EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20416
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » So 10. Jun 2018, 17:47

PeterK hat geschrieben:(10 Jun 2018, 18:29)

Ich meine, das müsse trotz "Scheidung" nicht notwendigerweise so sein.


Mir geht's mit D-F-E natürlich ebenso wie Ihnen. Aber wie oben erwähnt muss es ja nicht zwangsläufig dazu kommen, dass wir auf diese Freiheiten verzichten müssten. Mir ginge es eher darum, dass 6 (+x) Staaten, die sich über Grundlegendes einig sind, die Geschicke "ihrer Union" bestimmten, ohne eine Einigung mit anderen erzielen zu müssen, die ganz anders ticken.


D'accord.


Jetzt sehe ich Ihre Ausführungen in einem ganz anderen Licht! Das wäre in etwa das Modell der Weiterentwicklung der Euro-Gruppe, das Präsident Macron angeregt hatte. Was ja bedeuten würde, daß in diesem inneren Kreis "wir" allein entscheiden, wohin "wir" uns entwickeln möchten, während die übrigen Partner weder an diesen Entscheidungen noch an den Folgen der Entscheidungen beteiligt sein sollten. Unter Präsident Hollande wurde dieses Denkmodell als Kern-Europa in Umlauf gebracht. Da roch es dann aber sehr nach Rausschmiß von Widerborsten, und bei Präsident Macron schwang auch eine Menge Zorn mit. Das Modell läßt sich aber auch ohne Zorn auf ganz freiwilliger Grundlage entwickeln. Wer am Vertrag von Lissabon ohne Wenn und Aber festhält, der ist dabei, und der Rest muß dann mit der EU leben, die er ruiniert oder zum Stillstand zwingt.

Dieser Vorschlag gefällt mir sehr, weil er unseren Widerborsten eine Zeit zur Besinnung einräumt. Die Folge wäre aber auch schon wie bei Hollande und Macron eine Doppelstruktur für den Kern und die äußere EU, die unverändert ihre Kommission und ihren Ministerrat und die Administration behält. Eine solche Entwicklung liegt gemäß Vertrag von Lissabon durchaus im Rahmen des bestehenden Vertrags... und der Kern beschließt seine inneren Regeln bis hin zu einer Föderation. Ja, warum nicht! Ich wäre darüber hocherfreut!

Unsere Gedanken sollten eigentlich in den Sammelstrang "Quo vadis Europa" verschoben werden... :)
PeterK
Beiträge: 5210
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon PeterK » So 10. Jun 2018, 18:00

H2O hat geschrieben:(10 Jun 2018, 18:47)
Unsere Gedanken sollten eigentlich in den Sammelstrang "Quo vadis Europa" verschoben werden... :)

Oder in den Thread "Träum weiter" ;).
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20416
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » So 10. Jun 2018, 18:26

PeterK hat geschrieben:(10 Jun 2018, 19:00)

Oder in den Thread "Träum weiter" ;).


I have a dream... man muß nur unbeirrt das Ideal anstreben; dann erreicht man es wenigstens teilweise, wie die jüngere Geschichte lehrt: Auferstehung Polens, Auferstehung Israels, formale Gleichberechtigung der Afroamerikaner, Wiedervereinigung Deutschlands, ja, auch die EU, wenn man damit zufrieden ist...
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43966
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon frems » Mo 11. Jun 2018, 11:29

H2O hat geschrieben:(10 Jun 2018, 19:26)

I have a dream... man muß nur unbeirrt das Ideal anstreben; dann erreicht man es wenigstens teilweise, wie die jüngere Geschichte lehrt: Auferstehung Polens, Auferstehung Israels, formale Gleichberechtigung der Afroamerikaner, Wiedervereinigung Deutschlands, ja, auch die EU, wenn man damit zufrieden ist...

Nach Auferstehung klingt das bisher nicht. So richtig scheint Johnsons Kriegsrhetorik nicht zu fruchten. :|

Lange hielten sich die britischen Firmen zurück, nun brechen alle Dämme. Sie schimpfen über die völlige Konzeptlosigkeit der Regierung für den Brexit. Die Zeit läuft davon, den verzweifelten Unternehmen bleiben jetzt nur noch Notfallpläne.

Paul Drechsler hält sich nicht zurück. „In der Welt der Wirtschaft sind wir frustriert, wir sind wütend“, sagt der Präsident des Verbands der britischen Industrie (CBI). Er zielt damit auf den Stand der Brexit-Verhandlungen. Denn während die Vertreter von Industrie und Wirtschaft nach den Regeln der Ökonomie spielen wollten, würden die Politiker immer noch politische Spiele treiben. [...]

„Völlig unklar“ sei bis heute, wie das künftige Verhältnis aussehen könne, ereifert sich der Manager eines Automobilkonzerns. Dringend notwendige Weichenstellungen seien daher weiter unmöglich. Er fühle sich „geradezu lächerlich“, wenn er seinen internationalen Kollegen immer wieder erklären müsse, dass es zwei Jahre nach der Abstimmung zum Brexit immer noch nicht die geringste Klarheit gebe, was der Schritt für das Unternehmen und die Branche bedeute, stimmt ein Vertreter eines multinationalen Konzerns zu.

Großbritanniens Unternehmensvertreter sind – von wenigen Ausnahmen, vor allem unter Brexit-Befürwortern, ausgenommen – stets sehr zurückhaltend gewesen, wenn es darum ging, sich öffentlich zum Ausstieg des Landes aus der EU zu äußern. Die Sorge, anders denkende Mitarbeiter, Kunden oder Geldgeber vor den Kopf zu stoßen, spielt dabei eine erhebliche Rolle. Das Land ist nach wie vor gespalten.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... Chaos.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
PeterK
Beiträge: 5210
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon PeterK » Mo 11. Jun 2018, 11:47

Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1861
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Vongole » Mo 11. Jun 2018, 14:29

PeterK hat geschrieben:(11 Jun 2018, 12:47)

Ouch!


Wieso ouch? Ich find's großartig, mehr davon, vielleicht wird der Exit vom Brexit dann doch noch wahr.
PeterK
Beiträge: 5210
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon PeterK » Mo 11. Jun 2018, 14:35

Vongole hat geschrieben:(11 Jun 2018, 15:29)
Wieso ouch? Ich find's großartig, mehr davon, vielleicht wird der Exit vom Brexit dann doch noch wahr.

Das "Ouch!" bezog sich auf die Brexiteers. Ich halte den "Exit vom Brexit" für äußerst unwahrscheinlich. Er wäre IMO auch rechtlich mehr als fragwürdig.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2066
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mo 11. Jun 2018, 15:19

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Jun 2018, 07:24)

“Der Außenminister kündigte an, dass Premierministerin Theresa May nun viel konfrontativer in Brüssel auftreten werde. Johnson sagte, dass Großbritannien den "Kampf zum Feind" tragen werde und es bei den Brexit-Gesprächen zu einer "Kernschmelze" kommen könnte. Aber das sei laut Johnson kein Grund zur Panik.“

Theresa May und „Kernschmelze“? Da bin ich mal gespannt. Ich glaub der Boris ist einfach nur ein großer Sxhwätzer.


Zum Feind tragen???
Ui ui da macht der Boris ja wieder ein Geblöke!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1861
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Vongole » Mo 11. Jun 2018, 15:21

PeterK hat geschrieben:(11 Jun 2018, 15:35)

Das "Ouch!" bezog sich auf die Brexiteers. Ich halte den "Exit vom Brexit" für äußerst unwahrscheinlich. Er wäre IMO auch rechtlich mehr als fragwürdig.


Sollte das die brit. Regierung im Alleingang verkünden, was sie kaum tun wird, gäbe ich dir recht.
Im Falle eines erneuten Referendums vor 2019 würde es sich um eine demokratische Entscheidung handeln.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2066
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mo 11. Jun 2018, 15:23

PeterK hat geschrieben:(10 Jun 2018, 01:28)

Es hat aber auch sein Gutes. Die EU ist zu groß und manche Staaten am Rand passen einfach nicht hinein/zu ihr.


Es gäbe aber bessere Kandidaten für einen Abflug als die Briten!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2066
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mo 11. Jun 2018, 15:25

Vongole hat geschrieben:(10 Jun 2018, 01:37)

Die Stimmung im Land gegen May ist ziemlich aufgeheizt, das ist das eine, das andere die Nordirlandfrage.
Wenn sie da keine EU-konforme Regelung präsentieren kann, was ich nicht annehme, sehe ich eine - zugegeben winzige - Chance.
Bin allerdings hin- und hergerissen, was May angeht, denn Neuwahlen, aus denen Corbyn als Sieger hervorgeht, wäre wie Teufel und Beelzebub.
Dann lieber Brexit als Corbyn.


Erinnert irgendwie an die US Wahl.
Trump oder Hillary.......
Pest oder Cholera
Memento mori
-Römisches Sprichwort
PeterK
Beiträge: 5210
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon PeterK » Mo 11. Jun 2018, 15:36

Vongole hat geschrieben:(11 Jun 2018, 16:21)
Im Falle eines erneuten Referendums vor 2019 würde es sich um eine demokratische Entscheidung handeln.

Auch das wäre IMO rechtlich schwierig, da ein Referendum ein anderes abrogierte. Ich weiß nicht, ob so etwas im angelsächsischen Rechtssystem möglich ist (zumal das innerhalb relativ kurzer Zeit geschähe), obwohl auch ich mich darüber freuen würde.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20416
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 11. Jun 2018, 17:26

PeterK hat geschrieben:(11 Jun 2018, 16:36)

Auch das wäre IMO rechtlich schwierig, da ein Referendum ein anderes abrogierte. Ich weiß nicht, ob so etwas im angelsächsischen Rechtssystem möglich ist (zumal das innerhalb relativ kurzer Zeit geschähe), obwohl auch ich mich darüber freuen würde.


Wenn ich mir zu diesem Thema etwas wünschen dürfte, dann wäre das eine Regelung in der Übergangszeit, die der für Norwegen gleich ist. Und die verlängern wir immer wieder, bis die dann amtierende britische Regierung einen Beitritt zur EU für sinnvoll und nützlich hält, Einführung der Gemeinschaftswährung eingeschlossen. Wir müssen doch die EU erst einmal wieder gängig machen, wie auch immer... und dabei wären die Briten in ihrer Kampfbereitschaft ein mächtiger Störfaktor.
PeterK
Beiträge: 5210
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon PeterK » Mo 11. Jun 2018, 17:57

H2O hat geschrieben:(11 Jun 2018, 18:26)
... Einführung der Gemeinschaftswährung eingeschlossen.

Oha. Da bauen Sie aber eine Hürde auf, die zu überspringen des Abbaus/Verlusts einiger Pfunde bedarf ;).
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20416
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 11. Jun 2018, 18:37

PeterK hat geschrieben:(11 Jun 2018, 18:57)

Oha. Da bauen Sie aber eine Hürde auf, die zu überspringen des Abbaus/Verlusts einiger Pfunde bedarf ;).


Hilft ja nix; der zweitstärkste Wirtschaftspartner in der EU sollte schon die gleiche Währung betreiben wir Nr. 1, 3 und 4. Die Entscheidung gehört zur gemeinsamen Zukunft, auch wenn sie alten Briten weh tut. Die jungen Briten werden begeistert sein... vermute ich.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 13. Jun 2018, 19:10

na ja, may hat jedenfalls kein brexitkorsett bekommen. die stimmung im unterhaus hat sie gewonnen. dadurch braucht sie nicht - WENN ein ereignis erreicht wurde - evt nach der EU zu gehen und erneut zu unterhandeln über bestimmte akkorde.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10210
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 18. Jun 2018, 11:41

Gibt es irgendeine "positive" Neuigkeit ?
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10210
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 18. Jun 2018, 11:42

H2O hat geschrieben:(11 Jun 2018, 19:37)

Hilft ja nix; der zweitstärkste Wirtschaftspartner in der EU sollte schon die gleiche Währung betreiben wir Nr. 1, 3 und 4. Die Entscheidung gehört zur gemeinsamen Zukunft, auch wenn sie alten Briten weh tut. Die jungen Briten werden begeistert sein... vermute ich.


Der noch zweitstärkste Wirtschaftspartner...... :?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20416
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 18. Jun 2018, 15:12

garfield336 hat geschrieben:(18 Jun 2018, 12:42)

Der noch zweitstärkste Wirtschaftspartner...... :?


Ich wünsche den Briten wirklich nur Gutes! ...am liebsten aber innerhalb unserer Gemeinschaft! :)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Nomen Nescio » Di 19. Jun 2018, 05:47

garfield336 hat geschrieben:(18 Jun 2018, 12:41)

Gibt es irgendeine "positive" Neuigkeit ?

wenn du das so siehst. may hat gesagt daß viele milliarden frei kommen durch den brexit. ein großteil davon wird zur NHS gehen (gesundheitsdienst).
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast