Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44996
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon zollagent » Sa 4. Jul 2015, 17:53

unity in diversity » Sa 4. Jul 2015, 17:50 hat geschrieben:Die USA fordern aus geostrategischen Gründen eine Abkehr von den neoliberalen Lebenslügen.
Das hat es noch nie gegeben.
:D

Du kennst ja die Motivation der USA ziemlich gut, wie's scheint. Hast du einen Maulwurf im Oral Office sitzen? :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27088
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon JJazzGold » Sa 4. Jul 2015, 17:55

unity in diversity » Sa 4. Jul 2015, 16:46 hat geschrieben:Nach EU-Verständnis sind die Griechen Falschwähler gewesen, weil sie sich Syriza vor die Türe geworfen haben.
Das muß und wird geahndet werden.
Wenn sie morgen mit Nein stimmen, werden alle Münzen und Scheine mit der Eule und anderen griechischen Symbolen drauf, von der EZB verrufen.
Danach können die Griechen ihre Matratzen zu den Banken schleppen und es heißt lapidar, legen sie es auf die Waage, wir zahlen Materialwert.
Stimmen sie mit Ja, müssen sie ihr Geld umgehend wieder in die allerheiligsten Geldkathedralen einzahlen, damit darauf Zwangsabgaben erhoben werden können.
Die Einschläge kommen näher.
Es winken allen Deutschen, der Ukraine- und der Griechen-Cent.



Wie meinen?
Nach EU Verständnis muss den EU Bürgern vermittelt werden, wohin ihr Geld wandert.
Weshalb allen Deutschen der Griechencent winkt, erschließt sich mir nicht, mag daran liegen, dass ich kein Münzalbum besitze. Weshalb allen Deutschen der Ukrainecent winkt, erschließt sich mir noch weniger. Die Ukraine ist kein EU Staat.
Könnten Sie das bitte näher erläutern. Danke.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4697
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon unity in diversity » Sa 4. Jul 2015, 18:30

zollagent » Sa 4. Jul 2015, 17:53 hat geschrieben:Du kennst ja die Motivation der USA ziemlich gut, wie's scheint. Hast du einen Maulwurf im Oral Office sitzen? :D

Industrielle Hochlohnarbeitsplätze dürften künftig noch knapper werden.
Deshalb dürfte kein Industrieland daran interessiert sein, ernstzunehmende Konkurrenten zu fördern und zu entwickeln.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44996
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon zollagent » Sa 4. Jul 2015, 19:02

unity in diversity » Sa 4. Jul 2015, 18:30 hat geschrieben:Industrielle Hochlohnarbeitsplätze dürften künftig noch knapper werden.
Deshalb dürfte kein Industrieland daran interessiert sein, ernstzunehmende Konkurrenten zu fördern und zu entwickeln.

Bitte nochmal meine Frage ansehen und den Bezug dann herstellen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon happySchland » Sa 4. Jul 2015, 21:05

happySchland » Fr 3. Jul 2015, 21:03 hat geschrieben:Syriza ist den Gläubigern sehr weit entgegengekommen... .

3x schwarzer Kater » Sa 4. Jul 2015, 17:46 hat geschrieben:Da kann man nur von Wahrnehmungsverzerrung reden.

Es ist Fakt. Schwarz auf weiß nachzulesen.
Hingegen bewegen sich die Gläubiger maximal einen Milimeter weit.
3x schwarzer Kater » Sa 4. Jul 2015, 17:46 hat geschrieben:Griechenland leiht sich Geld, kann seine Schulden nicht bezahlen. Die Folgen: Schuldenschnitt, Umschuldung, Aussetzung von Tilgungen, günstige Refinanzierung, neue Kredite. In Relation die Staatsschuld ist die Zinslast, die Griechenland heute trägt niedriger als die der BRD.

Was die Griechen vorher gemacht haben, ist irrelevant für die Tatsache das Syriza den Gläubigern weit entgegenkam.
Ebenso dürfte doch endlich einmal angekommen sein das Griechenland selbst mit Minizinsen die Schulden nicht bedienen kann. Schon gar nicht wenn mit den Reformen die Wirtschaftsleistung immer und immer mehr gesenkt wird.
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10164
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Nomen Nescio » So 5. Jul 2015, 04:03

happySchland » Sa 4. Jul 2015, 21:05 hat geschrieben:Was die Griechen vorher gemacht haben, ist irrelevant für die Tatsache das Syriza den Gläubigern weit entgegenkam.

ich hörte gestern eine diskussion im radio. darin sagte ei8n prof, daß er enttäuscht war. statt auf 110% (BIP??) zu bleiben/kommen (??) beträgt es jetzt 140%. das geschah unter tsipras.
was diese ziffenr auch sind, was sie darstellen und woher sie auch kommen, eines ist sicher: tsipras regierung hat falsche maßnahmen genommen.

so hörte ich gestern auch sagen (ist das wahr) daß tsipras weigerte die steuer für reiche leute zu erhöhen. das hätte er aber mindestens tun müssen.
weiter sagte der prof etwas, das logisch scheint. wenn du steuerethos verbessern willst, muß die kontrolle nicht so lasch sein. viel mehr menschen müssen da angestellt werden um nepotismus, klientelismus und regelrechten betrug zu verhindern. das scheint aber nicht durch die EU gestattet zu sein. ob tsipras da seine extra beamten anstellte, ist aber fragwürdig.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4697
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon unity in diversity » So 5. Jul 2015, 07:12

zollagent » Sa 4. Jul 2015, 19:02 hat geschrieben:Bitte nochmal meine Frage ansehen und den Bezug dann herstellen.

Die Amerikaner wünschen mit guten Worten und Schulterklopfen zu bezahlen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44996
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon zollagent » So 5. Jul 2015, 08:30

unity in diversity » So 5. Jul 2015, 07:12 hat geschrieben:Die Amerikaner wünschen mit guten Worten und Schulterklopfen zu bezahlen.

Aha, du setzt einfach deine Vermutungsorgie fort. Nun denn.......
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon happySchland » So 5. Jul 2015, 08:36

@Nomen Nescio
Wissen Sie welcher Radiosender?
Viele haben eine Mediathek und da kann man nachschauen.
So ist das bissl dünn. Unbekannter Prof. enttäuscht über i-welche Zahlen und stellt leere Behauptungen auf.
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10164
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Nomen Nescio » So 5. Jul 2015, 09:59

happySchland » So 5. Jul 2015, 08:36 hat geschrieben:@Nomen Nescio
Wissen Sie welcher Radiosender?
Viele haben eine Mediathek und da kann man nachschauen.
So ist das bissl dünn. Unbekannter Prof. enttäuscht über i-welche Zahlen und stellt leere Behauptungen auf.

radio 1. ich zweifle über die zeit. vllt erinnere ich mich das noch. es war vermutlich im block von 18-20 uhr. könnte aber auch zwischen 23 und 24 uhr gewesen sein.

radio 1 ist bei uns immer die nachrichtensender. daher das ich immer 1 oder 4 (klassische musik) höre.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Kibuka » So 5. Jul 2015, 17:06

Was ist eigentlich mit der Steuereintreibung in Griechenland?

Unter Tsipras sind die Steuereinnahmen noch einmal eingebrochen.

Erinnert sich noch jemand an den griechischen Steuerprüfer, der unter der Regierung von Samaras wegen "Übereifer" gefeuert wurde.

Man sagte dem Mann damals:

Steuerhinterzieher sind auch Wähler.


:dead:
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 5. Jul 2015, 18:26

happySchland » Sa 4. Jul 2015, 22:05 hat geschrieben:Was die Griechen vorher gemacht haben, ist irrelevant für die Tatsache das Syriza den Gläubigern weit entgegenkam.


Schon allein die Grundaussage ist an Blödsinn kaum zu überbieten. Ein Schuldner, der seine Schulden nicht bezahlen kann, kommt schon von Haus aus seinen Gläubigern nicht entgegen. Mit was denn?
Zuletzt geändert von 3x schwarzer Kater am So 5. Jul 2015, 18:27, insgesamt 1-mal geändert.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Libmar
Beiträge: 33
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 19:36

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Libmar » So 5. Jul 2015, 19:58

Hast du einen Maulwurf im Oral Office sitzen? :D



Zeitweise wars wirklich ein "Oraloffice" :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44996
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon zollagent » Mo 6. Jul 2015, 10:01

Libmar » So 5. Jul 2015, 19:58 hat geschrieben:

Zeitweise wars wirklich ein "Oraloffice" :D

Eben! :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58910
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Alexyessin » Mo 6. Jul 2015, 10:26

happySchland » Sa 4. Jul 2015, 22:05 hat geschrieben:
Es ist Fakt. Schwarz auf weiß nachzulesen.
Hingegen bewegen sich die Gläubiger maximal einen Milimeter weit.

Was die Griechen vorher gemacht haben, ist irrelevant für die Tatsache das Syriza den Gläubigern weit entgegenkam.
Ebenso dürfte doch endlich einmal angekommen sein das Griechenland selbst mit Minizinsen die Schulden nicht bedienen kann. Schon gar nicht wenn mit den Reformen die Wirtschaftsleistung immer und immer mehr gesenkt wird.


Mit welchen Reformen werden denn die Wirtschaftsleistungen gesenkt? Wäre doch mal eine sachliche Erklärung wert.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Blickwinkel » Mo 6. Jul 2015, 10:28

Fest steht, es wird ein böses Erwachen in GR geben, wenn die neue Drachme erheblich an Wert verliert.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon happySchland » Mo 6. Jul 2015, 10:52

Alexyessin » Mo 6. Jul 2015, 10:26 hat geschrieben:Mit welchen Reformen werden denn die Wirtschaftsleistungen gesenkt? Wäre doch mal eine sachliche Erklärung wert.

Nicht wenn ich darin keine ernsthafte Frage sehe.
Mehrwertssteuererhöhungen und Rentenkürzungen.
Rentenkürzungen/Streichungen als Haupteinkommensquelle der Familien senken die (potentielle) Nachfrage.
Mehrwertssteuererhöhungen im Tourismus betreffen eines der wenigen Wirtschaftsgebiete Griechenlands bei dem der Ruf nach Wettbewerbsfähigkeit keine Nebelkerze ist.

Für mich klingt Ihre Frage daher ungefähr so: Axt? Welche Axt?
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44996
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon zollagent » Mo 6. Jul 2015, 10:55

happySchland » Mo 6. Jul 2015, 10:52 hat geschrieben:Nicht wenn ich darin keine ernsthafte Frage sehe.
Mehrwertssteuererhöhungen und Rentenkürzungen.
Rentenkürzungen/Streichungen als Haupteinkommensquelle der Familien senken die (potentielle) Nachfrage.
Mehrwertssteuererhöhungen im Tourismus betreffen eines der wenigen Wirtschaftsgebiete Griechenlands bei dem der Ruf nach Wettbewerbsfähigkeit keine Nebelkerze ist.

Für mich klingt Ihre Frage daher ungefähr so: Axt? Welche Axt?

Die Frage hierbei ist rein mathematischer Natur: senken die Einsparungen das Defizit weiter als die Nachfrageschwächung sich auswirkt?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon happySchland » Mo 6. Jul 2015, 12:01

@zollagent
Indem an der Haupteinkommensquelle der griechischen Familien und dem Hauptwirtschaftszweig die Axt geschwungen wird?
Was für ein Szenario brauch es, dass dabei nicht die Nachfrage sinkt und das Defizit steigt? :?:
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Blickwinkel » Mo 6. Jul 2015, 12:22

happySchland » Mo 6. Jul 2015, 11:52 hat geschrieben:Nicht wenn ich darin keine ernsthafte Frage sehe.
Mehrwertssteuererhöhungen und Rentenkürzungen.
Rentenkürzungen/Streichungen als Haupteinkommensquelle der Familien senken die (potentielle) Nachfrage.
Mehrwertssteuererhöhungen im Tourismus betreffen eines der wenigen Wirtschaftsgebiete Griechenlands bei dem der Ruf nach Wettbewerbsfähigkeit keine Nebelkerze ist.

Für mich klingt Ihre Frage daher ungefähr so: Axt? Welche Axt?


Ja, das klingt für mich natürlich auch so, wie klingt es denn für dich, dass die Reichen noch nicht richtig besteuert werden und die Korruption in GR blüht? Warum gibt es noch immer kein Kataster-Amt?

Hat die Troika wirklich reine Kürzungen gefordert oder waren das nicht die Maßnahmen der gr. Regierungen, weil sie die richtigen Reformen nicht angehen wollten, gemäß dem Motto Bock der zum Gärtner gemacht wird?
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast