EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3852
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 12. Jul 2018, 14:32

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2018, 22:21)

Wir erleben gerade, wie, in ihrer SIchtweise, die Briten diesen "Irrweg" beschreiten. Demnach sind Nationalstaaten, faktisch, nicht aus der Geschichte. Und China sowieso, und neuerdings auch die USA, betonen verstärkt ihre nationalen Interessen.

Die Tatsache des Brexits sollte Internationalisten wie Ihnen eigentlich Anlass zum Nachdenken geben.


Der Brexit ist wahrlich ein abschreckendes Beispiel und beweist exemplarisch dass das Konzept des Nationalstaats überholt ist. Er bringt die Völker keinen Schritt weiter.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Do 12. Jul 2018, 14:43

Ich lasse Ihnen Ihre Ideologie.

Faktisch haben Sie aber Unrecht.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2744
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Do 12. Jul 2018, 14:54

garfield336 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 08:57)

Was mich wundert

May hat ja jetzt nicht viel neues vorgeschlagen. Zollunion für Waren ,ausgenommen Dienstleistungen, und kein freier Personenverkehr?.
Das sind ja wahrlich keine neuen Vorschläge. In der Vergangenheit hat Barnier es meist bereits zurückgewiesen ehe die Tinte trocken war.

Und diesmal? Stille. Warum ?
Barnier wartet doch noch auf das angekündigte Weißbuch der britischen Regierung. Das sollte nach meiner Erinnerung heute oder morgen an die EU gehen. Anschließend muß es natürlich auch erst einmal gelesen und analysiert werden. Barnier wird sich dann bestimmt in den kommenden Tagen dazu äußern.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3852
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 12. Jul 2018, 19:36

Senexx hat geschrieben:(12 Jul 2018, 15:43)

Ich lasse Ihnen Ihre Ideologie.

Faktisch haben Sie aber Unrecht.

Und woran machst du den Erfolg des Brexit fest?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2212
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Do 12. Jul 2018, 19:41

Der Brexit hat wahrscheinlich am Ende bewiesen das es tatsächlich möglich ist sich selber zu ficken. :)
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5173
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Do 12. Jul 2018, 19:46

Alter Stubentiger hat geschrieben:(12 Jul 2018, 20:36)

Und woran machst du den Erfolg des Brexit fest?
Das frage ich mich allerdings auch.
Dem brit. Pfund geht es nicht gut, die Wirtschaft mault rum, einige internationale Firmen drohen mit Rückzug aus GB.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3852
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 12. Jul 2018, 19:59

Misterfritz hat geschrieben:(12 Jul 2018, 20:46)

Das frage ich mich allerdings auch.
Dem brit. Pfund geht es nicht gut, die Wirtschaft mault rum, einige internationale Firmen drohen mit Rückzug aus GB.

Und die Torys zerlegen sich selber. Als alter Sozi finde ich dass natürlich toll. Und so gesehen ist der Brexit ein voller Erfolg.

Sollte Senex die Augen öffnen für die Folgen eines Ausstiegs von Katalonien aus Spanien und damit aus der EU. Das will er natürlich nicht wahr haben.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Do 12. Jul 2018, 21:07

Alter Stubentiger hat geschrieben:(12 Jul 2018, 20:36)

Und woran machst du den Erfolg des Brexit fest?

Sie behaupten Nationalstaaten seien obsolet. Die Realität beweist, dass sie nach wie vor lebendig sind. Und es werden auch weiterhin neue Nationalstaaten entstehen.

"Erfolg" ist keine Voraussetzung.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1387
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 13. Jul 2018, 00:50

Senexx hat geschrieben:(12 Jul 2018, 22:07)



"Erfolg" ist keine Voraussetzung.


Was dann Misserfolg?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1387
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 13. Jul 2018, 00:59

Jetzt ist Trump in GB und als erstes beleidigt er seine Gastgeber indem der quasi Theresa May als inkomeptent in den Brexitverhandlungen nennt und Boris Johnson fuer einen besseren Regierungschef und Brexitverhandler nennt.

Wenn ich May waere wuerde ich das Treffen mit ihm aufkuendigen und dafuer sorgen das ihn die Queen nicht empfaengt. Was sich dieser M..F.. leistet ist eine direkte Einmischung in die Angelegenheiten eines berfreundeten Staates waehrend eines Staatsbesuches. Das ist ein einmaliger bisher nicht dagewesener Vorgang und auesserst bedenklich. Trump geraet immer mehr ausser Kontrolle. Er muss gestoppt werden.


https://www.news.com.au/finance/work/le ... 2e6e78f86f
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Fr 13. Jul 2018, 05:50

May sitzt in der Falle. Sie braucht gute Handelsbeziehungen zu den USA. Trump eiskalt.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3803
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Fr 13. Jul 2018, 05:59

Senexx hat geschrieben:(13 Jul 2018, 06:50)

May sitzt in der Falle. Sie braucht gute Handelsbeziehungen zu den USA. Trump eiskalt.


Wenn die Briten auch nur halbwegs das sind, für was ich sie - auch unter Betrachtung der Geschichte - halte, sollten die Einmischung Trumps zu einer massiven Steigerung der Zustimmung zu May und einem Zustimmungsrückgsng zum Brexit führen.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Fr 13. Jul 2018, 06:02

Denen geht der Arschloch auf Grundeis.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2744
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Fr 13. Jul 2018, 06:22

Senexx hat geschrieben:(13 Jul 2018, 06:50)

May sitzt in der Falle. Sie braucht gute Handelsbeziehungen zu den USA. Trump eiskalt.
Trump hat doch schon angekündigt dass es bei einem weichen Brexit keinen Deal zwischen den USA und UK geben wird.

„Trump sagte, eine zu enge Bindung an die Europäische Union nach dem Brexit würde dazu führen, dass die USA bei einem Handelsabkommen mit Großbritannien doch wieder mit der EU verhandeln müssten. „Also wird es das Abkommen wahrscheinlich töten“, fügte er mit Blick auf einen möglichen Deal Großbritanniens mit den USA hinzu.“ Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/bre ... 97428.html


Europa2050 hat geschrieben:(13 Jul 2018, 06:59)

Wenn die Briten auch nur halbwegs das sind, für was ich sie - auch unter Betrachtung der Geschichte - halte, sollten die Einmischung Trumps zu einer massiven Steigerung der Zustimmung zu May und einem Zustimmungsrückgsng zum Brexit führen.
Das glaube ich nicht. Ich denke die Äußerungen von Trump werden die Spaltung der britischen Gesellschaft nochmal verstärken. Um die Würde der Briten nicht weiter zu beschädigen sollte die Queen den heutigen Besuch von Trump absagen. Sie wird sich bei so einem Trumpel-Gast sowieso nicht besonders wohl fühlen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Fr 13. Jul 2018, 06:48

Orbiter1 hat geschrieben:(13 Jul 2018, 07:22)

Trump hat doch schon angekündigt dass es bei einem weichen Brexit keinen Deal zwischen den USA und UK geben wird.
.

Eben, er schärft die Falle.

Er droht, einen Deal zu verweigern. Wenn UK noch erpressbarer wird, bekommt er einen noch besseren Deal.

Trump ist ein gnadenloser Dealmaker.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3803
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Fr 13. Jul 2018, 06:56

Senexx hat geschrieben:(13 Jul 2018, 07:48)

Eben, er schärft die Falle.

Er droht, einen Deal zu verweigern. Wenn UK noch erpressbarer wird, bekommt er einen noch besseren Deal.

Trump ist ein gnadenloser Dealmaker.


... aber ein erbärmlicher Stratege.

Vor Trump war die USA von bei einigen Rechts- und Linksaußen sowie Islamisten verhasst, und beim Rest geachtet, wenn auch gelegentlich (zu Recht) kritisiert.
Nach Trump ist sind die USA bei ein paar Rechtsaußen gefeiert und beim Rest der Welt offen oder unter der Hand verhasst.

Wären die USA eine AG, müsste die Geschäftsführung wegen der veränderten Marktlage eine Gewinnwarnung herausgeben.

Und wenn die Linksfahrer eines können, ist es Druck standhalten. Das mussten in den letzten Jahrhunderten der Reihe nach Franzosen, Deutsche und Russen mehrmals feststellen.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2744
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Fr 13. Jul 2018, 07:11

Europa2050 hat geschrieben:(13 Jul 2018, 07:56)

Und wenn die Linksfahrer eines können, ist es Druck standhalten. Das mussten in den letzten Jahrhunderten der Reihe nach Franzosen, Deutsche und Russen mehrmals feststellen.
Die werden brav weiter den Pudel der USA machen. Rückgrat traue ich höchstens der Queen zu.
sünnerklaas
Beiträge: 2182
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon sünnerklaas » Fr 13. Jul 2018, 07:48

Orbiter1 hat geschrieben:(13 Jul 2018, 08:11)

Die werden brav weiter den Pudel der USA machen. Rückgrat traue ich höchstens der Queen zu.


Die Strategie Trumps ist ja seit dem Interview durchschaubar: May soll weg und durch Boris Johnson ersetzt werden. Dann gibt es den harten Brexit - mit Grenzkontrollen zwischen Nordirland und Irland, ein Neubeginn des Bürgerkriegs in Nordirland, endlose LKW-Staus in Dover, am besten massive Versorgungsengpässe für die britische Bevölkerung - und dann kommt "Uncle Donald from USA" und spielt den Wohltäter und erzählt Märchen. Es geht Trump mitnichten um eine Stärkung der Briten. Er will sie erniedrigen, er will sie demütigen und in die Rolle des Pudels zwingen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2744
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Fr 13. Jul 2018, 08:13

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Jul 2018, 08:48)

Die Strategie Trumps ist ja seit dem Interview durchschaubar: May soll weg und durch Boris Johnson ersetzt werden. Dann gibt es den harten Brexit - mit Grenzkontrollen zwischen Nordirland und Irland, ein Neubeginn des Bürgerkriegs in Nordirland, endlose LKW-Staus in Dover, am besten massive Versorgungsengpässe für die britische Bevölkerung - und dann kommt "Uncle Donald from USA" und spielt den Wohltäter und erzählt Märchen. Es geht Trump mitnichten um eine Stärkung der Briten. Er will sie erniedrigen, er will sie demütigen und in die Rolle des Pudels zwingen.
Bis jetzt läuft es jedenfalls wie erwartet. Parlamentsabgeordnete die eher für einen weichen Brexit sind schnauben vor Wut, fühlen sich, die Premierministerin sowie UK als Ganzes gedemütigt und die Brexit-Befürworter ..

"There was little in the way of notable responses from pro-Brexit MPs to Trump’s Sun interview, however Jacob Rees-Mogg, leader of the European Research Group of pro-Brexit Tory MPs, tweeted a link to it without comment."

Trumps Äußerungen haben die Briten nicht geeint. Peinlich auch sein Unwissen über Irland.

"In the US, Democrat congressman Brendan Boyle took issue with Trump’s comment that he was popular in Britain despite the protests planned around the country. Trump had said in the interview: “I believe that the people in the UK – Scotland, Ireland ... they like me a lot.” Boyle pointed out to the president that “Ireland is not part of the UK. It’s been an independent country for about 100 years ... Please stop embarrassing us on the international stage.” Quelle: https://www.theguardian.com/us-news/201 ... heresa-may

Edit: Und Theresa May gibt brav weiter den Pudel.
"Premierministerin Theresa May möchte US-Präsident Donald Trump nach dessen heftiger Kritik ihre Brexit-Pläne erklären: "Sie freut sich darauf, sich mit dem Präsidenten zusammenzusetzen und mit ihm das Weißbuch durchzugehen", so ein Sprecher der Regierungschefin." Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

Keine Ahnung was noch passieren muß damit ihm mal eine hochgestellte Persönlichkeit massiv übers Maul fährt und sich nicht weiter beleidigen lässt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21265
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 13. Jul 2018, 08:20

Europa2050 hat geschrieben:(13 Jul 2018, 06:59)

Wenn die Briten auch nur halbwegs das sind, für was ich sie - auch unter Betrachtung der Geschichte - halte, sollten die Einmischung Trumps zu einer massiven Steigerung der Zustimmung zu May und einem Zustimmungsrückgsng zum Brexit führen.


Sehe ich genau so; die Anmaßung, PM May doch geraten zu haben, was zu tun sei, die Drohung, daß nun keine Verhandlung mit GB sondern mit der EU notwendig sei, weil GB zu eng an die EU angelehnt sei... das ist schon starker Toback, den sich die Briten da anhören sollten.

Diese Lage um Frau May und GB herum darf nun nicht dazu führen, daß die EU ihre Grundsätze aufgibt. Die waren lange bekannt, wurden als unumstößlich gehandelt.

Jetzt darf man gespannt sein, was die EU aus diesem Konzept macht. Elmar Brok aus der EVP-Fraktion des EU-Parlaments sieht in dem britischen Vorschlag "Freihhandelszone mit Zollfreiheit" eine erste Verhandlungsgrundlage nach 1½ Jahren heißer Luft. Mein Gefühl sagt mir, daß es unmöglich ist, mit Drittstaaten andere als europäische Zölle zu vereinbaren und die dann im Inland munter nebeneinander wirken zu lassen. Dadurch wird doch in Fertigungs- und Lieferketten das Tor für Betrügereien sperrangelweit geöffnet.

Aber jetzt nur nicht aufregen: Herr Barnier wird das Kind schon schaukeln! Die Übergangszeit gibt es ja auch noch. :) Frau May wird sicher nicht davon ausgehen, daß ihre Vorlage unverändert die Verhandlungen übersteht. Immerhin aber hat die PM May Rückgrat bewiesen. Ein wenig Merkel schimmert da auch durch, daß sie unbeirrt gewillt ist, ihr Konzept (Weißbuch) mit Präsident Trump Punkt für Punkt durch zu gehen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste