Verabschiedungskultur

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22009
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Verabschiedungskultur

Beitragvon ThorsHamar » Di 31. Jan 2017, 22:43

Es gibt ja einen Strang "Willkommenskultur".
Eben lese ich bei N-TV, dass "Flüchtlinge" nun Geld bekommen sollen, wenn sie wieder abhauen.
Zitat:
"Für die Umsetzung des Programms will die Bundesregierung für das Jahr 2017 zusätzlich 40 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Mit dem Geld sollen Asylbewerber möglichst noch vor dem Ende des Asylverfahrens zu einer Rückreise in die Heimat bewegt werden. Flüchtlinge über zwölf Jahren, die sich bereits vor Abschluss des Asylverfahrens für eine Rückreise entscheiden und den Asylantrag zurücknehmen, bekommen 1200 Euro. Wer nach einer Ablehnung seines Antrags innerhalb der Frist ausreist und die Entscheidung nicht anficht, erhält 800 Euro."

Damit wird eine besonders hübsche neue Idee zum Geldabholen geschaffen. Jetzt braucht man nicht mal mehr Asyl zu wollen, man muss nur herkommen, ein bisschen warten und dann rechtzeitig den Antrag zurücknehmen.
Und, die Krönung: Wer abgelehnt wird, und sich darüber nicht beschwert, bekommt 800 Öcken. Es ist nicht zu fassen ..... :D
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8022
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon Quatschki » Di 31. Jan 2017, 23:00

Noch besser, wenn man 14 Identitäten hat.
Es ist Deutscvhland hier!
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22009
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon ThorsHamar » Di 31. Jan 2017, 23:53

Quatschki hat geschrieben:(31 Jan 2017, 23:00)

Noch besser, wenn man 14 Identitäten hat.


... ja, und/oder mehrere Familienmitglieder. Diese Idee eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, einen von deutschen Steuerzahlern erarbeiteten Obulus einfach abzuholen.
Jetzt schon lästige Optionen, wie z.B. Deutsch lernen zu müssen, fallen dann gänzlich unter den Tisch.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon Ger9374 » Mi 1. Feb 2017, 06:54

Dieses Spiel mit dem Geld ist nicht o.k. Selbst wenn man argumentieren würde das man dann hier ja Kosten spart.Selbst wenn man in der Heimat was von dem Geld aufbaut, als Starthilfe
sozusagen . Deutsche Steuern sind dafür garantiert nicht vorgesehen.Aber wir retten mal wieder die Welt. Dann sich wundern wenn die Afd immer höhere Prognosen kriegt!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 1. Feb 2017, 07:06

Ich finde es OK hier einen Anreiz zu schaffen wieder zu gehen.
Das spart letztendlich viel Geld und Ärger in Zukunft.
Noch besser wäre es die Anreize zu senken überhaupt hierher zu kommen.
Und natürlich muss man auch verhindern dass noch mehr herkommen..
Die drei Maßnahmen sollten Hand in Hand gehen, dann schaffen wir das auch wirklich die Merkelsche Idiotie zu korrigieren.
In den USA klappts ja auch!
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8022
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon Quatschki » Mi 1. Feb 2017, 08:39

Halb so wild.
Wenn man nach Nafrika in den Urlaub fährt, kriegt man als Deutscher auch 800 Euro geschenkt.
In Form einer Preisdifferenz gegenüber einem vergleichbaren Urlaub in einem westlichen Land.

Außerdem sind es nur Euros. Also das, was die EZB in beliebiger Menge bereit stellt, für dessen Besitz man bei manchen Banken schon Strafe bezahlen muß und womit man sich in ein paar Jahren die Hütte tapezieren kann...
Es ist Deutscvhland hier!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68208
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon Alexyessin » Mi 1. Feb 2017, 08:45

watisdatdenn? hat geschrieben:(01 Feb 2017, 07:06)

Ich finde es OK hier einen Anreiz zu schaffen wieder zu gehen.
Das spart letztendlich viel Geld und Ärger in Zukunft.
Noch besser wäre es die Anreize zu senken überhaupt hierher zu kommen.
Und natürlich muss man auch verhindern dass noch mehr herkommen..
Die drei Maßnahmen sollten Hand in Hand gehen, dann schaffen wir das auch wirklich die Merkelsche Idiotie zu korrigieren.
In den USA klappts ja auch!


Was klappt denn in den USA?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22009
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Feb 2017, 10:14

Quatschki hat geschrieben:(01 Feb 2017, 08:39)

Halb so wild.
Wenn man nach Nafrika in den Urlaub fährt, kriegt man als Deutscher auch 800 Euro geschenkt.
In Form einer Preisdifferenz gegenüber einem vergleichbaren Urlaub in einem westlichen Land.

Außerdem sind es nur Euros. Also das, was die EZB in beliebiger Menge bereit stellt, für dessen Besitz man bei manchen Banken schon Strafe bezahlen muß und womit man sich in ein paar Jahren die Hütte tapezieren kann...


... so gesehen sollten wir die Preise für die abreisenden, eben noch dringend benötigten Fachkräfte nochmal fett erhöhen ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Feb 2017, 13:31

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Feb 2017, 10:14)

... so gesehen sollten wir die Preise für die abreisenden, eben noch dringend benötigten Fachkräfte nochmal fett erhöhen ....


Wir sollten einen kostengünstigen Afrika Urlaub planen. Wo kann ich nachlesen, dass ich pro Afrika Urlaub EUR 800.- bekomme?
Oder fällt das unter “Fake News“?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13861
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon Billie Holiday » Mi 1. Feb 2017, 14:13

800,- reichen nicht, um mich ein zweites Mal dazu zu bewegen, nach Tunesien zu fliegen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4200
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 1. Feb 2017, 14:56

JJazzGold hat geschrieben:(01 Feb 2017, 13:31)

Wir sollten einen kostengünstigen Afrika Urlaub planen. Wo kann ich nachlesen, dass ich pro Afrika Urlaub EUR 800.- bekomme?
Oder fällt das unter “Fake News“?

Sei mißtrauisch, wenn man dir was schenken will. :thumbup:
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22009
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Feb 2017, 15:13

JJazzGold hat geschrieben:(01 Feb 2017, 13:31)

Wir sollten einen kostengünstigen Afrika Urlaub planen. Wo kann ich nachlesen, dass ich pro Afrika Urlaub EUR 800.- bekomme?
Oder fällt das unter “Fake News“?


Das hängt doch allein davon ab, wie teuer Du Deinen Urlaub in einem "westlichen Land" machen wolltest.
Die These, übrigens nicht von mir, war ja, Zitat: "Wenn man nach Nafrika in den Urlaub fährt, kriegt man als Deutscher auch 800 Euro geschenkt.
In Form einer Preisdifferenz gegenüber einem vergleichbaren Urlaub in einem westlichen Land."
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Feb 2017, 15:30

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Feb 2017, 15:13)

Das hängt doch allein davon ab, wie teuer Du Deinen Urlaub in einem "westlichen Land" machen wolltest.
Die These, übrigens nicht von mir, war ja, Zitat: "Wenn man nach Nafrika in den Urlaub fährt, kriegt man als Deutscher auch 800 Euro geschenkt.
In Form einer Preisdifferenz gegenüber einem vergleichbaren Urlaub in einem westlichen Land."


Ich erspare es Dir und mir, dafür nach einem seriösen Beleg zu fragen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22009
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Feb 2017, 15:34

JJazzGold hat geschrieben:(01 Feb 2017, 15:30)

Ich erspare es Dir und mir, dafür nach einem seriösen Beleg zu fragen.


Darauf wäre ich allein auch gar nicht gekommen ... :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Feb 2017, 15:36

Fuerst_48 hat geschrieben:(01 Feb 2017, 14:56)

Sei mißtrauisch, wenn man dir was schenken will. :thumbup:


Wirklich misstrauisch bin ich, wenn man mir etwas als "super günstig" verkaufen will. Das ist meist Schrott, oder schlichtweg gelogen, siehe z.B. die Billigflieger.

Neu ist diese monetär gestützte Verabschiedungskultur auch nicht, damit wollte Kohl schon zehntausende Türken dazu animieren, wieder nach Anatolien zu ziehen, weil, wie Die Zeit so richtig schreibt, "Freiwillig billiger ist".
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Feb 2017, 15:39

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Feb 2017, 14:13)

800,- reichen nicht, um mich ein zweites Mal dazu zu bewegen, nach Tunesien zu fliegen.


Dann hast Du schlechte Erfahrungen gemacht. Pauschalreise?
Mir hat Tunesien bisher immer gut gefallen. Allerdings war ich entweder dort unterwegs, wohin keine Touristen kommen, oder wohnte bei Freunden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22009
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Feb 2017, 15:42

JJazzGold hat geschrieben:(01 Feb 2017, 15:36)

Wirklich misstrauisch bin ich, wenn man mir etwas als "super günstig" verkaufen will. Das ist meist Schrott, oder schlichtweg gelogen, siehe z.B. die Billigflieger.

Neu ist diese monetär gestützte Verabschiedungskultur auch nicht, damit wollte Kohl schon zehntausende Türken dazu animieren, wieder nach Anatolien zu ziehen, weil, wie Die Zeit so richtig schreibt, "Freiwillig billiger ist".


Neu ist aber die konkrete Bezahlung für verschiedene Stufen der Benutzung des "Asylgedankens". Die pfiffigen Schlepper und Schleuser werden daraus ein lukratives Angebot basteln ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon JJazzGold » Mi 1. Feb 2017, 15:48

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Feb 2017, 15:42)

Neu ist aber die konkrete Bezahlung für verschiedene Stufen der Benutzung des "Asylgedankens". Die pfiffigen Schlepper und Schleuser werden daraus ein lukratives Angebot basteln ....


Man wird sehen, wie effektiv dieses Vorgehen ist. Noch ist es ein wenig früh, ein Fazit zu ziehen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 1. Feb 2017, 16:24

Alexyessin hat geschrieben:(01 Feb 2017, 08:45)
Was klappt denn in den USA?

Die Grenzsicherung übers Meer und bald auch über Land.
Und die Einwanderung qualifizierter fachkräfte (oft genug deutsche). Die nehmen im Gegensatz zu uns keine pakistanischen Ziegenhirten auf und das ist auch richtig so.
Zuletzt geändert von watisdatdenn? am Mi 1. Feb 2017, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4200
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 1. Feb 2017, 16:25

JJazzGold hat geschrieben:(01 Feb 2017, 15:36)

Wirklich misstrauisch bin ich, wenn man mir etwas als "super günstig" verkaufen will. Das ist meist Schrott, oder schlichtweg gelogen, siehe z.B. die Billigflieger.

Neu ist diese monetär gestützte Verabschiedungskultur auch nicht, damit wollte Kohl schon zehntausende Türken dazu animieren, wieder nach Anatolien zu ziehen, weil, wie Die Zeit so richtig schreibt, "Freiwillig billiger ist".

Ohne sanfte Gewalt (Ja ist ein Widerspruch in sich) wird es nicht gehen....

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast