Nazis die Superzombies der Geschichte

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20416
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Nazis die Superzombies der Geschichte

Beitragvon H2O » Do 20. Sep 2018, 07:10

Selina hat geschrieben:(19 Sep 2018, 10:22)

Sorry, das ist jetzt nicht despektierlich gemeint, aber diese spezielle Kapitalismuskritik hat nichts mit einer Sehnsucht nach irgendeinem "Kommunismus" zu tun. Kapitalismuskritik = Kapitalismuskritik. Im Gegenteil, wenn man sich nicht sehr kritisch und analytisch mit der jetzigen Gesellschaft, einschließlich Politik, Wirtschaft und sämtliche Strukturen, befasst, wird man einem wieder aufkommenden Faschismus nichts entgegensetzen können. Und dieser neue Faschismus (im anderen Gewand) hängt ja eng zusammen mit den hier besprochenen "Superzombies", den Nazis (siehe Threadtitel).


Ja, ganz richtig; bitte den Strangtitel thematisch bearbeiten. Bitte auch die Einordnung in das Unterforum "Geschichte" beachten. Wenn Sie so wollen, dann hängt unsere Flüchtlingskrise auch mit dem Thema Kapitalismus zusammen, und alles hängt mit allem zusammen... und wir könnten uns eine Aufgliederung sparen. Deshalb habe ich ja auch nicht die eingestellten Beiträge in die Ablage verschoben, bitte aber dennoch um etwas mehr Beachtung des Strangtitels und Einordnung in das Unterforum! H2O.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20416
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Nazis die Superzombies der Geschichte

Beitragvon H2O » Do 20. Sep 2018, 07:30

Neandertaler hat geschrieben:(19 Sep 2018, 22:53)

Nochmal wir haben bereits den Strafbestand des Landfriedensbruchs. (Aufwiegeln und Anstiften ist auch strafbar)) Du kannst also bereits belangt werde ohne selbst gewaltätig gewessen zu sein. Was also fehlt dir noch, was willst du ändern?

Ich möchte anregen, nicht mehr die Dinge auf sich beruhen zu lassen, sondern das zu tun, was notwendig ist, um Mitläufer und Mitgestalter der öffentlichen Provokationen vor Gericht zu stellen. Mir genügt es nicht, Gesetze zu haben; ich möchte auch, daß sie angewandt werden.


Worauf spielst du genau an? Du kannst zum Beispiel bei einer Mennschenmenge immer Wiederstand, gejohle und Flucht provozieren wenn du zum Beispiel Polizeimassnahmen in ihr durchführst. Ich erwähne das damit keine Missverständnis entstehen weil wir unterschiedliche Bilder im Kopf haben

Ich habe ganz bestimmte Bilder im Kopf, die durch die öffentlichen Medien gingen. Die sollten ausgewertet werden und bei genügend Beteiligung der Umstehenden auch mit verhandelt werden.
Nicht das es ein Missverständnis gibt, auf welche meiner Aussagen spielst du an?

Versuche bestimmt, nur keine ernsthaften. Ich sehe denn Verfassungsschutz und co hier nicht als Herzchirurgen der uns Grade noch vor dem schlimmsten gerettet hat sondern als Arzthelferin die lästige Eiterpickel ausdrückt.
Und die Empire ist da auf meiner Seite. Auch ohne Verfassungsschutz, der meine ich eine spezifisch Deutsche Institution ist, haben in anderen Ländern auch keine Nazis die Macht übernommen.

Mag ja sein, daß die Bezeichnung "Verfassungsschutz" so nur im Deutschen etwas bedeutet; die Einrichtung als solche ist aber in allen mir bekannten Ländern vorhanden. Wie kommen Sie zu Ihrer Aussage "Gibt es anderswo nicht?"


Das klappt doch überall seid 45 ganz hervorragend gleich welche Mittel angewendet oder nicht angewendet werden. Nazis sind politisch bedeutungslos.
Genau so ist es; die Wirkung geht wellenförmig; aber an so freche öffentliche Provokationen kann ich mich wirklich nicht erinnern, seit ich bewußt die politische Szene beobachte... also seit ~1950! Klare Ansage... und danach soll es Zuwiderhandelnden leid tun, sich dazu hinreißen gelassen zu haben. Gesetze anwenden, wenn sie dazu passen, und passende schaffen, wenn sie unwirksam sind.
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 702
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Nazis die Superzombies der Geschichte

Beitragvon Neandertaler » Fr 21. Sep 2018, 13:09

H2O hat geschrieben:(20 Sep 2018, 08:30)
. Mir genügt es nicht, Gesetze zu haben; ich möchte auch, daß sie angewandt werden.

Wie kommst du darauf das Gesetze in Deutschland nicht angewandt werden?

Ich bin mir ehrlich gesagst einfach nicht genau sicher was du willst.
Ob du eher ägyptische Verhältnise wünscht, du in typische law and order Manie an hartes durchgreifen und einfache Lösungen glaubst, oder wir auf der selben Seite(Rechtstaat Demokratie) stehen und nur aneinander vorbei reden.
Mag ja sein, daß die Bezeichnung "Verfassungsschutz" so nur im Deutschen etwas bedeutet; die Einrichtung als solche ist aber in allen mir bekannten Ländern vorhanden. Wie kommen Sie zu Ihrer Aussage "Gibt es anderswo nicht?"

Durch einen Artikel denn ich vor ein paar Wochen im Internet gelesen. Leider finde ich ihn nicht wieder :s
Meines Wissens ist der Verfassungsschutz in deutscher Sonderweg. Andere westliche Länder haben zwar Inlandsgeheimdienste aber da geht es eher um Terrorabwehr. Weniger um Überwachung und ausschaltung politischer Organisationen. Auch Parteienverbote scheinen ein deutsch österreichische Spezialität zu sein.

Genau so ist es; die Wirkung geht wellenförmig; aber an so freche öffentliche Provokationen kann ich mich wirklich nicht erinnern, seit ich bewußt die politische Szene beobachte... also seit ~1950!
obwohl ich die Szene erst seit den 80er beobachte muss ich dir da ernergisch wiedersprechen:
Wir haben die Wehrsportgruppe Hoffmann gehabt, eine 400 starke bewaffnete rechtsextreme Miliz zu deren Verbot es folgende Aussage gibt" Der bayerische Innenminister Gerold Tandler relativierte die Gefährlichkeit der WSG und nannte als eigentlichen Verbotsgrund die Sorge um das bundesdeutsche Ansehen, welches im Ausland durch die halbverrückten Spinner permanent diskriminiert werde."(Zitat Wikipedia) die meines achtens für alle rechtsextreme Umtriebe gilt.
Wir hatten Kühne und seine offenen Neonazis, denn Fall Rainer Sonntag wo Neonazis eine ganze Stadt, Dresden säubern wollte und es zum Aufmarsch von 1500 Rechtsextremisten kam, wir hatten Anfang 90ziger Ausländerfeindliche Ausschreitungen wo es nichts darüber zu streiten gab, ob es sich nicht um Übertreibungen der Medien handelte, die Gewalt war damals real.
Wir hatten rechtsextreme Aufmarsche und Demos mit Trommeln Stiefeln und Fahnen.
Wir hatten hatten Anfang und Ender der neunziger den Höhepunkt der provokanten rechtsradikalen Skinheadszene, wir hatten die nationalen Autonomen und ihre rechten Dauer-Demos.
Und es sind in Chemnitz auch nicht zum ersten Mal Deppen wegen des zeigen des Hitlergrußes verknackt.
Wahrlich diese Republik hat schlimmeres erlebt und überstanden und wird es auch diesmal überstehen, aller Medienhysterie(das erhöht Einschaltquoten und Klickzahlen) zum trotz. Neonazis und Rechtsextreme bleiben Eiterpickel kein Krebsgeschwür.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 702
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Nazis die Superzombies der Geschichte

Beitragvon Neandertaler » Fr 21. Sep 2018, 13:12

Nomen Nescio hat geschrieben:(17 Sep 2018, 11:59)

weil damals alles was nach nazi riechte »verseucht« war.

Wie weit soll das heute anders sein? Rechtsextreme im allgemeinen und Neonazis im bestimmten sind doch auch heute die unbeliebteste politische Richtung die es gibt.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Nazis die Superzombies der Geschichte

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 21. Sep 2018, 14:03

Neandertaler hat geschrieben:(21 Sep 2018, 14:12)

Wie weit soll das heute anders sein? Rechtsextreme im allgemeinen und Neonazis im bestimmten sind doch auch heute die unbeliebteste politische Richtung die es gibt.

vor etwa 10-15 jahren wurden die linke noch mit mehr argwohn betrachtet.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20416
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Nazis die Superzombies der Geschichte

Beitragvon H2O » Fr 21. Sep 2018, 14:23

Neandertaler hat geschrieben:(21 Sep 2018, 14:09)

Wie kommst du darauf das Gesetze in Deutschland nicht angewandt werden?

Weil von den Urteilen und verhängten Strafen nie etwas zu hören und zu lesen ist.

Ich bin mir ehrlich gesagst einfach nicht genau sicher was du willst.
Ob du eher ägyptische Verhältnise wünscht, du in typische law and order Manie an hartes durchgreifen und einfache Lösungen glaubst, oder wir auf der selben Seite(Rechtstaat Demokratie) stehen und nur aneinander vorbei reden.

Ich will, daß bestehende Gesetze auch angewandt werden, siehe oben. Die Alberei mit irgendwelchen Diktaturen halte ich für überflüssig. Jeder so, wie er es braucht.

Durch einen Artikel denn ich vor ein paar Wochen im Internet gelesen. Leider finde ich ihn nicht wieder :s
Meines Wissens ist der Verfassungsschutz in deutscher Sonderweg. Andere westliche Länder haben zwar Inlandsgeheimdienste aber da geht es eher um Terrorabwehr. Weniger um Überwachung und ausschaltung politischer Organisationen. Auch Parteienverbote scheinen ein deutsch österreichische Spezialität zu sein.

Na ja, Terror! Was denn sonst steht hinter der Absicht, eine bestehende Rechtsordnung mit Gewalt zu verändern? Was sind denn rassistische Nachstellungen?

obwohl ich die Szene erst seit den 80er beobachte muss ich dir da ernergisch wiedersprechen:
Wir haben die Wehrsportgruppe Hoffmann gehabt, eine 400 starke bewaffnete rechtsextreme Miliz zu deren Verbot es folgende Aussage gibt" Der bayerische Innenminister Gerold Tandler relativierte die Gefährlichkeit der WSG und nannte als eigentlichen Verbotsgrund die Sorge um das bundesdeutsche Ansehen, welches im Ausland durch die halbverrückten Spinner permanent diskriminiert werde."(Zitat Wikipedia) die meines achtens für alle rechtsextreme Umtriebe gilt.
Wir hatten Kühne und seine offenen Neonazis, denn Fall Rainer Sonntag wo Neonazis eine ganze Stadt, Dresden säubern wollte und es zum Aufmarsch von 1500 Rechtsextremisten kam, wir hatten Anfang 90ziger Ausländerfeindliche Ausschreitungen wo es nichts darüber zu streiten gab, ob es sich nicht um Übertreibungen der Medien handelte, die Gewalt war damals real.
Wir hatten rechtsextreme Aufmarsche und Demos mit Trommeln Stiefeln und Fahnen.
Wir hatten hatten Anfang und Ender der neunziger den Höhepunkt der provokanten rechtsradikalen Skinheadszene, wir hatten die nationalen Autonomen und ihre rechten Dauer-Demos.
Und es sind in Chemnitz auch nicht zum ersten Mal Deppen wegen des zeigen des Hitlergrußes verknackt.
Wahrlich diese Republik hat schlimmeres erlebt und überstanden und wird es auch diesmal überstehen, aller Medienhysterie(das erhöht Einschaltquoten und Klickzahlen) zum trotz. Neonazis und Rechtsextreme bleiben Eiterpickel kein Krebsgeschwür.


Nein, so leicht lasse ich mich sicher nicht abbügeln!

Der Unterschied ist schon, daß die von Ihnen genannten Aufmärsche eigenständig waren... meist ein verlorenes Häufchen von 10 bis 15 Mann. Manchmal klammheimlich verschworen; sicher als Gruppe gefährlich. Aber politisch bedeutungslos. Jetzt konnten sie sich in eine Herde von Wutbürgern eingliedern. Fühlten sich schließlich politisch ermächtigt, die öffentliche Ordnung in ihrem Sinne her zu stellen. Das ist politisch eine ganz andere Nummer.

Deshalb bestehe ich darauf, daß vorhandene Gesetze angewandt werden. Und wenn diese Gesetze nicht wirken, daß ihre Wirksamkeit hergestellt wird. Mehr nicht... so zu sagen die volle Härte des demokratischen Rechtsstaats, wie Minister so gern daher sagen.
Benutzeravatar
roadrunner
Beiträge: 267
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 14:33

Re: Nazis die Superzombies der Geschichte

Beitragvon roadrunner » Mi 3. Okt 2018, 12:38

Neandertaler hat geschrieben:(21 Sep 2018, 14:09)

Wie kommst du darauf das Gesetze in Deutschland nicht angewandt werden?

Ich bin mir ehrlich gesagst einfach nicht genau sicher was du willst.
Ob du eher ägyptische Verhältnise wünscht, du in typische law and order Manie an hartes durchgreifen und einfache Lösungen glaubst, oder wir auf der selben Seite(Rechtstaat Demokratie) stehen und nur aneinander vorbei reden.

Durch einen Artikel denn ich vor ein paar Wochen im Internet gelesen. Leider finde ich ihn nicht wieder :s
Meines Wissens ist der Verfassungsschutz in deutscher Sonderweg. Andere westliche Länder haben zwar Inlandsgeheimdienste aber da geht es eher um Terrorabwehr. Weniger um Überwachung und ausschaltung politischer Organisationen. Auch Parteienverbote scheinen ein deutsch österreichische Spezialität zu sein.

obwohl ich die Szene erst seit den 80er beobachte muss ich dir da ernergisch wiedersprechen:
Wir haben die Wehrsportgruppe Hoffmann gehabt, eine 400 starke bewaffnete rechtsextreme Miliz zu deren Verbot es folgende Aussage gibt" Der bayerische Innenminister Gerold Tandler relativierte die Gefährlichkeit der WSG und nannte als eigentlichen Verbotsgrund die Sorge um das bundesdeutsche Ansehen, welches im Ausland durch die halbverrückten Spinner permanent diskriminiert werde."(Zitat Wikipedia) die meines achtens für alle rechtsextreme Umtriebe gilt.
Wir hatten Kühne und seine offenen Neonazis, denn Fall Rainer Sonntag wo Neonazis eine ganze Stadt, Dresden säubern wollte und es zum Aufmarsch von 1500 Rechtsextremisten kam, wir hatten Anfang 90ziger Ausländerfeindliche Ausschreitungen wo es nichts darüber zu streiten gab, ob es sich nicht um Übertreibungen der Medien handelte, die Gewalt war damals real.
Wir hatten rechtsextreme Aufmarsche und Demos mit Trommeln Stiefeln und Fahnen.
Wir hatten hatten Anfang und Ender der neunziger den Höhepunkt der provokanten rechtsradikalen Skinheadszene, wir hatten die nationalen Autonomen und ihre rechten Dauer-Demos.
Und es sind in Chemnitz auch nicht zum ersten Mal Deppen wegen des zeigen des Hitlergrußes verknackt.
Wahrlich diese Republik hat schlimmeres erlebt und überstanden und wird es auch diesmal überstehen, aller Medienhysterie(das erhöht Einschaltquoten und Klickzahlen) zum trotz. Neonazis und Rechtsextreme bleiben Eiterpickel kein Krebsgeschwür.

In den USA hat die NSA ähnliche Aufgabe wie der Verfassungsschutz
Aus RP online:
Welche Aufgaben hat die NSA?

Die NSA verfolgt zwei grundlegende Ziele: Die Gewährleistung der inneren Sicherheit der USA sowie die Verhinderung und Abwehr unberechtigter Zugriffe auf geheime Informationen der US-Regierung.

Im Zentrum steht dabei das Sammeln und Speichern von Informationen aus verschiedensten Quellen, die innerhalb der US-Regierung, etwa von anderen Geheimdiensten oder der Polizei, zur Gefahrenabwehr genutzt werden sollen.

Hinzu kommt die Überwachung von Telekommunikationswegen und anderen elektronischen Kommunikationsmitteln wie E-Mails oder Internetverbindungen. Gemeinsamer Zweck dieser Maßnahmen die Bildung eines regierungsinternen Netzwerks zur inneren Verteidigung, dem Kampf gegen Terrorismus und Kriminalität sowie dem Schutz geheimer und sicherheitsrelevanter Informationen vor Diebstahl oder unberechtigtem Zugriff.
Es ist schlimm, wenn Sachkundige keine Entscheidungsbefugnis und Entscheidungsbefugte keine Sachkunde haben!

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste