Gehört der Islam zu Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22645
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon relativ » Mo 2. Apr 2018, 21:38

Keoma hat geschrieben:(02 Apr 2018, 22:34)

Wenn du so auf mich fixiert bist, erwarte ich demnächst einen Antrag.

Wieso es sind deine Beiträge die ich in größsten Teilen zum kotzen finde. Du persönlich interessierts mich nun mal wirklich gar nicht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Woppadaq
Beiträge: 2797
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Mo 2. Apr 2018, 21:38

Zunder hat geschrieben:(02 Apr 2018, 22:25)

Darum geht es aber.


Es geht um die Meinung des Papstes zur Verhütung? Nunja...
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5132
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Zunder » Mo 2. Apr 2018, 21:41

Woppadaq hat geschrieben:(02 Apr 2018, 22:38)

Es geht um die Meinung des Papstes zur Verhütung? Nunja...

Das war dein Nebensatz.
Deutsch kannst du also auch nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11241
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Keoma » Mo 2. Apr 2018, 21:41

relativ hat geschrieben:(02 Apr 2018, 22:38)

Wieso es sind deine Beiträge die ich in größsten Teilen zum kotzen finde. Du persönlich interessierts mich nun mal wirklich gar nicht.

Finde ich schön, dass ich deinem miesen Leben einen Sinn verschaffe.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5132
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Zunder » Mo 2. Apr 2018, 21:43

relativ hat geschrieben:(02 Apr 2018, 22:30)

Tja dafür muss du auf die Seite 144 zurück und dir thinks Aussage nochmal durchlesen, aber genau und dann deine Aussagen und Behautungen dazu mal vergleichen. Wer dies tut sieht genau wie du hier arbeitest. Echt schäbig , aber für mich auch nix wirklich neues.

Du hast also nichts.
Das übliche doofe Gelaber.
Woppadaq
Beiträge: 2797
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Mo 2. Apr 2018, 21:49

Zunder hat geschrieben:(02 Apr 2018, 22:41)

Das war dein Nebensatz.


Ich hab wenigstens welche. Zum besseren Verständnis.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2747
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Ammianus » Mo 2. Apr 2018, 21:53

relativ hat geschrieben:(02 Apr 2018, 22:26)

Ich sehe hier kein der nur irgendein intensives praktisches Grundwissen hätte und du bist auch der letzte der sich darüber beschweren sollte, denn dein praktisches Wissen tendiert offensichtlich gegen Null.


Du als Erfinder des Halal-Schweines, wenn denn ein Markt dafür bestünde, solltest dich lediglich an Diskussionen über die Farbe von Lego-Steinen oder Barby-Perücken beteiligen. Denn mit deinem Halal-Schwein hast du dich noch Lichtjahre unter das Niveau von Anhängern der flachen Erde begeben.

Meine Fresse, ist das hier eine Funny-Farm ...
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5132
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Zunder » Mo 2. Apr 2018, 22:06

Halal-Schwein, legale Scharia-Gerichte in Deutschland, kirchliche Scheidungen ..........

Die Koryphäen strotzen nur so von Fachkenntnissen.
Woppadaq
Beiträge: 2797
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Mo 2. Apr 2018, 22:11

Zunder hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:06)

Halal-Schwein, legale Scharia-Gerichte in Deutschland, kirchliche Scheidungen ..........

Die Koryphäen strotzen nur so von Fachkenntnissen.


Naja, Leute wie du sind aber auch schnell zum Aufgeben zu bringen. Sobald es mal um Logik geht, verfällst du leicht in den Ad-hominem-Modus.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Liegestuhl » Mo 2. Apr 2018, 22:19

think twice hat geschrieben:(02 Apr 2018, 19:28)

Blogfee ist trotzdem ein Blog, in dem sich VTler tummeln. Auch Althistoriker sind ja nicht davor gefeit, Hirngespinste zu entwickeln.


Da schreibt seit 6 Jahren niemand mehr.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5132
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Zunder » Mo 2. Apr 2018, 22:20

Woppadaq hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:11)
Sobald es mal um Logik geht, verfällst du leicht in den Ad-hominem-Modus.

Deine Logik, den Hund vom Dackel zu trennen, indem du den Dackel auffressen läßt, darfst du gerne behalten.
Woppadaq
Beiträge: 2797
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Mo 2. Apr 2018, 22:29

Zunder hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:20)

Deine Logik, den Hund vom Dackel zu trennen, indem du den Dackel auffressen läßt, darfst du gerne behalten.


Ja, weil du keine Gegenargumente hast.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5132
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Zunder » Mo 2. Apr 2018, 22:31

Woppadaq hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:29)

Ja, weil du keine Gegenargumente hast.

Da hast du vollkommen Recht.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17745
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon think twice » Mo 2. Apr 2018, 22:34

Zunder hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:06)

Halal-Schwein, legale Scharia-Gerichte in Deutschland, kirchliche Scheidungen ..........

Die Koryphäen strotzen nur so von Fachkenntnissen.

Und als Sahnehaubchen die per copy &paste vermittelten Fachkenntnisse eines intellektuellen Flüchtlingsbashers über den Islam.
Kein Mensch ist illegal!
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5132
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Zunder » Mo 2. Apr 2018, 22:54

think twice hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:34)

Und als Sahnehaubchen die per copy &paste vermittelten Fachkenntnisse eines intellektuellen Flüchtlingsbashers über den Islam.

Versuch mal zu lesen statt zu pöbeln.

" Entscheidend ist die Konstanz der Tradition um wichtige Kernpunkte, eine Tradition, die aufrechterhalten wird durch das, was Jan Assmann die Textpflege im kulturellen Gedächtnis nennt. Es geht mir auch nicht um die Scharia insgesamt, sondern um zwei Dinge: 1. den Auftrag, Krieg gegen die Ungläubigen zu führen, bis die ganze Welt unter islamischer Herrschaft steht, 2. um die Dhimmitude, das ist der französische Begriff für den Status der Nicht-Muslime unter moslemischer Herrschaft.
Seit der islamischen Frühzeit teilen die moslemischen Juristen die Welt in zwei Teile, nämlich das „Haus des Islam“ und das „Haus des Krieges“. Diese Zweiteilung hängt nicht davon ab, wo Moslems in großer Anzahl sind oder gar die Mehrheit darstellen, sondern davon, wo der Islam herrscht – in Gestalt der Scharia – oder wo er nicht herrscht. Diese Dichotomie ist also keine religiöse, sondern eine politische. Zwischen diesen beiden Teilen der Welt herrscht naturgemäß so lange Krieg, bis das Haus des Krieges nicht mehr existiert und der Islam über die Welt herrscht (Sure 8, 39 u. 9, 41)."

http://burgfee.myblog.de/burgfee/art/61 ... Dhimmitude

Der Islam enthält eben diesen politischen Aspekt, auch wenn Dhimmi-Gemüter das nicht wahr haben wollen oder sogar abstreiten.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 830
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 3. Apr 2018, 00:03

Zunder hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:06)

Halal-Schwein, legale Scharia-Gerichte in Deutschland, kirchliche Scheidungen ..........

Die Koryphäen strotzen nur so von Fachkenntnissen.


Ein Schwein kann nicht halal sein. Ein Schwein ist immer haram. Egal ob lebend oder Schnitzel, Wild oder Hausschwein,
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17745
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon think twice » Di 3. Apr 2018, 02:56

Zunder hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:54)

Versuch mal zu lesen statt zu pöbeln.

" Entscheidend ist die Konstanz der Tradition um wichtige Kernpunkte, eine Tradition, die aufrechterhalten wird durch das, was Jan Assmann die Textpflege im kulturellen Gedächtnis nennt. Es geht mir auch nicht um die Scharia insgesamt, sondern um zwei Dinge: 1. den Auftrag, Krieg gegen die Ungläubigen zu führen, bis die ganze Welt unter islamischer Herrschaft steht, 2. um die Dhimmitude, das ist der französische Begriff für den Status der Nicht-Muslime unter moslemischer Herrschaft.
Seit der islamischen Frühzeit teilen die moslemischen Juristen die Welt in zwei Teile, nämlich das „Haus des Islam“ und das „Haus des Krieges“. Diese Zweiteilung hängt nicht davon ab, wo Moslems in großer Anzahl sind oder gar die Mehrheit darstellen, sondern davon, wo der Islam herrscht – in Gestalt der Scharia – oder wo er nicht herrscht. Diese Dichotomie ist also keine religiöse, sondern eine politische. Zwischen diesen beiden Teilen der Welt herrscht naturgemäß so lange Krieg, bis das Haus des Krieges nicht mehr existiert und der Islam über die Welt herrscht (Sure 8, 39 u. 9, 41)."

http://burgfee.myblog.de/burgfee/art/61 ... Dhimmitude

Der Islam enthält eben diesen politischen Aspekt, auch wenn Dhimmi-Gemüter das nicht wahr haben wollen oder sogar abstreiten.

Was für ein dummes, pseudo-intellektuelles Geschwätz. Wenn ich jemals die Absicht habe, mich intensiv mit dem Islam, Koran und Suren zu beschaeftigen, werde ich mich an entsprechend gebildete Muslime wenden und nicht an den Lippen von Nicht-Muslimen hängen, deren Hirn erklaertermassen voller Hass ist und die sich einbilden, sie können irgendwas erklären, wovon sie absolut keine Ahnung haben.

"Auftrag, Krieg gegen die Unglaeubigen zu führen, bis die ganze Welt unter islamischer Herrschaft steht" , "Haus des Krieges", " moslemische Herrschaft".....

So ticken vielleicht Islamisten, aber keine Muslime, die schon seit Jahrzehnten mitten unter uns leben oder Menschen, die gerade vor Krieg und Verfolgung geflohen sind. Denn um die geht es hier und nicht um die Welt des IS und der Taliban, die ein Hasskappentraeger, der sich mit rechten Aufmaerschen gegen die "Massenzuwanderung" solidarisiert, für allgemeingültig erklären will.

Nagel dir die Islam-Basics eines Egon Flaig für geistig Arme meinetwegen an die Wand, wenn du es brauchst mit Gruss an die Infokrieger von Blogfee.
Kein Mensch ist illegal!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2655
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Ger9374 » Di 3. Apr 2018, 03:28

Der Islam und seine weltlichen und geistigen
Führer machen es den extremistischen Moslems auch sehr einfach den Koran zu missbrauchen.
Ist doch von einer einheitlichen friedlichen Koranauslegung kaum etwas zu hören.
Zu viel weltliche Machtinteressen vermischt mit den verschiedenen Islamströmungen stehen dagegen. Das wird selbst im Westen der sonst schon abgestumpft sich alles ansieht , bemerkt.
Der Staat hat in solchen fällen latenter ansteigender Gefahr , die Pflicht den Islam als risiko behaftet anzusehen. Ignorieren und schön reden reicht da nicht mehr.Verstärkte beobachtung durch Verfassungsschutz, ausweisung von gefährdern, und kontrolle von geldströmen sind angebracht.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Woppadaq
Beiträge: 2797
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Di 3. Apr 2018, 05:17

Zunder hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:54).

Der Islam enthält eben diesen politischen Aspekt, auch wenn Dhimmi-Gemüter das nicht wahr haben wollen oder sogar abstreiten.


Du meinst also, das Christentum hat keinerlei politischen Aspekt?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17745
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon think twice » Di 3. Apr 2018, 06:34

Roady66 hat geschrieben:(03 Apr 2018, 07:08)


Jeder kann glauben, was er will. Die Gesellschaft entscheidet, was aus der Idee in seinem Glauben für alle brauchbar ist. Weil diese Verfahren kritisch gut, demokratisch und freiheitsergalten ist, muss das den Islamgläubigen genauso gesagt werden. Dir auch.

Die Gesetzgebung entscheidet, was für eine Gesellschaft brauchbar ist. Ganz sicher keine extremistischen Spinner, die sich fuer die Gesellschaft halten. Egal, ob sie auf der Strasse "allahu akbar" brüllen oder die Bundeskanzlerin am Galgen tragen und "wir sind das Volk" kreischen oder als Professoren auf VT-Seiten ihren Verfolgungswahn ausleben und sich mit rechten Aufmärschen solidarisieren.
"Zu sagen" haben sie niemanden etwas. Auch du nicht.
Kein Mensch ist illegal!

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast