Verabschiedungskultur

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Feb 2017, 21:06

JJazzGold hat geschrieben:(01 Feb 2017, 21:00)

Vor Freude, oder vor Ärger? ;)


Beides, exakt in der aufgeführten Reihenfolge .... :cool:

Nur ist das, was Du aufführst kein Bezahlen. Gezahlt wird nach dem Erbringen einer Leistung, selbst wenn es sich weit gefasst um die Leistung, sich bis zu uns durchgeschlagen zu haben bedeutet, nicht vorher.


Ich meine "bezahlen" als Vorgang der Aushändigung oder zur Verfügung stellen von monetären oder anderen Leistungen.
Hierbei ist die Reihenfolge unerheblich .... das Einzige ist: Du musst anwesend sein.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22579
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon jack000 » Mi 1. Feb 2017, 21:21

Generell ist es natürlich fragwürdig Geld für Selbstverständlichkeiten zu zahlen. Menschlich ist es aber nachvollziehbar und auch wirtschaftlich sinnvoll selbst bei Beträgen bis zu 10.000€.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Feb 2017, 21:32

jack000 hat geschrieben:(01 Feb 2017, 21:21)

Generell ist es natürlich fragwürdig Geld für Selbstverständlichkeiten zu zahlen. Menschlich ist es aber nachvollziehbar und auch wirtschaftlich sinnvoll selbst bei Beträgen bis zu 10.000€.


Ja, aber es ist doch ein Witz, erst teuren Blödsinn zu unternehmen und dann genau diesen Blödsinn teuer wieder rückgängig machen zu wollen .... genau so blödsinnig ...
Das macht man auch nur, wenn man das rausgeschmissene Geld nicht selbst verdienen muss und für die extrem teure Fehlkalkulation nicht zur Rechenschaft gezogen wird ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57252
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon Alexyessin » Mi 1. Feb 2017, 22:09

watisdatdenn? hat geschrieben:(01 Feb 2017, 16:32)

Mir sind keine illegalen Einwanderer in den USA bekannt, die über das Meer kamen.
Für die gab's doch dieser Insel vor New York.. Ellis island

Was die Amerikaner schon vor hundert Jahren konnten (z.b. Grenzen sichern und Analphabeten aussortieren) schaffen wir heute im Technologieland Deutschland nicht mehr.


Geographische Kenntnisse sind nicht so dein Ding, oder?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22579
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon jack000 » Mi 1. Feb 2017, 22:21

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Feb 2017, 21:32)

Ja, aber es ist doch ein Witz, erst teuren Blödsinn zu unternehmen und dann genau diesen Blödsinn teuer wieder rückgängig machen zu wollen .... genau so blödsinnig ...
Das macht man auch nur, wenn man das rausgeschmissene Geld nicht selbst verdienen muss und für die extrem teure Fehlkalkulation nicht zur Rechenschaft gezogen wird ...

Selbstverständlich ist es Blödsinn, es ging mir bei meinem Beitrag nur darum aufzuzeigen selbst welche Summen noch ein Gewinn wären!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1386
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 1. Feb 2017, 22:22

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Feb 2017, 21:32)
Ja, aber es ist doch ein Witz, erst teuren Blödsinn zu unternehmen und dann genau diesen Blödsinn teuer wieder rückgängig machen zu wollen .... genau so blödsinnig ...

Ja es ist natürlich frustrierend weil wir uns den ganzen Ärger und die Kosten mit einer umsichtigen Asylpolitik und Grenzkontrolle hätten sparen können.

Aber das Kind liegt jetzt im Brunnen.

Wir sollten uns jetzt darauf fokussieren das Kind aus dem Brunnen zu holen, auch wenn es Kraft und Geld kostet.
Danach sollten wir uns darauf konzentrieren den Brunnen mit Brettern zu vernageln, so dass kein anderes Kind hineinfallen kann.
Fazer
Beiträge: 3965
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Verabschiedungskultur

Beitragvon Fazer » Mi 1. Feb 2017, 23:54

watisdatdenn? hat geschrieben:(01 Feb 2017, 18:49)

Wenn man keine Leute mehr rein lässt ist das kein Geschäft.

Alles einfach machbar, aber es fehlt der politische Wille die Flüchtlingskrise zu lösen. -> afd


Es ist auch so kein Geschäft. Oder kannst du als AfD Anhänger nicht rechnen?
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast