Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12856
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon gallerie » Mo 12. Sep 2016, 17:34

Jekyll hat geschrieben:(12 Sep 2016, 18:27)

Auch eine zutiefst xenophobe Kultur kann sich den Vorteilen, die eine pragmatische Einstellung zuweilen mit sich bringt, nicht permanent verschließen.

...warum sollte sie?
Wer Weltoffenheit gelernt hat, wird sie nicht vor der Haustür abgeben?!
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Jekyll » Mo 12. Sep 2016, 17:46

gallerie hat geschrieben:(12 Sep 2016, 18:34)

...warum sollte sie?
Wer Weltoffenheit gelernt hat, wird sie nicht vor der Haustür abgeben?!
"Weltoffenheit" und "Deutsch" sind zwei unversöhnliche Gegensätze. Wichtig ist, wie die Menschen sich im Alltag benehmen, und nicht in irgendwelchen Ausnahmezuständen, wo man sich gern verstellt, weil man sich Vorteile daraus erhofft. Auch die Olympischen Spiele von 1936 sprachen für eine Weltoffenheit.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16505
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mo 12. Sep 2016, 17:50

Jekyll hat geschrieben:(12 Sep 2016, 18:15)

Die findest du in den Köpfen der Deutschen, was sich oft in ihrer ablehnenden Haltung und Ressentiments gegenüber Fremden äußert.

Ich finde das etwas bigott, Hr.Jekyll. Der Michel hat nicht mehr Probleme mit Türken als umgekehrt, wenn Sie schon abgrenzendes Gruppendenken attestieren. Für den aufgeklärten Michel zählen alle Eingeborenen und Zugewanderte zur Gemeinschaft, die sich mit den kodifizierten Werten des GG identifizieren können. Für die muslimisch - türkische Community zählen alle hier geborenen oder zugewanderten Muslime ( ok, vielleicht Schiiten nicht unbedingt.... :D ) zur Community, die sich als Moslems verstehen.

Erklären Sie mir bitte den Unterschied !
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12856
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon gallerie » Mo 12. Sep 2016, 17:55

Jekyll hat geschrieben:(12 Sep 2016, 18:46)

"Weltoffenheit" und "Deutsch" sind zwei unversöhnliche Gegensätze. Wichtig ist, wie die Menschen sich im Alltag benehmen, und nicht in irgendwelchen Ausnahmezuständen, wo man sich gern verstellt, weil man sich Vorteile daraus erhofft. Auch die Olympischen Spiele von 1936 sprachen für eine Weltoffenheit.

...zugegeben, böses Beispiel!
Im Rahmen der Globalisierung (Internet und Co) kannst du diese Form der 1936 Nazispiele nicht mehr als Argument anführen.
Fast jeder deutsche Haushalt ist vernetzt und kann sich ein Bild über die Welt machen. Er wird sich im Urlaub auch nicht verstellen, wie du behauptest, im Gegenteil. Das wird er im Alltag tun aber nicht in den wichtigsten Tagen seines Lebens, wo er exotisches/andesrsein genießen möchte.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Jekyll » Mo 12. Sep 2016, 17:57

schelm hat geschrieben:(12 Sep 2016, 18:50)

Ich finde das etwas bigott, Hr.Jekyll. Der Michel hat nicht mehr Probleme mit Türken als umgekehrt, wenn Sie schon abgrenzendes Gruppendenken attestieren. Für den aufgeklärten Michel zählen alle Eingeborenen und Zugewanderte zur Gemeinschaft, die sich mit den kodifizierten Werten des GG identifizieren können. Für die muslimisch - türkische Community zählen alle hier geborenen oder zugewanderten Muslime ( ok, vielleicht Schiiten nicht unbedingt.... :D ) zur Community, die sich als Moslems verstehen.

Erklären Sie mir bitte den Unterschied !
Sorry, ich kenne keine "aufgeklärten Michels", sind mir nie begegnet. Die müssen rar gesät sein in dieser Gesellschaft, insofern macht Ihr Vergleich nicht viel Sinn. Wie gut kennen Sie eigentlich die "muslimisch/türkische Community", über die und deren Gesinnung Sie so selbstverständlich reden?
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16505
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mo 12. Sep 2016, 18:15

Jekyll hat geschrieben:(12 Sep 2016, 18:57)

Sorry, ich kenne keine "aufgeklärten Michels", sind mir nie begegnet. Die müssen rar gesät sein in dieser Gesellschaft, insofern macht Ihr Vergleich nicht viel Sinn. Wie gut kennen Sie eigentlich die "muslimisch/türkische Community", über die und deren Gesinnung Sie so selbstverständlich reden?

Kennen Sie nicht ? Ziehen Sie sich doch mal die Daten aus dem Mikrozensus rein, den Vergleich in der Bilanz der Integration zu anderen Einwanderergruppen. Wie haben die das eigentlich geschafft, bei so vielen bösen Michels ?

Tut mir leid, Hr.Jekyll, aber fast alle türkischstämmigen Bürger mit denen ich näher kommunizierte, vertraten ein Spiegelbild der Einstellungen, die diese oft erwähnte ZDF Zoom Reportage " Ein Staat - zwei Welten ? " thematisierte. Begann schon kurz nach meiner Migration von Ost nach West 1991, als es fast eine Schlägerei mit Ümit gegeben hatte, der meinte meine damalige Freundin hätte um diese Zeit, weil eine Frau, nichts mehr in der Kneipe zu suchen.... :D
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Atheist » Mo 12. Sep 2016, 18:41

schelm hat geschrieben:(12 Sep 2016, 19:15)

Tut mir leid, Hr.Jekyll, aber fast alle türkischstämmigen Bürger mit denen ich näher kommunizierte, vertraten ein Spiegelbild der Einstellungen, die diese oft erwähnte ZDF Zoom Reportage " Ein Staat - zwei Welten ? " thematisierte. Begann schon kurz nach meiner Migration von Ost nach West 1991, als es fast eine Schlägerei mit Ümit gegeben hatte, der meinte meine damalige Freundin hätte um diese Zeit, weil eine Frau, nichts mehr in der Kneipe zu suchen.... :D


... was aber mehr Aufschluss über dein soziales Umfeld gibt als über besagte Türkischstämmige, von denen aus du "behutsam" zu verallgemeinern versuchst. Die türkischstämmigen Deutschen, die ich kenne, sind mittlerweile Ärzte oder Selbständige, und immer noch eher links-alternativ. Vielleicht könnte es ja etwas mit der schlichten Tatsache zu tun haben, dass so wie etwas in den Wald hineinschallt, es auch so wieder hinausschallt!? :rolleyes:
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16505
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mo 12. Sep 2016, 19:13

Atheist hat geschrieben:(12 Sep 2016, 19:41)

... was aber mehr Aufschluss über dein soziales Umfeld gibt als über besagte Türkischstämmige, von denen aus du "behutsam" zu verallgemeinern versuchst. Die türkischstämmigen Deutschen, die ich kenne, sind mittlerweile Ärzte oder Selbständige, und immer noch eher links-alternativ. Vielleicht könnte es ja etwas mit der schlichten Tatsache zu tun haben, dass so wie etwas in den Wald hineinschallt, es auch so wieder hinausschallt!? :rolleyes:

Das Umfeld diesbezüglich reichte vom Kneipenpascha bis zum Studenten, der mir lächelnd erklärte, warum seine Verlobte in der Türkei von der Familie abgemurkst würde, wenn sie fremd ginge. Die Worte haben sich festgebrannt : " Das sind unsere Traditionen, die verstehst du nicht, weil du Deutscher bist ". Ein Kollege beim Sicherheitsdienst in den 90er Jahren, akzentfrei Hochdeutsch. Unsere Traditionen im Brustton nicht zu überbietender Selbstverständlichkeit deutete für mich gegen die Einzelfalltheorie.

Hm. Was die Waldmetapher betrifft, ich weiß nicht.... Ümit war ein Kulturschock. Da kommt man frisch von einer Revolution, und im eignen Land will ein Migrant mich und meine Freundin belehren, wie man sich nach dessen ostanatolischen Moralvorstellungen zu verhalten habe. Aber Hallo !

Der Student, hochintelligent, interessante sachliche Diskussion, ohne die Spur eines Unrechtsbewusstseins.

Offenbach, Fussgängerzone. Ein farbiger christlicher Prediger predigt da was über Jesus, eine Gruppe türkischstämmiger Personen bildet einen Kreis, Gemurmel : Was will der hier... ? Soll verschwinden, unser Gebiet. Einer geht in die Mitte, pöbelt ihn voll. Zustimmendes Grinsen unter den anwesenden Jungpaschas und Koptuchträgerinnen, betretenes Schweigen unter älteren autochthonen Rentnern. Noch einer geht in die Mitte. Ich, dann war Schluss mit dem Spuk. :|

Ok, mein türkischer Nachbar im gleichen Stockwerk erscheint mir ziemlich westlich, meine Nachbarin über mir auch, wäre da nicht ihre Lärmkultur. ;)
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Atheist » Mo 12. Sep 2016, 19:26

schelm hat geschrieben:(12 Sep 2016, 20:13)

Das Umfeld diesbezüglich reichte vom Kneipenpascha bis zum Studenten, der mir lächelnd erklärte, warum seine Verlobte in der Türkei von der Familie abgemurkst würde, wenn sie fremd ginge. Die Worte haben sich festgebrannt : " Das sind unsere Traditionen, die verstehst du nicht, weil du Deutscher bist ". Ein Kollege beim Sicherheitsdienst in den 90er Jahren, akzentfrei Hochdeutsch. Unsere Traditionen im Brustton nicht zu überbietender Selbstverständlichkeit deutete für mich gegen die Einzelfalltheorie.

Hm. Was die Waldmetapher betrifft, ich weiß nicht.... Ümit war ein Kulturschock. Da kommt man frisch von einer Revolution, und im eignen Land will ein Migrant mich und meine Freundin belehren, wie man sich nach dessen ostanatolischen Moralvorstellungen zu verhalten habe. Aber Hallo !

Der Student, hochintelligent, interessante sachliche Diskussion, ohne die Spur eines Unrechtsbewusstseins.

Offenbach, Fussgängerzone. Ein farbiger christlicher Prediger predigt da was über Jesus, eine Gruppe türkischstämmiger Personen bildet einen Kreis, Gemurmel : Was will der hier... ? Soll verschwinden, unser Gebiet. Einer geht in die Mitte, pöbelt ihn voll. Zustimmendes Grinsen unter den anwesenden Jungpaschas und Koptuchträgerinnen, betretenes Schweigen unter älteren authochtonen Rentnern. Noch einer geht in die Mitte. Ich, dann war Schluss mit dem Spuk. :|


In den 90ern war ich noch zu klein, um politische Gesinnungen unterscheiden zu können. Die Leute, die ich jedoch im und neben dem Studium kennengelernt habe, haben solches Verhalten nicht an den Tag gelegt. Allerdings ist es ein bis zwei Jahrzehnte später gewesen, also während bzw. nachdem die Liberalisierung auch den Rest der Gesellschaft und auch das Recht (der 175er wurde ja erst in den 90ern abgeschafft, und soziale Entwicklungen erfordern Zeit...) erfasst hat. Insofern ist es durchaus möglich, dass du vermehrt Konservativen begegnet bist. Der letzte Vorfall hört sich übrigens übel an, allerdings auch nach sozialem Brennpunkt. Solchen... nun ja... Ansammlungserscheinungen sollte im freiheitlichen Rahmen (Stadtentwicklung) vorgebeugt werden.

Ok, mein türkischer Nachbar im gleichen Stockwerk erscheint mir ziemlich westlich, meine Nachbarin über mir auch, wäre da nicht ihre Lärmkultur. ;)


LOL :D Du und deine Nachbarin werdet definitiv keine Freunde mehr. :D
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12376
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: weiß wie Schnee, rot wie Blut
Wohnort: -access denied-

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Milady de Winter » Di 13. Sep 2016, 08:11

MOD - ein Hinweis: pauschale Verurteilung oder Verunglimpfung ganzer Gruppen mündet schnell in das, was man hier unter Hetze versteht. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Gruppe Türken oder Deutsche sind. Reißt Euch folglich ein wenig zusammen und streng Euer Köpflein beim Diskutieren etwas an, was Eure Formulierungen dahingehend betrifft. Sonst habt Ihr Eure Beiträge umsonst geschrieben. Danke.
- When he called me evil I just laughed -
Ruwais
Beiträge: 121
Registriert: Mi 27. Aug 2008, 19:06

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ruwais » Di 13. Sep 2016, 12:06

schelm hat geschrieben:(12 Sep 2016, 14:14)

Man wird mit einer muslimischen Identität geboren ? Gibt es da ein spezielles Allahu Akbar Gen ? :D


Es ist in der Tat so, dass nach islamischer Doktrin jeder Mensch als Anhänger der mekkanischen Ideologie geboren wird. Spätere Nichtmuslime sind lediglich durch Ihre Umgebung verdorben worden. Hierfür gibt es den schönen Begriff "Fitra" Was laut Wikipedia "In einem gesunden Zustand erschaffen sein" bedeuted. https://de.wikipedia.org/wiki/Fitra
Wasteland
Beiträge: 15845
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Wasteland » Di 13. Sep 2016, 12:16

Hindus sagen dasselbe.

"Every child takes birth as a Hindu. The world gives him other religions. Our Vedas have proof that a person is a Hindu first and then converted to other religions.

http://www.dnaindia.com/india/report-ev ... ti-2049673
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Jekyll » Mi 14. Sep 2016, 02:15

Sogar Atheisten tun das.
Sie glauben auch, dass alle Menschen als Atheisten auf die Welt kommen.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5500
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Bleibtreu » Mi 14. Sep 2016, 09:20

Wasteland hat geschrieben:(13 Sep 2016, 13:16)

Hindus sagen dasselbe.
"Every child takes birth as a Hindu. The world gives him other religions. Our Vedas have proof that a person is a Hindu first and then converted to other religions.
http://www.dnaindia.com/india/report-ev ... ti-2049673

Was den Blödsinn nicht besser macht. :D
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State. [Ben-Gurion]
https://www.mossad.gov.il/Pages/default.aspx
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8578
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Keoma » Mi 14. Sep 2016, 09:24

Jekyll hat geschrieben:(14 Sep 2016, 03:15)

Sogar Atheisten tun das.
Sie glauben auch, dass alle Menschen als Atheisten auf die Welt kommen.


Die dürften Recht haben.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Wasteland
Beiträge: 15845
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Wasteland » Mi 14. Sep 2016, 09:32

Bleibtreu hat geschrieben:(14 Sep 2016, 10:20)

Was den Blödsinn nicht besser macht. :D


Keinesfalls, ist alles folkloristischer Irrsinn. Man wird als Mensch geboren, sonst als nix.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5500
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Bleibtreu » Mi 14. Sep 2016, 10:13

Wasteland hat geschrieben:(14 Sep 2016, 10:32)

Keinesfalls, ist alles folkloristischer Irrsinn. Man wird als Mensch geboren, sonst als nix.

Und dann in mehr oder weniger großem Schwachsinn sozialisiert. Mensch kann das später abschütteln, nur die Wenigsten schaffen das leider.
Und damit sind wir wieder beim eigentlichen StrangThema von mir. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State. [Ben-Gurion]
https://www.mossad.gov.il/Pages/default.aspx
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16505
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mi 14. Sep 2016, 10:32

Jekyll hat geschrieben:(12 Sep 2016, 18:57)

Sorry, ich kenne keine "aufgeklärten Michels", sind mir nie begegnet. Die müssen rar gesät sein in dieser Gesellschaft, insofern macht Ihr Vergleich nicht viel Sinn. Wie gut kennen Sie eigentlich die "muslimisch/türkische Community", über die und deren Gesinnung Sie so selbstverständlich reden?

Hr. Jekyll, müssen wir dann nicht ein eklatantes Versagen der multikulti orientierten, weltoffenen und aufgeklärten türkischen Gemeinschaft bei der Integration der unaufgeklärten Michels konstatieren ? :cool:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Jekyll » Do 15. Sep 2016, 19:18

schelm hat geschrieben:(14 Sep 2016, 11:32)

Hr. Jekyll, müssen wir dann nicht ein eklatantes Versagen der multikulti orientierten, weltoffenen und aufgeklärten türkischen Gemeinschaft bei der Integration der unaufgeklärten Michels konstatieren ? :cool:
Auf was genau wollen Sie jetzt hinaus?
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16505
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Do 15. Sep 2016, 20:08

Jekyll hat geschrieben:(15 Sep 2016, 20:18)

Auf was genau wollen Sie jetzt hinaus?

Nun, Sie leben lange in Deutschland, richtig ? Nach Ihren Bekunden müssen aufgeklärte Michel sehr rar sein, sie selbst treffen für gewöhnlich keine, richtig ?

Schlussfolgernd nehme ich an, Sie erachten im Gegensatz dazu die deutsch - türkische Community als Träger der Weltoffenheit, Toleranz und glühende Verfechter der Multikultur, auf der Basis der Werte der Aufklärung. Muss man da nicht an Ihre Gruppe die Anforderung stellen die hinterwäldlerischen, unaufgeklärten Michels aufzuklären und in die multikulturelle Gesellschaft zu reintegrieren ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast