Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1237
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Kael » Mo 30. Nov 2015, 10:03

Fussball war schon immer politisch. Vor allem Nationalmannschaften. Da diese eine Nation vertreten - Soll bedeuten: Wenn jemand die Nationalhymne für mich nicht singt, kann er auch nicht für Deutschland spielen. Somit sollten die Leute welche lieber ein anderes Lied singen in das Land gehen wo sie diese singen wollen.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4740
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Brainiac » Mo 30. Nov 2015, 10:09

Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 09:43 hat geschrieben:Sorry, ich dachte das war von mir klar formuliert. .ich versuche es nochmal deutlicher:

Das ist dir gelungen, danke.


Kann also ein junger Mann in Deutschland integriert werden, wenn er nicht bereit ist seine alte Heimat zu verteidigen? Würde er die neue Heimat verteidigen?

Davon gehe ich aus und das, im Verteidigungsfall, von diesen Leuten wie auch von allen anderen Wehrfähigen zu fordern, eine Selbstverständlichkeit. Es handelt sich nämlich um ein Land und eine Gesellschaft, die zu verteidigen sich lohnt und die nicht in Trümmern liegt.


Was ist mit GG und Wehrpflicht? Bietet die Bundesrepublik den Flüchtlingen überhaupt an bei der Befreiung ihres Landes zu helfen?

Das ist wohl eher eine rechtliche Frage. Ich würde das auch nicht "an der Befreiung ihres Landes" festmachen, sondern an der Verteidigung Deutschlands.

Um es klar zu sagen: Jemand der behauptet, Leute, die aus Syrien fliehen, wären vor ihrer Verantwortung geflohen und seien somit in moralischer Hinsicht zu kritisieren, kann noch nicht selbst in einem solchen Bürgerkrieg gewesen sein. Sowas daherreden ist immer einfach.

http://www1.wdr.de/themen/politik/syrien562_v-ARDFotogalerie.jpg
this is planet earth
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1237
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Kael » Mo 30. Nov 2015, 10:12

Im Fall der Fälle war unsere Armee effizient. Auch wenn sie für das falsche gekämpft hat. Effizient war sie aber immer, ich bezweifle das dies nicht immer noch so ist. Entsprechend wird wohl jeder, der mal die Wehrpflicht hinter sich brachte und in den Krieg eintritt ,zwar Probleme bekommen, aber die werden bei den meisten zu bewältigen sein.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Fadamo » Mo 30. Nov 2015, 16:28

Kael » Mo 30. Nov 2015, 10:03 hat geschrieben:Fussball war schon immer politisch. Vor allem Nationalmannschaften. Da diese eine Nation vertreten - Soll bedeuten: Wenn jemand die Nationalhymne für mich nicht singt, kann er auch nicht für Deutschland spielen. Somit sollten die Leute welche lieber ein anderes Lied singen in das Land gehen wo sie diese singen wollen.


Ich habe früher auch Fußball gespielt, aber nicht um die DDR zu vertreten, sondern weil Fußballspielen mir Spaß gemacht hat.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Umetarek » Mo 30. Nov 2015, 16:33

Ich sags noch mal, gegen wen sollen die da kämpfen? Und für wen oder was? Wer sind die "Guten"? Oder die nicht ganz so Schlechten?

Ich würde abhauen, das ist sicher.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon pikant » Mo 30. Nov 2015, 16:34

Kael » Mo 30. Nov 2015, 10:03 hat geschrieben:Fussball war schon immer politisch. Vor allem Nationalmannschaften. Da diese eine Nation vertreten - Soll bedeuten: Wenn jemand die Nationalhymne für mich nicht singt, kann er auch nicht für Deutschland spielen. Somit sollten die Leute welche lieber ein anderes Lied singen in das Land gehen wo sie diese singen wollen.


Leistung und der deutsche Pass ist entscheidend im Hochleistungsfussball und das war schon immer so!
Zudem stellt der Nationaltrainer die Mannschaft auf und nicht die Politik
wenn die Politik sich einmischt, kann eine Mannchaft aus allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen werden - das ist Ihnen hoffentlich bekannt oder nicht?
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Umetarek » Mo 30. Nov 2015, 16:35

Nationalhymne singen, sind wir hier beim Fahnenappell? Erfreulicher Weise gibt es sowas hier nicht und ich tue mir bei so Veranstaltungen auch eher schwer, will sagen, es ist davon auszugehen, dass ich nicht mitsinge. Aber ich als Deutsche darf ja :D :p :x
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon pikant » Mo 30. Nov 2015, 16:36

Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 00:49 hat geschrieben:

Unangenehme Sache das mit der Verteidigung.. Ich merke es schon wenn sich selbst der Vorstand einschaltet und versucht mich blosszustellen.

Aber da muss ich durch.. Aussage von mit war ja verständlich getaetigt.

Achja - die Wehrpflicht ist im GG geregelt..
Also unsere Grundwerte auf die manche CD/SUler jeden Flüchtling vereidigen wollen.


die Wehrpflicht ist in Deutschland schon seit Jahren ausgesetzt - nicht mitbekommen?
Benutzeravatar
Pit Potter
Beiträge: 2006
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 11:37
Benutzertitel: Alles zum Wohle des Volkes -

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 16:40

Umetarek » Mo 30. Nov 2015, 16:33 hat geschrieben:Ich sags noch mal, gegen wen sollen die da kämpfen? Und für wen oder was? Wer sind die "Guten"? Oder die nicht ganz so Schlechten?

Ich würde abhauen, das ist sicher.


Kommt halt darauf an, was man zurückläßt, wenn man abhaut - wohl dem Weltenbürger, der heute in Wien, morgen in Prag oder .. ups das ist Nazisprech :eek:
Benutzeravatar
Pit Potter
Beiträge: 2006
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 11:37
Benutzertitel: Alles zum Wohle des Volkes -

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 16:40

pikant » Mo 30. Nov 2015, 16:36 hat geschrieben:
die Wehrpflicht ist in Deutschland schon seit Jahren ausgesetzt - nicht mitbekommen?


Ausgesetzt heißt nicht abgeschafft..sonst würde da abgeschafft stehen.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Fadamo » Mo 30. Nov 2015, 16:41

Umetarek » Mo 30. Nov 2015, 16:35 hat geschrieben:Nationalhymne singen, sind wir hier beim Fahnenappell? Erfreulicher Weise gibt es sowas hier nicht und ich tue mir bei so Veranstaltungen auch eher schwer, will sagen, es ist davon auszugehen, dass ich nicht mitsinge. Aber ich als Deutsche darf ja :D :p :x



Es gibt schönere Lieder wie die Nationalhymne, die man mitsingen kann. :)
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Umetarek » Mo 30. Nov 2015, 16:43

Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 16:40 hat geschrieben:
Kommt halt darauf an, was man zurückläßt, wenn man abhaut

Oder was man mitnimmt, seine Kinder beispielsweise.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2252
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon BingoBurner » Mo 30. Nov 2015, 16:48

Ein Hindernis ist für mich klar die Religion. Da sie einen absoluten Wahrheitsanspruch vertritt.
Besonders im Islam/Koran, der sich...... auch..... als "Vollendung" der Bibel und Tora sieht.

Aber ob nun jemand die Hymme bei Fussball Länderspiel singt oder nicht ist totaler Quatsch als Indikator.
Gerade die NM ist ein Parade-Beispiel für Integration. Wer rum zickt fliegt.
Oder anders wer andere Dinge vor seinen sportlichen Werdegang stellt kommt eh nicht mit.
Dafür ist man Fussballprofi.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Pit Potter
Beiträge: 2006
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 11:37
Benutzertitel: Alles zum Wohle des Volkes -

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 16:58

Umetarek » Mo 30. Nov 2015, 16:43 hat geschrieben:Oder was man mitnimmt, seine Kinder beispielsweise.


Aber was ist mit der Heimatstadt, der Luft im Frühling und der Luft im Herbst - Heimat ist doch viel mehr als der Ort wo das Bett steht.
Benutzeravatar
Pit Potter
Beiträge: 2006
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 11:37
Benutzertitel: Alles zum Wohle des Volkes -

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 17:00

BingoBurner » Mo 30. Nov 2015, 16:48 hat geschrieben:Ein Hindernis ist für mich klar die Religion. Da sie einen absoluten Wahrheitsanspruch vertritt.
Besonders im Islam/Koran, der sich...... auch..... als "Vollendung" der Bibel und Tora sieht.

Aber ob nun jemand die Hymme bei Fussball Länderspiel singt oder nicht ist totaler Quatsch als Indikator.
Gerade die NM ist ein Parade-Beispiel für Integration. Wer rum zickt fliegt.
Oder anders wer andere Dinge vor seinen sportlichen Werdegang stellt kommt eh nicht mit.
Dafür ist man Fussballprofi.


Ich meinte beim Fußball auch eher den Inhalt der Hymne, der einen großen Teil der Bevölkerung ewiglich ausschließt - der Begriff "Vaterland" und ob man den nicht besser in "Heimatland" ändern müßte. Beim Koran gebe ich Dir recht, es gibt kein Land im Islam - nur Islam und Nicht-Islam.
Zuletzt geändert von Pit Potter am Mo 30. Nov 2015, 17:01, insgesamt 1-mal geändert.
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon pikant » Mo 30. Nov 2015, 17:03

Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 16:40 hat geschrieben:
Ausgesetzt heißt nicht abgeschafft..sonst würde da abgeschafft stehen.


ja, habe ich doch geschrieben, dass die Wehrpflicht ausgesetzt ist und jeder frei entscheiden kann!
hat zur Zeit niemand das Beduerfnis die Wehrpflicht wieder einzufuehren oder etwa Sie?
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon pikant » Mo 30. Nov 2015, 17:04

Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 16:58 hat geschrieben:
Aber was ist mit der Heimatstadt, der Luft im Frühling und der Luft im Herbst - Heimat ist doch viel mehr als der Ort wo das Bett steht.


was Heimat ist, entscheidet jeder selbst und da gibt es unterschiedliche Ansichten.
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon pikant » Mo 30. Nov 2015, 17:07

Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 17:00 hat geschrieben:
Ich meinte beim Fußball auch eher den Inhalt der Hymne,


das entscheidet die Politik, aber die Politik hat rein gar nichts zu entscheiden, was passiert wenn einer die Hymne nicht singt!
das waere Einmischung und da reagiert die FIFA oft sehr ungehalten und das kann dann zum Ausschluss fuehren und es wrd dann keine Hyme mehr gespielt.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Umetarek » Mo 30. Nov 2015, 17:08

Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 16:58 hat geschrieben:
Aber was ist mit der Heimatstadt, der Luft im Frühling und der Luft im Herbst - Heimat ist doch viel mehr als der Ort wo das Bett steht.

Die Familie beispielsweise, die ich kenne, kommt aus Daraa, da wurden die Kinder gefoltert von Assad, weil sie angeblich etwas ANtisyrisches an irgendein Gebäude geschmiert hätten und da hockt Assad noch immer. Der Vater hat sein Geld mit Immobilienhandel, Bau und Besitz verdient. Das ist im Moment ausgeschlossen. Nachdem sein jüngster Sohn und dessen Freund beim Spielen verletzt haben (ob sie mit Kriegsmaterial gespielt haben, oder ob sie angegriffen wurden habe ich nicht ganz verstanden, ist aber im Prinzip egal) und er eine Nacht im Gefängnis verbracht hat, sind sie abgehauen. Ich wäre auch nicht dageblieben, schon gar nicht mit vier Kindern zwischen 5 und 16.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Marie-Luise

Re: Hindernisse auf dem Weg zur Integration

Beitragvon Marie-Luise » Mo 30. Nov 2015, 18:00

Pit Potter » Mo 30. Nov 2015, 16:40 hat geschrieben:
Kommt halt darauf an, was man zurückläßt, wenn man abhaut - wohl dem Weltenbürger, der heute in Wien, morgen in Prag oder .. ups das ist Nazisprech :eek:


Ich habe in vier verschiedenen Ländern gearbeitet und gelebt. Vorher wurden die Sprachen gebüffelt.

Bin ich Nazi?

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast