Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Moderator: Moderatoren Forum 8

JFK
Beiträge: 6410
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Mo 12. Sep 2016, 11:23

schelm hat geschrieben:(11 Sep 2016, 10:19)

Die Nichttrennung von Islam und Muslim bedeutet lediglich der Islam gehört zu Muslimen. Der Kommunismus gehört auch zu Kommunisten. Trotzdem gehört der Kommunismus nicht (mehr ) zu Deutschland. Wenn ein paar Kommunisten sich finden und eine Kommune gründen, freiwillig und dabei gegen kein Gesetz verstoßen, so gehören sie in ihrer Eigenschaft als Mini - Kommunismus nur zu sich selbst, in ihrer Eigenschaft als Staatsbürger zu D. Das Prinzip bleibt gleich, egal ob 10 Bürger diese Separation veranstalten oder 4 Mio. Eine Parallelgesellschaft bleibt eine Parallelgesellschaft, so lange sie nicht inhaltlich auf ihre Umwelt befruchtend, inspirierend und ergänzend wirkt, so lange die Gesellschaft nichts inhaltliches übernimmt.



Als Kommunist wird man nicht geboren, es ist weniger teil einer Identität, vielmehr eine Ideologie die man sich zu eigen macht oder auch ablegen kann.

Deswegen ergibt dein beitrag kein Sinn, und kann zu den anderen, jämmerlichen versuchen den Islam als Ideologie darzustellen abgelegt werden.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8445
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Mo 12. Sep 2016, 12:48

JFK hat geschrieben:(12 Sep 2016, 12:23)

Als Kommunist wird man nicht geboren, es ist weniger teil einer Identität, vielmehr eine Ideologie die man sich zu eigen macht oder auch ablegen kann.

Deswegen ergibt dein beitrag kein Sinn, und kann zu den anderen, jämmerlichen versuchen den Islam als Ideologie darzustellen abgelegt werden.


Klar, als Muslim wird man geboren, und wenn man den Islam ablegen will, kann man den Kopf verlieren.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16325
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mo 12. Sep 2016, 13:14

JFK hat geschrieben:(12 Sep 2016, 12:23)

Als Kommunist wird man nicht geboren, es ist weniger teil einer Identität, vielmehr eine Ideologie die man sich zu eigen macht oder auch ablegen kann.

Deswegen ergibt dein beitrag kein Sinn, und kann zu den anderen, jämmerlichen versuchen den Islam als Ideologie darzustellen abgelegt werden.

Man wird mit einer muslimischen Identität geboren ? Gibt es da ein spezielles Allahu Akbar Gen ? :D
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
JFK
Beiträge: 6410
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Mo 12. Sep 2016, 14:37

Keoma hat geschrieben:(12 Sep 2016, 13:48)

Klar, als Muslim wird man geboren, und wenn man den Islam ablegen will, kann man den Kopf verlieren.


Will man den Islam nicht ausüben, dann wird keiner was sagen.
Wird es aber anderen Moslems unter die Nase gerieben kann es unbequem werden.

Als Linker sind es ja auch nur die Spinner mit den "Deutschland verrecke" plakaten.

Trag doch mal ein Plakat mit "Türkei verrecke" durch Ankara Spazieren, da verlierst du mehr als nur ein Kopf.
JFK
Beiträge: 6410
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Mo 12. Sep 2016, 14:39

schelm hat geschrieben:(12 Sep 2016, 14:14)

Man wird mit einer muslimischen Identität geboren?


Etwa nicht? Was würd dein Großmeister Sarrazin antworten?
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16325
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mo 12. Sep 2016, 14:42

JFK hat geschrieben:(12 Sep 2016, 15:37)

Will man den Islam nicht ausüben, dann wird keiner was sagen.
Wird es aber anderen Moslems unter die Nase gerieben kann es unbequem werden.

Als Linker sind es ja auch nur die Spinner mit den "Deutschland verrecke" plakaten.

Trag doch mal ein Plakat mit "Türkei verrecke" durch Ankara Spazieren, da verlierst du mehr als nur ein Kopf.

Bitte was ?! Wenn man in die muslimische Community hinein geboren wird, den Islam aber nicht annimmt und dies äußert, dann wäre das gleichbedeutend mit einem geäußerten " Islam verrecke ", oder wie jetzt ? :?:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
JFK
Beiträge: 6410
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Mo 12. Sep 2016, 14:54

schelm hat geschrieben:(12 Sep 2016, 15:42)

Bitte was ?! Wenn man in die muslimische Community hinein geboren wird, den Islam aber nicht annimmt und dies äußert, dann wäre das gleichbedeutend mit einem geäußerten " Islam verrecke ", oder wie jetzt ? :?:


Das würdest du natürlich wissen, hättest du deine Erfahrungen mit diesen Menschen nicht bei PI-News angeeignet.

Moslem ist erstmal jeder, auch ohne die Religion auszuüben.
Marmelada
Beiträge: 7613
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Marmelada » Mo 12. Sep 2016, 15:00

Keoma hat geschrieben:(12 Sep 2016, 10:06)
... die geschlossenen türkischen Communities gibt's ja nicht erst seit Sarrazin.
Die geschlossen deutschen auch nicht.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16325
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mo 12. Sep 2016, 15:01

JFK hat geschrieben:(12 Sep 2016, 15:39)

Etwa nicht? Was würd dein Großmeister Sarrazin antworten?

Falls er noch mit dem " Judengen " käme, eine Replik übrigens auf jüdische Portale wie iGENEA, die mit Tests werben, um eine etwaige jüdische Abstammung zu ermitteln, dann nicht wegen eines " Identitätsgen ", welches selbstverständlich nicht existiert, sondern wegen der Zugehörigkeit zu gleichen oder ähnlichen Haplogruppen, bedingt durch eine Gruppe, die sich im wesentlichen nur untereinander vermehrt.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16325
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mo 12. Sep 2016, 15:05

JFK hat geschrieben:(12 Sep 2016, 15:54)

Das würdest du natürlich wissen, hättest du deine Erfahrungen mit diesen Menschen nicht bei PI-News angeeignet.

Moslem ist erstmal jeder, auch ohne die Religion auszuüben.

Ach, echt jetzt ? Wenn man geboren wird, ist man ein areligiöses Baby, kein Moslem, kein Christ oder sonstwer. Schon mal was von Religionsfreiheit gehört ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8445
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Mo 12. Sep 2016, 15:10

Marmelada hat geschrieben:(12 Sep 2016, 16:00)

Die geschlossen deutschen auch nicht.


Wo findet man die?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16325
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mo 12. Sep 2016, 15:18

JFK hat geschrieben:(12 Sep 2016, 15:54)
Moslem ist erstmal jeder, auch ohne die Religion auszuüben.

Man sollte im übrigen nicht anderen völkisches Denken vorwerfen, wenn man das religiöse Pendant stramm verteidigt, wäre ziemlich inkonsistent. :D
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
JFK
Beiträge: 6410
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Mo 12. Sep 2016, 15:21

schelm hat geschrieben:(12 Sep 2016, 16:18)

Man sollte im übrigen nicht anderen völkisches Denken vorwerfen, wenn man das religiöse Pendant stramm verteidigt, wäre ziemlich inkonsistent. :D


Ich verteidige es nicht, ich sags nur wie es ist ohne es zu bewerten.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16325
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mo 12. Sep 2016, 15:23

JFK hat geschrieben:(12 Sep 2016, 16:21)

Ich verteidige es nicht, ich sags nur wie es ist ohne es zu bewerten.

Könntest du dich zu einer Bewertung durchringen ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
JFK
Beiträge: 6410
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Mo 12. Sep 2016, 15:40

schelm hat geschrieben:(12 Sep 2016, 16:23)

Könntest du dich zu einer Bewertung durchringen ?


Hunderte Jahre Kalifat gehen wohl nicht spurlos an dieser Community vorbei, zumal der Aufkommende Pan-Islamismus in nahost auch nicht in die richtung geht, aber auch das hierzulande ein Mannheimer in Großstädten ins Mikorofon kotzen darf, das alle Moslems Potenzielle Terroristen sind.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Jekyll » Mo 12. Sep 2016, 17:08

Keoma hat geschrieben:(12 Sep 2016, 10:06)

Na, dann hat der olle Sarrazin ja doch noch was Positives bewirkt. :D
Hätte, beinahe...ich bin ja noch da. Außerdem wäre das ohnehin nicht allein sein Verdienst, sondern auch und vor allem der seiner Anhänger (also beinahe aller Deutschen + Österreicher).

Aber im Ernst: Ist es wirklich so, dass die Sarrazin-Debatte den Türken "die Augen geöffnet hat"?
Es hat Klarheit gebracht. Im Ernst.

Ich würde sagen, das ist eine billige Ausrede, um die Integrationsverweigerung wieder einmal den Anderen in die Schuhe zu schieben, die geschlossenen türkischen Communities gibt's ja nicht erst seit Sarrazin.
Die "Verschlossenheit" der ersten Generation hatte ganz andere Gründe (schlechte Deutschkenntnisse vor allem, aber auch die innere Einstellung, eh irgendwann zurückkehren zu wollen, was der Notwendigkeit einer Sesshaft-werdung im Wege stand etc. Man blieb einfach unter sich, ohne damit eine bestimmte, etwa ablehnende Haltung dem aufnehmenden Land gegenüber zu verbinden), das der folgenden Generationen dagegen ist die Folge von Missständen und Fehlentwicklungen, die die gesamte Gesellschaft betreffen. Wenn auch nichtreligiöse und gut ausgebildete Migranten ihre Probleme mit diesem Land und vor allem mit ihren Menschen haben, dann ist da was faul im Staate Deutschland.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Jekyll » Mo 12. Sep 2016, 17:15

Keoma hat geschrieben:(12 Sep 2016, 16:10)

Wo findet man die?
Die findest du in den Köpfen der Deutschen, was sich oft in ihrer ablehnenden Haltung und Ressentiments gegenüber Fremden äußert.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12856
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon gallerie » Mo 12. Sep 2016, 17:21

Jekyll hat geschrieben:(12 Sep 2016, 18:15)

Die findest du in den Köpfen der Deutschen, was sich oft in ihrer ablehnenden Haltung und Ressentiments gegenüber Fremden äußert.

...bitte?
Deutschland, ein Land dass als Weltmeister die Tourismusindustrie bedient hat Ressentiments gegenüber Fremden?
Wie soll der Widerspruch geklärt werden? :rolleyes:
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Jekyll » Mo 12. Sep 2016, 17:27

gallerie hat geschrieben:(12 Sep 2016, 18:21)

...bitte?
Deutschland, ein Land dass als Weltmeister die Tourismusindustrie bedient hat Ressentiments gegenüber Fremden?
Wie soll der Widerspruch geklärt werden? :rolleyes:
Auch eine zutiefst xenophobe Kultur kann sich den Vorteilen, die eine pragmatische Einstellung zuweilen mit sich bringt, nicht permanent verschließen.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Atheist » Mo 12. Sep 2016, 17:32

Keoma hat geschrieben:(12 Sep 2016, 16:10)

Wo findet man die?


Es gibt ja nun genug Lebensbünde, sowohl für konservativ und national Gesinnte als auch für Kreative aus aller Herren Länder oder auch für (halb)kriminelle oder sonstige Subkulturen... Die einzigen Schnittstellen, die man dort mit der Restgesellschaft hat, sind die Arbeit, sofern auch diese nicht im geschlossenen Netzwerk erbracht wird, und der Staat.
Zuletzt geändert von Atheist am Mo 12. Sep 2016, 17:34, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste