BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Moderator: Moderatoren Forum 8

jellobiafra
Beiträge: 1146
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon jellobiafra » So 5. Nov 2017, 09:59

Vielleicht sollte man sich erst einmal um das deutsche Bildungssystem kümmern. Ist etwas bequem, Facharbeiter aus dem Ausland reinzuholen, wenn man innerhalb Deutschland sich eine derartige Ressourcenverschwendung leistet. Hier ein Erfahrungsbericht aus einer Frankfurter Grundschule:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article170324917/Sprachschwierigkeiten-schlimmste-soziale-Verhaeltnisse.html

Ingrid König leitet eine Grundschule in Frankfurt am Main. Inzwischen haben fast alle Kinder Migrationshintergrund. Unterricht ist kaum möglich, von der Kommunalpolitik wurde sie aufgegeben. Ein Erfahrungsbericht.


Der Frankfurter Stadtteil Griesheim ist sozialer Brennpunkt, seit ich mich erinnern kann. Zwischen S-Bahn, Ausfallstraße und Gewerbegebiet verkommen hier langsam die ehemaligen Werkswohnungen der kleinen Bahnbeamten. Unser Schulgebäude, die Berthold-Otto-Grundschule, verfällt mit ihnen. In unseren Klassen haben wir 90 bis 100 Prozent Kinder mit Migrationshintergrund. Das Deutsch dieser Kinder reicht meist kaum für ein vernünftiges Unterrichtsgespräch.

Zu den Sprachschwierigkeiten kommen schlimmste soziale Verhältnisse, Eltern mit psychischen Störungen, Alkoholiker, Leute die morgens einfach nicht aufstehen. Menschen auch, die trotz Arbeit bitterarm sind. Viele Schülerinnen und Schüler sind auf die Hilfe der „Arche“ angewiesen, eines Vereins, der in der Schule Frühstück und Frühbetreuung, einen warmen Mittagstisch, Unterstützung bei den Hausaufgaben und Spenden aus der Kleiderkammer anbietet.


Sind das die Akademiker und Facharbeiter von morgen? Oder sieht es eher so aus, als müssten in der Zukunft Facharbeiter aus dem Ausland Sozialfälle oder Aufstocker mit Migrationshintergrund durchfüttern.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 5. Nov 2017, 10:33

jellobiafra hat geschrieben:(05 Nov 2017, 09:59)

Vielleicht sollte man sich erst einmal um das deutsche Bildungssystem kümmern. Ist etwas bequem, Facharbeiter aus dem Ausland reinzuholen, wenn man innerhalb Deutschland sich eine derartige Ressourcenverschwendung leistet. Hier ein Erfahrungsbericht aus einer Frankfurter Grundschule:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article170324917/Sprachschwierigkeiten-schlimmste-soziale-Verhaeltnisse.html





Sind das die Akademiker und Facharbeiter von morgen? Oder sieht es eher so aus, als müssten in der Zukunft Facharbeiter aus dem Ausland Sozialfälle oder Aufstocker mit Migrationshintergrund durchfüttern.

Es gibt immer auch eine Unterschicht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
jellobiafra
Beiträge: 1146
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon jellobiafra » So 5. Nov 2017, 10:49

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(05 Nov 2017, 10:33)

Es gibt immer auch eine Unterschicht.


und über die zukünftigen Zugehörigkeit zu dieser Unterschicht wird wieder in der Grundschule entschieden. Ich nenne das einen Gesellschaftlichen Rückschritt. In den 70ern waren wir da mal weiter.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 5. Nov 2017, 10:53

jellobiafra hat geschrieben:(05 Nov 2017, 10:49)

und über die zukünftigen Zugehörigkeit zu dieser Unterschicht wird wieder in der Grundschule entschieden. Ich nenne das einen Gesellschaftlichen Rückschritt. In den 70ern waren wir da mal weiter.

Die heutige Unterschicht lebt besser als der Mittelklasse-Haushalt der 70er. Man muss an der Grundschule was tun, aber Alarmismus ist übertrieben.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3751
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch sibirien

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Misterfritz » So 5. Nov 2017, 11:09

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(05 Nov 2017, 10:53)

Die heutige Unterschicht lebt besser als der Mittelklasse-Haushalt der 70er. Man muss an der Grundschule was tun, aber Alarmismus ist übertrieben.
Grundschule ist aber für den Spracherwerb zu spät, 1 - 3 Jahre Kindergarten würde da helfen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 5. Nov 2017, 11:15

Misterfritz hat geschrieben:(05 Nov 2017, 11:09)

Grundschule ist aber für den Spracherwerb zu spät, 1 - 3 Jahre Kindergarten würde da helfen.

Auch. Kinder aus Haushalten, die bildungsmäßig wenig hergeben (wollen) haben es immer schwer. Das können Schule & co schwer ausgleichen. Wenn Mama erst mittags aufsteht und Papa nur al jazeera guckt und säuft, ist es nicht so einfach.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
jellobiafra
Beiträge: 1146
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon jellobiafra » So 5. Nov 2017, 11:22

Die Unterschichtskinder waren aber früher überwiegend Deutsche, heute sind es Migranten - das ist ein zusätzliches Problem. Die Kinder werden durch mangelhafte Sprachbeherrschung noch weiter zurückgeworfen auch in mathematischen oder naturwissenschaftlichen Fächern.
Zuletzt geändert von jellobiafra am So 5. Nov 2017, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3751
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch sibirien

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Misterfritz » So 5. Nov 2017, 11:24

jellobiafra hat geschrieben:(05 Nov 2017, 11:22)

Die Unterschichtskinder waren aber früher überwiegend Deutsche, heute sind es Migranten - das ist ein zusätzliches Problem. Die Kinder werden durch mangelhafte Sprachbeherrschung noch weiter zurückgeworfen auch in mathematischen oder naturwissenschaftlichen Fächern.
Deshalb muss es verpflichtenden Kindergartenbesuch geben, um zumindest schon mal Spracherwerb zu fördern. Vorschule wäre auch eine Möglichkeit, ist aber in Deutschland nicht üblich.
jellobiafra
Beiträge: 1146
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon jellobiafra » So 5. Nov 2017, 11:26

Misterfritz hat geschrieben:(05 Nov 2017, 11:24)

Deshalb muss es verpflichtenden Kindergartenbesuch geben, um zumindest schon mal Spracherwerb zu fördern. Vorschule wäre auch eine Möglichkeit, ist aber in Deutschland nicht üblich.


Da stimme ich Dir 100 %ig zu. :thumbup:
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 5. Nov 2017, 12:34

jellobiafra hat geschrieben:(05 Nov 2017, 11:22)

Die Unterschichtskinder waren aber früher überwiegend Deutsche, heute sind es Migranten - das ist ein zusätzliches Problem. Die Kinder werden durch mangelhafte Sprachbeherrschung noch weiter zurückgeworfen auch in mathematischen oder naturwissenschaftlichen Fächern.

Mangelnde Sprachkenntnis hatten die "deutschen" Polenkinder, Säuferkinder, Griechenkinder usw auch schon.

Ps ich rede von Unterschicht mit Problemeltern, nicht pauschal von allen Polen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Billie Holiday » So 5. Nov 2017, 12:50

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(05 Nov 2017, 12:34)

Mangelnde Sprachkenntnis hatten die "deutschen" Polenkinder, Säuferkinder, Griechenkinder usw auch schon.

Ps ich rede von Unterschicht mit Problemeltern, nicht pauschal von allen Polen.


Ja

Und?

Sitzen die heute alle in den Vorständen der Industrie?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 5. Nov 2017, 13:03

Billie Holiday hat geschrieben:(05 Nov 2017, 12:50)

Ja

Und?

Sitzen die heute alle in den Vorständen der Industrie?

Ist mir nicht bekannt, nein. In der Tendenz bleibt Unterschicht unten, Ausnahmen sind erfreulich aber gerade in Deutschland eher selten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Billie Holiday » So 5. Nov 2017, 13:09

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(05 Nov 2017, 13:03)

Ist mir nicht bekannt, nein. In der Tendenz bleibt Unterschicht unten, Ausnahmen sind erfreulich aber gerade in Deutschland eher selten.


Die Schule kann zwar nicht die Erziehung übernehmen, aber gute Ganztagsschulen mit Mittagessen und Nachhilfe und diversen Kursen....das ist die Chance schlechthin. Mehr Lehrer, mehr Schulbegleiter, mehr Investitionen in Bildung....aber was rede ich, das weißt du ja auch.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 5. Nov 2017, 13:12

Billie Holiday hat geschrieben:(05 Nov 2017, 13:09)

Die Schule kann zwar nicht die Erziehung übernehmen, aber gute Ganztagsschulen mit Mittagessen und Nachhilfe und diversen Kursen....das ist die Chance schlechthin. Mehr Lehrer, mehr Schulbegleiter, mehr Investitionen in Bildung....aber was rede ich, das weißt du ja auch.

Bin ich gern dabei (außer Ganztagsschule) aber ich bin hier gegen Panikmache und ich bin auch für realistische Erwartungen. Auch was Unterschicht mit Ausländern angeht. Aus einer Klasse von 20 kommen keine 20 Ingenieure raus. Ich freue mich da auch über kleine Erfolge.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Billie Holiday » So 5. Nov 2017, 13:25

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(05 Nov 2017, 13:12)

Bin ich gern dabei (außer Ganztagsschule) aber ich bin hier gegen Panikmache und ich bin auch für realistische Erwartungen. Auch was Unterschicht mit Ausländern angeht. Aus einer Klasse von 20 kommen keine 20 Ingenieure raus. Ich freue mich da auch über kleine Erfolge.


Die Ganztagsschule bietet aber mehr Zeit, was soll man an einem Vormittag schaffen? Die ideale Ganztagsschule bietet ja auch Sport und Hausaufgabenstunden.
Nicht so wie bei meiner Tochter, die um halb 5 zuhause war und dennoch Hausaufgaben en masse hatte.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Olympus » So 5. Nov 2017, 13:32

jellobiafra hat geschrieben:(05 Nov 2017, 10:49)

und über die zukünftigen Zugehörigkeit zu dieser Unterschicht wird wieder in der Grundschule entschieden. Ich nenne das einen Gesellschaftlichen Rückschritt. In den 70ern waren wir da mal weiter.

Lustig, manche wollen sogar ins Jahr 45 zurück und beschweren sich über Rückschritt.
Wenn an allem gespart wird kommt das bei raus. Deutsche Kinder sprechen auch kein Deutsch mehr.
Mal an die eigene Nase fassen.
jellobiafra
Beiträge: 1146
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon jellobiafra » So 5. Nov 2017, 13:39

Olympus hat geschrieben:(05 Nov 2017, 13:32)

Lustig, manche wollen sogar ins Jahr 45 zurück und beschweren sich über Rückschritt.
Wenn an allem gespart wird kommt das bei raus. Deutsche Kinder sprechen auch kein Deutsch mehr.
Mal an die eigene Nase fassen.


?????
jellobiafra
Beiträge: 1146
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon jellobiafra » So 5. Nov 2017, 13:46

Ich bin der Meinung, dass Deutschland in Zukunft auf seine Unterschicht verzichten muss. Jeder muss mindestens einen Beruf erlernen oder einen bachelor auf die Reihe kriegen.
Das ist alles drin. Das hilft auf die Dauer auch gegen eine Klassengesellschaft.
PS: Ich bin auch für Abschaffung der Hauptschule.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 5. Nov 2017, 15:15

Billie Holiday hat geschrieben:(05 Nov 2017, 13:25)

Die Ganztagsschule bietet aber mehr Zeit, was soll man an einem Vormittag schaffen? Die ideale Ganztagsschule bietet ja auch Sport und Hausaufgabenstunden.
Nicht so wie bei meiner Tochter, die um halb 5 zuhause war und dennoch Hausaufgaben en masse hatte.

Ich sehe das sehr kritisch. Schüler können gern ein freiwilliges Angebot am Nachmittag annehmen (bei uns im Ort nennt man es Hort und es findet im Kindergarten statt) aber das sollte nichts verbindliches sein. Kinder brauchen auch Freizeit und Rückzug.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: BA-Chef: Mehr Zuwanderung nötig

Beitragvon Billie Holiday » So 5. Nov 2017, 15:22

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(05 Nov 2017, 15:15)

Ich sehe das sehr kritisch. Schüler können gern ein freiwilliges Angebot am Nachmittag annehmen (bei uns im Ort nennt man es Hort und es findet im Kindergarten statt) aber das sollte nichts verbindliches sein. Kinder brauchen auch Freizeit und Rückzug.


Brauchen sie auch.
Aber diese Freiheit ist ja gewährt, wenn man nach der Ganztagsschule nach Hause kommt und ausnahmslos alles an Hausaufgaben ist erledigt. Und wer dann noch bei Unklarheiten einen Lehrer fragen kann, muß doch abends nicht mehr für eine Arbeit büffeln.
Ob man nun zuhause bis 16 Uhr an den Hausaufgaben sitzt, oder man ist etwas später zuhause und hat echte Freizeit, weil alles erledigt ist....

Ist vermutlich ein schöner Traum von einer qualitativ wirklich guten Schule, die Nachhilfe, Sport und Kurse bietet.

Um beim Strangthema zu bleiben, Kinder aus Migrantenfamilien profitieren auch davon, wenn sie Nachhilfe und Sprachkurse bekommen. Meine Beobachtung ist, Erfolge führen zu mehr Ehrgeiz.
Zuletzt geändert von Billie Holiday am So 5. Nov 2017, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast