Sammelstrang Willkommenskultur

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11108
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Dampflok94 » So 29. Nov 2015, 13:38

Marie-Luise » 26. Nov 2015, 17:28 hat geschrieben:Zur "Willkommenskultur" sollte gehören, dass wir den Frauen und Mädchen erklären, dass ein Kopftuch in Deutschland keineswegs von Nöten ist.

Die werden schnell merken, daß man hier ein Kopftuch tragen darf aber nicht muß
Hier würden sie nicht von marodierenden Shariaisten zurechtgewiesen. Oder doch?

Gab es das bisher? Falls nicht, warum jetzt? Und falls doch, muß mir das entgangen sein.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Amtsschimmel
Beiträge: 727
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 12:59

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Amtsschimmel » Mo 30. Nov 2015, 22:41

becksham » Mi 25. Nov 2015, 10:47 hat geschrieben:Ach komm, ne einmalige Sache ist doch langweilig und kann jeder.

Ick sag nur Tabellenführer. :)

http://www.fussball.de/spieltag/2-kreis ... on/matches


Eine Refugees-Welcome-Aktion hat der Ligakonkurrent TSV Havelse allerdings schon vor Wochen gemacht ;) .
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 15:21

Ich glaubs hackt, die Tochter der Nachbarin meiner Eltern hat an den Staat vermietet, in dem Haus am Ende der Welt hocken ein paar Somalier, soweit so gut. Dann wird einer der Somalier abgeschoben und statt dessen ein Afghane dazu gesteckt, der offensichtlich schwer krank ist. Keiner kann den Jungen (20Jahre) verstehen, er ißt nichts, er trinkt nichts, kotzt und so weiter. Ok, erst hat meine Mutter sich eingesetzt und über einen der eine Flüchtlingsstiftung bei uns ins Leben gerufen hat, versucht Rat zu bekommen, dann hatte ich die älteste Tochter der Kopten zu Besuch und hab diese nach einem Afghanen gefragt, sie hatte auch prompt eine afghanische Freundin, heute wollten wir vorbei und dolmentschen, jetzt stellt sich raus der Junge hat eine psychische Störung und das war den Behörden auch bekannt, wurde aber weder an die Vermieterin noch an die Mitbewohner kommuniziert. Der hätte abkratzen können, unter lauter Menschen die ihn nicht verstehen, ich reg mich auf! :mad:
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12211
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Billie Holiday » Mi 2. Dez 2015, 16:15

Dass in deutschen Ämtern kein Dari gesprochen wird? :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 16:37

Billie Holiday » Mi 2. Dez 2015, 16:15 hat geschrieben:Dass in deutschen Ämtern kein Dari gesprochen wird? :?:

Hallo? Das Amt wußte Bescheid, es hätte ja zumindest der Vermieterin was sagen können, wenn der Bub ne Psychose gehabt hätte (was er genau hat, weiß ich nicht, sie haben in in der Nacht abgeholt in die Psychatrie), hätte das auch für andere gefährlich werden können.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
pikant
Beiträge: 51027
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon pikant » Mi 2. Dez 2015, 16:39

Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 16:37 hat geschrieben:Hallo? Das Amt wußte Bescheid, es hätte ja zumindest der Vermieterin was sagen können, wenn der Bub ne Psychose gehabt hätte (was er genau hat, weiß ich nicht, sie haben in in der Nacht abgeholt in die Psychatrie), hätte das auch für andere gefährlich werden können.


Darf ein Amt das ueberhaupt rechtlich einen Fluechtling austauschen ohne den Vermieter zu informieren oder ist da nicht auch die Zustimmung des Vermierters notwendig?
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 16:43

pikant » Mi 2. Dez 2015, 16:39 hat geschrieben:
Darf ein Amt das ueberhaupt rechtlich einen Fluechtling austauschen ohne den Vermieter zu informieren oder ist da nicht auch die Zustimmung des Vermierters notwendig?

Weiß ich nicht genau, ob sie gefragt wurde, es wurde ihr auf jeden Fall nicht mitgeteilt, dass der Mensch krank ist.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2825
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Mi 2. Dez 2015, 16:46

Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 17:37 hat geschrieben:Hallo? Das Amt wußte Bescheid, es hätte ja zumindest der Vermieterin was sagen können, wenn der Bub ne Psychose gehabt hätte (was er genau hat, weiß ich nicht, sie haben in in der Nacht abgeholt in die Psychatrie), hätte das auch für andere gefährlich werden können.


Warum haben die Mitbewohner nicht einen Arzt gerufen? Haben doch alle Handys und Notruf ist auch bekannt...

Aber klar, Amt ist schuld. Die können nun mal bei der Masse nicht jeden rund um die Uhr betüddeln. Und Sache der Vermieterin ist es eigentlich auch nicht.

Außerdem: nichts essen, nichts trinken, sich übergeben... Da denkt man nicht gleich an einen Notfall. Magen Darm Infekt hätte es auch sein können.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
pikant
Beiträge: 51027
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon pikant » Mi 2. Dez 2015, 16:48

Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 16:43 hat geschrieben:Weiß ich nicht genau, ob sie gefragt wurde, es wurde ihr auf jeden Fall nicht mitgeteilt, dass der Mensch krank ist.


bei so einer Verwaltung wuerde ich den Fluechtlingen kuendigen, denn beim naechsten mal wird das dann wieder so gehen, wenn einer abgeschoben wird.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 16:50

Letzter-Mohikaner » Mi 2. Dez 2015, 16:46 hat geschrieben:
Warum haben die Mitbewohner nicht einen Arzt gerufen? Haben doch alle Handys und Notruf ist auch bekannt...

Aber klar, Amt ist schuld. Die können nun mal bei der Masse nicht jeden rund um die Uhr betüddeln. Und Sache der Vermieterin ist es eigentlich auch nicht.

Außerdem: nichts essen, nichts trinken, sich übergeben... Da denkt man nicht gleich an einen Notfall. Magen Darm Infekt hätte es auch sein können.

Nach mehreren Tagen ohne Trinken durchaus. Betütteln? Sie hätten einfach sagen können, was Sache ist. Das wäre völlig ausreichend gewesen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12211
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Billie Holiday » Mi 2. Dez 2015, 16:55

Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 16:37 hat geschrieben:Hallo? Das Amt wußte Bescheid, es hätte ja zumindest der Vermieterin was sagen können, wenn der Bub ne Psychose gehabt hätte (was er genau hat, weiß ich nicht, sie haben in in der Nacht abgeholt in die Psychatrie), hätte das auch für andere gefährlich werden können.


Ich hatte es so verstanden, dass der Junge in eine kleine Unterkunft nur mit einer weiteren Person verbracht wurde, wo er mehr Ruhe hat als in einer großen Unterkunft mit viel Trubel und vielen Menschen.
Das ist natürlich blöd für den Jungen gelaufen.

Es sind um und bei 1 Million Menschen gekommen, für die händeringend Unterkunft gesucht werden.
Die Kollegen von der Ausländerbehörde schieben Überstunden ohne Ende. Sie sitzen fast täglich im Wagen und klappern auch Unterkünfte ab, fahren abends wieder ins Büro und machen dann den Schriftkram. Es gibt hohen Krankenstand bei unbefriedigender Personalpolitik. Tagtäglich fast wechseln Kollegen aus anderen Abteilungen, um in der Ausländerbehörde auszuhelfen bei wenig Einarbeitungszeit.
Dass da für eine einzelne Person was sehr schieflaufen kann, ist leider menschlich.

Ich kann aber nur für meinen Landkreis reden, wie es woanders läuft, weiß ich nicht.

Ich weiß aber, dass wahnsinnig viele Überstunden zusammen gekommen sind, weil regelmäßig die Kollegen bis spät abends zusammen sitzen und planen, organisieren und die Leute versuchen, gut zu verteilen.
Was nicht immer einfach ist.
Beispiel: im Nachbardorf soll eine Jugendherberge von Flüchtlingen bezogen werden. Der Herbergsvater nimmt ausschließlich Männer, er weigert sich klipp und klar, Frauen ebenfalls aufzunehmen. Er wird wissen, warum. Auch da mußte das Amt sehen, wie das gehandhabt wird. Es ist nicht so, dass hier überall schöne Wohnungen und Häuser leerstehen. Ziel der Ausländerbehörde ist aber, Zelte und Container zu vermeiden, um möglichst allen ein festes Dach zu bieten.

Dein Fall ist ein bedauerlicher Fall von menschlichem Versagen, was bestimmt unbeabsichtigt war. :(
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 17:15

Billie Holiday » Mi 2. Dez 2015, 16:55 hat geschrieben:
Ich hatte es so verstanden, dass der Junge in eine kleine Unterkunft nur mit einer weiteren Person verbracht wurde, wo er mehr Ruhe hat als in einer großen Unterkunft mit viel Trubel und vielen Menschen.
Das ist natürlich blöd für den Jungen gelaufen.

Es sind um und bei 1 Million Menschen gekommen, für die händeringend Unterkunft gesucht werden.
Die Kollegen von der Ausländerbehörde schieben Überstunden ohne Ende. Sie sitzen fast täglich im Wagen und klappern auch Unterkünfte ab, fahren abends wieder ins Büro und machen dann den Schriftkram. Es gibt hohen Krankenstand bei unbefriedigender Personalpolitik. Tagtäglich fast wechseln Kollegen aus anderen Abteilungen, um in der Ausländerbehörde auszuhelfen bei wenig Einarbeitungszeit.
Dass da für eine einzelne Person was sehr schieflaufen kann, ist leider menschlich.

Ich kann aber nur für meinen Landkreis reden, wie es woanders läuft, weiß ich nicht.

Ich weiß aber, dass wahnsinnig viele Überstunden zusammen gekommen sind, weil regelmäßig die Kollegen bis spät abends zusammen sitzen und planen, organisieren und die Leute versuchen, gut zu verteilen.
Was nicht immer einfach ist.
Beispiel: im Nachbardorf soll eine Jugendherberge von Flüchtlingen bezogen werden. Der Herbergsvater nimmt ausschließlich Männer, er weigert sich klipp und klar, Frauen ebenfalls aufzunehmen. Er wird wissen, warum. Auch da mußte das Amt sehen, wie das gehandhabt wird. Es ist nicht so, dass hier überall schöne Wohnungen und Häuser leerstehen. Ziel der Ausländerbehörde ist aber, Zelte und Container zu vermeiden, um möglichst allen ein festes Dach zu bieten.

Dein Fall ist ein bedauerlicher Fall von menschlichem Versagen, was bestimmt unbeabsichtigt war. :(

Am Anfang habe ich sie ja auch noch gegenüber meiner Mutter verteidigt, ich weiß ja, dass die überlastet sind (sonst würde ich mich auch nicht ganz so einbringen), aber als dann rauskam, dass das alles bekannt war...
Irgendwo is auch ein Punkt!
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11308
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Provokateur » Do 3. Dez 2015, 11:46

Ich muss beizeiten mal putzen.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11308
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Provokateur » Mi 9. Dez 2015, 10:55

Ich habe geputzt. Leute, bleibt beim Thema!
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Amtsschimmel
Beiträge: 727
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 12:59

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Amtsschimmel » Mo 28. Dez 2015, 20:21

Umetarek » Mi 2. Dez 2015, 18:15 hat geschrieben:Am Anfang habe ich sie ja auch noch gegenüber meiner Mutter verteidigt, ich weiß ja, dass die überlastet sind (sonst würde ich mich auch nicht ganz so einbringen), aber als dann rauskam, dass das alles bekannt war...
Irgendwo is auch ein Punkt!


Fehler passieren. Ist doch nichts Schlimmes passiert, was regst Du Dich denn jetzt so künstlich auf? Der Kommentator oben hat schon Recht, dass die Ämter nicht alle den ganzen Tag betüddeln können. Der Sachbearbeiter wird noch Hunderte andere betreuen, dass da sowas mal unter den Tisch fallen kann ist ja wohl klar.
Zuletzt geändert von Amtsschimmel am Mo 28. Dez 2015, 20:22, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11308
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Provokateur » Do 28. Jan 2016, 09:41

Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Joker » Do 28. Jan 2016, 09:50

Umetarek hat geschrieben:(02 Dec 2015, 16:37)

Hallo? Das Amt wußte Bescheid, es hätte ja zumindest der Vermieterin was sagen können, wenn der Bub ne Psychose gehabt hätte (was er genau hat, weiß ich nicht, sie haben in in der Nacht abgeholt in die Psychatrie), hätte das auch für andere gefährlich werden können.

Bezweifle das all diese hunderttausende in dem Maße psychologisch begutachtet werden können das eine Psychose diagnostiziert werden kann.

Sei froh das der Typ in der Klapse gelandet ist bevor er es wirklich hässlich geworden ist.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28444
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Tom Bombadil » Do 28. Jan 2016, 10:21

Provokateur hat geschrieben:(28 Jan 2016, 09:41)

Willkommenskultur in Reinform:

Integriert? Super, dann werdet ihr jetzt abgeschoben!


Das ist wirklich der Irrsinn zur Perfektion gestrieben. Menschen, die höchstwahrscheinlich wirklich Schutz brauchen, werden abgeschoben, Wirtschaftsflüchtlinge werden mit offenen Armen empfangen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21185
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Cobra9 » Do 28. Jan 2016, 11:47

Umetarek hat geschrieben:(02 Dec 2015, 16:43)

Weiß ich nicht genau, ob sie gefragt wurde, es wurde ihr auf jeden Fall nicht mitgeteilt, dass der Mensch krank ist.


Kein Amt darf Dritte über die Daten anderer Personen irgendwelche Infos geben. Das Hauptproblem ist eben das die Ämter total überlastet sind und nicht mehr nachkommen, sowie die Zusammenarbeit gewaltige Probleme macht. Kleines Beispiel:

Gemeinde ----> Kreis----> Land ----> Bundesbehörden plus ausländische Behörden.

Selbst Ehrenamtliche Hilfe kann da nicht viel ändern. Beispiel der Krankenschein für viele Flüchtlinge. In Stuttgart ist das zuständige Amt total überlastet und man setzte große Hofnungen auf die Gesundheitskarte. Wurde versprochen. Tja Pustekuchen

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... 80593.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11308
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Beitragvon Provokateur » Fr 1. Apr 2016, 09:36

Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast