"Eindeutschung" aller Staatsbürger

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11945
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Das Böse unter der Sonne
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: "Eindeutschung" aller Staatsbürger

Beitragvon Katenberg » So 12. Mär 2017, 14:11

Ger9374 hat geschrieben:(12 Mar 2017, 13:57)

Was macht Josef denn deutscher an Yusuf ,
der Klang des Namens. Was ändert das an seiner Bereitschaft Deutschland als Heimat anzusehen.
Veränderung fängt im Kopf an. Da Türkische Vornamen allerdings auch etwas umschreiben wird es schwer Deutschen adäquaten Ersatz zu finden! Lasst sie selbst entscheiden , solange sie sich als gute Mitbürger in diesem Land wohlfühlen! So wie wir auch!


Ich plane in derzeitiger Lage auch keinen Zwang dazu, sondern erstmal die Möglichkeit dazu, die derzeit nicht besteht. Danach ließe sich über ein freiwillige Modell auf Prämie nachdenken.
Enteignet die Linken
Enteignet sie!


Marxismus und Faschismus eint das Bekenntnis zum Parasitismus
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2551
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: "Eindeutschung" aller Staatsbürger

Beitragvon Ger9374 » So 12. Mär 2017, 21:39

Katenberg hat geschrieben:(12 Mar 2017, 14:11)

Ich plane in derzeitiger Lage auch keinen Zwang dazu, sondern erstmal die Möglichkeit dazu, die derzeit nicht besteht. Danach ließe sich über ein freiwillige Modell auf Prämie nachdenken.


Also Etiketten Deutsche, motiviert durch Geld!
Wie schräg ist das denn!! Vielleicht noch die Hautfarbe einweissen, gegen 100€ extra!!
Und wer die Deutsche Nationalhymne kann 1 freiessen bei MAC Donalds!! Ihr seid echt etwas
Vom Weg ab!!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast