wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 13:12

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 14:05)

Naja, da stellt sich die Frage der Kausalität. Hätte Hitler ohne Kohle den Wahlkampf finanzieren können? Der Typ war ja damals laufend unterwegs um seine reden zu schwingen. Und ohne Moos war auch damals nix los...

Es gab auch noch andere Finanziers, nicht nur Industrielle, zudem hat Hitler auch permanent Schulden gemacht. Dass jemand sehr reich ist, entbindet ihn ja auch nicht davon ein Arschloch oder Rassist zu sein.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6874
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Quatschki » Mo 11. Sep 2017, 13:14

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 14:02)
Selbstverständlich war das Geld für Hitler hilfreich, wenn die Deutschen aber nicht mitgemacht hätten, dann hätte ihm auch alles Geld der Welt nichts genutzt.

Das ist natürlich blauäugig und würde, auf heutige Zeiten übertragen, unterstellen, dass an irgendwelchen Bankenliberalisierungen auch jeder einzelne selbst Schuld sei und die Kollektivhaftung für Crash und Mißwirtschaft somit verdient hätte.

Und wenn man von einer "deutschen" Schuld spricht, so kann man das machen, verrät aber damit zugleich auch, dass man sich dem völkischen Denken nicht entziehen kann oder will.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20293
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Sep 2017, 13:31

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 13:54)

Aha, jetzt sind wir im Reich der Verschwörungstheorien angekommen.


Nein, und ich kann mir nicht vorstellen, dass Du keine Ahnung hast, wie Hitler an die Macht kam. Es war jedenfalls kein Mysterium ....
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20293
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Sep 2017, 13:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 14:02)

Es wird ja auch nicht das "Sponsoring" Hitlers durch Industrielle abgelehnt, sondern dass dieses Sponsoring "ein entscheidender Faktor für den Aufstieg der NSDAP zur Macht gewesen" sein soll. Selbstverständlich war das Geld für Hitler hilfreich, wenn die Deutschen aber nicht mitgemacht hätten, dann hätte ihm auch alles Geld der Welt nichts genutzt.


Das meinst Du jetzt wirklich ernst, so monokausal???
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 13:59

Quatschki hat geschrieben:(11 Sep 2017, 14:14)

Das ist natürlich blauäugig und würde, auf heutige Zeiten übertragen, unterstellen, dass an irgendwelchen Bankenliberalisierungen auch jeder einzelne selbst Schuld sei und die Kollektivhaftung für Crash und Mißwirtschaft somit verdient hätte.

Ist das nicht so? Wer sich an der Spekulation beteiligt, ist nicht mit Schuld daran, dass die Blase immer weiter aufgepumpt wird und irgendwann platzt? Wurde das Volk denn in Sachen "Bankenliberalisierungen" an die Wahlurne gebeten?

Und wenn man von einer "deutschen" Schuld spricht, so kann man das machen, verrät aber damit zugleich auch, dass man sich dem völkischen Denken nicht entziehen kann oder will.

Ach? Es gibt keine deutsche Nation, kein deutsches Volk mehr? Wurde die Inschrift am Reichstag schon abgehämmert?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 14:01

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6874
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Quatschki » Mo 11. Sep 2017, 14:54

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 14:59)

Ist das nicht so? Wer sich an der Spekulation beteiligt, ist nicht mit Schuld daran, dass die Blase immer weiter aufgepumpt wird und irgendwann platzt? Wurde das Volk denn in Sachen "Bankenliberalisierungen" an die Wahlurne gebeten?


Ach? Es gibt keine deutsche Nation, kein deutsches Volk mehr? Wurde die Inschrift am Reichstag schon abgehämmert?

Manche meinen, man dürfe nicht in völkischen Kategorien denken. Wenn es um die deutsche Schuld geht, tun sie es aber doch.
Weil es das Normalste von der Welt ist, für sein Volk einzustehen in guten wie in schlechten Zeiten.
Weil es eben kein Club und kein Selbstbedienungsverein ist, wo man mal eben ein- oder austreten kann, um sich Vorteile zu sichern oder Pflichten aus dem Weg zu gehen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 14:57

Völkisch hat mal wieder zwei Definitionen:
1. (nationalsozialistisch) (in der rassistischen Ideologie des Nationalsozialismus) ein Volk als vermeintliche Rasse betreffend; zum Volk als vermeintliche Rasse gehörend
2. (veraltet) national
http://www.duden.de/rechtschreibung/voelkisch

Was ich meine, ist wohl klar, es ist nicht #1, es gibt keine "deutsche Rasse". Kommt noch was zum Thema außer Semantik und Rabulistik?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20293
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Sep 2017, 15:01

Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Pro&Contra » Mo 11. Sep 2017, 15:07

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 12:18)

Eben das ist ja das Problem mit der AfD. Auch wenn sie wohl noch nicht durch und durch rechtsradikal ist, so ist sie doch zumindest ein Wegbereiter, um solche Positionen salonfähig zu machen.


Damit liegst du ziemlich falsch. Die Sprüche der früheren CDU gleichen den Sprüchen der AfD ziemlich exakt. War die CDU dann auch ein Wegbereiter für das zweite dritte Reich?
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 15:10

ThorsHamar hat geschrieben:(11 Sep 2017, 16:01)

Was haben jetzt YT Videos mit meiner Frage an DICH zu tun? Spielst Du in den Videos mit?

Ich bin fast sicher, du bekommst diese geistige Transferleistung hin, enttäusche mich nicht. Oder siehst du da nur ein paar Industrielle jubeln?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
pikant
Beiträge: 51835
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon pikant » Mo 11. Sep 2017, 15:14

Pro&Contra hat geschrieben:(11 Sep 2017, 16:07)

Damit liegst du ziemlich falsch. Die Sprüche der früheren CDU gleichen den Sprüchen der AfD ziemlich exakt. War die CDU dann auch ein Wegbereiter für das zweite dritte Reich?


die AfD ist nicht der Wegbereiter fuer das dritte deutsche Reich, aber der Wegbereiter um Rassismus in Deutschland hoffaehig zu machen.
Kann mich nicht erinnern, dass die CDU einen schwarzen nicht als Nachbarn sehen will und dass die CDU meint, es gaebe keine deutsche Fussballnationalmannschaft im eigentlichen Sinne nicht mehr und die CDU meint, dass wir die Geschichte in Deutschland umschreiben sollten.....
Beispiele liessen sich beliebig ausweiten.

Die CDU geht mit der Zeit und die AfD will die Zeit rueckgaengig machen hin zum alten Mief vor 68.
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Pro&Contra » Mo 11. Sep 2017, 15:19

pikant hat geschrieben:(11 Sep 2017, 16:14)

die AfD ist nicht der Wegbereiter fuer das dritte deutsche Reich, aber der Wegbereiter um Rassismus in Deutschland hoffaehig zu machen.
Kann mich nicht erinnern, dass die CDU einen schwarzen nicht als Nachbarn sehen will und dass die CDU meint, es gaebe keine deutsche Fussballnationalmannschaft im eigentlichen Sinne nicht mehr und die CDU meint, dass wir die Geschichte in Deutschland umschreiben sollten.....
Beispiele liessen sich beliebig ausweiten.

Die CDU geht mit der Zeit und die AfD will die Zeit rueckgaengig machen hin zum alten Mief vor 68.


Die CDU wollte seinerzeit die Türken los werden und hat das auch deutlich kommuniziert.

Vor gar nicht allzu langer Zeit wurde auf Wahlplakaten "Kinder statt Inder" geschrieben. Aber bei der AfD regt man sich über "Neue Deutsche, machen wir selber" auf.

"Mehr Ausbildung statt Einwanderung" kommt nicht von der AfD, sondern von der CDU.
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20293
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Sep 2017, 15:32

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 16:10)

Ich bin fast sicher, du bekommst diese geistige Transferleistung hin, enttäusche mich nicht. Oder siehst du da nur ein paar Industrielle jubeln?


Was soll das denn nun???
Habe ich irgendwo den Verdacht aufkommen lassen, dass ich meinen könnte, das Volk Deutschland hätte nicht ausreichend mehrheitlich hinter Hitler gestanden?
Die "Industriellen" mussten nicht am Strassenrand jubeln, die Wirtschaft brummte nach der Machtergreifung sowieso...
Aber um Die, die nach dem Wind Hitler unterstützen und davon profitierten, ging es mir gar nicht.
Mir ging es um die Interessierten in Deutschland, England und den US, welche auf Hitler setzten, als noch nicht klar war, dass er der Führer werden wird.
Und das was eben nicht das deutsche Volk, noch nicht ....
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12772
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 17:13

Pro&Contra hat geschrieben:(11 Sep 2017, 16:07)

Damit liegst du ziemlich falsch. Die Sprüche der früheren CDU gleichen den Sprüchen der AfD ziemlich exakt.


Denkmal der Schande?

Der völkische Begriff muss wieder positiv besetzt werden?

Oder was meinst Du?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 17:53

ThorsHamar hat geschrieben:(11 Sep 2017, 16:32)

Und das was eben nicht das deutsche Volk, noch nicht ....

Einzig und alleine das deutsche Volk hat Hitler zum "Führer" gewählt und ihn auch in der Anfangszeit in seiner mörderischen und bestialischen Politik unterstützt, ohne die Unterstützung des deutschen Volkes hätte Hitler rein gar nichts machen können.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12772
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 18:18

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 18:53)

Einzig und alleine das deutsche Volk hat Hitler zum "Führer" gewählt


Nicht alle, "nur" gut die Hälfte (wenn man den KSWR) mitzählt, aber trotzdem. Dass Hitler und seine Bande auch von Industriellen unterstützt wurde macht es ja nicht weniger übel.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2288
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Europa2050 » Mo 11. Sep 2017, 18:38

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 19:18)

Nicht alle, "nur" gut die Hälfte (wenn man den KSWR) mitzählt, aber trotzdem. Dass Hitler und seine Bande auch von Industriellen unterstützt wurde macht es ja nicht weniger übel.


70% der Deutschen (Rechts+Linksextrem) waren zu doof für die Demokratie. Und durch alle Schichten: Arbeiter - Bürger - Kapitalisten - Adlige - Klerus.
Den Preis haben dann eben alle bezahlt - und leider eine noch größere Zahl Unschuldiger.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12772
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 18:48

Europa2050 hat geschrieben:(11 Sep 2017, 19:38)

70% der Deutschen (Rechts+Linksextrem) waren zu doof für die Demokratie.


Mit Doofheit lässt sich das Phänomen nicht wirklich erklären. Die Kaiserzeit war noch vielen präsent, bzw. Viele sind durch sie geprägt worden. Die Demokratie wurde als Folge der Niederlage wahrgenommen und schon von daher suspekt. Dazu kam die prekäre wirtschaftliche Lage. Auch dafür wurde diese komische Staatsform verantwortlich gemacht - speziell in der Nazi Propaganda. Grund genug, diesen Unsinn abzulehnen. Aus unserer Sicht mag das blöd erscheinen, aber wenn wir unter ähnlichen Bedingungen aufgewachsen wären, hätten wir uns möglicherweise auch gegen die Demokratie entschieden.

Selbst JFK war von Hitler beeindruckt:

http://www.spiegel.de/einestages/privat ... 51132.html
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Mo 11. Sep 2017, 18:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20293
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Sep 2017, 18:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 18:53)

Einzig und alleine das deutsche Volk hat Hitler zum "Führer" gewählt und ihn auch in der Anfangszeit in seiner mörderischen und bestialischen Politik unterstützt, ohne die Unterstützung des deutschen Volkes hätte Hitler rein gar nichts machen können.


Ja, ein sehr grosser Teil des deutschen Volkes hat die Politik Hitlers unterstützt und somit überhaupt möglich gemacht. Warum das so war, ist ein sehr komplexer Sachverhalt und nicht einfach eine Sache von Dummköpfen und Führer.
Ein weiterer, ebenso relevanter Teil ist aber eben die Zusammenarbeit von Antikommunisten und Antisemiten aus aller Welt und Deutschland mit Adolf Hitler, als dieser noch eine kleine Leuchte war!
Ohne diese Helfer, die immer sehr gut wegkommen, hätte es Hitler kaum zur Wahl geschafft!

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast