Sammelstrang Willkommenskultur

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8328
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon odiug » Mo 20. Jul 2015, 15:38

Cloudfox » Mo 20. Jul 2015, 15:32 hat geschrieben:

Ja, die sind nur noch unter Deutschen, sprechen alle perfekt deutsch...sehen fast schon so aus...und essen nur noch deutsche Gerichte... :rolleyes: DIE VIETNAMESEN ...

Das lustige an Vietnamesen ist ja, dass die Thai Restaurants haben mit chinesischer Speisekarte, in denen sie Sushi verkaufen ... ich finde das sehr Deutsch :D
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Zvi Back » Mo 20. Jul 2015, 15:38

Wasteland » Mo 20. Jul 2015, 14:56 hat geschrieben:
Sowar gibt es doch überall. Man sucht sich halt Gleichgesinnte.
Bayern machen das ja auch in Berlin.
http://www.verein-der-bayern-in-berlin.de/web/index.php

Und je weiter man wegzieht, desto stärker ist das ausgeprägt.


Das ist richtig, nur der "gleiche Sinn" macht sich (für mich)
doch nicht daran fest ob jemand ick oder ich sagt oder wo er geboren
ist, sondern das Leute so ähnlich ticken.

Na klar hat das früher eine viel größere Rolle gespielt.
Nur heute finde ich das eher merkwürdig.
Aber jeder soll halt nach seiner Fasson glücklich werden.
Wasteland
Beiträge: 15918
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Wasteland » Mo 20. Jul 2015, 15:40

Charles Chi Minh » Mo 20. Jul 2015, 16:25 hat geschrieben:
Solange man hier in Urlaub ist oder anderweitig sicher wieder ausreist, muss man nicht wie ein Deutscher sein.
Will man aber die Staatsbürgerschaft, sollte man sich assimilieren, so wie es die Vietnamesen beispielsweise tun.


So ungefähr?

http://www.dongxuan-berlin.de/de/

Wie Vietnamesen in Berlin leben
In Lichtenberg gibt es ein Mini-Hanoi und die Sprache wird immer beliebter.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/still ... 99898.html

VIETNAMESEN IN BERLIN – EINE PARALLELGESELLSCHAFT?
http://www.pro-berlin.net/?p=5572
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Cloudfox » Mo 20. Jul 2015, 15:46

odiug » Mo 20. Jul 2015, 16:38 hat geschrieben:Das lustige an Vietnamesen ist ja, dass die Thai Restaurants haben mit chinesischer Speisekarte, in denen sie Sushi verkaufen ... ich finde das sehr Deutsch :D


Ja, ein exzellentes Beispiel für *Assimilation* und manche bieten auch *Wiener Schnitzel und Spaghetti Carbonara* und vielleicht ist es das, was der Verfasser lobend *transportieren* wollte ;)
Erinnert mich jedoch immer wieder an Gehard Polts *Mai ling* ....*der Asiate ansich schmutzt ja nicht* ...

https://www.youtube.com/watch?v=e8D3J5RtEXE
Demolit

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Demolit » Mo 20. Jul 2015, 17:52

Zvi Back » Mo 20. Jul 2015, 15:38 hat geschrieben:
Das ist richtig, nur der "gleiche Sinn" macht sich (für mich)
doch nicht daran fest ob jemand ick oder ich sagt oder wo er geboren
ist, sondern das Leute so ähnlich ticken.


Lach...richtig. nur müssen wir dann einigen noch an die modern times hier heranführen und den Wecker richtig stellen. Die Zeit sollten wir für den Kreis nicht anhalten, damit das Willkommen noch schöner wird...

echt :)
Piedro

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Piedro » Mo 20. Jul 2015, 17:56

Demolit » Mo 20. Jul 2015, 17:52 hat geschrieben:
Lach...richtig. nur müssen wir dann einigen noch an die modern times hier heranführen und den Wecker richtig stellen. Die Zeit sollten wir für den Kreis nicht anhalten, damit das Willkommen noch schöner wird...

echt :)


Da hast du vollkommen recht, aber wie soll man gröhlende, rassistische Prolls und gewaltbereite Rechtsradikale in die Gegenwart kriegen? Die hängen zwischen vorgestern und nie mehr wieder fest.
Wasteland
Beiträge: 15918
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Wasteland » Mo 20. Jul 2015, 18:17

Zvi Back » Mo 20. Jul 2015, 16:38 hat geschrieben:
Das ist richtig, nur der "gleiche Sinn" macht sich (für mich)
doch nicht daran fest ob jemand ick oder ich sagt oder wo er geboren
ist, sondern das Leute so ähnlich ticken.

Na klar hat das früher eine viel größere Rolle gespielt.
Nur heute finde ich das eher merkwürdig.
Aber jeder soll halt nach seiner Fasson glücklich werden.


Es ist so eben einfacher Anschluss zu finden wenn man sich nicht auskennt. Und wenn man in einem fremden Land ist, dann ist das umsomehr der Fall, daher bleiben Migranten ja auch so häufig unter sich, egal ob Hugenotten in Preussen, Deutsche in Brasilien oder Afrikaner in China.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8512
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon schokoschendrezki » Di 21. Jul 2015, 06:56

Demolit » Mo 20. Jul 2015, 14:48 hat geschrieben:
Nun was ist denn Leitkultur anderes als das, was Kultur in ihrer Vielfalt erst ermöglicht, die du selber als "Wir-stiftend" ansiehst. Als politisvher Kampfbegriff taugt der Begriff doch nicht, fast doch das alles nicht in toto , was politisch von Bedeutung ist.

Leitkultur deshalb, weil kulturelle Standards zur Persönlichkeitsbildung einfach dazugehören........oder ist jetzt z. B die Harmonielehre abzulehnen, weil Geräusche auch schon als Musik betrachtet werden?


Guter Vergleich. Nicht Harmonielehre ist abzulehnen. Sondern das Bestehen auf dem diatonischen System, nur weil dieses in den letzten Jahrhunderten in Europa eben das Vorherrschende war. Wenn sich in zwanzig Jahren Enharmonik, Atonalität, Zwölftontechnik oder sonst etwas in freier Entwicklung durchsetzen, dann ist das eben so. Pantha Rei.

Und nicht anders ist es mit den kulturuellen Brüchen infolge von Migrationsschüben. Die Grenze der Veränderlichkeit sollte durch Justiz und Gesetz vorgegeben sein, nicht durch das Bestehen auf eine vorgegebene Heimatkultur. Fragen sich die, die das tun, eigentlich manchmal, was durch die ökonomische Expansion der Flüchtlingsaufnahmeländer (Europa z.B.) an kulturellen Brüchen in den Flüchtlingsentsendeländern angerichtet wird? Vom Zusammenbruch der heimischen Textilindustrie bis zur Leerfischung der Meeresküsten?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Shlabotnik
Beiträge: 362
Registriert: Di 30. Jul 2013, 19:17

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Shlabotnik » So 9. Aug 2015, 21:11

odiug » Mo 20. Jul 2015, 15:38 hat geschrieben:Das lustige an Vietnamesen ist ja, dass die Thai Restaurants haben mit chinesischer Speisekarte, in denen sie Sushi verkaufen ... ich finde das sehr Deutsch :D


Es stimmt, dass die meisten Viêt, die ein Restaurant in Deutschland betreiben, chinesische und thailändische Gerichte in den Vordergrund stellen (manche bieten noch vietnamesische Gerichte zusätzlich an). Wahrscheinlich denken sie, dass Deutsche lieber diese Art von Gerichten mögen. Viele von denen, die sagen, "wir gehen heute zum Chinesen", gehen tatsächlich zu einer vietnamesischen Familie (die sich auf deutsche Geschmacksgewohnheiten eingestellt hat).

Dennoch, bei uns in der Nähe gibt es Vietnamesen, die bieten richtig vietnamesisches Essen an.
Wie z.B. phở bò, das ist eine Suppe mit Nudeln, Rindfleisch und Minze (und anderen Zutaten).
Schmeckt definitiv anders als die üblichen chinesischen Reisgerichte (wobei die Nudeln eben auch aus Reis sind).

Allerdings: Nudelsuppe mit Stäbchen zu essen, ist eine gewisse Herausforderung.

S.
Виден сокол по полёту.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 25135
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon JJazzGold » So 9. Aug 2015, 22:10

odiug » Mo 20. Jul 2015, 16:38 hat geschrieben:Das lustige an Vietnamesen ist ja, dass die Thai Restaurants haben mit chinesischer Speisekarte, in denen sie Sushi verkaufen ... ich finde das sehr Deutsch :D


Bedauerlicherweise, vietnamesisches Essen ist abwechslungsreich und sehr lecker. Die hat bei mir der Thai Küche schon längst den rang abgelaufen. Es ist tatsächlich schwer, echt vietnamesische Küche um die Ecke zu finden. Da wäre ein wenig weniger Anpassung angebracht.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Blickwinkel » Mo 10. Aug 2015, 09:06

Die FAZ meint, es gibt kein Grundrecht auf Willkommenskultur,

https://blogs.faz.net/stuetzen/2015/08/06/es-gibt-kein-grundrecht-auf-willkommenskultur-5453/

Was meint ihr dazu?
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8512
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 10. Aug 2015, 09:57

Blickwinkel » Mo 10. Aug 2015, 10:06 hat geschrieben:Die FAZ meint, es gibt kein Grundrecht auf Willkommenskultur,

https://blogs.faz.net/stuetzen/2015/08/06/es-gibt-kein-grundrecht-auf-willkommenskultur-5453/

Was meint ihr dazu?


Da benutzt jemand das Thema weniger um des Themas willen sondern vor allem, um seine Ressentiments gegen Berlin und seine Bewohner loszuwerden.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17070
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon schelm » Mo 10. Aug 2015, 10:03

Alexyessin » Mo 20. Jul 2015, 07:44 hat geschrieben:
Wieso sollte nur durch Assimilation Integration gelingen? Erklärst du das mal?

Was soll er erklären, dass nicht bereits aus dem Post erkennbar ist ? Ich kann es erkennen, wieso du nicht ? Integration bedeutet dem Sinngehalt des Wortes nach " etwas in ein System einfügen ". Unser " System " hat einen " Motor ", das GG. Aber kein Auto funktioniert nur deshalb. Je besser alle Teile aufeinander abgestimmt sind, umso effizienter läuft die Kiste, klar, man könnte auch in einen Benz einen Trabimotor integrieren, das Teil läuft dann auch irgendwie, rumpelt so vor sich hin, aber wer möchte das ?

Erkläre du doch bitte mal, was gäbe denn ein Einwanderer auf, wenn er sich assimiliert, also sich jenen spezifischen Besonderheiten anpasst, die für das reibungslose Miteinander relevant sind ? Die Führung der Unfallstatistik durch Offenbach ?

Tipp : Es sind keine Ess- und Trinkgewohnheiten.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5184
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon firlefanz11 » Mi 12. Aug 2015, 09:23

JJazzGold » So 9. Aug 2015, 22:10 hat geschrieben: vietnamesisches Essen ist abwechslungsreich und sehr lecker. Die hat bei mir der Thai Küche schon längst den rang abgelaufen.

Same here...

Es ist tatsächlich schwer, echt vietnamesische Küche um die Ecke zu finden.

Diesbezüglich kann ich mich hier zum Glück nicht beklagen... :cool:

Zum Chinesen gehe ich überhaupt nihct mehr. Zu viel Geschmacksverstärker und anderes Zeug dass ich nicht vertrage.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 25135
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon JJazzGold » Mi 12. Aug 2015, 09:57

firlefanz11 » Mi 12. Aug 2015, 10:23 hat geschrieben:Same here...


Diesbezüglich kann ich mich hier zum Glück nicht beklagen... :cool:

Zum Chinesen gehe ich überhaupt nihct mehr. Zu viel Geschmacksverstärker und anderes Zeug dass ich nicht vertrage.[/quote

Von chinesisch bin ich in dem Moment abgekommen, als ich in China chinesisches Essen bekam. Das hat mit der angeblich chinesischen Küche in deutschen Chinarestaurants nichts gemeinsam.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18494
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon relativ » Mi 12. Aug 2015, 11:40

schelm » Mo 10. Aug 2015, 10:03 hat geschrieben:Was soll er erklären, dass nicht bereits aus dem Post erkennbar ist ? Ich kann es erkennen, wieso du nicht ? Integration bedeutet dem Sinngehalt des Wortes nach " etwas in ein System einfügen ". Unser " System " hat einen " Motor ", das GG. Aber kein Auto funktioniert nur deshalb. Je besser alle Teile aufeinander abgestimmt sind, umso effizienter läuft die Kiste, klar, man könnte auch in einen Benz einen Trabimotor integrieren, das Teil läuft dann auch irgendwie, rumpelt so vor sich hin, aber wer möchte das ?

Erkläre du doch bitte mal, was gäbe denn ein Einwanderer auf, wenn er sich assimiliert, also sich jenen spezifischen Besonderheiten anpasst, die für das reibungslose Miteinander relevant sind ? Die Führung der Unfallstatistik durch Offenbach ?

Tipp : Es sind keine Ess- und Trinkgewohnheiten.

Dann erzähle uns doch mal genau, welche Dinge dazu gehören müssten, damit der Motor ordentlich läuft, ausser jetzt die Allgemeingültigen wie: Gesetzentreue, Toleranz und Respekt anderen Menschen gegenüber?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 16:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Gregorius I » Mi 12. Aug 2015, 19:46

Errare humanum est, perseverare diabolicum.

Augustinus
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17070
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon schelm » Do 13. Aug 2015, 02:49

relativ » Mi 12. Aug 2015, 11:40 hat geschrieben: Dann erzähle uns doch mal genau, welche Dinge dazu gehören müssten, damit der Motor ordentlich läuft, ausser jetzt die Allgemeingültigen wie: Gesetzentreue, Toleranz und Respekt anderen Menschen gegenüber?

Wozu ? Um mich auf das dämliche Spielchen einzulassen bei dem zum Schluss raus kommen soll, hach, hab ich es gewusst, es gibt gar nichts wodurch eine Gesellschaft läuft ? Versuch das doch im Kindergarten.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34760
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Liegestuhl » Mo 24. Aug 2015, 19:44

Hey becksham!

Meine Jungs (und unsere Freunde aus Göttingen):

Julius-Hirsch-Preis 2015 nach Göttingen, Oldenburg und Halle

Die Jury unter Vorsitz von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach vergab den zweiten Platz an den "VfB für Alle e.V. Oldenburg", eine Faninitiative im Umfeld des Regionalligaklubs VfB Oldenburg, die sich gegen alle Formen von Diskriminierung und für Flüchtlinge einsetzt.


http://www.dfb.de/news/detail/julius-hi ... le-129298/
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon HugoBettauer » Di 25. Aug 2015, 17:33

Blickwinkel » Mo 10. Aug 2015, 09:06 hat geschrieben:Die FAZ meint, es gibt kein Grundrecht auf Willkommenskultur,

https://blogs.faz.net/stuetzen/2015/08/06/es-gibt-kein-grundrecht-auf-willkommenskultur-5453/

Was meint ihr dazu?

Die Kunstfigur Don Alphonso soll lieber wieder über Putzfrauen und Marillenkuchen schreiben, da liegt ihre Kompetenz.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: schokoschendrezki und 1 Gast