Schottlands Unabhängigkeit

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wird Schottland für oder gegen die Unabhängigkeit stimmen?

Dafür
38
63%
Dagegen
22
37%
 
Abstimmungen insgesamt: 60
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 824
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 18:04

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Gluck » Mo 22. Sep 2014, 01:30

Postnix » Fr 19. Sep 2014, 08:47 hat geschrieben:Fazit: Die Proleten haben für die Unabhängigkeit gestimmt. Die Intelligenz und das Bürgertum dagegen.

Schaut nicht so aus:
https://www.facebook.com/video.php?v=10202433758517846
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Loki » Mo 22. Sep 2014, 23:41

Osgood » Mo 22. Sep 2014, 00:56 hat geschrieben:Das Video gab es schon vor dem Referendum im Netz (lässt sich auch nach wie vor auf Youtube nachprüfen) und stammt offenbar aus Russland.

Das erklärt, warum die Stimmzettel auch vom Papierformat her so groß sind ;)
Steffchen

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Steffchen » So 7. Dez 2014, 14:27

Die Umfragen waren recht klar und stimmen mit dem Ergebnis ueberein. Also gehe ich jetzt mal nicht davon aus, dass das Ergebnis gefaelscht wurde.

Allerdings lag YES kurz vor der Wahl mit 51% vor und Gordon Brown, sowie die Daily Mail versprachen Foederalismus und Home Rule.

Nun kam die Smith-Kommission mit ihren Ergebnissen der Autonomieverhandlungen heraus, das Ergebnis ist recht grausam. 70% der Steuergelder und 85% der Sozialhilfen bleiben in Westminster, daher wuerden nun 60% der Schotten fuer eine Unabhaengigkeit stimmen.

Noch dazu kommt UKIP und der rechtspopulistische Farage, die Schotten sind traditionell eher links und Farage findet kaum Beifall hier. Es sieht wohl so aus, als werde Schottland gegen ihren Willen aus der EU gerissen, denn sowohl Farage als auch Cameron werden ein IN/OUT Referendum anzetteln. Die Englaender wollen nicht bleiben, die Schotten schon.

Alex Salmond verkuendete gestern, er werde wieder nach Westminster gehen.


Die SNP (Linksdemokraten) hat die tradionelle Labour-Partei weit ueberholt.

Soweit erstmal das Update.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44074
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon frems » So 13. Mär 2016, 17:53

Was schon gemunkelt wurde, ist nun offiziell angekündigt worden. Sollten sich die Briten im Juni für den Austritt aus der EU entscheiden, wollen die Schotten ein neues Referendum über ihre Unabhängigkeit abhalten.

Regierung Schottlands hofft auf Brexit

Eigentlich sind die Schotten größtenteils EU-freundlich gestimmt. Doch wenn die Briten am 23. Juni für einen Austritt aus dem Staatenverbund stimmen sollten, könnte das der von der SNP geführten Regionalregierung in die Karten spielen.

http://www.n-tv.de/politik/Regierung-Sc ... 09101.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon H2O » So 13. Mär 2016, 19:46

Wenig erfreuliche Aussichten: Ein BREXIT führt
ohne Not zum Zerbrechen eines 400 Jahre alten
Königreichs; ein Verbleiben der Briten in der EU
setzt die alten Streitereien seit Maggie Thatcher
endlos fort.

Was ist für die europäische Gemeinschaft das
kleinere Übel, das man sich wünschen sollte?
HugoBettauer

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon HugoBettauer » Di 15. Mär 2016, 19:43

Was ist daran wenig erfreulich? Wenn die Briten gehen wollen und die Schotten bleiben wollen ist das doch win-win und die EU hat ein reguläres Mitglied mit Öl und ohne Sonderrechte mehr.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon H2O » Mi 16. Mär 2016, 08:46

Das Wort "Schadenfreude" gibt es wohl nur
in unserer Muttersprache.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12281
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 16. Mär 2016, 09:04

H2O hat geschrieben:(16 Mar 2016, 08:46)

Das Wort "Schadenfreude" gibt es wohl nur
in unserer Muttersprache.

nein. in französisch und englisch kennt man das wort »malice«. das hat ungefähr jene bedeutung, aber deutlich schwächer.

mit schamrot muß ich bekennen, daß wir noch schlimmer als die deutschen sind. wir haben das wort »leedvermaak«. leed = leid und zich vermaken bedeutet sich ergötzen. man genießt wirklich vom leid des anderen. je schlimmer der leidet, je besser. :rolleyes:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon H2O » Mi 16. Mär 2016, 09:50

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Mar 2016, 09:04)

nein. in französisch und englisch kennt man das wort »malice«. das hat ungefähr jene bedeutung, aber deutlich schwächer.

mit schamrot muß ich bekennen, daß wir noch schlimmer als die deutschen sind. wir haben das wort »leedvermaak«. leed = leid und zich vermaken bedeutet sich ergötzen. man genießt wirklich vom leid des anderen. je schlimmer der leidet, je besser. :rolleyes:


Na ja, Sie als Niederländer gehören im weitesten Sinne
schon zum niederdeutschen Sprachraum; da haben Sie
natürlich das entsprechende Wort ebenfalls zur Hand...
wie könnte das anders sein. ;)

"malice" hätte ich jetzt eher im Deutschen in Richtung
"Bosheit" übersetzt. Aber, wie das wohl so ist, fast jedes
Wort hat gleich noch gewachsene Nebenbedeutungen,
die das ein-eindeutige Übersetzen so schwer machen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12281
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 16. Mär 2016, 09:55

H2O hat geschrieben:(16 Mar 2016, 09:50)

Na ja, Sie als Niederländer gehören im weitesten Sinne
schon zum niederdeutschen Sprachraum; da haben Sie
natürlich das entsprechende Wort ebenfalls zur Hand...
wie könnte das anders sein. ;)

"malice" hätte ich jetzt eher im Deutschen in Richtung
"Bosheit" übersetzt. Aber, wie das wohl so ist, fast jedes
Wort hat gleich noch gewachsene Nebenbedeutungen,
die das ein-eindeutige Übersetzen so schwer machen.

ich bin froh nicht der einzige zu sein der manchmal probleme hat richtig und nicht wortwörtlich zu übersetzen. :)
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon H2O » Mi 16. Mär 2016, 10:12

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Mar 2016, 09:55)

ich bin froh nicht der einzige zu sein der manchmal probleme hat richtig und nicht wortwörtlich zu übersetzen. :)


Dieses Versagen ist aber gerade soeben noch aus zu halten ;)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Lomond » Mi 12. Apr 2017, 20:59

Durch den Brexit stellt sich die Frage neu.
Es sollte ein neues Referendum geben.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon H2O » Do 13. Apr 2017, 17:28

Lomond hat geschrieben:(12 Apr 2017, 21:59)

Durch den Brexit stellt sich die Frage neu.
Es sollte ein neues Referendum geben.


Darüber müssen die Schotten aber selbst befinden. Wenn die Schotten der BREXIT genügend ärgert, dann werden sie schon Himmel und Hölle bewegen, um sich ihre Unabhängigkeit zu erstreiten. Zig-mal wiederholte Abstimmungen zur Unabhängigkeit wirken irgendwann auch ziemlich albern.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Implodiert Spanien?

Beitragvon Senexx » Sa 10. Mär 2018, 17:00

Clara Ponsatí, vormals Kulturministerin in Katalonien und seit Oktober im Exil in Belgien, hat heute mitgeteilt, daß sie wieder an die schottische St.-Andrews-Universität zurückgekehrt sei, an der sie vor ihrer Berufung in die katalanische Regierung Institutsdirektorin war.

St. Andrews, so etwas wie das schottische Oxford, ist ein hervorragender Ort um schottische Eliten aus erster Hand über die Erfahrungen im katalanischen Freiheitskampf zu informieren und den schottischen Freiheitskampf zu inspirieren.

Dieser Beitrag gehört nicht hierher, sondern in de Spanien-Thread.
Zuletzt geändert von Senexx am Sa 10. Mär 2018, 19:49, insgesamt 1-mal geändert.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2814
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Implodiert Spanien?

Beitragvon Orbiter1 » Sa 10. Mär 2018, 17:07

Die Schotten hatten bereits vor 4 Jahren ihr (im Gegensatz zu Katalonien) legales Referendum zur Unabhängigkeit. Und wie das ausgegangen ist wissen ja alle. Nichts interessiert die schottischen Eliten weniger als die illegalen Machenschaften der katalonischen Unabhängigkeitsbewegung.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Implodiert Spanien?

Beitragvon Senexx » Sa 10. Mär 2018, 18:08

Die Schotten wollen die EU nicht verlassen. Heute würde ein Referendum anders ausgehen. Beim nächsten Referendum werden sie sicher für die Unabhängigkeit stimmen.
Zuletzt geändert von Senexx am Sa 10. Mär 2018, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5241
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Implodiert Spanien?

Beitragvon Misterfritz » Sa 10. Mär 2018, 18:28

Senexx hat geschrieben:(10 Mar 2018, 18:08)

Die Schotten wollen die EU nicht verlassen. Heute würde ein Referendum anders ausgehen. Beim nächsten Referendum werden sie sicher für den Austritt stimmen.
Diese Sätze machen, zusammengenommen, keinen Sinn.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2814
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Implodiert Spanien?

Beitragvon Orbiter1 » Sa 10. Mär 2018, 18:55

Senexx hat geschrieben:(10 Mar 2018, 18:08)

Die Schotten wollen die EU nicht verlassen. Heute würde ein Referendum anders ausgehen. Beim nächsten Referendum werden sie sicher für die Unabhängigkeit stimmen.

Dann träum mal schön weiter. YouGov macht dazu regelmäßige Umfragen. Hier die Ergebnisse von Mitte Jan diesen Jahres.

In principle, do you think there should or should not be a referendum on Scottish independence at some point in the next five years?
Yes: 36%
No: 54%
Don`t know: 10%


Should Scotland be an independent country?
Yes: 37%
No: 50%
Don`t know: 10%
Would not vote: 4%

Quelle: https://d25d2506sfb94s.cloudfront.net/c ... d_VI_w.pdf

Die Schotten wollen in der Mehrheit noch nicht einmal ein zweites Referendum. Und jetzt beleg doch mal bitte mit einer Umfrage einer seriösen Agentur deine Aussage dass heute ein Referendum anders ausgehen würde. Oder hast du dir das nur aus den Fingern gesogen?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Implodiert Spanien?

Beitragvon H2O » Sa 10. Mär 2018, 19:02

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Mar 2018, 18:55)

Dann träum mal schön weiter. YouGov macht dazu regelmäßige Umfragen. Hier die Ergebnisse von Mitte Jan diesen Jahres.

In principle, do you think there should or should not be a referendum on Scottish independence at some point in the next five years?
Yes: 36%
No: 54%
Don`t know: 10%


Should Scotland be an independent country?
Yes: 37%
No: 50%
Don`t know: 10%
Would not vote: 4%

Quelle: https://d25d2506sfb94s.cloudfront.net/c ... d_VI_w.pdf

Die Schotten wollen in der Mehrheit noch nicht einmal ein zweites Referendum. Und jetzt beleg doch mal bitte mit einer Umfrage einer seriösen Agentur deine Aussage dass heute ein Referendum anders ausgehen würde. Oder hast du dir das nur aus den Fingern gesogen?


Warum sollte man die Schotten nicht vor dem Hintergrund des laufenden BREXITs um ihre Meinung bitten, schon um das Thema ein für alle Male und endgültig ab haken zu können? Die dargestellte Umfrage folgt doch eher dem Grundsatz: "Traue nie einer Umfrage, die Du nicht selbst inszeniert hast!"
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Implodiert Spanien?

Beitragvon Senexx » Sa 10. Mär 2018, 19:12

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Mar 2018, 18:55)

Dann träum mal schön weiter. YouGov macht dazu regelmäßige Umfragen. Hier die Ergebnisse von Mitte Jan diesen Jahres.

In principle, do you think there should or should not be a referendum on Scottish independence at some point in the next five years?
Yes: 36%
No: 54%
Don`t know: 10%


Should Scotland be an independent country?
Yes: 37%
No: 50%
Don`t know: 10%
Would not vote: 4%

Quelle: https://d25d2506sfb94s.cloudfront.net/c ... d_VI_w.pdf

Die Schotten wollen in der Mehrheit noch nicht einmal ein zweites Referendum. Und jetzt beleg doch mal bitte mit einer Umfrage einer seriösen Agentur deine Aussage dass heute ein Referendum anders ausgehen würde. Oder hast du dir das nur aus den Fingern gesogen?
Verschonen sie mich bitte mit YouGov-Schrott.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast