Schottlands Unabhängigkeit

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wird Schottland für oder gegen die Unabhängigkeit stimmen?

Dafür
38
63%
Dagegen
22
37%
 
Abstimmungen insgesamt: 60
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Katenberg » Fr 19. Sep 2014, 15:01

Walter Hofer » Fr 19. Sep 2014, 11:56 hat geschrieben:
zum Glück kommt keiner auf die Rückgabe von Ostpreussen,
und das ist auch gut so!


Angeblich wurde uns das doch von den Russen angeboten. Ich hätt's genommen :x
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Postnix

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Postnix » Fr 19. Sep 2014, 16:22

JJazzGold » Fr 19. Sep 2014, 14:09 hat geschrieben:
z.B. Sean Connery als Proleten zu bezeichen, sagt mehr über Sie aus, als über ihn.

Sean Connery lebt in Spanien, durfte also gar nicht mitstimmen.

Im Übrigen ist er ein erbärmlicher Prolet. Er kommt aus der Arbeiterklasse, war selber Arbeiterklasse und Bodybuilder. Dass er durch Filmrollen zu Geld gekommen ist, macht ihn nicht zu einem gebildeten Menschen, sondern bestenfalls zu einem Neureichen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31082
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon JJazzGold » Fr 19. Sep 2014, 16:24

Postnix » Fr 19. Sep 2014, 17:22 hat geschrieben:Sean Connery lebt in Spanien, durfte also gar nicht mitstimmen.

Im Übrigen ist er ein erbärmlicher Prolet. Er kommt aus der Arbeiterklasse, war selber Arbeiterklasse und Bodybuilder. Dass er durch Filmrollen zu Geld gekommen ist, macht ihn nicht zu einem gebildeten Menschen, sondern bestenfalls zu einem Neureichen.


Wo kommen Sie denn her?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69482
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Sep 2014, 16:25

Postnix » Fr 19. Sep 2014, 17:22 hat geschrieben:Sean Connery lebt in Spanien, durfte also gar nicht mitstimmen.

Im Übrigen ist er ein erbärmlicher Prolet. Er kommt aus der Arbeiterklasse, war selber Arbeiterklasse und Bodybuilder. Dass er durch Filmrollen zu Geld gekommen ist, macht ihn nicht zu einem gebildeten Menschen, sondern bestenfalls zu einem Neureichen.


Ach so, nur die britische Upperclas hat Ahnung................erkläre mal warum?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Postnix

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Postnix » Fr 19. Sep 2014, 16:37

So ein erbärmlicher Versager: Nun hat er einen Punktsieg gelandet, aber er ist beleidigt, weil er nicht den ganzen Sieg abholen konnte.

Salmond schmeißt hin.

Das wäre was geworden, ein unabhängiges Schottland mit diesen Schwachkopf.

Schottland ist nochmal davon gekommen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31082
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon JJazzGold » Fr 19. Sep 2014, 16:39

Postnix » Fr 19. Sep 2014, 17:37 hat geschrieben:So ein erbärmlicher Versager: Nun hat er einen Punktsieg gelandet, aber er ist beleidigt, weil er nicht den ganzen Sieg abholen konnte.

Salmond schmeißt hin.

Das wäre was geworden, ein unabhängiges Schottland mit diesen Schwachkopf.

Schottland ist nochmal davon gekommen.


Sind Sie tatsächlich so naiv zu glauben, Cameron wäre im umgekehrten Fall in seinem Amt geblieben?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Postnix

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Postnix » Fr 19. Sep 2014, 16:41

Alexyessin » Fr 19. Sep 2014, 17:25 hat geschrieben:
Ach so, nur die britische Upperclas hat Ahnung................erkläre mal warum?
Die britische Upperclass hat damit nichts zu tun, sie hat gar nicht mitgestimmt. Allenfalls die schottische. Aber diese macht nur einen verschwinden geringen Teil der Wählerschaft aus.

Warum überlegen Sie vorher nicht, bevor Sie Beiträge verfassen?
wintermute
Beiträge: 1515
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 18:30
Wohnort: Berlin

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon wintermute » Fr 19. Sep 2014, 17:07

Russland wirft Großbritannien Wählereinschüchterung und Wahlfälschung vor und bezeichnet die Wahlbeteiligung als "nordkoreanisch":
http://www.theguardian.com/politics/201 ... referendum

Ich denke hier können wir den Russen vertrauen. Auf lupenreine Demokratie haben sie immer großen Wert gelegt.

http://i.imgur.com/t93FORo.png
Zuletzt geändert von wintermute am Fr 19. Sep 2014, 17:13, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53525
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon zollagent » Fr 19. Sep 2014, 17:22

wintermute » Fr 19. Sep 2014, 18:07 hat geschrieben:Russland wirft Großbritannien Wählereinschüchterung und Wahlfälschung vor und bezeichnet die Wahlbeteiligung als "nordkoreanisch":
http://www.theguardian.com/politics/201 ... referendum

Ich denke hier können wir den Russen vertrauen. Auf lupenreine Demokratie haben sie immer großen Wert gelegt.

http://i.imgur.com/t93FORo.png

Ob Russland nach seinem ukrainischen Amoklauf noch von irgendwem für voll genommen wird?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
HugoBettauer

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon HugoBettauer » Fr 19. Sep 2014, 18:24

wintermute » Fr 19. Sep 2014, 17:07 hat geschrieben:Russland wirft Großbritannien Wählereinschüchterung und Wahlfälschung vor und bezeichnet die Wahlbeteiligung als "nordkoreanisch":
http://www.theguardian.com/politics/201 ... referendum


Nach meiner Beobachtung hatten beide Parteien reichlich Gelegenheit, auch unsinnige und falsche Argumente zu verbreiten.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31082
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon JJazzGold » Fr 19. Sep 2014, 18:32

Borisov said the US state department, the UK and other western countries loudly hectored the Kremlin about Russia's supposed democratic deficiencies. But in this instance, he said, London and Edinburgh had not "fully met" the requirements of a proper referendum.

Für Borisov gehören analog zur Krim zu einem "proper referendum" militärische Überwachung und dementsprechender Zwang "richtig" zu wählen. Kein Wunder, dass er die requirements als nicht fully met beanstandet.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Ove Haithabu
Beiträge: 407
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 23:15
Wohnort: Ireland

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Ove Haithabu » Fr 19. Sep 2014, 21:25

wintermute » Fri 19. Sep 2014, 17:07 hat geschrieben:Russland wirft Großbritannien Wählereinschüchterung und Wahlfälschung vor und bezeichnet die Wahlbeteiligung als "nordkoreanisch":
http://www.theguardian.com/politics/201 ... referendum


Wie Putin sich eine "ordnungsgemäße" Abstimmung über Unabhängigkeit vorstellt, hat man ja am Beispiel Krim gesehen.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Tantris » Fr 19. Sep 2014, 21:28

zollagent » Fr 19. Sep 2014, 18:22 hat geschrieben:Ob Russland nach seinem ukrainischen Amoklauf noch von irgendwem für voll genommen wird?


Ist doch cool, wie putin all die feigen demokröten verarscht, die sich in keinem krieg trauen und nichtmal wissen, wie man wahlen fälscht!
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9955
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon odiug » Fr 19. Sep 2014, 21:37

wintermute » Fr 19. Sep 2014, 17:07 hat geschrieben:Russland wirft Großbritannien Wählereinschüchterung und Wahlfälschung vor und bezeichnet die Wahlbeteiligung als "nordkoreanisch":
http://www.theguardian.com/politics/201 ... referendum

Ich denke hier können wir den Russen vertrauen. Auf lupenreine Demokratie haben sie immer großen Wert gelegt.

http://i.imgur.com/t93FORo.png

Borisov gingen wahrscheinlich die schwer bewaffneten Wahlhelfer ab, die fuer die Sicherheit in den Wahllokalen sorgen :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Loki » Fr 19. Sep 2014, 22:38

Die Wahlfälschungbeweisvideos gibt´s übrigens hier <klick>. Das erste Video dort ist bildlich sehr aussagekräftig.


Made by US-Photoshoping-Center ?
Benutzeravatar
Walter Hofer
Beiträge: 2708
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 20:37
Benutzertitel: Walter und sein Team
Wohnort: Göttingen

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Walter Hofer » Sa 20. Sep 2014, 00:37

Loki » Fr 19. Sep 2014, 23:38 hat geschrieben:Die Wahlfälschungbeweisvideos gibt´s übrigens hier <klick>. Das erste Video dort ist bildlich sehr aussagekräftig.


Made by US-Photoshoping-Center ?


nette Ente....

Ich denke, dass Propagandaschau hier etwas vorschnell von Wahlfälschung spricht, die hier vorgelegten Ungereimtheiten reichen als “Beweis” im juristischen Sinne nicht aus. Auch ist zu beachten, dass bereits die Meinungsumfragen ein ziemliches Kopf-an Kopf-Rennen der beiden Lager belegen. (eine ähnliche Situation wie bei den US-Präsidentenwahlen im Jahr 2000). Es kann also durchaus sein, dass sich tatsächlich die knappe Mehrheit der Schotten gegen eine Sezession ausspricht. Andererseits laden solche nahezu 50/50%-Wahlen geradezu zur Fälschung ein, man braucht ja die Ergebnisse nur geringfügig zu frisieren, um die gewünschte Seite gewinnen zu lassen, was vielleicht auch vielen beteiligten Wahlhelfern nicht auffallen würde. Immerhin belegen zumindest die “Wahlen”, die Jazenjuk und später Poroschenko an die Macht brachten (bzw. auch die “Wahlen” in Ägypten), dass eine Wahl oder Volksabstimmung immer dann “korrekt” ist, wenn das Ergebnis dem Westen gefällt. So wohl auch jetzt in Schottland. Da wird niemand mehr nachprüfen, ob alles korrekt gelaufen ist. (ein Kommentar)
Wer sein Leben genießt, dem wird es vermießt.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9955
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon odiug » Sa 20. Sep 2014, 10:02

Walter Hofer » Sa 20. Sep 2014, 00:37 hat geschrieben:
nette Ente....

Ich denke, dass Propagandaschau hier etwas vorschnell von Wahlfälschung spricht, die hier vorgelegten Ungereimtheiten reichen als “Beweis” im juristischen Sinne nicht aus. Auch ist zu beachten, dass bereits die Meinungsumfragen ein ziemliches Kopf-an Kopf-Rennen der beiden Lager belegen. (eine ähnliche Situation wie bei den US-Präsidentenwahlen im Jahr 2000). Es kann also durchaus sein, dass sich tatsächlich die knappe Mehrheit der Schotten gegen eine Sezession ausspricht. Andererseits laden solche nahezu 50/50%-Wahlen geradezu zur Fälschung ein, man braucht ja die Ergebnisse nur geringfügig zu frisieren, um die gewünschte Seite gewinnen zu lassen, was vielleicht auch vielen beteiligten Wahlhelfern nicht auffallen würde. Immerhin belegen zumindest die “Wahlen”, die Jazenjuk und später Poroschenko an die Macht brachten (bzw. auch die “Wahlen” in Ägypten), dass eine Wahl oder Volksabstimmung immer dann “korrekt” ist, wenn das Ergebnis dem Westen gefällt. So wohl auch jetzt in Schottland. Da wird niemand mehr nachprüfen, ob alles korrekt gelaufen ist. (ein Kommentar)

Na ja ... nicht unbedingt.
Der Westen, sprich die USA haben auch die Wahl der Muslim-Brueder mit Mursi als Praesident in Aegypten akzeptiert, auch wenn sie vr allem mit der Politik Mursis gegenueber Israel und der Hamas gar nicht einverstanden waren.
als das Militaet putschte, und ja, es putschte, haben die USA dagegen scharf protestiert und die Militaerhilfe eingefroren.
Und was nun die Wahl in Schottland betrifft, so haben die Befuerworter der Unabhaengigkeit das Ergebnis anerkannt ... da gab es keinen Protest gegen das Ergebnis.
Und deren Beobachter haben bestimmt genauer hin geschaut, als Borislov.
Die Returkutsche aus Russland fuer die Kritik der Wahlbeobachter bei der Praesidentenwahl in Russland ist genauso laecherlich, wie die Erklaerung der russischen Soldaten in der Ostukraine als Freizeitkrieger.
Zuletzt geändert von odiug am Sa 20. Sep 2014, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Loki » Sa 20. Sep 2014, 11:51

Wenn das Video nicht gefälscht sein sollte, ist das allerdings schon ein starkes Stück, was da - per Videokamera festgehalten - passiert ist.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Loki » So 21. Sep 2014, 16:53

Osgood

Re: Schottlands Unabhängigkeit

Beitragvon Osgood » Mo 22. Sep 2014, 00:56


Das Video gab es schon vor dem Referendum im Netz (lässt sich auch nach wie vor auf Youtube nachprüfen) und stammt offenbar aus Russland.

Zu dem anderen Video: was genau soll man denn da erkennen? Es ist überhaupt nicht identifizierbar, was & wie die Dame da am Tisch eigentlich sortiert, genauso wie am Ende nicht erkennbar ist, was der gute Herr da für einen Zettel in der Hand hält und was er draufschreibt. Zu den vermeintlichen "Yes" Votes auf dem "No" Tisch wurde schon am Wahlabend Stellung genommen, da hat sogar die Yes Fraktion selbst erklärt, dass es sich dabei lediglich um einen unsortierten Haufen Stimmzettel handelt, der schlicht auf dem Tisch abgelegt und erst später sortiert wurde.

Für Wahlfälschung gibt es keine stichhaltigen Beweise, zumal das Ergebnis im Grunde auch nur die letzten Umfragewerte bestätigt hat.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast