Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon holymoly » Di 20. Jun 2017, 11:22

Unité 1 hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:15)

"Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus>"
Opferhaltung inklusive.

Vielleicht wird er aber auch brüllen....ich bin Muslim und im Namen des Propheten unterwegs.
Ich meine....das hören wir doch regelmäßig.....und danach fließt Blut.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13787
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon think twice » Di 20. Jun 2017, 11:24

holymoly hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:17)

Genau....das ist dann die Reaktion.
Argumentative Hilflosigkeit und der plumpe Versuch es als moralische Überlegenheit zu tarnen.
Ich warte noch immer auf die Demonstration...auf das bloß stelle...

Du hast hier doch selbst erklärt, dass du den Islam hasst. Nicht die Islamisten, sondern den Islam. Und Hater denken nunmal nicht rational sondern werden von ihren negativen Gefühlen gesteuert. Also tu nicht so, als ob du mit der Stimme der Vernunft sprichst.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon holymoly » Di 20. Jun 2017, 11:29

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:24)

Du hast hier doch selbst erklärt, dass du den Islam hasst. Nicht die Islamisten, sondern den Islam. Und Hater denken nunmal nicht rational sondern werden von ihren negativen Gefühlen gesteuert. Also tu nicht so, als ob du mit der Stimme der Vernunft sprichst.

Der Islam hat mich schon als Säugling gehasst....wie dich wahrscheinlich auch.
Und mit meiner Taufe war dann endgültig Schluss mit Lustig.
Ich bin ein Kuffar....wie du auch.
Der Islam mag uns nicht...und wir laufen hier nur noch mit Kopf herum, weil wir in einem christlichen demokratischen Land leben.

Über Feuer sollte man nicht seine schützende Hand halten.
Zuletzt geändert von holymoly am Di 20. Jun 2017, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3893
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon Antonius » Di 20. Jun 2017, 11:31

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:12)

Nein, er argumentiert nicht gegen den Faschismus, sondern hetzt gegen Linke und Muslime.
Quatsch !
Er argumentiert hier dezidiert gegen die Spielarten des Faschismus, insbesondere gegen den Islamofaschismus.

Hätte es um 1930 in Deutschland genügend Demokraten gegeben, die gegen den Hitler-Faschismus argumentiert hätten,
dann wäre uns viel Unheil erspart geblieben.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13787
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon think twice » Di 20. Jun 2017, 11:51

holymoly hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:29)

Der Islam hat mich schon als Säugling gehasst....wie dich wahrscheinlich auch.
Und mit meiner Taufe war dann endgültig Schluss mit Lustig.
Ich bin ein Kuffar....wie du auch.
Der Islam mag uns nicht...und wir laufen hier nur noch mit Kopf herum, weil wir in einem christlichen demokratischen Land leben.

Über Feuer sollte man nicht seine schützende Hand halten.

Gestern hat ein Korrespondent bei "hart aber fair" erzählt, dass man ihn im Irak gefragt hat, warum am Brandenburger Tor nicht die irakische Flagge hängt. Weltweit sind die meisten Opfer der Islamisten Muslime und keine Christen. Das mit den nützlichen Idioten macht schon Sinn.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon holymoly » Di 20. Jun 2017, 11:59

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:51)

Gestern hat ein Korrespondent bei "hart aber fair" erzählt, dass man ihn im Irak gefragt hat, warum am Brandenburger Tor nicht die irakische Flagge hängt. Weltweit sind die meisten Opfer der Islamisten Muslime und keine Christen. Das mit den nützlichen Idioten macht schon Sinn.

Mach dir keine Hoffnung....wären in den islamischen Staaten genügend Christen (was nicht der Fall ist, weil der Islam keine Religion neben sich duldet) waren sie das primäre Ziel.
Die nützlichen Idioten, kannst du auch in Deutschland.....vermehrt Freitags sehen.
Selbst dieses Forum ist....wie der geneigte Leser unschwer erkennen kann......nicht von naiven Steigbügelhalter frei.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3112
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon Unité 1 » Di 20. Jun 2017, 11:59

holymoly hat geschrieben:Argumentative Hilflosigkeit und der plumpe Versuch es als moralische Überlegenheit zu tarnen.

Deine Agitation kommt auch ohne Argumente aus. Die Gleichsetzung von Islam mit Nationalsozialismus ist jedenfalls in hetzerischer Absicht erfolgt. Sich dagegen zu stellen, ist kein Merkmal "moralischer Überlegenheit", sondern moralischer Integrität. Wirste nicht kennen.

Antonius hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:31)

Quatsch !
Er argumentiert hier dezidiert gegen die Spielarten des Faschismus, insbesondere gegen den Islamofaschismus.

Dann hast du Tomaten auf den Augen:

holymoly hat geschrieben:Vielleicht wird er aber auch brüllen....ich[=der Faschismus] bin Muslim und im Namen des Propheten unterwegs.

Holymoly thematisiert keinen "Islamofaschismus", er macht aus Muslimen Nazis (Faschisten).
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7577
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: politopia.de

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon hafenwirt » Di 20. Jun 2017, 12:03

Provokateur hat geschrieben:(18 Jun 2017, 17:58)
Es gab am Samstag die Möglichkeit, zu zeigen: "Keine Angst, ich gehöre nicht dazu, das passiert nicht in meinem Namen, seht, hier stehe ich."
So, wie wir, die Deutschen, das auf Demos gegen Rechts machen.


Das stimmt so nicht. Wo sind denn "wir Deutschen" im "Kampf gegen Rechts"?

Nur so als Beispiel, Göttingen gilt ja noch als linke Hochburg. Über 20% Wähler der Grünen, hohe Stimmanteile für die SPD.
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... is150.html

1.200 Demonstranten.

Das kann mal so gewesen sein, dass "wir Deutschen" gegen Rechts auf die Straße gegangen sind.
Im Moment habe ich das Gefühl, dass:
- "Wir Deutschen" lieber Demonstranten gegen Rechts zu Linksfaschisten und Hyper-Extremisten erklären.
- Wir Deutschen sind ja nicht rechts, nicht links, sondern in der Mitte. Und in der Mitte geht man nicht "gegen Rechts" demonstrieren, weil die Rechten doch auch Meinungsfreiheit haben und Protest dagegen ist Super-Faschismus.
- "Wir Deutschen" lieber auf dem Gartenstuhl liegen, als gegen Nazis zu demonstrieren.
- "Wir Deutschen" vielleicht noch politisch sind, aber sich diese Aktivität eher im Internet ausdrückt.

Natürlich sind "wir Deutschen" auch weiterhin zu großen Teilen "gegen Rechts". Aber seit den sozialen Netzwerken sind Straßen-Demonstrationen, bei "uns Deutschen" genauso wenig das Mittel der Wahl wie beim Moslem, der eben besseres zu tun hat, als irgendwo zu demonstrieren, nur damit "wir Deutschen" ihm dann gefällig auf die Schulter klopfen, dass er das fein gemacht hat. Davon ab: Ich denke, dass "wir Deutschen" selbst bei 100.000 Muslimen noch sagen würden, das wäre doch alles nicht deutlich genug, auf so ne Demo gehen kann ja jeder und überhaupt ist das bestimmt Taqiyya von einem Großteil um "uns Deutsche" zu täuschen.

Heutzutage wird Protest eher als Facebook-Post oder Like ausgedrückt. Ich erinnere in dem Zusammenhang auch an diverse Veranstaltungsaufrufe, wo dann 10.000 auf "Ich nehme Teil" klicken, aber dann nur eine Handvoll erscheint. Oder denk mal an die gefühlte Hoheit der AfD in den sozialen Netzwerken...
Zuletzt geändert von hafenwirt am Di 20. Jun 2017, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
...
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19468
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon relativ » Di 20. Jun 2017, 12:04

Unité 1 hat geschrieben:(19 Jun 2017, 21:33)

Wer wegen Karikaturen mordet, wird wohl kaum auf eine Demonstrationen gegen islamistischen Terror gehen, nicht wahr?

Das ist einfach nur billigste Hetze, die Gleichsetzung von Terroristen mit Muslimen allgemein.

Mehr als billige Hetze hat dieser user auch nicht zu bieten.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon holymoly » Di 20. Jun 2017, 12:05

Unité 1 hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:59)

Deine Agitation kommt auch ohne Argumente aus. Die Gleichsetzung von Islam mit Nationalsozialismus ist jedenfalls in hetzerischer Absicht erfolgt. Sich dagegen zu stellen, ist kein Merkmal "moralischer Überlegenheit", sondern moralischer Integrität. Wirste nicht kennen.
.

Ich kenne es unter dem Begriff...grenzenlose Naivität.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4739
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon Zunder » Di 20. Jun 2017, 12:05

Unité 1 hat geschrieben:(20 Jun 2017, 11:21)
Nun gas es natürlich überzeugte Nazitäter und eher passive Nazimitläufer. Der Punkt ist aber, dass jeder Nazi gefährlich ist, denn erst die eher passiven Mitläufer eröffneten den Tätern den Möglichkeitsraum zur Vernichtung - sei es als Wähler, als Parteimitglieder, als Bewegung. Sie bildeten die Machtgrundlage, die Legitimation, den Resonanzraum. In dem Sinne weren Muslime portraitiert.

Würden Muslime in diesem Sinne dargestellt werden, sähe das ungefähr so aus:

Nun gibt es natürlich überzeugte Jihadisten und eher passive Muslime. Der Punkt ist aber, daß jeder Muslim gefährlich ist, denn erst die eher passiven Muslime eröffnen den Tätern den Möglichkeitsraum zur Unterwerfung und zur Vernichtung - sei es als Glaubensbruder, ohne den kein islamistisches Milieu entstehen könnte; sei es als klammheimlicher Sympathisant; sei es als Verwandter oder Freund, der den Radikalisierungsprozeß ignoriert oder duldet; sei es Beschwichtiger, Verharmloser oder Leugner. Sie bilden die Machtgrundlage, die Legitimation [was übrigens falsch ist] und den Resonanzraum.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19468
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon relativ » Di 20. Jun 2017, 12:11

Ich mach hier mal eine oberflächliche Prozentrechnung auf, da stehen ja besonders unsere Islamophoben drauf.

10.000*100/80.000.000 Prozentsatz der "Deutschen" bei Demo gegen rechts ect.pp gleich 0,0125% der "Deutschen"
2000*100/4000000 Prozentsatz der "Muslime" bei Demo gegen islamistischen Terror gleich 0,05% der Muslime

OhOh.:-)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13787
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon think twice » Di 20. Jun 2017, 12:14

holymoly hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:59)

Mach dir keine Hoffnung....wären in den islamischen Staaten genügend Christen (was nicht der Fall ist, weil der Islam keine Religion neben sich duldet) waren sie das primäre Ziel.
Die nützlichen Idioten, kannst du auch in Deutschland.....vermehrt Freitags sehen.
Selbst dieses Forum ist....wie der geneigte Leser unschwer erkennen kann......nicht von naiven Steigbügelhalter frei.

Aha, weil es nicht genug Christen gibt in ihren Ländern, metzeln sie in ihrer Not ihre eigenen Glaubensgenossen oder was?

Nochmal: die Islamisten bekennen sich u.a. dazu, die westlichen Gesellschaften spalten zu wollen. Leute, die aus friedlichen Muslimen potentielle Terroristen oder Faschisten machen wollen und damit Misstrauen und Ängste schueren , unterstützen die Islamisten in ihren Absichten. Glückwunsch, Holymoly.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9934
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon Keoma » Di 20. Jun 2017, 12:16

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:04)

Die Islamisten, die einen Keil in die westlichen Gesellschaften treiben wollen und ihre nützlichen Idioten.


Nützliche Idioten sind eher gewisse Linke, die in den Muslimen so eine Art "edle Wilde" sehen.
Siehe iranische Revolution.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon gödelchen » Di 20. Jun 2017, 12:18

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2017, 12:51)

Gestern hat ein Korrespondent bei "hart aber fair" erzählt, dass man ihn im Irak gefragt hat, warum am Brandenburger Tor nicht die irakische Flagge hängt. Weltweit sind die meisten Opfer der Islamisten Muslime und keine Christen. Das mit den nützlichen Idioten macht schon Sinn.


Kapiert hat der Korrespondent es aber so richtig nicht, sonst hätte er die richtige Antwort denen dort geben können.

Er hätte den guten Mensch sagen können, dass nach dem unseligen Irakkrieg 2 die Iraker z.B. sich mal um ein vernünftiges Nationbuilding hätten bemühen können ohne den Scheizz ihrer Glaubensunterschiede mit Kawumm herauszuarbeiten.

Er häte den guten Menschen da sagen können, dass der muslimische Glauben in sich eine Tendenz hat, andere in einer Form noch zu unterdrücken, die andere Formen religiöser Aufstellung schon längst abgeschworen haben. Somit die Ursache der veilen Toten dort im Versagen der religiösen Ausrichtung und Anpassung an die Dinge liegt, die religiösem Denken zustehen etc. etc.

Aber nööö........ sonne Korrespondenten schwafel den armen unterbelichteten Ggutmeinenden Kuschelköpfen hier was in deren Höschen.

Alles gut. Der nächste Knall kommt bestimmt....:-)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13787
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon think twice » Di 20. Jun 2017, 12:18

Keoma hat geschrieben:(20 Jun 2017, 13:16)

Nützliche Idioten sind eher gewisse Linke, die in den Muslimen so eine Art "edle Wilde" sehen.
Siehe iranische Revolution.

Was hat die iranische Revolution jetzt mit dem aktuellen Thema zu tun? Nichts.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9934
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon Keoma » Di 20. Jun 2017, 12:20

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2017, 13:18)

Was hat die iranische Revolution jetzt mit dem aktuellen Thema zu tun? Nichts.

Dass du auch davon keine Ahnung hast, wundert mich jetzt nicht.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3112
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon Unité 1 » Di 20. Jun 2017, 12:21

Zunder hat geschrieben:(20 Jun 2017, 13:05)

Würden Muslime in diesem Sinne dargestellt werden, sähe das ungefähr so aus:

Nun gibt es natürlich überzeugte Jihadisten und eher passive Muslime. Der Punkt ist aber, daß jeder Muslim gefährlich ist, denn erst die eher passiven Muslime eröffnen den Tätern den Möglichkeitsraum zur Unterwerfung und zur Vernichtung - sei es als Glaubensbruder, ohne den kein islamistisches Milieu entstehen könnte; sei es als klammheimlicher Sympathisant; sei es als Verwandter oder Freund, der den Radikalisierungsprozeß ignoriert oder duldet; sei es Beschwichtiger, Verharmloser oder Leugner. Sie bilden die Machtgrundlage, die Legitimation [was übrigens falsch ist] und den Resonanzraum.

Das war auf diesen Beitrag gemünzt. Eine ziemlich deutliche Gleichsetzung von Muslimen mit Nazis. Und dass er genau das meinte, hat er im Folgebeitrag noch mal verdeutlicht.

Die Legitimation bezog sich übrigens darauf, dass die Nazis sich auf die "Bewegung" berufen konnten, als es ums Machtergreifen ging. Die Vernichtungspolitik wurde natürlich anders legitimiert.
Zuletzt geändert von Unité 1 am Di 20. Jun 2017, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13787
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon think twice » Di 20. Jun 2017, 12:21

gödelchen hat geschrieben:(20 Jun 2017, 13:18)

Kapiert hat der Korrespondent es aber so richtig nicht, sonst hätte er die richtige Antwort denen dort geben können.

Er hätte den guten Mensch sagen können, dass nach dem unseligen Irakkrieg 2 die Iraker z.B. sich mal um ein vernünftiges Nationbuilding hätten bemühen können ohne den Scheizz ihrer Glaubensunterschiede mit Kawumm herauszuarbeiten.

Er häte den guten Menschen da sagen können, dass der muslimische Glauben in sich eine Tendenz hat, andere in einer Form noch zu unterdrücken, die andere Formen religiöser Aufstellung schon längst abgeschworen haben. Somit die Ursache der veilen Toten dort im Versagen der religiösen Ausrichtung und Anpassung an die Dinge liegt, die religiösem Denken zustehen etc. etc.

Aber nööö........ sonne Korrespondenten schwafel den armen unterbelichteten Ggutmeinenden Kuschelköpfen hier was in deren Höschen.

Alles gut. Der nächste Knall kommt bestimmt....:-)

Ich denke, ein erfahrener Auslandskorrespondent hat die besseren Argumente als ein spaltender Islamhasser.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9934
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Anti- Terror Demo in Köln, wieder mal ein Flop

Beitragvon Keoma » Di 20. Jun 2017, 12:25

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2017, 13:21)

Ich denke, ein erfahrener Auslandskorrespondent hat die besseren Argumente als ein spaltender Islamhasser.


Haha.
https://spiritofentebbe.wordpress.com/2 ... espondent/
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast