Wahl in den Niederlanden 2017

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 2792
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Julian » So 19. Mär 2017, 10:21

Hier noch ein Nachschlag zu den Wahlen. Die FAZ wertet einen im deutschen Staatsfunk als Propaganda gegen Wilders ausgestrahlten Film als antisemitisch.

Verschwörungstheorie gefällig?
Ein Film über Geert Wilders attestiert dem Rechtspopulisten nicht nur Islamhass, sondern große Nähe zu Israel und dem Judentum. Das hat eine antisemitische Konnotation, die man nicht übersehen kann.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 29890.html
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6104
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Moses » So 19. Mär 2017, 19:58

Ich war überrascht, auf den letzten 4 Seiten dieses Stranges tatsächlich vier Beiträge mit Themenbezug gefunden zu haben . . . den Rest hab ich entsorgt, es waren ein paar sehr gute dabei, nur eben im falschen Strang, oder Antwort auf Spam.

Ich schau mir jetzt die Ablage noch mal an und entscheide, ob und wenn ja wer sanktioniert werden muss.

Mod
„Es geht ein Ruck durch das ganze Land“
Martin Schulz
Edmund
Beiträge: 412
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Edmund » Di 21. Mär 2017, 00:46

Perdedor hat geschrieben:(17 Mar 2017, 20:51)
Ja, das nennt man liberal, u.U. mit wirtschaftsliberalem Fokus.
Man kann es natürlich "rechts"liberal nennen, um es vom Sozialliberalismus abzugrenzen, das führt dann aber doch grob in die Irre, da die meisten Standpunkte originär rechten Ideen diametral entgegengesetzt sind (siehe Internationalismus, legale Abtreibung, liberale Drogenpolitik etc.).
Gewissermaßen ist "rechtsliberal" das Gegenteil von "rechts".


Was unterscheidet dann "liberal" von "links"? Internationalismus, legale Abtreibung, liberale Drogenpolitik, "Homo-Ehe", Pro-EU, Pro-Feminismus sind auch alles die Kernforderungen von Grünen und Linken.

Ich möchte nochmal erwähnen, daß Rutte über 5% und die Sozialdemokraten über 19% verloren haben. Die Regierungskoalition hat insgesamt knapp 25% verloren und wurde krachend abgewählt.

Daß Rutte am Ende "nur" 5% verloren hat liegt daran, daß er am Ende des Wahlkampfes aus taktischen Gründen klare Kante gegen die Türkei demonstriert hat. Davon wird nun aber nach der Wahl nichts mehr übrig bleiben. Immerhin war es Rutte gemeinsam mit Merkel, der Erdogan die Aufnahme von jährlich 250.000 islamischen Asylforderern aus dem Orient versprochen hat.
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3175
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Perdedor » Di 21. Mär 2017, 01:12

Edmund hat geschrieben:Was unterscheidet dann "liberal" von "links"?


Links bezieht sich üblicherweise auf die Wirtschaftspolitik. Im Extremfall eben Planwirtschaft.

Edmund hat geschrieben:Internationalismus, legale Abtreibung, liberale Drogenpolitik, "Homo-Ehe", Pro-EU, Pro-Feminismus sind auch alles die Kernforderungen von Grünen und Linken.


Kann, muss aber nicht. Stalin war wirtschaftspolitisch links (Kommunist), aber sicher nicht liberal.

Edmund hat geschrieben:Ich möchte nochmal erwähnen, daß Rutte über 5% und die Sozialdemokraten über 19% verloren haben.


Dafür haben aber die sozialliberalen D66 und die linksgrünen GrünLinks am meisten hinzugewonnen. Vor allem die Sozialdemokraten hatten ein Glaubwürdigkeitsproblem, was deren Wähler zu anderen linken Parteien gedrängt hat.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7596
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Nomen Nescio » Di 21. Mär 2017, 02:19

Edmund hat geschrieben:(21 Mar 2017, 00:46)

Ich möchte nochmal erwähnen, daß Rutte über 5% und die Sozialdemokraten über 19% verloren haben. Die Regierungskoalition hat insgesamt knapp 25% verloren und wurde krachend abgewählt.

ich möchte nochmal erwähnen daß die zahl der sitze eine ausnahme war. eine reaktion auf wilders bruch wodurch neuwahlen nötig waren.
und die sozialisten waren schon dezennien lang in einem rückfall. das sah man bei allen mid-term wahlen. ein neues gesicht half dann wenn es wirklich neue wahlen gab. besieht man aber die zahlen über 20 jahre, dann ist der tendenz sehr deutlich zu sehen.

die ursache? am meisten wird gesagt, daß sie kontakt mit dem werkflur verloren haben aber auich mit denjenigen der inzwischen höher stiegen. sie müssen einfach sich beraten auf was ihre wähler sind. denn jetzt vertreten sie die nicht mehr.

rutte ist wieder auf seine normalen menge sitze zurückgekehrt. eine 3- oder 4-parteien koalition ist bei uns üblich. eine 2-parteien eine ausnahme. ich vermute daß das letzte mal (nicht notgezwungen) in den siebziger jahren war.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7596
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wahl in den Niederlanden 2017

Beitragvon Nomen Nescio » Di 21. Mär 2017, 02:22

Edmund hat geschrieben:(21 Mar 2017, 00:46)

Was unterscheidet dann "liberal" von "links"? Internationalismus, legale Abtreibung, liberale Drogenpolitik, "Homo-Ehe", Pro-EU, Pro-Feminismus sind auch alles die Kernforderungen von Grünen und Linken.

die liberalen sind aber auch dafür. LOGISCH sogar, denn dafür sind es liberalen. »laisser vivre«.
du hast noch vergessen euthanasie zu nennen.
das einzige worauf die liberalen bestehen ist daß es nicht etwas wird, wo jeder sich nach willkür bedient. also ärtzliche aufsicht.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste