Deutschtürken - Minderheit oder Migrantengruppe?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Deutschtürken - Minderheit oder Migrantengruppe?

Beitragvon holymoly » Do 2. Aug 2018, 07:51

think twice hat geschrieben:(01 Aug 2018, 18:05)

Schreiben hier ehemalige Gastarbeiter oder nachfolgende Generationen?
Dieser Thread ist Beweis dafür, dass deutsche Rassisten nicht aussterben. Welcome back.

Ein großer Teil der ehemaligen Gastarbeiter waren und sind Analphabeten...mit dem schreiben wird es demnach schwierig.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10038
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Deutschtürken - Minderheit oder Migrantengruppe?

Beitragvon Jekyll » Do 2. Aug 2018, 19:59

holymoly hat geschrieben:(02 Aug 2018, 08:47)

Ich bin nicht der Gastgeber.
Mag sein, der Staat ist es aber. Und wenn du dich nicht als Gastgeber siehst, dann dürfte es für dich eh keine Rolle mehr spielen, ob und inwieweit die Gastarbeiter und deren Nachkommen sich integrieren. Die sind so oder so nicht willkommen, oder holymoly?
Say NO to racism and antisemitism!
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Deutschtürken - Minderheit oder Migrantengruppe?

Beitragvon Polibu » Do 2. Aug 2018, 20:10

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Apr 2018, 09:03)

Das muss dir jemand anderes beantworten. Das Thema Fremdzuschreibung bringe ich auf, weil ein Teilnehmer die Beschriebenen für den Begriff in Verantwortung nehmen will. Es sind Türken (Ausländer) in Deutschland oder Deutsche, je nach dem. Evtl haben sie auch zwei Staatsbürgerschaften, da kennt das Recht aber viele Einschränkungen, sodass dies eher weniger wird. Deutsche weiter zu differenzieren, ist im Recht nicht vorgesehen. Der Begriff Deutschtürken ist auch sonst schwierig, weil man nicht weiß, was man davon halten soll:

- Kurden dabei oder nicht?
- Andere Türkei-Minderheiten dabei oder nicht?
- Angehörige von Drittstaaten, die türkischer Herkunft sind und schon lange in Deutschland leben dabei oder nicht?
- Deutsche mit dabei oder nicht?

Auch kulturell zerfallen die Einwanderer und ihre Nachfahren in sehr viele verschiedene Milieus, Subkulturen, Religionen und Brauchtumstraditionen. Der Begriff taugt im Wesentlichen für unspezifische Totschlagdebatten.


Mach es nicht komplizierter als es ist. Deutschtürken sind Deutsche mit türkischem Hintergrund. Und es macht auch Sinn diesen Begriff zu verwenden, wenn man sich über diese Gruppe unterhalten will.

Wäre diese Gruppe assimiliert, dann wäre es überflüssig. Sind sie aber nicht.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8027
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Deutschtürken - Minderheit oder Migrantengruppe?

Beitragvon imp » Fr 3. Aug 2018, 07:51

Polibu hat geschrieben:(02 Aug 2018, 21:10)

Mach es nicht komplizierter als es ist. Deutschtürken sind Deutsche mit türkischem Hintergrund.

Also keine Kurden? Oder doch? Oder wie oder was?
Life is demanding without understanding.

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste