Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18258
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon H2O » Mi 13. Jun 2018, 17:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jun 2018, 10:41)

Macron appellierte nach Angaben eines Regierungssprechers an Italien, das internationale Seefahrtsrecht zu achten. Es schreibe vor, "dass im Notfall die am nähesten gelegene Küstenregion eine Pflicht zur Aufnahme" von Flüchtlingen habe.
https://www.tagesschau.de/ausland/aquar ... n-107.html

Irgendwie scheint die tunesische Küste verschwunden zu sein.


Dabei treibt die afrikanische Scholle stetig auf die europäische Scholle zu. In einigen Millionen Jahren wird das also ziemlich eng für die Aquarius. Die sollte vorher lieber rechtzeitig den Weg durch die Säulen des Herkules finden.

Anstelle des italienischen Ministerpräsidenten hätte ich wohl nach Präsident Macrons Strafpredigt um Aufnahme der Afrikaner in Frankreich gebeten, weil die italienischen Aufnahmeeinrichtungen gerade erschöpft seien. Dazu könnten französische Kriegsschiffe der Aquarius doch entgegen kommen. Wo ein Wille ist, da ist bestimmt auch ein Weg!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32523
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jun 2018, 18:32

Korsika hat sich ja auch schon als sicherer Hafen für die Schutzsuchenden angeboten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25996
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon jack000 » Mi 13. Jun 2018, 20:08

Mal zur Zusammenfassung, das Thema heißt: "Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa"

Der größte Teil der Menschen die überhaupt nach Europa gekommen ist, ist nicht politisch verfolgt, sondern auf der Suche nach einem besseren Leben (Was ja legitim ist, ein jeder von uns würde das genauso machen).

Somit ist die einzige Lösung die Spreu vom Weizen zu trennen diejenige, das Leben für:
- Berufsstützeempfänger
- Kriminelle
- Menschen, die ein Problem mit den hiesigen Gewohnheiten/Lebensarten in Europa haben
So schwer wie möglich zu machen!

So sind Methoden wie z.B. Singapur an seine Zuwanderer anfordert genau die richtige Methode (Ich möchte hier nicht über Singapur diskutieren, dazu gibt es einen eigenen Strang!), sondern über die Methoden an sich.

=> Wer tatsächlich poltisch verfolgt wird oder vor Krieg flieht wird sich nicht so benehmen wie das viel zu viele die nach Deutschland/Europa gekommen sind tun!
=> Loswerden kann man die leider nicht einfach so, solange man denen nicht das Gegenteil beweisen kann, daher müssen diese Methoden angewendet werden.
=> Dann ist das Problem schnell gelöst und rechtsgerichteten Kräften wird europaweit der Wind aus den Segeln genommen, da es dann keinen Asylmissbrauch mehr geben wird und diejenigen die dann noch Asyl bekommen nicht mehr negativ in der Gesellschaft in Europa auffallen werden!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18258
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon H2O » Mi 13. Jun 2018, 20:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jun 2018, 19:32)

Korsika hat sich ja auch schon als sicherer Hafen für die Schutzsuchenden angeboten.


Das hochherzige Angebot sollte Italien dann aber nicht ausschlagen!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Teeernte » Mi 13. Jun 2018, 20:29

jack000 hat geschrieben:(13 Jun 2018, 21:08)

Mal zur Zusammenfassung, das Thema heißt: "Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa"

Der größte Teil der Menschen die überhaupt nach Europa gekommen ist, ist nicht politisch verfolgt, sondern auf der Suche nach einem besseren Leben (Was ja legitim ist, ein jeder von uns würde das genauso machen).

Somit ist die einzige Lösung die Spreu vom Weizen zu trennen diejenige, das Leben für:
- Berufsstützeempfänger
- Kriminelle
- Menschen, die ein Problem mit den hiesigen Gewohnheiten/Lebensarten in Europa haben
So schwer wie möglich zu machen!

So sind Methoden wie z.B. Singapur an seine Zuwanderer anfordert genau die richtige Methode (Ich möchte hier nicht über Singapur diskutieren, dazu gibt es einen eigenen Strang!), sondern über die Methoden an sich.

=> Wer tatsächlich poltisch verfolgt wird oder vor Krieg flieht wird sich nicht so benehmen wie das viel zu viele die nach Deutschland/Europa gekommen sind tun!
=> Loswerden kann man die leider nicht einfach so, solange man denen nicht das Gegenteil beweisen kann, daher müssen diese Methoden angewendet werden.
=> Dann ist das Problem schnell gelöst und rechtsgerichteten Kräften wird europaweit der Wind aus den Segeln genommen, da es dann keinen Asylmissbrauch mehr geben wird und diejenigen die dann noch Asyl bekommen nicht mehr negativ in der Gesellschaft in Europa auffallen werden!


jeder von denen :

- Berufsstützeempfänger
- Kriminelle
- Menschen, die ein Problem mit den hiesigen Gewohnheiten/Lebensarten in Europa haben

...ist Politisch verfolgt....mit dem richtigen Rechtsverdreher.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Uffzach
Beiträge: 1177
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Uffzach » Mi 13. Jun 2018, 22:33

H2O hat geschrieben:(13 Jun 2018, 21:25)

Das hochherzige Angebot sollte Italien dann aber nicht ausschlagen!


Das wurde von der franz. Regierung unter Macron kassiert - den Korsen wurde verboten solch ein angebot zu unterbreiten. Man will keinen Präzedenzfall schaffen. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18258
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon H2O » Do 14. Jun 2018, 06:40

Uffzach hat geschrieben:(13 Jun 2018, 23:33)

Das wurde von der franz. Regierung unter Macron kassiert - den Korsen wurde verboten solch ein angebot zu unterbreiten. Man will keinen Präzedenzfall schaffen. :cool:


War ja klar; alles andere hätte mich sehr gewundert. Hätte Präsident Macron geschwiegen, wäre er ein Philosoph gewesen. Was reitet diesen Mann, etwas ein zu fordern, wozu sein Land auf jeden Fall nicht bereit ist? Wir werden künftig also etwas argwöhnischer hin zu hören haben, wenn er seine Vorschläge zur europäischen Einigung vorträgt. Etwa so: Wer hat den Vorteil davon? Schade!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1342
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Orbiter1 » Do 14. Jun 2018, 07:44

Polibu hat geschrieben:(11 Jun 2018, 20:22)

Und ausserdem sollte man diese Schlepper einbuchten.
Die "Schlepper", wie sie von ihnen bezeichnet werden, sind so ziemlich die einzigen die sich bei den Rettungsaktionen an Recht und Gesetz halten. Ihre Rettungsfahrten erfolgen in enger Abstimmung mit der italienischen Küstenwache. Die meisten der aus Seenot geretteten Migranten übernehmen sie von anderen Schiffen, im aktuellen Fall von der italienischen Marine. Meine Zweifel ob die Weigerung NGO-Schiffe in italienischen Häfen einlaufen zu lassen am Asyl-missbrauch was ändert wachsen. Gestern hat die italienischen Küstenwache 900 Migranten nach Sizilien gebracht.
sünnerklaas
Beiträge: 1307
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon sünnerklaas » Do 14. Jun 2018, 08:40

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jun 2018, 08:44)

Die "Schlepper", wie sie von ihnen bezeichnet werden, sind so ziemlich die einzigen die sich bei den Rettungsaktionen an Recht und Gesetz halten. Ihre Rettungsfahrten erfolgen in enger Abstimmung mit der italienischen Küstenwache. Die meisten der aus Seenot geretteten Migranten übernehmen sie von anderen Schiffen, im aktuellen Fall von der italienischen Marine. Meine Zweifel ob die Weigerung NGO-Schiffe in italienischen Häfen einlaufen zu lassen am Asyl-missbrauch was ändert wachsen. Gestern hat die italienischen Küstenwache 900 Migranten nach Sizilien gebracht.


Aus meiner Sicht wird da nur an den Symptomen herum kuriert. Zum einen hat man es durch wilde Herumbomberei hinbekommen, Libyen zu einem failed state zu machen. Von einer staatlichen Ordnung kann in Libyen nicht die Rede sein, auch wenn es da eine irgendwie geartete "Regierung" gibt. Statt dessen hat man in Libyen Probleme, die man weltweit schon lange als überwunden glaubte: Sklaverei.
Ein weiteres Problem ist die Geburtenrate. Grund dafür ist die ganz besonders die sehr rigide Sexualmoral in Afrika. Im christlichen Afrika herrscht eine besonders konservative Auslegung christlicher Lehren. Nicht nur Abtreibung, sondern auch künstliche Verhütung sind dort nicht nur verpönt, sondern strengstens verboten. Der afrikanische Kardinal Robert Sarah gilt zusammen mit Kardinal Burke bei der religiösen Rechten in Europa und den USA als einer DER Wunschkandidaten für die spätere Nachfolge von Papst Franziskus.
Burke steht Steve Bannon nahe und hatte vor einiger Zeit versucht, als Kardinalpatron bei den Maltesern einen Skandal zu initiieren. Worum es ging? Um die Verteilung von Kondomen in Entwicklungsländern.

Das mag jetzt allerdings alles gaga klingen - ist es aber nicht. Die Rechte in Europa und den USA ist auf einen hohen Bevölkerungsdruck und einen hohen Migrationsdruck angewiesen. So ein Problem muss man am köcheln halten, weil das in Europa und in den USA Stimmen bringt. Man spielt das Spiel "Wer-Hat-Angst-Vorm-Schwarzen-Mann". Die Migranten sind aus meiner Sicht ein politisches Instrument, eine Waffe. Ohne den MIgrationsdruck käme man nicht einmal in Sichtweite der Parlamente. Deshalb wird da ein doppeltes Spiel gespielt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32523
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 10:47

H2O hat geschrieben:(14 Jun 2018, 07:40)

Was reitet diesen Mann, etwas ein zu fordern, wozu sein Land auf jeden Fall nicht bereit ist?

Typischer Fall von Moral-Nimby.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5010
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Senexx » Do 14. Jun 2018, 18:42

Heute in Brindisi: das erste was ich sah, waren Horden von afrikanischen jungen Männern, die an Bushaltestellen gewartet haben. In dieser Massierung habe ich das noch nie gesehen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Polibu » Do 14. Jun 2018, 19:20

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jun 2018, 08:44)

Die "Schlepper", wie sie von ihnen bezeichnet werden, sind so ziemlich die einzigen die sich bei den Rettungsaktionen an Recht und Gesetz halten. Ihre Rettungsfahrten erfolgen in enger Abstimmung mit der italienischen Küstenwache. Die meisten der aus Seenot geretteten Migranten übernehmen sie von anderen Schiffen, im aktuellen Fall von der italienischen Marine. Meine Zweifel ob die Weigerung NGO-Schiffe in italienischen Häfen einlaufen zu lassen am Asyl-missbrauch was ändert wachsen. Gestern hat die italienischen Küstenwache 900 Migranten nach Sizilien gebracht.


Schiffbrüchige haben in den nächsten Hafen gebracht zu werden und nicht nach Europa gekarrt zu werden. Die sogenannten Flüchtlinge fahren mit einem Paddelboot 12 Meilen vom Festland entfernt aufs Meer und dort waren schon die "Retter".

Das sind ganz klar Schlepper und die gehören weggesperrt.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Kritikaster » Do 14. Jun 2018, 19:57

Polibu hat geschrieben:(14 Jun 2018, 20:20)

Schiffbrüchige haben in den nächsten Hafen gebracht zu werden und nicht nach Europa gekarrt zu werden.

Welche internationale Rechtsnorm besagt das?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Polibu » Do 14. Jun 2018, 20:10

Kritikaster hat geschrieben:(14 Jun 2018, 20:57)

Welche internationale Rechtsnorm besagt das?


Keine. Ist aber logisch. Menschen mehrere 100km übers Meer nach Europa zu karren ist keine Seenotrettung mehr. Das ist eine normale Überfahrt. Es kann nicht sein, dass Menschen ein paar Meilen mit einer Nussschale aufs Meer tuckern und dann von NGOs nach Italien gebracht werden. An Italiens Stelle würde ich den Hafen für alle NGO Schiffe, die "Flüchtlinge" an Bord haben, dicht machen.
Zuletzt geändert von Polibu am Do 14. Jun 2018, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32523
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 20:11

Kritikaster hat geschrieben:(14 Jun 2018, 20:57)

Welche internationale Rechtsnorm besagt das?

Macron appellierte nach Angaben eines Regierungssprechers an Italien, das internationale Seefahrtsrecht zu achten. Es schreibe vor, "dass im Notfall die am nähesten gelegene Küstenregion eine Pflicht zur Aufnahme" von Flüchtlingen habe.
https://www.tagesschau.de/ausland/aquar ... n-107.html
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Polibu » Do 14. Jun 2018, 20:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2018, 21:11)

Macron appellierte nach Angaben eines Regierungssprechers an Italien, das internationale Seefahrtsrecht zu achten. Es schreibe vor, "dass im Notfall die am nähesten gelegene Küstenregion eine Pflicht zur Aufnahme" von Flüchtlingen habe.
https://www.tagesschau.de/ausland/aquar ... n-107.html


Da muss man unterscheiden. Wer jemanden in Seenot rettet, der kann den auch um die ganze Welt fahren, wenn er will.

Ein Staat muss aber ein Schiff in Not in einem sicheren Hafen anlegen lassen. Allerdings sind diese Menschen nicht in Not. Die NGOs haben doch gute Schiffe. Wer die bis oben hin vollpackt und damit 300km übers Meer tuckert, der ist nicht in Not. Das sind selbstgemachte Leiden. Italien ist nicht in der Pflicht dieses Schiff anlegen zu lassen.

Wer in Not ist, der fährt keine 300km übers Meer. Der sucht den nächsten Hafen auf.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Kritikaster » Do 14. Jun 2018, 21:54

Polibu hat geschrieben:(14 Jun 2018, 21:10)

Keine.

Also ist "haben ... zu werden", was ein MÜSSEN ausdrückt, nicht zutreffend. Das wollte ich nur klargestellt haben.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Kritikaster » Do 14. Jun 2018, 22:02

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2018, 21:11)

Macron appellierte nach Angaben eines Regierungssprechers an Italien, das internationale Seefahrtsrecht zu achten. Es schreibe vor, "dass im Notfall die am nähesten gelegene Küstenregion eine Pflicht zur Aufnahme" von Flüchtlingen habe.
https://www.tagesschau.de/ausland/aquar ... n-107.html

Was Macron sagt, belegt zum Einen erst einmal nichts, und andererseits bedeutete selbst eine "Pflicht zur Aufnahme" für die Retter keine "Pflicht zur dortigen Ablieferung".
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32523
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 23:30

Okay, dann erzählt Macron eben Unsinn, auch gut. Das Internationale Seefahrtsrecht war natürlich nie dafür ausgelegt, mutwillig in Seenot gebrachten Migranten eine Überfahrt in die Erste Welt zu ermöglichen, sondern dazu, dass auch zivile Schiffe - ungeachtet der Zeit und Kosten - echte Schiffbrüchige aufnehmen und sie in einen Hafen bringen müssen, der Kapitän will natürlich die Kosten gering halten und den nächstgelegenen Hafen ansteuern, der die Annahme der Schiffbrüchigen nicht verweigern darf. Dass dieses Recht massenhaft in einer undenkbaren Form pervertiert werden würde, damit konnte man zum damaligen Zeitpunkt der Abfassung nicht rechen, daher ist es auch hier an der Zeit, Anpassungen vorzunehmen und dieses unsägliche Treiben zu beenden. Wenn man seitens der Politik allerdings möchte, dass diese Migranten Europa möglichst unversehrt erreichen, dann sollte man einen regulären Fährbetrieb einrichten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7381
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: Spezialeinsachskommando

Re: Maßnahmen zur Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs in Europa

Beitragvon MoOderSo » Do 14. Jun 2018, 23:40

Vielleicht richten ja die Spanier demnächst einen Fährbetrieb ein, so wie die jetzt drauf sind.
Spain's new interior minister has vowed to do "everything possible" to remove the "anti-migrant" razor wire fences, which separate Morocco from the Spanish territories of Ceuta and Melilla.
https://www.bbc.com/news/world-europe-44485995
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast