Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11831
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Jun 2016, 15:32

JFK hat geschrieben:(29 Jun 2016, 16:18)

Und die wachsen ja auf Bäumen?

Wenn du bedürftig bist, wäre es vielleicht ganz nett, wenn dieses Personal nicht nur für wohlhabende erschwinglich ist.


Du hast eine Seite vorher der Bildung junger Menschen oberste Priorität eingeräumt, worauf Keoma ironisch sinngemäß bemerkte, dass eventuell auch die Alten Geld benötigen für eine menschenwürdige Behandlung. Ich habe seinen Einwand bestätigt.
Pflege kostet Geld und Pflegebedürftige müssen von Fachpersonal versorgt werden, die angemessen verdienen. Ob nun Deutsche oder ausländische Kräfte.
Wissen die ganzen Flüchtlinge schon, dass sie hier als Altenpfleger arbeiten sollen? Weil, ich würde später lieber von Menschen versorgt werden, die sich diesen Beruf ausgesucht haben und angemessen verdienen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon epona » Mi 29. Jun 2016, 15:38

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jun 2016, 16:32)

Du hast eine Seite vorher der Bildung junger Menschen oberste Priorität eingeräumt, worauf Keoma ironisch sinngemäß bemerkte, dass eventuell auch die Alten Geld benötigen für eine menschenwürdige Behandlung. Ich habe seinen Einwand bestätigt.
Pflege kostet Geld und Pflegebedürftige müssen von Fachpersonal versorgt werden, die angemessen verdienen. Ob nun Deutsche oder ausländische Kräfte.
Wissen die ganzen Flüchtlinge schon, dass sie hier als Altenpfleger arbeiten sollen? Weil, ich würde später lieber von Menschen versorgt werden, die sich diesen Beruf ausgesucht haben und angemessen verdienen.


Kannst du bitte einen Nachweis erbringen für die Behauptung, dass alle Flüchtlinge hier als Altenpfleger arbeiten sollen.

Außerdem ist die, deiner weiteren Ausführung zu entnehmende Annahme, alle anderen Pflegekräfte hätten sich diesen Beruf ausgesucht sehr naiv.

Ergänzung:

Die Arge übt gewaltigen Druck aus um nicht vermittelbare Menschen im Schnelldurchgang zu Pflegehilfskräfte umzuschulen.
Sicher für viele nicht gerade der Traumjob.
Zuletzt geändert von epona am Mi 29. Jun 2016, 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon William » Mi 29. Jun 2016, 15:48

epona hat geschrieben:(29 Jun 2016, 13:57)

Naja, einige haben sich bis heute nicht integriert, trotz bester Voraussetzungen der "aufnehmenden Gesellschaft". ;)


Als Deutscher muss man sich auch nicht integrieren, zumindest nicht im Sinne von Übernehmen von Denkweisen wie deiner.
Egal wie Mainstream du bist, ich würde mir eher die Pulsadern aufschlitzen als mit dir jemals konform zu laufen.
Brauchst aber keine Hoffnung aufkeimen lassen.... Ich bin nicht suizidgefährdet. :p
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 2844
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Alana4 » Mi 29. Jun 2016, 16:08

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jun 2016, 16:32)

... Weil, ich würde später lieber von Menschen versorgt werden, die sich diesen Beruf ausgesucht haben und angemessen verdienen.


Und du glaubst wirklich, du könntest dir das dereinst mal aussuchen??
Und falls ja: dir ist bekannt, dass ein "Wunschkonzert" 'ne ziemlich teure Sache sein kann. Da kann dann der Rat an dich nur sein: Geld! Sehr viel Geld solltest du dereinst haben, damit du dir dein Pflege-Wunschkonzert auch dauerhaft leisten kannst.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11831
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Jun 2016, 16:12

epona hat geschrieben:(29 Jun 2016, 16:38)

Kannst du bitte einen Nachweis erbringen für die Behauptung, dass alle Flüchtlinge hier als Altenpfleger arbeiten sollen.

Außerdem ist die, deiner weiteren Ausführung zu entnehmende Annahme, alle anderen Pflegekräfte hätten sich diesen Beruf ausgesucht sehr naiv.

Ergänzung:

Die Arge übt gewaltigen Druck aus um nicht vermittelbare Menschen im Schnelldurchgang zu Pflegehilfskräfte umzuschulen.
Sicher für viele nicht gerade der Traumjob.


Nein, kann ich nicht. Wer jedoch Zeitung liest, weiß, dass viele Hoffnungen auf denen ruhen, die jetzt hierher kommen.
Stichwort alternde Gesellschaft und Pflegepersonalmangel, wachsende Zahl Dementer.

Die Riesensäcke voller Geld und Gold sollten daher über alle ausgeschüttet werden, wenn hier schon Wünsche geäußert werden. Das war das, was Lobozen gemeint hat, wenn schon Geld regnet, dann auch für die anderen Bedürftigen. Und gern für Infrastruktur und Ausstattung auch der Schulen, die kaum Migranten und Flüchtlinge haben.

Dass Unwillige auf Pflegebedürftige losgelassen werden, kann man gut finden, muß man aber nicht. Ein guter Verdienst und bessere Arbeitsbedingungen sollten Anreiz sein, auch für Migranten.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon lobozen » Mi 29. Jun 2016, 16:12

epona hat geschrieben:(29 Jun 2016, 16:38)
Sicher für viele nicht gerade der Traumjob.
Natuerlich ist das kein Traumjob. Und wenn er dann - weil dafuer ja kein Geld da ist - extrem schlecht bezahlt wird, erst recht nicht.

EIn starkes Stueck finde ich, fuer Migrantenkinder "Foerderung, Foerderung, Foerderung" zu verlangen und auf jene, die dieses Land aufgebaut haben und die unter menschenunwuerdigen Zustaenden leben, nein, nicht leben, vegetieren muessen, einfach zu scheissen.

Bevor man mit Multimilliarden "Schutzsuchende" alimentiert, hat man sich zunaechst mal um jene zu kuemmern, ohne die diese Grosszuegigkeit gar nicht moeglich geworden waere.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon epona » Mi 29. Jun 2016, 16:16

lobozen hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:12)

Natuerlich ist das kein Traumjob. Und wenn er dann - weil dafuer ja kein Geld da ist - extrem schlecht bezahlt wird, erst recht nicht.

EIn starkes Stueck finde ich, fuer Migrantenkinder "Foerderung, Foerderung, Foerderung" zu verlangen und auf jene, die dieses Land aufgebaut haben und die unter menschenunwuerdigen Zustaenden leben, nein, nicht leben, vegetieren muessen, einfach zu scheissen.

Bevor man mit Multimilliarden "Schutzsuchende" alimentiert, hat man sich zunaechst mal um jene zu kuemmern, ohne die diese Grosszuegigkeit gar nicht moeglich geworden waere.


Förderung bezieht sich nicht ausschließlich auf Kinder v. Migranten/Flüchtlinge, es geht um Kinder allgemein. Du entsinnst dich?
Durchlässigeres Bildu ngssystem, bessere Ausstattung, Aufstockung Personal.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon epona » Mi 29. Jun 2016, 16:18

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:12)

Nein, kann ich nicht. Wer jedoch Zeitung liest, weiß, dass viele Hoffnungen auf denen ruhen, die jetzt hierher kommen.
Stichwort alternde Gesellschaft und Pflegepersonalmangel, wachsende Zahl Dementer.

Die Riesensäcke voller Geld und Gold sollten daher über alle ausgeschüttet werden, wenn hier schon Wünsche geäußert werden. Das war das, was Lobozen gemeint hat, wenn schon Geld regnet, dann auch für die anderen Bedürftigen. Und gern für Infrastruktur und Ausstattung auch der Schulen, die kaum Migranten und Flüchtlinge haben.

Dass Unwillige auf Pflegebedürftige losgelassen werden, kann man gut finden, muß man aber nicht. Ein guter Verdienst und bessere Arbeitsbedingungen sollten Anreiz sein, auch für Migranten.


Dachte mir, dass du keine Belege liefern kannst.
Und wer weiß was du liest. ;)

Aber wie gesagt, eine Neiddebatte ist nicht hilfreich. Die Defizite im Bereich Bildung bestehen seit Jahrzehnten.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon bakunicus » Mi 29. Jun 2016, 16:20

lobozen hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:12)

Natuerlich ist das kein Traumjob. Und wenn er dann - weil dafuer ja kein Geld da ist - extrem schlecht bezahlt wird, erst recht nicht.

EIn starkes Stueck finde ich, fuer Migrantenkinder "Foerderung, Foerderung, Foerderung" zu verlangen und auf jene, die dieses Land aufgebaut haben und die unter menschenunwuerdigen Zustaenden leben, nein, nicht leben, vegetieren muessen, einfach zu scheissen.

Bevor man mit Multimilliarden "Schutzsuchende" alimentiert, hat man sich zunaechst mal um jene zu kuemmern, ohne die diese Grosszuegigkeit gar nicht moeglich geworden waere.


wieso sollte das so sein ?

1. wird dieses ganze geld mit ausbeutung in der ganzen welt verdient.
2. geht es keinem leistungsempfänger schlechter, weil nun flüchtlinge durchgefüttert werden müßen.
das einzige argument welches dabei zählt ist die wohnungssuche; nur hat man da seit jahrzenten den sozialen wohnungsbau vernachlässigt, wider alle mahnenden stimmen.
3. ist ein deutscher nicht mehr wert als jeder andere weltbürger ...

[...]
Zuletzt geändert von Milady de Winter am Mi 29. Jun 2016, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: MOD - Spam
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon lobozen » Mi 29. Jun 2016, 16:22

epona hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:16)

Förderung bezieht sich nicht ausschließlich auf Kinder v. Migranten/Flüchtlinge, es geht um Kinder allgemein. Du entsinnst dich?
Durchlässigeres Bildu ngssystem, bessere Ausstattung, Aufstockung Personal.
Hier geht es um vorgebliche "Schutzsuchende", also um Migranten und deren Kinder, fuer deren Foerderung weit hoehere Kosten zu veranschlagen sind als fuer einheimische Kinder.
Dagegen ist dann nichts zu sagen, wenn das Geld da ist. Ist es aber offenbar nicht, wenn man gleichzeitig die Alten unwuerdig verrecken laesst.
Zuletzt geändert von lobozen am Mi 29. Jun 2016, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2866
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Unité 1 » Mi 29. Jun 2016, 16:27

lobozen hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:22)

Hier geht es vorgebliche "Schutzsuchende", also um Migranten und deren Kinder, fuer deren Foerderung weit hoehere Kosten zu veranschlagen sind als fuer einheimische Kinder.
Dagegen ist dann nichts zu sagen, wenn das Geld da ist. Ist es aber offenbar nicht, wenn man gleichzeitig die Alten unwuerdig verrecken laesst.

Geld ist in Deutschland da, es ist eine politische Frage, wofür es aufgewendet wird. Und die Gegenrechnung funktioniert nicht, weil die Gelder, die in welchem Sinne auch immer Flüchtlingen zugutekommen, nicht automatisch für die Altenpflege bspw. verwendet wird.
Aber ich gebe dir recht, dass die Altenpflege unterfinanziert ist. Man kann es ja auch positiv wenden und den Verweis, dass Gelder offensichtlich doch vorhanden sind (für Flüchtlinge) für Forderungen in dieser Hinsicht nutzen, ohne Alte gegen Geflüchtete auszuspielen.
Zuletzt geändert von Unité 1 am Mi 29. Jun 2016, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22022
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon jack000 » Mi 29. Jun 2016, 16:28

bakunicus hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:24)ES IST mehr als genug geld da ...

Das mag sogar stimmen, aber diejenigen die das meiste Geld haben wollen das behalten.
=> Daher ist die Reihenfolge:
1. Das Geld beschaffen
2. Das Geld ausgeben
und nicht umgekehrt!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon epona » Mi 29. Jun 2016, 16:29

lobozen hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:22)

Hier geht es um vorgebliche "Schutzsuchende", also um Migranten und deren Kinder, fuer deren Foerderung weit hoehere Kosten zu veranschlagen sind als fuer einheimische Kinder.
Dagegen ist dann nichts zu sagen, wenn das Geld da ist. Ist es aber offenbar nicht, wenn man gleichzeitig die Alten unwuerdig verrecken laesst.


Kein alter Mensch in diesem Land muss unwürdig verrecken.
Mißstände gilt es anzusprechen und auszuräumen.

Kindern keine Zukunft zu ermöglichen bringt weder uns noch den Alten etwas.
Sinnlos eine derartige Aufrechnerei.
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon lobozen » Mi 29. Jun 2016, 16:33

epona hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:29)
Kein alter Mensch in diesem Land muss unwürdig verrecken.
Wenn du das glaubst hast du keine Ahnung.

Kindern keine Zukunft zu ermöglichen bringt weder uns noch den Alten etwas.
Sinnlos eine derartige Aufrechnerei.
Wenn Mittel begrenzt sind, und das sind sie, dann hat man sich zuerst um die eigenen Leute zu kuemmern. Ist das gewaehrleistet, kann man gerne ein freundliches Gesicht aufsetzen.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22022
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon jack000 » Mi 29. Jun 2016, 16:34

Unité 1 hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:27)Und die Gegenrechnung funktioniert nicht, weil die Gelder, die in welchem Sinne auch immer Flüchtlingen zugutekommen, nicht automatisch für die Altenpflege bspw. verwendet wird.

Für irgendwas wird es aber verwendet und außer Aufrüstung hat der Staat nicht wirklich Möglichkeiten damit etwas negatives für den Steuerzahler zu tun.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon bakunicus » Mi 29. Jun 2016, 16:35

jack000 hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:28)

Das mag sogar stimmen, aber diejenigen die das meiste Geld haben wollen das behalten.
=> Daher ist die Reihenfolge:
1. Das Geld beschaffen
2. Das Geld ausgeben
und nicht umgekehrt!


ja ja ... wollen es behalten.
und gleichzeitig genüßlich in der tagesschau zuschauen wie 20.000 jährlich im mittelmeer ersaufen, und lecker dividende mit waffenexporten und wetten an der getreideörse machen ... klamotten aus bangladesh kaufen usw. usw. usw. ...

das ist einfach nur noch widerlich ... verlogen und inhuman.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon epona » Mi 29. Jun 2016, 16:37

lobozen hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:33)

Wenn du das glaubst hast du keine Ahnung.

Wenn Mittel begrenzt sind, und das sind sie, dann hat man sich zuerst um die eigenen Leute zu kuemmern. Ist das gewaehrleistet, kann man gerne ein freundliches Gesicht aufsetzen.


Oha, ich verfalle nur nicht in zielgerichtete Pseudo-Panaik.

Die Mittel sind nicht begrenzt. Steuereinnahmen sprudeln nur so.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12523
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: weiß wie Schnee, rot wie Blut
Wohnort: -access denied-

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Milady de Winter » Mi 29. Jun 2016, 17:00

MOD - so, ich habe das Gröbste hier gerade entsorgt. Der Eine oder Andere hat eine PN von mir bekommen, und ich empfehle, sich den Inhalt zu Herzen zu nehmen. Wer hier noch mal persönlich wird, der wird direkt sanktioniert. Irgendwann ist das Maß voll.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2866
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Unité 1 » Mi 29. Jun 2016, 17:05

jack000 hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:34)

Für irgendwas wird es aber verwendet und außer Aufrüstung hat der Staat nicht wirklich Möglichkeiten damit etwas negatives für den Steuerzahler zu tun.

Nein, für irgendwas wird es in der Regel eben nicht verwendet, weil die schwarze Null stehen muss, unsere Sozialsysteme aufgebläht sind, Steuern gesenkt werden müssen uswusf. Ich sehe die Situation tatsächlich als Chance für einen Politikwechsel, wenn er denn angestrebt werden sollte und wollte.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22022
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon jack000 » Mi 29. Jun 2016, 17:11

epona hat geschrieben:(29 Jun 2016, 17:37)

Oha, ich verfalle nur nicht in zielgerichtete Pseudo-Panaik.Steuereinnahmen sprudeln nur so.

wie so eine Sprudelquelle oder bedeutet es nicht eher, dass den Menschen die arbeiten so viel Geld weggenommen wird wir noch nie zuvor?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast