Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1226
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Hyde » Mi 22. Aug 2018, 00:26

Der verlorene Krieg gegen die Alliierten hat zum Untergang des dritten Reichs und der NS-Diktatur geführt.

Was wäre aber gewesen, wenn Hitler keinen Krieg vom Zaun gebrochen hätte? Hätte sich die NS-Diktatur langfristig halten können? Wäre dann die deutsche Bevölkerung immer noch stärker kontrolliert und drangsaliert worden (das „Gesetz über die Behandlung Gemeinschaftsfremder“ war schon in Planung und hätte laut Historikern dazu geführt, aus Deutschland ein einziges großes Konzentrationslager zu machen)? Oder hätte es Aufstände gegeben, die zum Sturz der Nationalsozialisten geführt hätten und Deutschland wäre von selbst zur Demokratie zurückgekehrt?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8523
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon imp » Mi 22. Aug 2018, 00:28

Hyde hat geschrieben:(22 Aug 2018, 01:26)

Der verlorene Krieg gegen die Alliierten hat zum Untergang des dritten Reichs und der NS-Diktatur geführt.

Was wäre aber gewesen, wenn Hitler keinen Krieg vom Zaun gebrochen hätte? Hätte sich die NS-Diktatur langfristig halten können? Wäre dann die deutsche Bevölkerung immer noch stärker kontrolliert und drangsaliert worden (das „Gesetz über die Behandlung Gemeinschaftsfremder“ war schon in Planung und hätte laut Historikern dazu geführt, aus Deutschland ein einziges großes Konzentrationslager zu machen)? Oder hätte es Aufstände gegeben, die zum Sturz der Nationalsozialisten geführt hätten und Deutschland wäre von selbst zur Demokratie zurückgekehrt?

Ich denke, das wäre am Ende geworden wie eine riesige DDR von Aachen bis Prag, nur ohne Juden.
It's only words
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3835
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Europa2050 » Mi 22. Aug 2018, 06:10

Hyde hat geschrieben:(22 Aug 2018, 01:26)

Der verlorene Krieg gegen die Alliierten hat zum Untergang des dritten Reichs und der NS-Diktatur geführt.

Was wäre aber gewesen, wenn Hitler keinen Krieg vom Zaun gebrochen hätte? Hätte sich die NS-Diktatur langfristig halten können? Wäre dann die deutsche Bevölkerung immer noch stärker kontrolliert und drangsaliert worden (das „Gesetz über die Behandlung Gemeinschaftsfremder“ war schon in Planung und hätte laut Historikern dazu geführt, aus Deutschland ein einziges großes Konzentrationslager zu machen)? Oder hätte es Aufstände gegeben, die zum Sturz der Nationalsozialisten geführt hätten und Deutschland wäre von selbst zur Demokratie zurückgekehrt?


Nun - erstmal wäre das DR pleite gewesen. Bereits die „Judenmiliarde“, die Plünderung des Staatsschatzes der österr. Nationalbank, die Erpressung und letztlich Plünderung der tschech. Nationalbank, waren als Notmaßnahme zu sehen, um die mit den Maßnahmen von 1933-1938 arg ramponierte internationale Zahlungsfähigkeit des Reiches wiederherzustellen und gleichermaßen im Land Kaufkraft abzuschöpfen und inflationäre Tendenzen abzuwenden.

Mit einem Verblassen des Glanzes von Vollbeschäftigung und Wohlstandszuwachs der Bevölkerung wäre auch die Begeisterung der Deutschen für die Nazis zurück gegangen und ich denke es hätte innerhalb der NSDAP Machtkämpfe gegeben.

Da ein Hitler, der keinen Krieg anfängt, aber ein anderer Hitler hätte sein müssen, ist unklar, wie er weiter gemacht hätte:
- wie Franco (und einige andere 30er und 40er - Faschisten): nach innen Systemerhalt, nach außen Zurückhaltung.
- eine Entwicklung wie 1989 unter anderen Vorzeichen - Systemwandel durch wirtschaftlichen Niedergang.

Letztlich halte ich jedoch einen Hitler ohne Krieg für undenkbar - bereits ab 1935 scheint mir ein anderer Ausgang unmöglich.

Spannender - wenn eines der unzähligen Attentate zwischen 1933 und 1939 erfolgreich gewesen wäre. Was hätten seine Erben aus Deutschland gemacht?
Die Juden und so manche Nachbarvölker hätte es wohl gerettet. Die Deutschen wären aber m.E. in einem Jahrhundert Diktatur versunken.

In sofern: 8. Mai 1945 = Befreiung.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Dampflok94 » Mi 22. Aug 2018, 11:01

NS-Deutschland ohne Krieg? Der Krieg war u.a. Ziel und Zweck der ganzen Veranstaltung. Da reicht ein Blick in "Mein Kampf".

Wenn man sich dieser Frage überhaupt nähern wollte, müßte man von einem NS-Staat ohne Hitler ausgehen. Also z. B. ein Szenario, bei dem Hitler 1935 einem Herzinfarkt erliegt. Dann wäre der dicke Göring wohl ans Ruder gekommen. Und wie das ausgegangen wäre, bleibt Spekulation.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Polibu

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Polibu » Mi 22. Aug 2018, 11:15

Deutschland wäre trotzdem befreit worden. Eine menschenermordende Regierung mitten in Europa kann nicht geduldet werden. Es hätte halt nur ein bisschen länger gedauert. Denn bekanntlich lagen auch den Alliierten die Juden nicht besonders am Herzen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14411
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Teeernte » Mi 22. Aug 2018, 11:24

Die Historische Situation (Versailler Vertrag, Weimarer Republik und Wirtschaftskrise..) haben "NAZI" Deutschland hervorgebracht. Schulwissen....
https://www.helles-koepfchen.de/artikel/2864.html

....die "Vereinte Linke" hätte sich der Union der sozialisitischen Sowjet Staaten angeschlossen ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1417
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 22. Aug 2018, 11:24

Das Ziel der Nazis war der Krieg ohne Krieg keine Nazis.

Die Frage eruebrigt sich.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14411
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Teeernte » Mi 22. Aug 2018, 11:27

Polibu hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:15)

Deutschland wäre trotzdem befreit worden. Eine menschenermordende Regierung mitten in Europa kann nicht geduldet werden. Es hätte halt nur ein bisschen länger gedauert. Denn bekanntlich lagen auch den Alliierten die Juden nicht besonders am Herzen.



Ach.... solange die Reparationen fliessen .... - zu der Zeit 33 - war es nicht anders als in der Türkei heute.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Dampflok94 » Mi 22. Aug 2018, 11:33

Teeernte hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:24)

Die Historische Situation (Versailler Vertrag, Weimarer Republik und Wirtschaftskrise..) haben "NAZI" Deutschland hervorgebracht. Schulwissen....
https://www.helles-koepfchen.de/artikel/2864.html

Was für eine Binse. Alles und jedes passiert auf Grundlage der historischen Situation. Aber deswegen ist eine Entwicklung noch lange nicht zwangsläufig.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 22. Aug 2018, 11:38

Dampflok94 hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:33)

Was für eine Binse. Alles und jedes passiert auf Grundlage der historischen Situation. Aber deswegen ist eine Entwicklung noch lange nicht zwangsläufig.


Das sind aber sogar 2 Binsen hintereinander ....
Die Beachtung der jeweiligen historischen Situation verhindert jedenfalls die Mystifizierung von Ereignissen.
Und das wird bei den Nazis oft getan, als kämen die einfach so aus der Luft und das "Volk der Dichter und Denker" mutierte zu mordenden Zombies und nach der Befreiung war alles wieder gut und Deutschland ist nun ganz doll vorbildlich .....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11503
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Cat with a whip » Mi 22. Aug 2018, 11:39

Hyde hat geschrieben:(22 Aug 2018, 01:26)



Was wäre aber gewesen, wenn Hitler keinen Krieg vom Zaun gebrochen hätte?

Dann hätte eine liberale Form der kapitalistischen Wirtschaftsweise vorgeherrscht ohne dass auf autoritäre kapitalistische Kriegswirtschaft, die nur mit Raubzügen am Leben zu erhalten war, umgestellt worden wäre.

Logisches Problem mit dem derlei abseitige Gedankenspielereien zusammenbrechen: Dann hätte die Nazi-Ideologie ihre Lebensraumideolgie und die Idee des Volkes als Kampfgemeinschaft aufgegeben müssen und auch ihr Fernziel der Weltherrschaft. Der Krieg war in der Ideologie programmiert und ohne Krieg war die Ideolgie nicht die Ideologie um von ihr als Nazi-Ideolgie sprechen zu können. Wenn aber doch, dann wäre es wiederum kein Nazi-Hitler und auch kein Nazi-Deutschland gewesen. Das Logikwölkchen platzt.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Dampflok94 » Mi 22. Aug 2018, 11:52

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:38)
Die Beachtung der jeweiligen historischen Situation verhindert jedenfalls die Mystifizierung von Ereignissen.

Da bin ich ganz bei dir.
Und das wird bei den Nazis oft getan, als kämen die einfach so aus der Luft und das "Volk der Dichter und Denker" mutierte zu mordenden Zombies und nach der Befreiung war alles wieder gut und Deutschland ist nun ganz doll vorbildlich .....

Da aber nicht. Ich wüßte nicht, wer so tut. Heute jedenfalls nicht mehr. Nach dem Krieg war das anders. Da war niemand je ein Nazi gewesen. Und falls es doch einer war, war er es garantiert nicht mehr. Nur so konnten die Globkes in führende Funktionen gelangen. Die Nachkriegszeit war eben auch so eine historische Situation. Aber diese Zeiten sind inzwischen zum Glück Geschichte. Inzwischen beschäftigt man sich doch sehr intensiv damit, wie es zum 30. Januar 1933 kommen konnte und wie zu den darauf folgenden Ereignissen. Natürlich gibt es Menschen die da Augen und Ohren zuhalten. Aber das gibt es immer.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 22. Aug 2018, 12:18

Dampflok94 hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:52)

Da bin ich ganz bei dir.

Da aber nicht. Ich wüßte nicht, wer so tut. Heute jedenfalls nicht mehr. Nach dem Krieg war das anders. Da war niemand je ein Nazi gewesen. Und falls es doch einer war, war er es garantiert nicht mehr. Nur so konnten die Globkes in führende Funktionen gelangen. Die Nachkriegszeit war eben auch so eine historische Situation. Aber diese Zeiten sind inzwischen zum Glück Geschichte. Inzwischen beschäftigt man sich doch sehr intensiv damit, wie es zum 30. Januar 1933 kommen konnte und wie zu den darauf folgenden Ereignissen. Natürlich gibt es Menschen die da Augen und Ohren zuhalten. Aber das gibt es immer.


Ich gebe Dir grundsätzlich Recht. Trotzdem finde ich, dass in Punkto Deutsches Reich und WK2 nicht klar argumentiert und eine Menge mystifiziert wird.
Aber das ist ja hier nicht das Thema ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon zollagent » Mi 22. Aug 2018, 13:05

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:38)

Das sind aber sogar 2 Binsen hintereinander ....
Die Beachtung der jeweiligen historischen Situation verhindert jedenfalls die Mystifizierung von Ereignissen.
Und das wird bei den Nazis oft getan, als kämen die einfach so aus der Luft und das "Volk der Dichter und Denker" mutierte zu mordenden Zombies und nach der Befreiung war alles wieder gut und Deutschland ist nun ganz doll vorbildlich .....

Die Zombies haben ihre Denkweise schön für sich behalten und testen heute wieder aus, wie weit man so gehen kann.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 702
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Neandertaler » Fr 24. Aug 2018, 17:19

Dampflok94 hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:52). Nur so konnten die Globkes in führende Funktionen gelangen. Die Nachkriegszeit war eben auch so eine historische Situation.


Globke ist finde ich ein sehr interessanter Fall. Bis 1933*
Kein Nazi dann bis 1945 gut unter unter den Nazis funktioniert, obwohl politisch vorbelastet, um danach in der BRD wieder gut im neuen demokratischen System zu funktionieren obwohl politisch vorbelastet.

Sagt viel über die menschliche Anpassungsfähigkeit aus vor allem wenn sich Chancen und Möglichkeiten bieten...


*mann kann hier eventuell auch 1932 einsetzen aber ich denke das ist in diesen Zusammenhang unerheblich.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 702
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Neandertaler » Fr 24. Aug 2018, 17:40

Europa2050 hat geschrieben:(22 Aug 2018, 07:10)
Die Deutschen wären aber m.E. in einem Jahrhundert Diktatur versunken.
.


Ich denke nicht, das das Nazisystem so stabil und funktionell gewesen wäre.

Wenn die Nazis keinen Krieg angezettelt hätten, was wir hier schon geschrieben, unwahrscheinlich gewesen wäre, sehe ich folgende Szenarien:

1. trotzdem Krieg das deutsche Reich wäre in den unruhigen Zeiten trotzdem in einen Krieg verwickelt würden. Problem dabei das die Siegeschancen wahrscheinlich besser wären als im selbst angezettelten Krieg da in diesem Fall wahrscheinlich nicht ein großteil der Welt auf der anderen Seite steht.

2. millitärputsch die Nazus bekommen Innenpolitisch nichts mehr auf die Reihe Krisen, Putsch konservative Millitärdiktatur.

3. Reformen und Zerfall. Anfangs überzeugte Nazis versuchen das System zu verbessern am Ende steht ein große Verbesserung, das Ende des NS Staates.

4. Reformen und Umgestaltung. Das NS System bleibt bestehen allerdings nur dem Namen und der Symbole nach(also aller Chinas Kommunismus)

Alles in allem denke ich nicht das System Hitler (lang) überdauert hätte und es zu einer Dynastie aller Nordkorea gekommen wäre. Spatenstich mit Hitlers Tot wäre es zu Szenario 2. 3 oder 4 gekommen zumindest mittelfristig.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8523
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon imp » Fr 24. Aug 2018, 17:42

Ohne großen Krieg und Drogen hätte Hitler im Amt ein hohes Greisenalter erreichen können. A la Pieck/Grotewohl/Ulbricht
It's only words
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21375
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon H2O » Sa 25. Aug 2018, 07:48

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(24 Aug 2018, 18:42)

Ohne großen Krieg und Drogen hätte Hitler im Amt ein hohes Greisenalter erreichen können. A la Pieck/Grotewohl/Ulbricht


Dafür spricht auch der Verlauf der Diktatur in Spanien oder in Chile. Die Diktaturen dort hatten keinen Ehrgeiz, ein schreiendes Unrecht wie die Zerschlagung des Deutschen Reichs und des Habsburger Reichs zur Grundlage ihres Wirkens zu machen... und einen völkischen Chauvinismus gab es dort auch nicht. Vor diesem Hintergrund war die Fortsetzung des 1. Weltkriegs gar nicht zu vermeiden.
Tannenberg
Beiträge: 24
Registriert: Do 2. Aug 2018, 19:45

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Tannenberg » Sa 25. Aug 2018, 17:19

Dampflok94 hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:01)
Wenn man sich dieser Frage überhaupt nähern wollte, müßte man von einem NS-Staat ohne Hitler ausgehen. Also z. B. ein Szenario, bei dem Hitler 1935 einem Herzinfarkt erliegt. Dann wäre der dicke Göring wohl ans Ruder gekommen. Und wie das ausgegangen wäre, bleibt Spekulation.


Wie hätte man denn ohne Krieg z.B. die vollständige Revision des Versailler Diktats erreichen sollen? Daß man mit Diplomatie keinen Quadratmeter deutschen Boden zurückgewinnen konnte, haben 15 Jahre Weimarer Republik bereits gezeigt. Und die Revision des Versailler Diktats war nun wahrlich kein genuin nationalsozialistisches Ziel, sondern eigentlich das vorrangige politische Ziel aller Patrioten im Deutschen Reich.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2442
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Was wäre aus Nazi-Deutschland geworden, wenn es den zweiten Weltkrieg nicht gegeben hätte?

Beitragvon Vongole » Sa 25. Aug 2018, 17:34

Tannenberg hat geschrieben:(25 Aug 2018, 18:19)

Wie hätte man denn ohne Krieg z.B. die vollständige Revision des Versailler Diktats erreichen sollen? Daß man mit Diplomatie keinen Quadratmeter deutschen Boden zurückgewinnen konnte, haben 15 Jahre Weimarer Republik bereits gezeigt. Und die Revision des Versailler Diktats war nun wahrlich kein genuin nationalsozialistisches Ziel, sondern eigentlich das vorrangige politische Ziel aller Patrioten im Deutschen Reich.


Patrioten wie Hindenburg und Ludendorff?

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast