Gehört der Islam zu Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2922
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Adlerauge » So 12. Feb 2017, 00:44

Meine Erfahrungen mit Moslems aus der Region ehemaliges Jugoslawien-Kosowo sind nur positiv.
Allerdings handelt es sich um Menschen, die schon sehr lange hier sind.
Sie haben hier schnell Arbeit gefunden:
Die meisten arbeiteten bei der Bundesbahn,aber auch in Krankenhäusern.
Meine damaligen Gartenarbeiter erzählten, dass es auch schwarze Schafe gäbe, die sich in bestimmten Lokalen treffen würden,mit denen wollten sie nichts zu tun haben.
Es gibt eben solche und solche.
Die Menschen,die gut integriert sind sollten durchaus ihre Religion und ihre Bräuche beibehalten dürfen.
Und sie tun es auch.
Im Ramadan wird gefastet,da komme,was wolle.
Erst am Abend darf gegessen werden,bei Tag ist nur Trinken erlaubt.
Was ich noch anmerken möchte, die Leute warten sehr fleissig und pflichtbewusst.

Einmal im Leben sollten sie nach Mekka pilgern.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9829
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 00:56

odiug hat geschrieben:(11 Feb 2017, 23:29)

"tschuldige mal ... aber sobald in einer Moschee der Tot von Unglaeubigen gepredigt wird und zu Straftaten aufgerufen wird, wird die Moschee auch geschlossen.
Du brauchst dazu aber gerichtsfeste Beweise und die muessen erst beschafft werden.
Und da gebe ich dir schon recht ... die Behoerden arbeiten da ab und zu etwas schlampig.
Es ist aber nach wie vor Sache der Behoerden und nicht deine oder meine.
Es ist auch nicht an dir und auch nicht an mir, die Beweise zu bewerten.
Auch dafuer gibt es Behoerden ... die Gerichte.


Allgemeine Aufrufe zum Dschihad (,,Heiliger Krieg'') und zu nicht näher bezeichneten Terroraktionen sind künftig nicht mehr als Werbung für eine terroristische Vereinigung strafbar, heißt es in einer veröffentlichten Grundsatzentscheidung.,,Ein allgemein gefasster Aufruf, sich an nicht näher bezeichneten terroristischen Aktivitäten zu beteiligen'', reichte dafür nicht aus, befand der Senat. ,,Dasselbe gilt für die Aufforderung, sich am Dschihad zu beteiligen.''
http://www.sueddeutsche.de/politik/bgh-allgemeine-aufrufe-zum-dschihad-nicht-mehr-strafbar-1.318482

Der BGH erlaubt den Dschihad - Freie Welt
http://www.freiewelt.net/blog/der-bgh-e ... -10039955/
22.08.2014 - Der BGH erlaubt den Dschihad. Der deutsche BGH hat in einem Urteil den Aufruf zum Dschihad, also eindeutig zum Morden, für erlaubt erklärt.
FN 676: Der BGH erlaubt den Dschihad - Andreas Unterberger
http://www.andreas-unterberger.at/2014/ ... -dschihad/
FN 676: Der BGH erlaubt den Dschihad drucken. 20. August 2014 14:54 | Autor: Andreas Unterberger. 131 Kommentare. Lesezeit: 2:00. Von Irak bis Paris wird ...
Aufruf zum Dschihad ist nicht mehr strafbar: Islamismus - WELT
https://www.welt.de › Politik › Deutschland
25.05.2007 - An Propaganda für den "Heiligen Krieg" darf man sich ab sofort beteiligen. Dies beschloss der Bundesgerichtshof in einer ...
BGH - Allgemeine Aufrufe zum Dschihad nicht mehr strafbar - Politik ...
http://www.sueddeutsche.de › Politik
17.05.2010 - Allgemeine Aufrufe zum Dschihad (,,Heiliger Krieg'') und zu nicht näher bezeichneten Terroraktionen sind künftig nicht mehr als Werbung für ...
BGH-Urteil: Sympathie für den Dschihad ist noch kein Terrorismus ...
https://www.heise.de › Telepolis › Politik
27.10.2015 - Eine durch drastische Veränderung des Lebensweges dokumentierte Begeisterung für den Dschihad, darin eingeschlossen die Ausbildung an ...
Skandalöses BGH-Urteil: Aufruf zum Dschihad ist nicht mehr strafbar ...
https://morbusignorantia.wordpress.com/ ... m-dschih...

25.05.2007 - BGH: Aufruf zum Dschihad künftig straffrei ... Wenn der Hitler-Gruß berechtigterweise strafbar ist, warum ist dann der Aufruf zum Jihad erlaubt?
Terrorismus: Allgemeine Aufrufe zum Dschihad nicht mehr strafbar ...
http://www.spiegel.de › Politik › Deutschland
Diese Seite übersetzen
25.05.2007 - Der Bundesgerichtshof hat die Strafbarkeit von Werbung für ... Dazu gehören auch allgemeine Aufrufe zum Dschihad, dem Heiligen Krieg.
Michael Mannheimer Blog » Blog Archiv » Skandalöses BGH-Urteil ...
https://michael-mannheimer.net/.../skan ... -ist-nic...
17.03.2012 - Skandalöses BGH-Urteil: Aufruf zum Dschihad ist nicht mehr strafbar. Michael Mannheimer. Gehen sie mal auf einen x-beliebigen Marktplatz ...
Interview Bundesanwalt Rainer Griesbaum: "Dschihad-Werbung ist ...
Wasteland
Beiträge: 15587
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Wasteland » So 12. Feb 2017, 01:01

Adlerauge hat geschrieben:(12 Feb 2017, 00:44)

Meine Erfahrungen mit Moslems aus der Region ehemaliges Jugoslawien-Kosowo sind nur positiv.
Allerdings handelt es sich um Menschen, die schon sehr lange hier sind.
Sie haben hier schnell Arbeit gefunden:
Die meisten arbeiteten bei der Bundesbahn,aber auch in Krankenhäusern.
Meine damaligen Gartenarbeiter erzählten, dass es auch schwarze Schafe gäbe, die sich in bestimmten Lokalen treffen würden,mit denen wollten sie nichts zu tun haben.
Es gibt eben solche und solche.
Die Menschen,die gut integriert sind sollten durchaus ihre Religion und ihre Bräuche beibehalten dürfen.
Und sie tun es auch.
Im Ramadan wird gefastet,da komme,was wolle.
Erst am Abend darf gegessen werden,bei Tag ist nur Trinken erlaubt.
Was ich noch anmerken möchte, die Leute warten sehr fleissig und pflichtbewusst.

Einmal im Leben sollten sie nach Mekka pilgern.


Balkan-Muslime sind oft sehr liberal. Es gibt in der Türkei viele Menschen die aus den europäischen Gebieten des ehemaligen osmanischen Reiches vertrieben wurden und in der Türkei aufgenommen wurden und von hinterwäldlerischen konservativen Muslimen als Dorn im Auge empfunden werden, weil sie "zu europäisch" seien.
Mit schwarzafrikanischen Muslimen habe ich dieselbe Erfahrung gemacht. Deren Islam ist oft eine sehr gut integrierte Mischung von Tradition und Offenheit gegenüber neuem. Ist meine subjektive Erfahrung.
Einer meiner besten Freunde ist senegalesischer Muslim und der ist wirklich eine offene Seele, obwohl er gläubig ist.
Anfällig gegenüber dem religiösen Wahnsinn sind vor allem Muslime aus rückschrittlichen konservativen Gegenden.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8014
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon odiug » So 12. Feb 2017, 09:36

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 00:56)

http://www.sueddeutsche.de/politik/bgh- ... r-1.318482

Der BGH erlaubt den Dschihad - Freie Welt
http://www.freiewelt.net/blog/der-bgh-e ... -10039955/
22.08.2014 - Der BGH erlaubt den Dschihad. Der deutsche BGH hat in einem Urteil den Aufruf zum Dschihad, also eindeutig zum Morden, für erlaubt erklärt.
FN 676: Der BGH erlaubt den Dschihad - Andreas Unterberger
http://www.andreas-unterberger.at/2014/ ... -dschihad/
FN 676: Der BGH erlaubt den Dschihad drucken. 20. August 2014 14:54 | Autor: Andreas Unterberger. 131 Kommentare. Lesezeit: 2:00. Von Irak bis Paris wird ...
Aufruf zum Dschihad ist nicht mehr strafbar: Islamismus - WELT
https://www.welt.de › Politik › Deutschland
25.05.2007 - An Propaganda für den "Heiligen Krieg" darf man sich ab sofort beteiligen. Dies beschloss der Bundesgerichtshof in einer ...
BGH - Allgemeine Aufrufe zum Dschihad nicht mehr strafbar - Politik ...
http://www.sueddeutsche.de › Politik
17.05.2010 - Allgemeine Aufrufe zum Dschihad (,,Heiliger Krieg'') und zu nicht näher bezeichneten Terroraktionen sind künftig nicht mehr als Werbung für ...
BGH-Urteil: Sympathie für den Dschihad ist noch kein Terrorismus ...
https://www.heise.de › Telepolis › Politik
27.10.2015 - Eine durch drastische Veränderung des Lebensweges dokumentierte Begeisterung für den Dschihad, darin eingeschlossen die Ausbildung an ...
Skandalöses BGH-Urteil: Aufruf zum Dschihad ist nicht mehr strafbar ...
https://morbusignorantia.wordpress.com/ ... m-dschih...

25.05.2007 - BGH: Aufruf zum Dschihad künftig straffrei ... Wenn der Hitler-Gruß berechtigterweise strafbar ist, warum ist dann der Aufruf zum Jihad erlaubt?
Terrorismus: Allgemeine Aufrufe zum Dschihad nicht mehr strafbar ...
http://www.spiegel.de › Politik › Deutschland
Diese Seite übersetzen
25.05.2007 - Der Bundesgerichtshof hat die Strafbarkeit von Werbung für ... Dazu gehören auch allgemeine Aufrufe zum Dschihad, dem Heiligen Krieg.
Michael Mannheimer Blog » Blog Archiv » Skandalöses BGH-Urteil ...
https://michael-mannheimer.net/.../skan ... -ist-nic...
17.03.2012 - Skandalöses BGH-Urteil: Aufruf zum Dschihad ist nicht mehr strafbar. Michael Mannheimer. Gehen sie mal auf einen x-beliebigen Marktplatz ...
Interview Bundesanwalt Rainer Griesbaum: "Dschihad-Werbung ist ...

Spiegel, Sueddeutsche und Welt funktionieren nicht.
Zumindest verweisen sie auf keine Artikel zum Thema.
Geht das nur mir so, oder hast du die etablierte Luegenpresse nur als schmueckendes Beiwerk gepostet ?
Aber mal davon abgesehen: gerichtsverwertbar ist das Schluesselwort.
Also wenn du konkrete Beweise hast, dass in einer Moschee zu Straftaten aufgerufen wird, dann bring das zur Anzeige.
Ansonsten ist das nur heisse Luft.
Wir handeln als Moderatoren nach Gutsherrenart :x
... aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen :thumbup:
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11728
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Joker » So 12. Feb 2017, 09:48

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2017, 09:36)

Spiegel, Sueddeutsche und Welt funktionieren nicht.
Zumindest verweisen sie auf keine Artikel zum Thema.
Geht das nur mir so, oder hast du die etablierte Luegenpresse nur als schmueckendes Beiwerk gepostet ?
.

Wahrscheinlich ein Fehler bei den Verlinkungen

Den Text kopieren ,suchen und man kommt auf die Artikel
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9829
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 10:32

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2017, 09:36)

Spiegel, Sueddeutsche und Welt funktionieren nicht.
Zumindest verweisen sie auf keine Artikel zum Thema.
Geht das nur mir so, oder hast du die etablierte Luegenpresse nur als schmueckendes Beiwerk gepostet ?
Aber mal davon abgesehen: gerichtsverwertbar ist das Schluesselwort.
Also wenn du konkrete Beweise hast, dass in einer Moschee zu Straftaten aufgerufen wird, dann bring das zur Anzeige.
Ansonsten ist das nur heisse Luft.



Alle sind so zu haben : Google Der BGH erlaubt den Dschihad

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Der ... n+Dschihad

und die Seit hab ich kopiert. ...und Pi rausgenommen.


So wie es aussieht .....wenn da nicht Namen Ort und Uhrzeit für den Anschlag angegeben wird ...darf der Islamist ?

Aber wir haben dafür ja RECHTSGelehhrte.
Zuletzt geändert von Teeernte am So 12. Feb 2017, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8014
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon odiug » So 12. Feb 2017, 10:35

Aendert aber immer noch nichts daran, dass du konkrete, gerichtsverwertbare Beweise brauchst, um Moscheen zu schliessen und die dahinter stehenden Vereine verbieten zu lassen.
Und da koennen wir gerne darueber diskutieren, ob die Schlapphuete des Verfassungsschutz dieser Aufgabe gewachsen sind.
Da gebe ich dir sogar zu einem Grossteil recht, wenn man dies verneint.
Das gilt aber nicht nur fuer islamitische Hassprediger.
Wir handeln als Moderatoren nach Gutsherrenart :x
... aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen :thumbup:
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9829
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 10:38

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2017, 10:35)

Aendert aber immer noch nichts daran, dass du konkrete, gerichtsverwertbare Beweise brauchst, um Moscheen zu schliessen und die dahinter stehenden Vereine verbieten zu lassen.
Und da koennen wir gerne darueber diskutieren, ob die Schlapphuete des Verfassungsschutz dieser Aufgabe gewachsen sind.
Da gebe ich dir sogar zu einem Grossteil recht, wenn man dies verneint.
Das gilt aber nicht nur fuer islamitische Hassprediger.


Bei den Nazis bekommst Du ja auch die Hütte dicht - wenn DIE für den Tod von Personengruppen aufrufen - ohne TAG , Ort und Uhrzeit zu nennen.

....wenn genug Polizei da ist...
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8014
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon odiug » So 12. Feb 2017, 10:45

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 10:32)

Alle sind so zu haben : Google Der BGH erlaubt den Dschihad

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Der ... n+Dschihad

und die Seit hab ich kopiert. ...und Pi rausgenommen.


So wie es aussieht .....wenn da nicht Namen Ort und Uhrzeit für den Anschlag angegeben wird ...darf der Islamist ?

Aber wir haben dafür ja RECHTSGelehhrte.

Hast du die Artikel auch gelesen ?
Nehmen wir mal die Welt:
"Damit sinkt das maximale Strafmaß von zehn auf fünf Jahre."
Also fuer einen Aufruf zum Dschihad kann man immer noch mit bis zu 5 Jahren Haft bestraft werden.
Bedingung ist aber, das zu konkreten Straftaten aufgerufen wird.
Alleinige Sympathiebekundung genuegt nicht.
So ... jetzt betrachten wir das mal neutral und fragen uns, was das zB fuer die Klappeure bei Brandanschalegen auf Asylantenunterkuenfte bedeutet ?
Du kannst ja kein Gesetz abhaengig von dem politischen Inhalt der Tat machen.
Also Islamisten wird verboten, was dem "gesunde Volkszorn" in den "national befreiten Zonen" erlaubt waere.
Wir handeln als Moderatoren nach Gutsherrenart :x
... aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen :thumbup:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8014
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon odiug » So 12. Feb 2017, 10:48

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 10:38)

Bei den Nazis bekommst Du ja auch die Hütte dicht - wenn DIE für den Tod von Personengruppen aufrufen - ohne TAG , Ort und Uhrzeit zu nennen.

....wenn genug Polizei da ist...

Stimmt das auch ?
Kannst du das mit einem Gerichtsurteil und dessen Begruendung belegen ?
Wir handeln als Moderatoren nach Gutsherrenart :x
... aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen :thumbup:
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9829
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 11:04

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2017, 10:48)

Stimmt das auch ?
Kannst du das mit einem Gerichtsurteil und dessen Begruendung belegen ?


....in dem Fall - konnte man dem Mob nicht Herr werden (Zu viele Täter... Mob als Sprechchor ...zu wenig Polizei >> Eigenschutzeffekt)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9829
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 11:14

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2017, 10:45)

Hast du die Artikel auch gelesen ?
Nehmen wir mal die Welt:
"Damit sinkt das maximale Strafmaß von zehn auf fünf Jahre."
Also fuer einen Aufruf zum Dschihad kann man immer noch mit bis zu 5 Jahren Haft bestraft werden.
Bedingung ist aber, das zu konkreten Straftaten aufgerufen wird.
Alleinige Sympathiebekundung genuegt nicht.
So ... jetzt betrachten wir das mal neutral und fragen uns, was das zB fuer die Klappeure bei Brandanschalegen auf Asylantenunterkuenfte bedeutet ?
Du kannst ja kein Gesetz abhaengig von dem politischen Inhalt der Tat machen.
Also Islamisten wird verboten, was dem "gesunde Volkszorn" in den "national befreiten Zonen" erlaubt waere.


Bist Du Rechtsgelehrter ?

Ich halt mich da raus - kenn die neuen "Hassparagraphen" - Auslegung nicht - ....

So wie es "aussieht" ist jedoch - das Aufrufen zum "Dshihad" (heiliger Krieg) durch Muslime nicht strafbar -

"Heiliger" Krieg..... ist Auslegungssache. 1 Gebet ? ...oder 300 Tote...
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8014
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon odiug » So 12. Feb 2017, 11:28

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 11:14)

Bist Du Rechtsgelehrter ?

Ich halt mich da raus - kenn die neuen "Hassparagraphen" - Auslegung nicht - ....

So wie es "aussieht" ist jedoch - das Aufrufen zum "Dshihad" (heiliger Krieg) durch Muslime nicht strafbar -

"Heiliger" Krieg..... ist Auslegungssache. 1 Gebet ? ...oder 300 Tote...

Na schoen waere es, wenn du dich auf dass beschraenken wuerdest, was du auch belegen kannst.
Tust du aber nicht.
Du forderst doch das Verbot von Vereinen und die Schliessung von Moscheen aufgrund von Aussagen, die deinem Weltbild nicht entsprechen.
Und jetzt auf einmal willst du dich da raus halten ... nicht aber, ohne vorher noch deine "Rechtsmeinung" zu einem Urteil des BGH zu verkuenden.
Was denn nun ?
Wir handeln als Moderatoren nach Gutsherrenart :x
... aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen :thumbup:
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9829
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 11:45

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2017, 11:28)

Na schoen waere es, wenn du dich auf dass beschraenken wuerdest, was du auch belegen kannst.
Tust du aber nicht.
Du forderst doch das Verbot von Vereinen und die Schliessung von Moscheen aufgrund von Aussagen, die deinem Weltbild nicht entsprechen.
Und jetzt auf einmal willst du dich da raus halten ... nicht aber, ohne vorher noch deine "Rechtsmeinung" zu einem Urteil des BGH zu verkuenden.
Was denn nun ?


GLEICHES RECHT, zu jeder Zeit an jedem Ort.

Ruft "jemand" zum heiligen Krieg gegen XYZ auf - ist "derjenige" dem RECHT zuzuführen.

Da brauch ich keine Auslegung - ob Nazi oder Muslim , da will man den Tod der anderen.

Fängt man da mit AUSLEGUNGEN an - ist es .... auch zum Rechtsverständnis unserer Rechten .... besser die rote Linie RECHTZEITIG zu ziehen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8014
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon odiug » So 12. Feb 2017, 12:42

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 11:45)

GLEICHES RECHT, zu jeder Zeit an jedem Ort.

Ruft "jemand" zum heiligen Krieg gegen XYZ auf - ist "derjenige" dem RECHT zuzuführen.

Da brauch ich keine Auslegung - ob Nazi oder Muslim , da will man den Tod der anderen.

Fängt man da mit AUSLEGUNGEN an - ist es .... auch zum Rechtsverständnis unserer Rechten .... besser die rote Linie RECHTZEITIG zu ziehen.

Das sind doch schon wieder nichts als leere Parolen.
"Gleiches Recht fuer alle" ... ja toll ... dann mach mal !
Haben wir dann an jedem Stammtisch Spitzel der "Gesinnungspolizei", die aufpasst, dass sich ja keiner im Suff verplappert ?
Wo willst du da anfangen und wo hoerst du auf ?
Wenn der Islamist seine Botschaft nur genug verklausuliert, dann geht das noch durch, so wie bei der NPD ?
Darf von Storch dann noch auf ihrer Maus ausrutschen, oder geht das schon nicht mehr ?
Wir handeln als Moderatoren nach Gutsherrenart :x
... aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen :thumbup:
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9829
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 13:17

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2017, 12:42)

Das sind doch schon wieder nichts als leere Parolen.
"Gleiches Recht fuer alle" ... ja toll ... dann mach mal !
Haben wir dann an jedem Stammtisch Spitzel der "Gesinnungspolizei", die aufpasst, dass sich ja keiner im Suff verplappert ?
Wo willst du da anfangen und wo hoerst du auf ?
Wenn der Islamist seine Botschaft nur genug verklausuliert, dann geht das noch durch, so wie bei der NPD ?
Darf von Storch dann noch auf ihrer Maus ausrutschen, oder geht das schon nicht mehr ?


Mein reden... :D :D
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Kael » So 12. Feb 2017, 13:22

Also wenn ich zu einem Kreuzzug aufrufe, ist das in Ordnung?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9829
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 13:29

Kael hat geschrieben:(12 Feb 2017, 13:22)

Also wenn ich zu einem Kreuzzug aufrufe, ist das in Ordnung?


Uschi bei der Bundeswehr in der Türkei .... gegen den IS ....geht.
Höcke gegen Muslime in D ...nicht.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11728
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Joker » So 12. Feb 2017, 13:30

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2017, 11:28)


Du forderst doch das Verbot von Vereinen und die Schliessung von Moscheen aufgrund von Aussagen, die deinem Weltbild nicht entsprechen.
?

Entsprechen aussagen in Moscheen und von islamischen Vereinen zum Dschihad deinen Weltbild ?
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8014
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon odiug » So 12. Feb 2017, 14:02

Joker hat geschrieben:(12 Feb 2017, 13:30)

Entsprechen aussagen in Moscheen und von islamischen Vereinen zum Dschihad deinen Weltbild ?

Nein ... nur weil ich mich gegen ein Gesinnungsverbot ausspreche, muss ich ja nicht alle Gesinnungen teilen.
Ich bin nur der Ueberzeugung, dass ein Rechtsstaat nur bei konkreten Verdacht handeln und nur bei konkreten Beweisen verurteilen kann und das auch nur bei individuell zuweisbarer Schuld, bzw, Verstoss gegen geltendes Recht.
Man muss das schon konkreten, einzelnen Personen zur Last legen.
Gruppenschuld kann es nicht geben.
Das gilt fuer Islamisten wie fuer Stammtischhetzer.
So lange man nicht gerichtsfest beweisen kann, dass in einer Moschee zu konkreten Straftaten aufgerufen wird, solange kann man eben nur beobachten und die Nachbarschaft wird mit den baertigen Gestalten in ihren Schlabbergewaendern leben muessen, auch wenn das nicht der Leitkultur entspricht.
Wir handeln als Moderatoren nach Gutsherrenart :x
... aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen :thumbup:

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast