Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Nathan » Sa 22. Jul 2017, 15:27

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:19)

...
Wo du die Schutzbedürftigkeit von Kriminellen, Drogenhändlern und den grabbelnden, taschenklauenden Nafris siehst, wird wohl dein Geheimnis bleiben. Ich belasse es dabei, mein Mitgefühl und meine Befürwortung des Asyls auf die zu beschränken, die verfolgt sind, vor Bomben und Gewalt fliehen. Voll Nazi, ich weiß.


Mach Dummheiten ohne dumm zu sein. Oder: Das Geheimnis des erfolgreichen Clowns ist seine Ernsthaftigkeit. Hör nicht auf andere, hör auf mich, äh...auf dich, wollte ich sagen.

Es gibt Schnittmengen zwischen denen, die vor Bomben und anderer Gewalt fleihen und denen, die Drogen handeln, Popos grapschen und Taschen klauen. Das muss doch kein Gegensatz sein. Es ist nicht so, dass die Bomben ausschließlich die Guten treffen und es ist auch nicht so, dass ein Popograpscher dies nun als Daseinszweck betreibt.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Nathan » Sa 22. Jul 2017, 15:32

Teeernte hat geschrieben:(22 Jul 2017, 12:28)

Es sind grad FERIEN. :D :D :D

Deutsche sind IM Apple Store.....und die anderen DAVOR.

Das ist zugegebenermaßen witzig, aber die Diskussionsreife für politische Argumentationen hast du damit noch nicht nachgewiesen. Du stellst dich mit dieser Aussage noch dazu und ganz unfreiwillig auf die Seite der Linken. Die Rechten behaupten nämlich, dass alle Flüchtlinge eine Smartphone besitzen, und missbilligen diesen Umstand zutiefst.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12596
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Billie Holiday » Sa 22. Jul 2017, 15:35

Nathan hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:27)

Mach Dummheiten ohne dumm zu sein. Oder: Das Geheimnis des erfolgreichen Clowns ist seine Ernsthaftigkeit. Hör nicht auf andere, hör auf mich, äh...auf dich, wollte ich sagen.

Es gibt Schnittmengen zwischen denen, die vor Bomben und anderer Gewalt fleihen und denen, die Drogen handeln, Popos grapschen und Taschen klauen. Das muss doch kein Gegensatz sein. Es ist nicht so, dass die Bomben ausschließlich die Guten treffen und es ist auch nicht so, dass ein Popograpscher dies nun als Daseinszweck betreibt.


Dem Rest stimmst du offenbar zu, sonst hättest du dazu auch deinen Senf gegeben. Wer hat denn nun vom Nutzen der Flüchtlinge angefangen und wer mußte sich das Gelabere anhören?

Tja, dann müßte der drogenhandelnde, popograbschende Flüchtling gerne wieder nach Hause oder könnte sich was anderes suchen.
Gibt außer Deutschland noch andere Länder. Nun bleiben sie alle hier und die Verwunderung ist groß, dass die Begeisterung sich in Grenzen hält bei einigen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14170
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon think twice » Sa 22. Jul 2017, 15:38

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:35)

Tja, dann müßte der drogenhandelnde, popograbschende Flüchtling gerne wieder nach Hause oder könnte sich was anderes suchen.
Gibt außer Deutschland noch andere Länder. Nun bleiben sie alle hier und die Verwunderung ist groß, dass die Begeisterung sich in Grenzen hält bei einigen.

Fluechtlinge, die zu Helene Fischer tanzen, sind anscheinend keine Popograbscher. Das ist schon mal beruhigend.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12596
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Billie Holiday » Sa 22. Jul 2017, 15:42

think twice hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:38)

Fluechtlinge, die zu Helene Fischer tanzen, sind anscheinend keine Popograbscher. Das ist schon mal beruhigend.


Keine Ahnung, ich habe nichts dergleichen gehört. Das mit der Fischer hat dich nachhaltig beeindruckt, nicht wahr?
Wir fanden es ganz witzig, dass die Jungs zu Schlagern tanzen. Es wurden auch andere Schlagersänger gespielt, aber das führt zu weit.
Es steht dir völlig frei, nichts gegens Popograbschen zu haben, ich selbst finde es unpassend, anmaßend und frech, aber da sind die Geschmäcker verschieden.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14170
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon think twice » Sa 22. Jul 2017, 15:50

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:42)


Es steht dir völlig frei, nichts gegens Popograbschen zu haben, ich selbst finde es unpassend, anmaßend und frech, aber da sind die Geschmäcker verschieden.

Aus welchem meiner Posts schließt du jetzt, dass ich nichts gegen Popograbscher habe? Reiss dich mal zusammen, dein Gebaren ist wieder mal voll Nazi. :rolleyes:
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon gödelchen » Sa 22. Jul 2017, 15:50

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:35)

Dem Rest stimmst du offenbar zu, sonst hättest du dazu auch deinen Senf gegeben. Wer hat denn nun vom Nutzen der Flüchtlinge angefangen und wer mußte sich das Gelabere anhören?

Tja, dann müßte der drogenhandelnde, popograbschende Flüchtling gerne wieder nach Hause oder könnte sich was anderes suchen.
Gibt außer Deutschland noch andere Länder. Nun bleiben sie alle hier und die Verwunderung ist groß, dass die Begeisterung sich in Grenzen hält bei einigen.


Interessanter Weise ist hier noch keiner auf die Idee gekommen , dass die elende Po- und Schriftlicher nicht allein aus dem psychopathischen Triebabbau- Reflex handeln, wie das bei Po- und Schrittgrapscher so ist....... bei den nativen und Hinzugekommenen Grapschern. In gewissen Kreisen gibt es da weniger Unrechtsbewusstsein, weil Menschen mit weniger Wert nun mal benutzbar sind.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14170
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon think twice » Sa 22. Jul 2017, 15:53

gödelchen hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:50)

Interessanter Weise ist hier noch keiner auf die Idee gekommen , dass die elende Po- und Schriftlicher nicht allein aus dem psychopathischen Triebabbau- Reflex handeln, wie das bei Po- und Schrittgrapscher so ist....... bei den nativen und Hinzugekommenen Grapschern. In gewissen Kreisen gibt es da weniger Unrechtsbewusstsein, weil Menschen mit weniger Wert nun mal benutzbar sind.

Aha, die Hobby-Psychologin...
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12596
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Billie Holiday » Sa 22. Jul 2017, 15:55

think twice hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:50)

Aus welchem meiner Posts schließt du jetzt, dass ich nichts gegen Popograbscher habe? Reiss dich mal zusammen, dein Gebaren ist wieder mal voll Nazi. :rolleyes:


Meistens verortest du Hetze hinter Kritik an grabschenden Nicht-Deutschen. Oder wenn man nicht in einem Atemzug erwähnt, dass deutsche Männer auch grabschen.
Och menno, schon wieder voll Nazi...... :(
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14170
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon think twice » Sa 22. Jul 2017, 15:59

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:55)

Meistens verortest du Hetze hinter Kritik an grabschenden Nicht-Deutschen. Oder wenn man nicht in einem Atemzug erwähnt, dass deutsche Männer auch grabschen.
Och menno, schon wieder voll Nazi...... :(

Ich verorte gar nichts. Ich orientiere mich an deinen Beiträgen und die sind oftmals hetzerisch.
Und im Gegensatz zu Nathan bin ich nicht bereit, deine offenkundige Islamfeindlichkeit mit einem Augenzwinkern als liebenswerte Marotte abzutun.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12596
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Billie Holiday » Sa 22. Jul 2017, 16:03

think twice hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:59)

Ich verorte gar nichts. Ich orientiere mich an deinen Beiträgen und die sind oftmals hetzerisch.
Und im Gegensatz zu Nathan bin ich nicht bereit, deine offenkundige Islamfeindlichkeit mit einem Augenzwinkern als liebenswerte Marotte abzutun.


Nicht? Und was willst du dagegen tun?
Ich bin weniger islamfeindlich, als dass ich nicht erkennen kann, warum ich islamfreundlich sein sollte. Vielleicht finde ich es irgendwann raus. :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14170
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon think twice » Sa 22. Jul 2017, 16:06

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Jul 2017, 17:03)

Nicht? Und was willst du dagegen tun?
Ich bin weniger islamfeindlich, als dass ich nicht erkennen kann, warum ich islamfreundlich sein sollte. Vielleicht finde ich es irgendwann raus. :D

Nathan hilft dir sicher gern dabei, wenn du nicht immer so widerspenstig bist. :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23448
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon jack000 » Sa 22. Jul 2017, 16:20

think twice hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:00)

Niemand hat behauptet, nach einem Jahr würden alle in Lohn und Brot stehen. Aber natürlich kann man sie ausbilden, denn sie sind ja in der Regel jung und nicht geistig behindert.

Ich behaupte auch das mit der Ausbildung wird nicht klappen. Derzeit brechen 70% angefangene Ausbildungen ab.

Hier ist ein Artikel vom 08.12.2015:
Syrien verliert seine intellektuelle Elite: Einer neuen Umfrage zufolge, zählen zu den Flüchtlingen, die Europa erreichen, überproportional viele Menschen aus gebildeten Schichten. Das geht aus einer Befragung von mehr als 1200 Asylsuchenden hervor, deren Ergebnisse das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen UNHCR am Dienstag in Genf veröffentlichte.

Den Angaben zufolge besitzen 86 Prozent der syrischen Flüchtlinge einen Oberschul- oder Universitätsabschluss. Die größten Gruppen stellten Studenten und Fachkräfte, darunter Lehrer, Rechtsanwälte, Ärzte, Bäcker, Designer, Friseure und IT-Fachleute. Gut 62 Prozent stammten aus den größten syrischen Städten Damaskus und Aleppo.

Das UN-Hilfswerk erklärte, eine Kenntnis des sozialen Profils der Flüchtlinge sei mitentscheidend für die Aufnahmepolitik in den EU-Staaten. Dazu gehörten sichere und legale Alternativen zu oft tödlichen Reisen über das Mittelmeer; als Beispiele genannt wurden Studenten- und Arbeitsvisa, Familienzusammenführung, private Bürgschaften, weitere Umsiedlungsplätze und humanitäre Aufenthaltserlaubnisse.

Auf direktem Weg nach Europa

Das steht jedoch im Widerspruch zu vorherigen Berichten: Erst Ende Oktober warnte das Ifo-Institut davor, die Ausbildung der Flüchtlinge aus Syrien zu überschätzen. Knapp 50 Prozent von ihnen verfügten demnach nicht über grundlegende Bildungskenntnisse, 16 Prozent seien Analphabeten.

In Griechenland eintreffende syrische Flüchtlinge kommen überwiegend direkt aus Syrien. Der Umfrage zufolge erreichten 85 Prozent Griechenland im ersten Anlauf.

37 Prozent gaben an, weniger als einen Monat in einem Erstaufnahme- oder Transitland zugebracht zu haben. 91 Prozent von denen, die vor ihrer Ankunft in Europa in einem anderen Land Station gemacht hatten, erklärten, sie hätten in privaten Unterkünften außerhalb der offiziellen Flüchtlingslager gelebt.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ildet.html

UNHCR vs. Ifo-Institut => Wer hat Recht gehabt?

Weitere Prognose von Anfang 2016, IFO-Institut:
Hans-Werner Sinn bezweifelt, dass der Flüchtlingszustrom Deutschland wirtschaftlich hilft. Stattdessen warnt der Ifo-Chef vor gigantischen Kosten für den Staat. Der müsse das kollektive Eigentum der Deutschen schützen - auch mit Zäunen an den Grenzen.

Hans-Werner Sinn bezweifelt, dass der Flüchtlingszustrom Deutschland wirtschaftlich helfen kann. Vor allem wegen ihrer geringen Qualifikationen würden die Zuwanderer den Staat vielmehr gigantische Summen kosten, warnte der scheidende Ifo-Chef bei einer Rede in München.

Die Berechnung des Freiburger Finanzwissenschaftlers Bernd Raffelhüschen, der pro Flüchtling Kosten von 450.000 Euro errechnet hat, hält Sinn noch für optimistisch. Denn Raffelhüschens Zahlen würden nur dann gelten, wenn die Asylbewerber so schnell in den Arbeitsmarkt integriert werden können wie frühere Einwanderer.

http://www.focus.de/finanzen/videos/ifo ... 27945.html
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Nathan » Sa 22. Jul 2017, 16:21

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Jul 2017, 16:35)

...Wer hat denn nun vom Nutzen der Flüchtlinge angefangen und wer mußte sich das Gelabere anhören?

...

Angefangen haben die, die über den angeblichen Schaden den deutschen Untergang heraufbeschwören wollten. Das schrub ich bereits vorhin. Ich möchte dich bitten, die anständigen Bürger, die nicht in die fremdenfeindliche Hetze einstimmen wollen als "Laberer" zu diffamieren, danke.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14170
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon think twice » Sa 22. Jul 2017, 16:23

jack000 hat geschrieben:(22 Jul 2017, 17:20)

Ich behaupte auch das mit der Ausbildung wird nicht klappen. Derzeit brechen 70% angefangene Ausbildungen ab.

Hier ist ein Artikel vom 08.12.2015:

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ildet.html

UNHCR vs. Ifo-Institut => Wer hat Recht gehabt?

Weitere Prognose von Anfang 2016, IFO-Institut:

http://www.focus.de/finanzen/videos/ifo ... 27945.html

Ja, der Hans-Werner Sinn. Auch so ein Neurechter, der seine Gesinnung mit dem intellektuellen Deckmantel verbergen will.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Sozialdemokrat » Sa 22. Jul 2017, 16:27

Die echten Flüchtlinge integrieren sich in den Arbeitsmarkt, ohne Probleme. Man sollte sie nicht verwechseln mit Mama Merkels Muftoken, Pasalacken, Gesindel und Gesocks.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Nathan » Sa 22. Jul 2017, 16:30

jack000 hat geschrieben:(22 Jul 2017, 17:20)

Ich behaupte auch das mit der Ausbildung wird nicht klappen. Derzeit brechen 70% angefangene Ausbildungen ab.

...

Deine üblen Zitatfälschungen brechen dir hoffentlich bald das Moderatoren-Genick. Dass du den Hans-Werner Sinn derart vergewaltigst müsste von links wegen Folgen haben, wenn schon nicht von rechts wegen...

Positionen zur Einwanderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sinn vertrat in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die Auffassung, dass Migranten den deutschen Staat netto mehr kosteten als sie ihm brächten. Der Artikel hatte zwei Teile. Der erste thematisierte den Arbeitsmarkt, wo Zuwanderung ein Gewinn sei


Er sprach tatsächlich von "Gewinn" der Zuwanderung für unseren Arbeitsmarkt, wenngleich er hier eine negative Kostenbilanz für den STAAT voraussagte. Natürlich. Den Gewinn machen ja die Unternehmen, die die Zuwanderer beschäftigen. Im Kapitalismus wurden und werden immer die Verluste sozialisiert. Nichts Neues im Westen.

Das hast du geflissentlich unterschlagen, oder den Sinn nicht verstanden. Mies oder blöd. Such dir was aus und falls du dich nicht entscheiden kannst nimm einfach beides.

--> https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Werner_Sinn
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14170
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon think twice » Sa 22. Jul 2017, 16:31

Sozialdemokrat hat geschrieben:(22 Jul 2017, 17:27)

Die echten Flüchtlinge integrieren sich in den Arbeitsmarkt, ohne Probleme. Man sollte sie nicht verwechseln mit Mama Merkels Muftoken, Pasalacken, Gesindel und Gesocks.

Kommst du grade vom Stammtisch, bist noch ganz aufgewühlt und hast dich noch nicht ganz wieder im Griff?
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Nathan » Sa 22. Jul 2017, 16:33

think twice hat geschrieben:(22 Jul 2017, 17:23)

Ja, der Hans-Werner Sinn. Auch so ein Neurechter, der seine Gesinnung mit dem intellektuellen Deckmantel verbergen will.

Ja, das stimmt, aber in dem bewussten Artikel war er nicht so weit rechts wie der zitierende User das unbedingt wollte, weswegen er mal flugs das ganze Zitat völlig sinnentstellend aus dem Zusammenhang gerissen hat. Klassiche Zitatfälschung in einem besonders schweren Fall, wegen Vorbild und so und wegen eine Aussage genau ins gegenteil verdreht habend.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12596
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Beitragvon Billie Holiday » Sa 22. Jul 2017, 16:36

think twice hat geschrieben:(22 Jul 2017, 17:06)

Nathan hilft dir sicher gern dabei, wenn du nicht immer so widerspenstig bist. :D


Widerspenstig? Ich bin durchaus lernfähig, wenn ich überzeugt werde.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast