Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Moderator: Moderatoren Forum 8

Salafisten in Deutschland, was tun?

Es ist nicht notwendig mehr zu tun.
3
9%
Die meisten Salafisten sind friedlich, aber gegen die Gewaltbereiten muss vorgegangen werden.
6
17%
Es muss unbedingt mehr Prävention betrieben werden.
5
14%
Es müssen unbedingt mehr Prävention und härtere Sicherheitsmaßnahmen her.
4
11%
Es braucht vor allem die harte Hand des Staates!
7
20%
Am besten alle einsperren oder abschieben!
10
29%
Keine Meinung zum Thema
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 35
Piedro

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Piedro » So 15. Feb 2015, 13:27

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 12:50 hat geschrieben:...nicht gern gesehen wird.... :D
heute ist zwar Karneval aber Ironie solltest du besser kennzeichnen, du kannst das!


Was ist eigentlich mit diesen Moslems die sich erdreisten, in Hückelhoven am Karneval mit einem eigenen Wagen, eigener, türkischer Karnevalsmusik und sogar einem türkischen Helau (wahlweise Alaaf) teilzunehmen? Das ist doch volle Molle Islamisierung des Karnevals, sowas geht doch gar nicht!

Dazu:
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/hue ... -1.4821843
Piedro

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Piedro » So 15. Feb 2015, 13:28

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 12:52 hat geschrieben:Fröschlein, meine Vorschläge stehen weiter oben....mach die Äuglein auf oder bist du zu faul zum Lesen?


Die kamen erst nach meiner Frage. Entschuldige bitte, das ich schon vorher fragte.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Blasphemist » So 15. Feb 2015, 13:32

Piedro » So 15. Feb 2015, 13:27 hat geschrieben:
Was ist eigentlich mit diesen Moslems die sich erdreisten, in Hückelhoven am Karneval mit einem eigenen Wagen, eigener, türkischer Karnevalsmusik und sogar einem türkischen Helau (wahlweise Alaaf) teilzunehmen? Das ist doch volle Molle Islamisierung des Karnevals, sowas geht doch gar nicht!

Dazu:
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/hue ... -1.4821843

Zitat
Ein Zeichen setzen gegen Pegida-Demonstranten und Islamfeindlichkeit. Und dabei noch jede Menge Spaß haben. 13 Hückelhovener türkischer Abstammung sind mit einem eigenen Karnevalswagen mit von der Partie, wenn sich der Rosenmontagszug seinen Weg durch die Straßen der ehemaligen Zechenstadt bahnt.


Ist doch klasse, mit dem Wagen will man nicht seine eigene Humorfähigkeit unter Beweis stellen sondern will zeigen, dass Pegida das übel ist, meine Worte....
Pegida ist die Gefahr für den Karneval....


Sag mal Frosch, geht es noch dümmer?
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Blasphemist » So 15. Feb 2015, 13:38

Piedro » So 15. Feb 2015, 13:28 hat geschrieben:
Die kamen erst nach meiner Frage. Entschuldige bitte, das ich schon vorher fragte.

Hä, lüg nicht rum und schau auf die Daten.....ich hab meine Vorschläge auf Bleibtreus Anfrage gemacht und die hast du übersehen und mich danach gefragt. Kann ja mal passieren,, ich vergeb dir.

Warum du aber dann in der Antwort auf meine Vorschläge polemisch und unsachlich wirst ist dein Problem.
Versuch nochmal auf meine Vorschlöge zu antworten und bleib mal sachlich. Irgendwann kommt IR wieder dann kannst du deine Spielchen spielen.
Piedro

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Piedro » So 15. Feb 2015, 13:40

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 13:32 hat geschrieben:Zitat

Ist doch klasse, mit dem Wagen will man nicht seine eigene Humorfähigkeit unter Beweis stellen sondern will zeigen, dass Pegida das übel ist, meine Worte....
Pegida ist die Gefahr für den Karneval....


Sag mal Frosch, geht es noch dümmer?


In Sachsen dürfte der Karnevall eine zu vernachlässigende Größe sein, oder nicht?

Aber sicher geht es noch dümmer, Pegida ist da noch lange nicht die Untergrenze. Aber die Islamisierung des Karnevals scheint dir nicht übel aufzustoßen... Wundert mich...
Piedro

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Piedro » So 15. Feb 2015, 13:49

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 13:38 hat geschrieben:Hä, lüg nicht rum und schau auf die Daten.....ich hab meine Vorschläge auf Bleibtreus Anfrage gemacht und die hast du übersehen und mich danach gefragt. Kann ja mal passieren,, ich vergeb dir.

Warum du aber dann in der Antwort auf meine Vorschläge polemisch und unsachlich wirst ist dein Problem.
Versuch nochmal auf meine Vorschlöge zu antworten und bleib mal sachlich. Irgendwann kommt IR wieder dann kannst du deine Spielchen spielen.


O konträr, meine Gudesde.

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 12:17 hat geschrieben:
Salafismus ist nur das Symptom. Die Ursache ist der Islam und solange hier verharmlost wird bringt der Kampf gegen Salafismus nix.
Sinnloses Gelaber.

Meine Anfrage erfolgte um 12:50. Da hatte ich sie zum zweiten mal abgeschickt, wegen inzwischen geschriebener Beiträge.


Bleibtreu » So 15. Feb 2015, 12:25 hat geschrieben:
Dann mach mal aus deinem Herzen keine MörderGrube:
Was stellst du dir genau vor? :)

Deine Antwort darauf erfolgte um 12:50


Gelesen hatte ich sie da noch nicht. Aber es beruhigt mich, daß du damit leben kannst. Bleibt mir ein Gewissenskonflikt erspart.

Ich empfinde deine Antwort an Bleibtreu allerdings als sehr polemisch, da sie sich nicht mal im Ansatz mit unseren Gesetzen und dem zivilisatorischen Konsens der Glaubens- und Religionsfreiheit deckt. Deshalb bitte ich meinen Sarkasmus bezüglich deiner Vorschläge zu verzeihen. Er ist durchaus ernst gemeint.
Zuletzt geändert von Piedro am So 15. Feb 2015, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Blasphemist » So 15. Feb 2015, 13:58

Piedro » So 15. Feb 2015, 13:49 hat geschrieben:
O konträr, meine Gudesde.

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 12:17 hat geschrieben:
Salafismus ist nur das Symptom. Die Ursache ist der Islam und solange hier verharmlost wird bringt der Kampf gegen Salafismus nix.
Sinnloses Gelaber.

Meine Anfrage erfolgte um 12:50. Da hatte ich sie zum zweiten mal abgeschickt, wegen inzwischen geschriebener Beiträge.


Bleibtreu » So 15. Feb 2015, 12:25 hat geschrieben:
Dann mach mal aus deinem Herzen keine MörderGrube:
Was stellst du dir genau vor? :)

Deine Antwort darauf erfolgte um 12:50


Gelesen hatte ich sie da noch nicht. Aber es beruhigt mich, daß du damit leben kannst. Bleibt mir ein Gewissenskonflikt erspart.

Ich empfinde deine Antwort an Bleibtreu allerdings als sehr polemisch, da sie sich nicht mal im Ansatz mit unseren Gesetzen und dem zivilisatorischen Konsens der Glaubens- und Religionsfreiheit deckt. Deshalb bitte ich meinen Sarkasmus bezüglich deiner Vorschläge zu verzeihen. Er ist durchaus ernst gemeint.

Typisch für dich, du macjst Fehler und kannst nicht dazu stehen. Du bist ein jämmerlicher Lügner was die Beiträge und deren Reihenfolge betrifft.
Wenn dir meine Vordchläge nicht gefallen ist das dein Problem aber du wirst irgendwann von der Realität eingeholt werden. Schade für dich.
Piedro

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Piedro » So 15. Feb 2015, 14:09

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 13:58 hat geschrieben:Typisch für dich, du macjst Fehler und kannst nicht dazu stehen. Du bist ein jämmerlicher Lügner was die Beiträge und deren Reihenfolge betrifft.
Wenn dir meine Vordchläge nicht gefallen ist das dein Problem aber du wirst irgendwann von der Realität eingeholt werden. Schade für dich.


Also bitte, jämerlich steht völlig außer Zweifel, aber Lügner ist doch etwas grob, gelle? Ich habe mich vertan, deine Antwort an Bleibtreu kam um 12:30, da war meine Anfrage zwar abgeschickt, aber sie ist hängen geblieben und mit Verspätung noch mal rausgegangen, dann auch angekommen.

Sollte mich "die Realität" dergestalt einholen, daß Moslems als solche registriert und in den Moscheen überwacht werden, dann bestimmt nicht hierzulande. Ich ziehe es vor, in einem freiheitlichen Land zu leben, das Grundwerte und -rechte achtet. Wenn D-land das nicht bringt und die Bevölkerung eine faschistoide Gestaltung des Staates vorzieht, wird sich schon ein Land finden, wo die Zivilisation nicht zurückgeschraubt wurde. Da habe ich es zugegebenermaßen leichter als jene, die von Überwachungen und Verboten und selektiven Grundrechten träumen, denen bliebe derzeit nicht viel mehr als Rußland, und selbst da sind sie noch nicht so weit, wie das von dir angedacht wurde.
Kanzlerqualle

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Kanzlerqualle » So 15. Feb 2015, 14:12

Piedro » So 15. Feb 2015, 14:09 hat geschrieben:
Ich ziehe es vor, in einem freiheitlichen Land zu leben, das Grundwerte und -rechte achtet. .

.. ach .. das solltest du dann aber auch von dieser Religion , oder soll ich besser schreiben , von dieser Ideologie , verlangen ..
Zuletzt geändert von Kanzlerqualle am So 15. Feb 2015, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14987
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Platon » So 15. Feb 2015, 14:23

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 12:30 hat geschrieben:Predigt nur in Deutsch,

Piedro » So 15. Feb 2015, 13:21 hat geschrieben:Völlig unzureichend. Damit verhinderst du ja nicht, daß sich Islamisten im Verborgenen treffen und sich in exotischen Sprachen über ihre Ideologie verständigen.

Der deutsche Salafismus findet praktisch zu 100% auf Deutsch statt. Zwar gibt es immer sehr viele Eulogien wenn sie sprechen, aber die Hauptzielgruppe der Salafisten, junge pubertierende Menschen aus unteren sozialen Schichten und Migrantenfamilien, sind im Normalfall nicht derart gebildet, dass sie theologische Texte auf Arabisch verstehen würden. Die ganzen Predigten auf YouTube, die wichtigsten Ideologischen Texte, die Internetforen und Blogs usw. usf. sind alles auf Deutsch, was ja auch zum Erfolg beiträgt, da man so in der Lage ist die jungen Menschen in großer Zahl zu erreichen.
Zuletzt geändert von Platon am So 15. Feb 2015, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14987
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Platon » So 15. Feb 2015, 14:27

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 12:30 hat geschrieben:Vereinzelungsanlagen an Moscheen, Zutritt nur mit Ausweis, Dokumentation wann sich wer wie lange in der Moschee aufgehalten hat, Predigt nur in Deutsch, Kopftuchverbot in allen öffentlichen Gebäuden, keine Verteilung von Hetzschriften (Koran) im öffentlichen Raum....etc
Bei Verstoß Bußgeld dann Bewährung und dann Knast bei Deutschen. Bei Ausländern anstatt Bewährung Ausweisung.

So etwas ist in einem demokratischen Staat nicht möglich.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Blasphemist » So 15. Feb 2015, 14:28

Platon » So 15. Feb 2015, 14:23 hat geschrieben:
Der deutsche Salafismus findet praktisch zu 100% auf Deutsch statt. Zwar gibt es immer sehr viele Eulogien wenn sie sprechen, aber die Hauptzielgruppe der Salafisten, junge pubertierende Mengen aus unteren sozialen Schichten und Migrantenfamilien, sind im Normalfall nicht derart gebildet, dass sie theologische Texte auf Arabisch verstehen würden. Die ganzen Predigten auf YouTube, die wichtigsten Ideologischen Texte, die Internetforen und Blogs usw. usf. sind alles auf Deutsch, was ja auch zum Erfolg beiträgt, da man so in der Lage ist die jungen Menschen in großer Zahl zu erreichen.

In wievielen Moscheen wird auf Deutsch gepredigt? Das meinte ich.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Blasphemist » So 15. Feb 2015, 14:33

Platon » So 15. Feb 2015, 14:27 hat geschrieben:So etwas ist in einem demokratischen Staat nicht möglich.

Es ist eine Frage der Zeit bis sich das gesellschaftliche Klima so weit geändert hat, dass man nicht mehr von einem demokratischen Staat reden wird. Gestern Karikaturen, heute Karneval und morgen wird es gefährlich werden sein Wahlrecht wahrzunehmen.
Und warum sollte man irgendwann nicht zu der Einsicht kommen, dass der Islam nicht mehr als Religion sondern als gefährliche Hassideologie eingestuft wird. Spätestens dann, wenn die Bürger beim Ausüben ihrer demokratischen Rechte um Leib und Leben fürchten müssen.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14987
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Platon » So 15. Feb 2015, 14:34

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 14:28 hat geschrieben:In wievielen Moscheen wird auf Deutsch gepredigt? Das meinte ich.

Ich habe dazu keine Statistik oder sonst eine Quelle, d.h. ich weiß es nicht. Aber wie gesagt: Salafisten predigen in Deutschland größtenteils auf Deutsch, da gerade junge Menschen die in Deutschland aufgewachsen sind, nicht mehr über die Sprachkenntnisse verfügen, die ihre Eltern oder Großeltern hatten.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14987
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Platon » So 15. Feb 2015, 14:37

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 14:33 hat geschrieben:Es ist eine Frage der Zeit bis sich das gesellschaftliche Klima so weit geändert hat, dass man nicht mehr von einem demokratischen Staat reden wird. Gestern Karikaturen, heute Karneval und morgen wird es gefährlich werden sein Wahlrecht wahrzunehmen.
Und warum sollte man irgendwann nicht zu der Einsicht kommen, dass der Islam nicht mehr als Religion sondern als gefährliche Hassideologie eingestuft wird. Spätestens dann, wenn die Bürger beim Ausüben ihrer demokratischen Rechte um Leib und Leben fürchten müssen.

Nein, was du vorschlägst ist die autoritäre Unterdrückung von Millionen von Menschen wegen ihrer Religion. So etwas gibt es in einem demokratischen Staat nicht und steht auch nicht mehr auf dem Boden von Grundgesetz und der freiheitlich demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Auch Muslime sind Menschen und auch für Muslime gelten die Grund- und Menschenrechte.
Zuletzt geändert von Platon am So 15. Feb 2015, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Blasphemist » So 15. Feb 2015, 14:41

Platon » So 15. Feb 2015, 14:37 hat geschrieben:Nein, was du vorschlägst ist die autoritäre Unterdrückung von Millionen von Menschen wegen ihrer Religion. So etwas gibt es in einem demokratischen Staat nicht und steht auch nicht mehr auf dem Boden von Grundgesetz und der freiheitlich demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Auch Muslime sind Menschen und auch für Muslime gelten die Grund- und Menschenrechte.

Für Menschen gelten Menschenrechte für deren Ideologie gibt es kein Recht das besagt, dass diese Ideologie eine Religion und deswegen den Schutz des GG genießen darf.
Irgendwann wird dem Islam die Religionswürdigkeit abgesprochen werden.
hallelujah
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon hallelujah » So 15. Feb 2015, 14:44

Blasphemist hat geschrieben:Es ist eine Frage der Zeit bis sich das gesellschaftliche Klima so weit geändert hat, dass man nicht mehr von einem demokratischen Staat reden wird. Gestern Karikaturen, heute Karneval und morgen wird es gefährlich werden sein Wahlrecht wahrzunehmen.
Und warum sollte man irgendwann nicht zu der Einsicht kommen, dass der Islam nicht mehr als Religion sondern als gefährliche Hassideologie eingestuft wird. Spätestens dann, wenn die Bürger beim Ausüben ihrer demokratischen Rechte um Leib und Leben fürchten müssen.



??
und du glaubst, man könne radikale Islamisten davon abhalten, in dem man die Religion verbietet?
Was verboten ist, geschieht auch nicht?
Klein Erna und ihre eigene Welt...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11130
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Teeernte » So 15. Feb 2015, 14:50

Musik verboten ????

Leck mich am A.... Herr Jihadist...

https://www.youtube.com/watch?v=ZZj6uC2Ahko

Die heiligen den Krieg selbst im Gebet.......
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22579
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon jack000 » So 15. Feb 2015, 16:59

Ich habe "Am besten alle einsperren oder abschieben!" angekreuzt.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Deutsche Salafisten und was man gegen sie tut.

Beitragvon Antonius » So 15. Feb 2015, 18:48

Blasphemist » So 15. Feb 2015, 14:41 hat geschrieben:Für Menschen gelten Menschenrechte für deren Ideologie gibt es kein Recht das besagt, dass diese Ideologie eine Religion und deswegen den Schutz des GG genießen darf.
Irgendwann wird dem Islam die Religionswürdigkeit abgesprochen werden.
Darauf läuft es hinaus.
Der Islam - in der gegenwärtigen Form - ist eine vormoderne, totalitäre, politische Herrschaftsideologie.
Mit Religion hat das wenig zu tun.
Daher kann das Privilegium der Religionsfreiheit gemäß Art.4 GG hier nicht gelten.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast