und vielen anderen Ländern aus aller Welt Willen und gar Enthusiasmus, mit uns Freihandelsverträge abzuschließen“, sagte Hammond. „Das hören wir aus Europa nicht. Aus Europa hören wir nur Rückwärtsgerichtetes.“

https://www.welt.de/wirtschaft/article172437278/Brexit-London-wirft-Europa-Paranoia-vor.html


Gute Reise und auf Wiedersehen!!!! :thumbup:
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3657
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch sibirien

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Sa 13. Jan 2018, 09:57

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17770
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Sa 13. Jan 2018, 11:33



Auf diesem Erdball gibt es Länder, die sich im Mittelpunkt des Universums sehen. Mir fallen gleich etliche davon ein. GB ist schon einmal gesetzt!
Ove Haithabu
Beiträge: 399
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 23:15
Wohnort: Ireland

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ove Haithabu » Sa 13. Jan 2018, 13:43

Misterfritz hat geschrieben:(13 Jan 2018, 09:57)
Jetzt will sogar Farage ein neues Referendum

Es ist völlig egal was Herr Farage will denn der hat gar nichts zu melden. Seine Partei hat nur einen Punkt auf dem Programm und dieser Punkt hat sich durch den Brexit erledigt. Und er selber wird durch den Brexit arbeitslos.
Ove Haithabu
Beiträge: 399
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 23:15
Wohnort: Ireland

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ove Haithabu » Sa 13. Jan 2018, 14:03

H2O hat geschrieben:(10 Jan 2018, 10:16)

Die EU muß ihren Regeln folgen. Und die besagen eben, daß es Kosten für eingegangene Verpflichtungen des ausscheidenden Mitglieds gibt. Ist doch klar, daß nur ein Esel zukünftige Bedingungen verhandelt, während er die Vergangenheit abwickeln muß.

Das Vorgehen der EU ist ganz in Ordnung. Wenn die Briten dieses Vorgehen nicht hinnehmen wollen, dann könnten sie den Verhandlungen fern bleiben. Ende des Jahres fällt der Hammer, weil die Briten ihre Mitgliedschaft Mitte 2016 gekündigt haben. Und wenn sie umgänglich bleiben, dann gibt es eine Übergangszeit bis Ende 2019, weil von da an ein neuer EU-Haushalt geführt wird. Das alles ist bekannt.

Die EU muss tun was das Beste für die EU ist. Bei Regeln muss man Flexibilität und Kreativität beweisen und nicht nur die Regel befolgen was die Regeln sind. Genau das haben die Briten ja angemängelt und in diesem Punk haben die Briten auch nicht unrecht.

Es bringt der EU überhaupt nichts wenn die Briten den Verhandlungen fern bleiben. Es spricht nichts gegen parallele Verhandlungen über den zukünftigen Handelsstatus denn vom zukünftigen Handel profitieren beide Seiten. Die EU soll ausloten was da für die EU rauszuholen ist und nicht auf irgendwelchen Paragraphen rumreiten die besagen dass man unter den gegenwärtigen Umständen gar nicht verhandeln darf. Dieses Rumeiern, diese Inflexibilität und diese Rechthaberei ist ein großes Mako in der EU. Und das war schon vor dem Brexit ein Manko und hat sicher zum Brexit beigetragen.

Großbritannien wird Deutschland in der EU noch fehlen. Nicht nur wirtschaftlich sondern auch politisch. Politisch gesehen hat sich Großbritannien schon imer sehr pragmatisch gezeigt - ganz im Gegentei zu den regulierungsfreudigen Franzosen.
Ove Haithabu
Beiträge: 399
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 23:15
Wohnort: Ireland

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ove Haithabu » Sa 13. Jan 2018, 14:06

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 Jan 2018, 10:19)

du machst noch immer denselben fehler. wenn die EU zugeständnisse machen würde, müßte das ohne gewähr sein. und das ist politisch, weder in GB noch in der EU, zu verkaufen.
um beim beispiel von auto zu bleiben: du kannst aussuchen und feilschen was du willst, aber bevor der kauf entschieden wird muß erst festgestellt sein was der endgültige preis ist.

Dem Briten wird es aber feilschen und aussuchen verboten. Der Briten muss erst den Preis akzeptieren bevor er sich sein Auto aussuchen darf. Und zu einem andern Autohändler darf der Brite auch nicht gehen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast