Gehört der Islam zu Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon schelm » So 25. Feb 2018, 19:44

Jekyll hat geschrieben:(25 Feb 2018, 15:03)

Spätestens seit der Aufnahme von Gastarbeitern aus islamisch geprägten Ländern gehört der Islam auch zu Deutschland. Der Islam in all seinen Schattierungen ist mittlerweile ein substanzieller Bestandteil dieses Landes und dieser Gesellschaft.

Wie genau meinen Sie das ?
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2655
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Ger9374 » So 25. Feb 2018, 21:32

Der Islam kam , wie richtig beschrieben mit den ersten Türkischen Gastarbeitern nach Deutschland. Friedlich ,bescheiden und toleriert .
Fleissige Türken , ein Islam für den Glauben und der den Moslems ihre Religion ausleben liess.
Viele Jahrzehnte in denen die Religionen friedlich nebeneinander existierten. Macht es dann den Islam zu einem teil der Deutschen?!
Natürlich nicht!
Der Islam wird toleriert wie alle anderen Religionen auch, aber er gehört nicht zum Christlichen Deutschland dazu. Er bleibt ausserhalb, weil nicht integrierbar mit Christlichen Wertvorstellungen.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » So 25. Feb 2018, 21:37

Ger9374 hat geschrieben:(25 Feb 2018, 21:32)

Der Islam kam , wie richtig beschrieben mit den ersten Türkischen Gastarbeitern nach Deutschland. Friedlich ,bescheiden und toleriert .
Fleissige Türken , ein Islam für den Glauben und der den Moslems ihre Religion ausleben liess.
Viele Jahrzehnte in denen die Religionen friedlich nebeneinander existierten. Macht es dann den Islam zu einem teil der Deutschen?!
Natürlich nicht!
Der Islam wird toleriert wie alle anderen Religionen auch, aber er gehört nicht zum Christlichen Deutschland dazu. Er bleibt ausserhalb, weil nicht integrierbar mit Christlichen Wertvorstellungen.

Die christlichen Wertvorstellungen hören sich in der Theorie in Kuffar-Ländern ganz gut an. Stimmt.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2655
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Ger9374 » So 25. Feb 2018, 22:10

Adam Smith hat geschrieben:(25 Feb 2018, 21:37)

Die christlichen Wertvorstellungen hören sich in der Theorie in Kuffar-Ländern ganz gut an. Stimmt.


Man darf nicht vergessen das der Koran nicht wie die Katholisch/Römische Bibel durch Martin Luther , einer Reformbewegung gegenüberstand.
Keine neuen ideen, starres verhaften im ewigen
mittelalter. Eine heilige Schrift die vergangenes
predigt, und neues nicht zulässt. Eine stagnierende Religion die neuerungen verneint.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » So 25. Feb 2018, 22:25

Ger9374 hat geschrieben:(25 Feb 2018, 22:10)

Man darf nicht vergessen das der Koran nicht wie die Katholisch/Römische Bibel durch Martin Luther , einer Reformbewegung gegenüberstand.
Keine neuen ideen, starres verhaften im ewigen
mittelalter. Eine heilige Schrift die vergangenes
predigt, und neues nicht zulässt. Eine stagnierende Religion die neuerungen verneint.

Nach Martin Luther kam der Hexenhammer gross raus und es gab den 30-jährigen Krieg. Gefoltert wurde danach auch sehr viel.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2655
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Ger9374 » So 25. Feb 2018, 22:44

Adam Smith hat geschrieben:(25 Feb 2018, 22:25)

Nach Martin Luther kam der Hexenhammer gross raus und es gab den 30-jährigen Krieg. Gefoltert wurde danach auch sehr viel.


Das waren folgen der Päpstlichen gegenbestrebungen. Am ende ergaben die Machtkämpfe der reformierten gegen Kaiserliche und Päpstliche , das was wir heute in der Welt haben.Eine reformierte weltoffene evangiale Kirche die im Ökomenischen verbund mit der Katholisch Römischen kirche friedlich nebeneinander existiert.Die Östlichen Orthodoxen kirchen werden noch zeit zu reformen brauchen.
Das ziel friedlicher koexistenz unter Christen , ist für Islamisten noch in weiter ferne. Schiiten,,Wahabiten, ect...
Will sagen veränderung , bringt fortschritt, geistiger fortschritt toleranz, toleranz frieden!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 843
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 26. Feb 2018, 10:44

Ger9374 hat geschrieben:(25 Feb 2018, 22:10)

Man darf nicht vergessen das der Koran nicht wie die Katholisch/Römische Bibel durch Martin Luther , einer Reformbewegung gegenüberstand.
Keine neuen ideen, starres verhaften im ewigen
mittelalter. Eine heilige Schrift die vergangenes
predigt, und neues nicht zulässt. Eine stagnierende Religion die neuerungen verneint.


Absolut richtig bemerkt
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4085
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Antonius » Di 27. Feb 2018, 09:56

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(26 Feb 2018, 10:44)
Absolut richtig bemerkt
Der Politikwissenschaftler Hamed Abdel Samad hat dazu in einer seiner Analysen (vielleicht etwas flapsig) bemerkt:
Der Islam ist pleite.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 843
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 27. Feb 2018, 10:58

Antonius hat geschrieben:(27 Feb 2018, 09:56)

Der Politikwissenschaftler Hamed Abdel Samad hat dazu in einer seiner Analysen (vielleicht etwas flapsig) bemerkt:
Der Islam ist pleite.


So ist die roemisch katholische Kirche. Nur sie hat es noch nicht bemerkt.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11292
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Keoma » Di 27. Feb 2018, 11:39

Wie sagte Harry Rowohlt so ungefähr:
Mohammed hatte keinen Kühlschrank, war nach zwei Bier besoffen und hatte Schiss vor Weibern.
Da hast du den ganzen Islam.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 843
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 27. Feb 2018, 12:18

:D
Keoma hat geschrieben:(27 Feb 2018, 11:39)

Wie sagte Harry Rowohlt so ungefähr:
Mohammed hatte keinen Kühlschrank, war nach zwei Bier besoffen und hatte Schiss vor Weibern.
Da hast du den ganzen Islam.


:D War Mohammed ein typischer mitteleuropaeischer Prolet :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2655
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Ger9374 » Di 27. Feb 2018, 19:34

Wenn man das handeln und die äusserungen Islamischer Politiker und Geistlicher tatsächlich
wörtlich auslegt, so würde ich als durchschnittlicher Westeuropäer diese Religion als Gefahr für die Westliche Lebensart sehen.
Zwar ist nichts so heiss wie es gegessen wird, aber Religiöse Toleranz ist im Islam nicht vorgesehen.Freikaufen usw. ja. Aber der Islam ist Dominierend. Dann bedenke man die ungeheuren Geldmittel die radikalen Islamischen Strömungen zur Verfügung stehen, Saudi Arabien (Wahhabiten)
ect. Der Islam sollte nicht verteufelt werden, doch seine Auslegung durch Radikale macht ihn zur Waffe.IS ect.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13500
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dark Angel » Mi 21. Mär 2018, 10:11

Jekyll hat geschrieben:(25 Feb 2018, 15:03)

Spätestens seit der Aufnahme von Gastarbeitern aus islamisch geprägten Ländern gehört der Islam auch zu Deutschland. Der Islam in all seinen Schattierungen ist mittlerweile ein substanzieller Bestandteil dieses Landes und dieser Gesellschaft.

Nein - der Islam gehört nicht zu Deutschland!
Zugehörigkeit ist etwas anderes als Anwesenheit/Vorhandensein.
Zugehörigkeit hat etwas mit kulturhistorisch gewachsener Einflussnahme auf den Wertekanon zu tun, hat etwas mit Identität zu tun, hat etwas damit zu tun, etwas als "wesenseigen" zu tun.
Und Zugehörigkeit basiert auf Wechselwirkung. Wer sagt "der Islam gehört zu Deutschland" muss im Umkehrschluss auch sagen "Deutschland gehört zum Islam".
Da jedoch niemand ernsthaft behaupten wird "Deutschland gehört (kulturhistorisch) zum Islam", kann der Islam auch nicht zu Deutschland gehören. Kann er auch aus dem einfachen Grund nicht, weil die Werte - insbeosondere die Scharia - die der Islam vertritt/die im Islam vertreten werden, nicht mit dem GG vereinbar sind.

Gleiches gilt für "Muslime gehören zu Deutschland" - nein tun sie nicht! Wir (Deutschen) können diese Aussage nicht für die Muslime treffen, sondern umgekehrt die Muslime müsssen diese Aussage treffen/ Muslime müssen sich zu unseren Werten bekennen. Es gibt durchaus Muslime, auf die die Aussage "Muslime gehören zu Deutschland" zutrifft, aber bei weitem nicht auf alle. Säkuläre Muslime, auch liberale Muslime, die dass GG aus "höchste Instanz" für ein Zusammenleben anerkennen, die den Rechtsstaat anerkennen, gehören durchaus zu Deutschland, diejenigen, die die Scharia über geltendes Recht stellen hingegen gehören nicht zu Deutschland.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11292
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Keoma » Mi 21. Mär 2018, 10:34

Der Islam ist wie ein Neophyt.
Im schlimmsten Fall verschwindet die autochthone Flora.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon relativ » Mi 21. Mär 2018, 10:37

Ger9374 hat geschrieben:(25 Feb 2018, 21:32)

Der Islam kam , wie richtig beschrieben mit den ersten Türkischen Gastarbeitern nach Deutschland. Friedlich ,bescheiden und toleriert .
Fleissige Türken , ein Islam für den Glauben und der den Moslems ihre Religion ausleben liess.
Viele Jahrzehnte in denen die Religionen friedlich nebeneinander existierten. Macht es dann den Islam zu einem teil der Deutschen?!
Natürlich nicht!
Der Islam wird toleriert wie alle anderen Religionen auch, aber er gehört nicht zum Christlichen Deutschland dazu. Er bleibt ausserhalb, weil nicht integrierbar mit Christlichen Wertvorstellungen.

Wieso ? Also wenn es doch, nach deinen Angaben, bei den damaligen türkischen Gastarbeiten, die ja hauptsächlich Moslems waren, so gut funktionierte, dann waren doch Mensch und Religion schon integriert im weitesten Sinne des Wortes..
Dann muss man sich eigentlich nur noch fragen, wieso dies heutzutage bei vielen Bürgern gefühlt nicht mehr der Fall ist.
Der Islam gehört evtl. nicht zu den meisten christlichen, oder atheistischen Deutschen, bzw. empfinden sie dies so, aber der Islam prägt schon seit geraumer Zeit das Bild unseres Landes, muslimische Kinder sind hier geboren und mit ihren islamischen Glauben aufgewachsen und somit gehört der Islam selbstverständlich natürlich auch zu Deutschland, es spielt dabei auch keine Rolle wieviel Kritik er mom. einstecken muss.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon relativ » Mi 21. Mär 2018, 10:40

Keoma hat geschrieben:(27 Feb 2018, 11:39)

Wie sagte Harry Rowohlt so ungefähr:
Mohammed hatte keinen Kühlschrank, war nach zwei Bier besoffen und hatte Schiss vor Weibern.
Da hast du den ganzen Islam.


Und deine subjektive intention der Kritik. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mi 21. Mär 2018, 10:42

relativ hat geschrieben:(21 Mar 2018, 10:40)

Und deine subjektive intention der Kritik. ;)

Mohammed hat ständig Stimmen gehört und nicht erkannt, dass sie nicht echt waren. Das wäre dann meine Diagnose.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon relativ » Mi 21. Mär 2018, 10:51

Dark Angel hat geschrieben:(21 Mar 2018, 10:11)

Nein - der Islam gehört nicht zu Deutschland!
Zugehörigkeit ist etwas anderes als Anwesenheit/Vorhandensein.
Zugehörigkeit hat etwas mit kulturhistorisch gewachsener Einflussnahme auf den Wertekanon zu tun, hat etwas mit Identität zu tun, hat etwas damit zu tun, etwas als "wesenseigen" zu tun.
Und Zugehörigkeit basiert auf Wechselwirkung. Wer sagt "der Islam gehört zu Deutschland" muss im Umkehrschluss auch sagen "Deutschland gehört zum Islam".
Da jedoch niemand ernsthaft behaupten wird "Deutschland gehört (kulturhistorisch) zum Islam", kann der Islam auch nicht zu Deutschland gehören. Kann er auch aus dem einfachen Grund nicht, weil die Werte - insbeosondere die Scharia - die der Islam vertritt/die im Islam vertreten werden, nicht mit dem GG vereinbar sind.

Gleiches gilt für "Muslime gehören zu Deutschland" - nein tun sie nicht! Wir (Deutschen) können diese Aussage nicht für die Muslime treffen, sondern umgekehrt die Muslime müsssen diese Aussage treffen/ Muslime müssen sich zu unseren Werten bekennen. Es gibt durchaus Muslime, auf die die Aussage "Muslime gehören zu Deutschland" zutrifft, aber bei weitem nicht auf alle. Säkuläre Muslime, auch liberale Muslime, die dass GG aus "höchste Instanz" für ein Zusammenleben anerkennen, die den Rechtsstaat anerkennen, gehören durchaus zu Deutschland, diejenigen, die die Scharia über geltendes Recht stellen hingegen gehören nicht zu Deutschland.

Ein automatisches Recht auf kulturelle Hoheit ind einem globalen menschlichen Prozess besteht nicht, deshalb geht auch deine Argumentation m.M. in die völlig falsche Richtung.
Wo ich dir Recht gebe ist, daß Bürger, dazu zählen auch die Neubürger, sich mit den Werten und Gesetzen einer Gemeinschaft in der sie leben und auch leben wollen intentifizieren sollten, aber mindestens akzeptieren und dran halten (Gesetze).
Das hat aber nix damit zu tun, ob etwas zu einem Land gehört.
Zu einem Land gehört das was in diesem lebt und dies über Jahre, Jahrzehnte, oder Jahrhundert ect.pp mit prägt und dies Wertfrei positiv, negativ, oder auch kulturell anders.
Auch z.B. die polnischen immigranten ect. haben und hatten Einfluss und sind mittlerweile ein ganz natürlicher Teil unseres Landes, was man an Nachnamen, aber auch Umgangssprachlich vielerorts erkennen kann. Genauso sieht dies mit Moslems und dem Islam aus.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22689
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon relativ » Mi 21. Mär 2018, 10:52

Adam Smith hat geschrieben:(21 Mar 2018, 10:42)

Mohammed hat ständig Stimmen gehört und nicht erkannt, dass sie nicht echt waren. Das wäre dann meine Diagnose.

Warst du dabei?
Evtl. bist du es ja der irgendwelche Stimmen in dein Kopf hört.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » Mi 21. Mär 2018, 10:55

relativ hat geschrieben:(21 Mar 2018, 10:52)

Warst du dabei?
Evtl. bist du es ja der irgendwelche Stimmen in dein Kopf hört.

Das hat Mohammed doch selber erzählt.

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast