Gehört der Islam zu Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 8

PeterK
Beiträge: 5207
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon PeterK » Sa 30. Dez 2017, 17:01

Antonius hat geschrieben:(30 Dec 2017, 13:15)
Das würde nur gelten, wenn die "in D praktizierten Religionen" den gleichen philosophischen, ethischen und politischen Werten verpflichtet wären.
Mal abgesehen davon, dass ich den sprituellen Aspekt betont habe: Wie kommst Du denn auf so etwas? Religionen sollen den gleichen "politischen Werten verpflichtet" sein?

Das ist jedoch nicht der Fall; bei der Analyse der Religionen stellt man fest, daß sie höchst unterschiedliche Werte (und sogar Unwerte) propagieren.
Was genau ist ein "Unwert" in diesem Zusammenhang?
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4162
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Antonius » Sa 30. Dez 2017, 18:22

PeterK hat geschrieben:(30 Dec 2017, 17:01)
Mal abgesehen davon, dass ich den sprituellen Aspekt betont habe: Wie kommst Du denn auf so etwas? Religionen sollen den gleichen "politischen Werten verpflichtet" sein?
Ich dachte an die Charta der universalen Menschenrechte, etc.
Im übrigen, auch die spirituellen Aspekte sind bei den Religionen höchst unterschiedlich.

PeterK hat geschrieben:(30 Dec 2017, 17:01)
Was genau ist ein "Unwert" in diesem Zusammenhang?
Beim Islam wären beispielsweise die Scharia und der (kl.) Dschihad Unwerte.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
PeterK
Beiträge: 5207
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon PeterK » Sa 30. Dez 2017, 19:02

Antonius hat geschrieben:(30 Dec 2017, 18:22)
Im übrigen, auch die spirituellen Aspekte sind bei den Religionen höchst unterschiedlich.

Eben. Das Spirituelle sollte aber - ich hoffe wir sind uns einig - privat sein und bleiben.

Beim Islam wären beispielsweise die Scharia und der (kl.) Dschihad Unwerte.

Mir erscheint der Begriff "Unwert" seltsam. Vielleicht wäre es besser, schlicht festzustellen, dass Religionen keinerlei juristischen oder politischen Einfluss zu beanspruchen haben.
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Sa 13. Jan 2018, 01:53

PeterK hat geschrieben:(30 Dec 2017, 19:02)
Vielleicht wäre es besser, schlicht festzustellen, dass Religionen keinerlei juristischen oder politischen Einfluss zu beanspruchen haben.


Sollte es nicht der jeweiligen religiösen Einrichtung seolbst überlassen sein, für sich selbst Gerichte zuzulassen, wenn jemand sich freiwillig in die Hände ihrer Gerichtbarkeit übergibt ?

Das ist bei den Scharia-Gerichten hierzulande nämlich der Fall.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22461
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 13. Jan 2018, 10:08

Woppadaq hat geschrieben:(13 Jan 2018, 01:53)

Sollte es nicht der jeweiligen religiösen Einrichtung seolbst überlassen sein, für sich selbst Gerichte zuzulassen, wenn jemand sich freiwillig in die Hände ihrer Gerichtbarkeit übergibt ?

Das ist bei den Scharia-Gerichten hierzulande nämlich der Fall.


...ein seltsames Verständnis von Gewaltmonopol des Staates ...
Übrigens begeben sich die Kinder von Religioten kaum freiwillig in die Hände religiöser "Gerichtsbarkeit".
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13968
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Sa 13. Jan 2018, 10:11

Woppadaq hat geschrieben:(13 Jan 2018, 01:53)

Sollte es nicht der jeweiligen religiösen Einrichtung seolbst überlassen sein, für sich selbst Gerichte zuzulassen, wenn jemand sich freiwillig in die Hände ihrer Gerichtbarkeit übergibt ?

Das ist bei den Scharia-Gerichten hierzulande nämlich der Fall.


Ich bin davon überzeugt, in Pakistan zum Beispiel lassen sich die untreuen Frauen sehr gern und freiwillig steinigen.
Also sollte man in Deutschland für bestimmte religiöse Gruppen die Steinigung und den Galgen einführen? Sollten die Enthauptungen öffentlich stattfinden, oder lieber im Hinterhof einer Moschee, hmm? :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3623
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon X3Q » Sa 13. Jan 2018, 10:23

Woppadaq hat geschrieben:(13 Jan 2018, 01:53)

Sollte es nicht der jeweiligen religiösen Einrichtung seolbst überlassen sein, für sich selbst Gerichte zuzulassen, wenn jemand sich freiwillig in die Hände ihrer Gerichtbarkeit übergibt ?

Das ist bei den Scharia-Gerichten hierzulande nämlich der Fall.

Für alle Bereiche? Und müßte man dann auch Hinrichtungen oder andere körperliche Bestrafen zulassen?

--X
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13968
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Sa 13. Jan 2018, 10:25

X3Q hat geschrieben:(13 Jan 2018, 10:23)

Für alle Bereiche? Und müßte man dann auch Hinrichtungen oder andere körperliche Bestrafen zulassen?

--X


Journalisten oder Blogger könnten auf der Domplatte in Köln ausgepeitscht werden. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Sa 13. Jan 2018, 11:14

X3Q hat geschrieben:(13 Jan 2018, 10:23)

Für alle Bereiche? Und müßte man dann auch Hinrichtungen oder andere körperliche Bestrafen zulassen?


Es geht um jene Teile der Scharia, der sich nur die Gläubigen im Rahmen ihres Glaubens unterwerfen, ähnlich wie sich der Beichte nur Gläubige unterwerfen. Die Grenze ist da, wo sie ausserhalb des Glaubensgemeinschaft agieren oder körperlichen Schaden anrichten möchte. Trotz Kirche gibt es auch bei uns keine Scheiterhaufen mehr für Ketzer, und die Scharia-Polizei ist auch hierzulande nicht erlaubt.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4541
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Misterfritz » Sa 13. Jan 2018, 11:35

Woppadaq hat geschrieben:(13 Jan 2018, 01:53)

Sollte es nicht der jeweiligen religiösen Einrichtung seolbst überlassen sein, für sich selbst Gerichte zuzulassen, wenn jemand sich freiwillig in die Hände ihrer Gerichtbarkeit übergibt ?

Das ist bei den Scharia-Gerichten hierzulande nämlich der Fall.
Warum sollte es das?
Und das Beispiel Beichte ist ungünstig, ist das ja auch nur eine Art Kommunikation mit Gott, wo halt ein Priester zwischengeschaltet ist. Kann man als "spirituellen Hokuspokus" anhaken.
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Sa 13. Jan 2018, 11:48

Misterfritz hat geschrieben:(13 Jan 2018, 11:35)

Und das Beispiel Beichte ist ungünstig, ist das ja auch nur eine Art Kommunikation mit Gott, wo halt ein Priester zwischengeschaltet ist. Kann man als "spirituellen Hokuspokus" anhaken.


Angesichts der Tatsache, dass am Ende der Beichte entweder Bestrafung oder Absolution steht, kann ich das sehr wohl damit vergleichen.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3028
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Ammianus » Sa 13. Jan 2018, 11:57

Nach Sharia erben Frauen nur die Hälfte von dem, was Männern zusteht. Moslems können Christen und Juden beerben, Christen und Juden aber keine Moslems. Ein Moslem darf eine Christin oder Jüdin heiraten, ein Christ oder Jude aber keine Muslima.

Machen wir uns nichts vor. In bestimmten Kreisen wird auf die Befolgung dieser Regeln geachtet und die Nichtbefolgung zieht soziale Repressionen nach sich. Kommt es dann zu einem sogenannten "Ehrenmord", wird gern betont, dass man das natürlich nicht gut heiße, da es "Selbstjustiz" wäre.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4541
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Misterfritz » Sa 13. Jan 2018, 12:08

Woppadaq hat geschrieben:(13 Jan 2018, 11:48)

Angesichts der Tatsache, dass am Ende der Beichte entweder Bestrafung oder Absolution steht, kann ich das sehr wohl damit vergleichen.
Die "Strafe" nach der Beichte, also die Busse, führt jeder Gläubige selbst aus - oder eben nicht. Es bedarf dazu keiner weiteren Person, der diese Strafe durchführt. Hinzu kommt, dass die auferlegte Busse niemand weiss, ausser Priester und Beichtender. Und noch etwas, üblicherweise weiss der Priester nicht, wer da beichtet.
Das unterscheidet die Beichte ganz massiv von einem Scharia-Gericht!
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Bleibtreu » Sa 13. Jan 2018, 12:23

Misterfritz hat geschrieben:(13 Jan 2018, 12:08)

Die "Strafe" nach der Beichte, also die Busse, führt jeder Gläubige selbst aus - oder eben nicht. Es bedarf dazu keiner weiteren Person, der diese Strafe durchführt. Hinzu kommt, dass die auferlegte Busse niemand weiss, ausser Priester und Beichtender. Und noch etwas, üblicherweise weiss der Priester nicht, wer da beichtet.
Das unterscheidet die Beichte ganz massiv von einem Scharia-Gericht!

Eben. Ein ShariaGericht faellt Urteile und hat weltliche Macht. So ein gefaehrlicher Unfug hat in saekularen Staaten nichts verloren. Das GewaltMonopol sollte ausschliesslich beim Staat liegen. Eine ParallelJustiz, die nur fuer einen Teil der Bevoelkerung gilt, untergraebt dies. Sklaverei wuerde auch nicht geduldet werden, nur weil sich Spinner freiwillig in die Sklaverei begeben. :D
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Sa 13. Jan 2018, 12:31

Bleibtreu hat geschrieben:(13 Jan 2018, 12:23)

Ein ShariaGericht faellt Urteile und hat weltliche Macht.


Das ist nicht einmal in islamisch regierten Ländern wie Pakistan der Fall.
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Sa 13. Jan 2018, 12:36

Misterfritz hat geschrieben:(13 Jan 2018, 12:08)

Die "Strafe" nach der Beichte, also die Busse, führt jeder Gläubige selbst aus - oder eben nicht. Es bedarf dazu keiner weiteren Person, der diese Strafe durchführt. Hinzu kommt, dass die auferlegte Busse niemand weiss, ausser Priester und Beichtender.


Das ändert nichts daran, dass es eine Strafe ist, die einer religiösen Gerichtbarkeit vorausging, der man sich selbst unterworfen hat.

Und noch etwas, üblicherweise weiss der Priester nicht, wer da beichtet.


Das ist, mit Verlaub gesagt, kompletter Unsinn. Beichtgeheimnis bedeutet nicht, dass der Priester den Beichtenden nicht kennt, sondern dass der Inhalt der Beichte unter 4 Augen bleibt.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon JFK » Sa 13. Jan 2018, 12:40

Bleibtreu hat geschrieben:(13 Jan 2018, 12:23)

Sklaverei wuerde auch nicht geduldet werden, nur weil sich Spinner freiwillig in die Sklaverei begeben. :D


Ganz sicher? Ich glaube, wer sich Freiwillig im Rahmen irgendwelcher Perversen Spielchen versklaven lässt, verstößt nicht gegen das Gesetz und anderen geht es schlicht nichts an.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4541
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Misterfritz » Sa 13. Jan 2018, 12:46

Woppadaq hat geschrieben:(13 Jan 2018, 12:36)Das ist, mit Verlaub gesagt, kompletter Unsinn. Beichtgeheimnis bedeutet nicht, dass der Priester den Beichtenden nicht kennt, sondern dass der Inhalt der Beichte unter 4 Augen bleibt.
Genau, deshalb sitzen Priester und Beichtender sich ja auch bei der Beichte face en face gegenüber :D
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3623
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon X3Q » Sa 13. Jan 2018, 13:04

Woppadaq hat geschrieben:(13 Jan 2018, 12:36)

Das ändert nichts daran, dass es eine Strafe ist, die einer religiösen Gerichtbarkeit vorausging, der man sich selbst unterworfen hat.

Wenn eine Ehebrecherinn sich der Gerichtsbarkeit der Scharia unterwirft und diese als Beispiel die Steinigung als Strafe ausspricht, sollten wir daß dann akzeptieren?

--X
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Bleibtreu » Sa 13. Jan 2018, 13:05

Woppadaq hat geschrieben:(13 Jan 2018, 12:31)

Das ist nicht einmal in islamisch regierten Ländern wie Pakistan der Fall.

Pakistan ist hier nicht Thema, sondern Deutschland und dein Vorschlag SchariaGerichte einzufuehren. Wenn du allerdings mehr ueber Pakistan und die dortige Scharia lernen willst, empfehle ich dir zur Einfuehrung folgende Links:

Federal Shariat Court
Hudood Ordinances
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast