Gehört der Islam zu Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6231
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon aleph » So 1. Feb 2015, 21:37

Liebe Edeluserinnen und Edeluser. Heute habe ich irgendwo im Fernsehen von einer Umfrage des ZDF erfahren. Da wurde gefragt, ob der Islam zu Deutschland gehöre. Da wurde angegeben, dass beinahe 50% der Ansicht sei, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre.

Ich war darüber bestürzt und habe mich gefragt, wie ich zu dieser Aussage stehe. Ich war bisher recht unentschieden, aber als ich ein wenig darüber nachdachte, kam ich zum Schluss, dass der Islam eindeutig zu Deutschland gehöre.

Ich kann die Gegner dieser Aussage verstehen: ich bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen, da war das Christentum und die Dorfkirche prägend. Aber als ich älter wurde, merkte ich, dass Deutschland sehr viel größer und vielfältiger ist. Das fängt schon damit an, dass viele Menschen gar nicht kirchlich gebunden aufwachsen (im Osten, aber auch in den Städten). Es gibt auch viele Angehörige von christlichen Randgruppen, die ebenfalls zu Deutschland gehören. Es gibt Juden hier, die ebenfalls zu Deutschland gehören.

Dazu kommt, dass Kultur sich über die Zeit verändert.

Warum also sollte der Islam nicht zu Deutschland gehören?
Zuletzt geändert von aleph am So 1. Feb 2015, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Mind-X » So 1. Feb 2015, 21:51

Wird das Judentum möglicherweise auch nur deshalb als zu Deutschland gehörig angesehen, weil dies nun die historische Pflicht ist? Erst nach der Shoa fand ein verändertes Denken statt und dies sicherlich auch, weil es politisch so gewollt gewesen ist. Und politisch gewollt ist heute ebenso, dass der Islam zu Deutschland gehört.

Beides ist richtig, auch wenn es von einem großen Teil der Bevölkerung nicht so gesehen wurde (Judentum) und wird (Islam). Genau deshalb kommt hier die Politik ins Spiel. Sie muss es, denn Politiker sind für Gesellschaft Taktgeber.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon nichtkorrekt » So 1. Feb 2015, 21:55

Ich sehe es so, der Islam existiert zweifellos in Deutschland, aber der Islam gehört nicht zur Identität des deutschen Volkes.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11764
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Provokateur » So 1. Feb 2015, 21:57

Der Islam gehört zu Deutschland.

Genau so wie der FC Amberg, der Meerschweinchen-Club Bayern und der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe e. V.

Denn wenn sich ein Deutscher zu etwas bekennt, gehört das Bekenntnis zu Deutschland. Das bedeutet natürlich auch, dass Dinge, die uns unangenehm und auch verboten sind, zu Deutschland gehören.

Ja, der Islam gehört zu Deutschland. Die Frage ist nur, wie wir als Gesellschaft darauf reagieren wollen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Mind-X » So 1. Feb 2015, 21:58

nichtkorrekt » So 1. Feb 2015, 21:55 hat geschrieben:Ich sehe es so, der Islam existiert zweifellos in Deutschland, aber der Islam gehört nicht zur Identität des deutschen Volkes.
Was mancher alles zur Identität des doitschen Volkes zählte, hat dem Volke schon einiges an Blut und Boden gekostet.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon nichtkorrekt » So 1. Feb 2015, 22:04

Mind-X » So 1. Feb 2015, 21:58 hat geschrieben:Was mancher alles zur Identität des doitschen Volkes zählte, hat dem Volke schon einiges an Blut und Boden gekostet.


Das sind ja markige Worte, mehr davon :thumbup:
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12906
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: More than meets the eye...
Wohnort: -access denied-

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Milady de Winter » So 1. Feb 2015, 22:07

Was versprichst Du Dir von der Beantwortung dieser Frage?
- When he called me evil I just laughed -
Marie-Luise

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Marie-Luise » So 1. Feb 2015, 22:08

Harmoniebeauftragter » So 1. Feb 2015

Es gibt auch viele Angehörige von christlichen Randgruppen, die ebenfalls zu Deutschland gehören. Es gibt Juden hier, die ebenfalls zu Deutschland gehören.

Dazu kommt, dass Kultur sich über die Zeit verändert.

Warum also sollte der Islam nicht zu Deutschland gehören?


Einmal sprichst Du von Menschen und zuletzt von einer Religion.

Der Islam ist erst mit den Menschen ab den 60er Jahren nach Deutschland gekommen, hat somit keine Tradition als zu Deutschland gehörig.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11764
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Provokateur » So 1. Feb 2015, 22:09

Marie-Luise » So 1. Feb 2015, 22:08 hat geschrieben:
Einmal sprichst Du von Menschen und zuletzt von einer Religion.

Der Islam ist erst mit den Menschen ab den 60er Jahren nach Deutschland gekommen, hat somit keine Tradition als zu Deutschland gehörig.


Ich kann morgen auch den "Verein e.V." gründen. Der hat dann auch keine Tradition, gehört aber selbstverständlich zu Deutschland.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Mind-X » So 1. Feb 2015, 22:11

Marie-Luise » So 1. Feb 2015, 22:08 hat geschrieben:
Einmal sprichst Du von Menschen und zuletzt von einer Religion.

Der Islam ist erst mit den Menschen ab den 60er Jahren nach Deutschland gekommen, hat somit keine Tradition als zu Deutschland gehörig.
Das ist falsch. Der Islam hat Europa und somit auch Deutschland weit länger geprägt.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6231
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon aleph » So 1. Feb 2015, 22:11

Mind-X » So 1. Feb 2015, 21:51 hat geschrieben:Wird das Judentum möglicherweise auch nur deshalb als zu Deutschland gehörig angesehen, weil dies nun die historische Pflicht ist? Erst nach der Shoa fand ein verändertes Denken statt und dies sicherlich auch, weil es politisch so gewollt gewesen ist. Und politisch gewollt ist heute ebenso, dass der Islam zu Deutschland gehört.

Beides ist richtig, auch wenn es von einem großen Teil der Bevölkerung nicht so gesehen wurde (Judentum) und wird (Islam). Genau deshalb kommt hier die Politik ins Spiel. Sie muss es, denn Politiker sind für Gesellschaft Taktgeber.


Sehe ich anders. Die Antwort gibt nicht die Politik und es gibt keine Pflicht, sondern es ist Realität. Oder anders ausgedrückt: Was gehört zu Deutschland? Alles, was Deutschland prägt. Der Islam prägt nun mal auch Deutschland.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Marie-Luise

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Marie-Luise » So 1. Feb 2015, 22:11

Milady de Winter » So 1. Feb 2015, 22:07

Was versprichst Du Dir von der Beantwortung dieser Frage?


Die Anrede kam mir seltsam vor, und ich vergewisserte mich erst einmal, ob wir nicht in der Weinstube wären, bevor ich antwortete.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11612
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Katenberg » So 1. Feb 2015, 22:12

Ich verweise auf meinen Artikel: ;)
http://neodeutsch.blogspot.de/2015/01/w ... hland.html

Das interessante ist, dass du in deinem Anfangsbeitrag direkt beginnst von Menschen zu sprechen, dabei ging es nicht um die Frage, ob Muslime zu Deutschland gehören, sondern der Islam, der eben nicht das Kollektiv seiner Gläubigen sein muss. Die Frage nach der Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland verneine ich. Meine Gegenantwort lautet, dass es viele Muslime gibt, die Deutsche sind.
Je freier die Nation, desto sozialer ist sie
Denn jeder Unterdrücker will die Menschen nur vor sich selbst schützen
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon nichtkorrekt » So 1. Feb 2015, 22:13

Provokateur » So 1. Feb 2015, 22:09 hat geschrieben:
Ich kann morgen auch den "Verein e.V." gründen. Der hat dann auch keine Tradition, gehört aber selbstverständlich zu Deutschland.


Naja in diesem Sinne gehören auch Hisbollah, PKK, Hells Angels und die Camorra zu Deutschland; nichts gegen Biker ;)
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Mind-X » So 1. Feb 2015, 22:13

Katenberg » So 1. Feb 2015, 22:12 hat geschrieben:Ich verweise auf meinen Artikel: ;)
http://neodeutsch.blogspot.de/2015/01/w ... hland.html

Das interessante ist, dass du in deinem Anfangsbeitrag direkt beginnst von Menschen zu sprechen, dabei ging es nicht um die Frage, ob Muslime zu Deutschland gehören, sondern der Islam, der eben nicht das Kollektiv seiner Gläubigen sein muss. Die Frage nach der Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland verneine ich. Meine Gegenantwort lautet, dass es viele Muslime gibt, die Deutsche sind.

Inwiefern gehört dann der Islam nicht zu Deutschland?
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6231
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon aleph » So 1. Feb 2015, 22:14

Marie-Luise » So 1. Feb 2015, 22:08 hat geschrieben:
Einmal sprichst Du von Menschen und zuletzt von einer Religion.

Der Islam ist erst mit den Menschen ab den 60er Jahren nach Deutschland gekommen, hat somit keine Tradition als zu Deutschland gehörig.



In Deutschland ist der Islam schon viel länger bekannt und hat Deutschland auch schon viel früher (oft negativ) geprägt. Und ja, auch das gehört zu Deutschland. Auch die Islamskepsis gehört mit zu Deutschland.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Martin**

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Martin** » So 1. Feb 2015, 22:14

Ich finde diese Frage ein wenig unsinnig.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11764
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Provokateur » So 1. Feb 2015, 22:15

nichtkorrekt » So 1. Feb 2015, 22:13 hat geschrieben:
Naja in diesem Sinne gehören auch Hisbollah, PKK, Hells Angels und die Camorra zu Deutschland; nichts gegen Biker ;)


Stimmt schon. Die Frage ist nicht "Gehört X zu Deutschland?", sondern "Wie wollen wir als Gesellschaft auf X reagieren?".
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
hallelujah
Beiträge: 4325
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon hallelujah » So 1. Feb 2015, 22:15

Marie-Luise hat geschrieben:Der Islam ist erst mit den Menschen ab den 60er Jahren nach Deutschland gekommen, hat somit keine Tradition als zu Deutschland gehörig.




Facebook gibt es in Deutschland noch kürzer. Trotzdem inzwischen fester Bestandteil deutscher Kultur...

Abgesehen davon hat die westliche Kultur hier lebende (und vermutlich auch nicht hier lebende) Moslems in jüngster Vergangenheit stärker beeinflusst als umgekehrt...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6231
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon aleph » So 1. Feb 2015, 22:15

Katenberg » So 1. Feb 2015, 22:12 hat geschrieben:Ich verweise auf meinen Artikel: ;)
http://neodeutsch.blogspot.de/2015/01/w ... hland.html

Das interessante ist, dass du in deinem Anfangsbeitrag direkt beginnst von Menschen zu sprechen, dabei ging es nicht um die Frage, ob Muslime zu Deutschland gehören, sondern der Islam, der eben nicht das Kollektiv seiner Gläubigen sein muss. Die Frage nach der Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland verneine ich. Meine Gegenantwort lautet, dass es viele Muslime gibt, die Deutsche sind.


In dem Sinne gehören die gotischen Kathedralen auch nicht zu Deutschland, das Christentum auch nicht, es wurde ja auch wo anders begründet.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste