wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10264
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 11. Sep 2017, 10:48

in einem anderen strang wurde was geschrieben, daß ein eigener thread wert ist.
Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 09:03)

Okay:
Heinemann: Es gab immer auch den Vorwurf gegenüber den Alliierten, sie hätten sich für das Schicksal der europäischen Juden ganz einfach nicht interessiert.
Mauch: Ich glaube dieser Vorwurf ist nicht wirklich zutreffend.



Reichen die unglaublich vielen Kriegsverbrechen der Deutschen im 2. Weltkrieg denn immer noch nicht? Müssen es noch mehr sein? Deutschland hat einen räuberischen, verbrecherischen Krieg angefangen, ohne diesen Krieg hätte es keine einzige Bombardierung einer Stadt gegeben, die Deutschen haben ergo Schuld an jeder einzelnen Bombardierung einer Stadt im europäischen 2. Weltkrieg, die Deutschen tragen Schuld an jedem einzelnen Toten in diesem Krieg. Krieg ist brutal, Krieg bringt die finstersten Eigenschaften der Menschen ans Tageslicht, wer des Krieges Hund entfesselt, muss auch damit leben können, selber gebissen zu werden. Das heutige Deutschland trägt die Verantwortung, dass so etwas nie mehr von Deutschland aus ausgeht.

Nomen Nescio hat geschrieben:(11 Sep 2017, 10:37)

ich bitte dich fortan statt »die deutschen« zu reden über »die nazis«. mit ihrem ganzen terrorapparat machten die nazis eine auflehnung gegen sie eigentlich unmöglich.


Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 10:49)

Unsinn. Ohne die mehrheitliche Unterstützung des Volkes kann man so einen gewaltigen Krieg gegen mehrere andere Nationen nicht führen. Hätte sich zB. die Wehrmacht mehrheitlich gegen die Nazis gewandt, wäre der Spuk von heute auf morgen vorbei gewesen.

wer hat hier recht, wenn man über recht reden kann. machte nicht schon heinemann den unterschied zwischen deutschen und nazis? sonst wäre doch rede von einer kollektivschuld, fand er und finde ich.

was findet aber ihr?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 10:59

Nomen Nescio hat geschrieben:(11 Sep 2017, 11:48)

in einem anderen strang wurde was geschrieben, daß ein eigener thread wert ist.




wer hat hier recht, wenn man über recht reden kann. machte nicht schon heinemann den unterschied zwischen deutschen und nazis? sonst wäre doch rede von einer kollektivschuld, fand er und finde ich.

was findet aber ihr?


Dass man in dieser Frage "Deutsche" und "Nazis" nicht so ohne Weiteres trennen kann. Ein großer Teil der Deutschen wollte die NS Regierung.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29082
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 11:02

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2388
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Europa2050 » Mo 11. Sep 2017, 11:09

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 11:59)

Dass man in dieser Frage "Deutsche" und "Nazis" nicht so ohne Weiteres trennen kann. Ein großer Teil der Deutschen wollte die NS Regierung.


Ich habe am Wochenende von einem Österreicher (auch wenn die Situation nicht 1:1 identisch zum Deutschen Reich war) folgende bemerkenswerte Aussage gehört, die er vor Jahren bei der Nachfrage nach Verstrickung seiner Vorfahren gehört hatte:
"Du musst davon ausgehen dass 1938 die Hälfte unserer Familie dafür war und der anderen Hälfte klar war, dass das nicht so einfach vorüber geht und man ohne Anpassung da nicht heil rauskommt."
Gerade deswegen ist heute Wachsamkeit gegen undemokratische Umtriebe wichtig, danach ist's zu spät.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 11:18

Europa2050 hat geschrieben:(11 Sep 2017, 12:09)


Gerade deswegen ist heute Wachsamkeit gegen undemokratische Umtriebe wichtig, danach ist's zu spät.


Eben das ist ja das Problem mit der AfD. Auch wenn sie wohl noch nicht durch und durch rechtsradikal ist, so ist sie doch zumindest ein Wegbereiter, um solche Positionen salonfähig zu machen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2388
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Europa2050 » Mo 11. Sep 2017, 11:50

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 12:18)

Eben das ist ja das Problem mit der AfD. Auch wenn sie wohl noch nicht durch und durch rechtsradikal ist, so ist sie doch zumindest ein Wegbereiter, um solche Positionen salonfähig zu machen.


Und das kann schnell gehen wir die Geschichte zeigt - 1929 gaben Hunderttausende noch Stresemann in der größten Teauerfeier seit Wilhelm I das letzte Geleit, vier Jahre später vernichteten sie sein Werk.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23196
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Adam Smith » Mo 11. Sep 2017, 11:56

Europa2050 hat geschrieben:(11 Sep 2017, 12:50)

Und das kann schnell gehen wir die Geschichte zeigt - 1929 gaben Hunderttausende noch Stresemann in der größten Teauerfeier seit Wilhelm I das letzte Geleit, vier Jahre später vernichteten sie sein Werk.

Stresemann war ein rechtsradikaler Politiker.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20592
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Sep 2017, 12:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 12:02)

Wie man das Kind nennen will, ist einerlei, die damaligen Deutschen haben Hitler und die Nazis mehrheitlich unterstützt, ohne Unterstützung des Volkes kann man solche Kriege wie den 2. Weltkrieg nicht führen.


Das ist völlig richtig und somit ist ein wichtiger Teil der Schuld-Frage beantwortet.
Aber es fehlen noch ein paar andere Parts, ohne die Hitler und die Nazis nicht in ihre Rolle gekommen wären ....
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29082
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 12:37

ThorsHamar hat geschrieben:(11 Sep 2017, 13:16)

Aber es fehlen noch ein paar andere Parts, ohne die Hitler und die Nazis nicht in ihre Rolle gekommen wären ....

Heute wird die These, die finanzielle Unterstützung durch Industrielle sei ein entscheidender Faktor für den Aufstieg der NSDAP zur Macht gewesen, von der Lehrmeinung in der Geschichtswissenschaft abgelehnt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9F ... _der_NSDAP
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20592
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Sep 2017, 12:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 13:37)

Heute wird die These, die finanzielle Unterstützung durch Industrielle sei ein entscheidender Faktor für den Aufstieg der NSDAP zur Macht gewesen, von der Lehrmeinung in der Geschichtswissenschaft abgelehnt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9F ... _der_NSDAP


Ja, klar wird das abgelehnt ....
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10005
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Keoma » Mo 11. Sep 2017, 12:46

Am Heldenplatz waren '38 jedenfalls mehr Leute als '55 vor dem Belvedere.

Könnt' man fast im Quiz-Strang verwenden.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 12:47

ThorsHamar hat geschrieben:(11 Sep 2017, 13:45)

Ja, klar wird das abgelehnt ....


Surprise, surprise... :D
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20592
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Sep 2017, 12:52

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 13:47)

Surprise, surprise... :D


Eben ... :cool:
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29082
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 12:54

Aha, jetzt sind wir im Reich der Verschwörungstheorien angekommen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 12:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 13:54)

Aha, jetzt sind wir im Reich der Verschwörungstheorien angekommen.



Nö. Thyssen z. B. stand ganz offen zum Sponsoring. Steht in dem von Dir zitierten Wikieintrag.

"Einzelne Industrielle wie Fritz Thyssen und Emil Kirdorf machten aus ihrer Unterstützung für die junge Partei Hitlers keinen Hehl. Die Nationalsozialisten selbst gaben gelegentlich ebenfalls freimütig zu, dass sie Spenden aus der Industrie annahmen."

Die Lehrmeinung ignoriert dergleichen offenbar, ebenso wie Brünings Einschätzung.
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Mo 11. Sep 2017, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 11. Sep 2017, 12:58

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 12:18)

Eben das ist ja das Problem mit der AfD. Auch wenn sie wohl noch nicht durch und durch rechtsradikal ist, so ist sie doch zumindest ein Wegbereiter, um solche Positionen salonfähig zu machen.

Wer sind denn diese AfD-Mitglieder, die nicht rechtsradikal sind? Gehören da Namen dazu? Weigel und Gauland sind jedenfalls bereits enttarnt. So war es auch mit der NSDAP - niemand, der halbwegs bei Verstand war, konnte überrascht sein, dass die gegen Ausländer und Juden ist und letztlich Krieg bedeutet. Dass es konkret Weltkrieg und KZ meint, könnten manche vielleicht so nicht gedacht haben. Aber dass die Korridorfrage und die deutschen Minderheiten im Osten, die Revision mit Frankreich per Checkbuch erledigt würden, kann doch keiner ernstlich gemeint haben. Wer Hitler wählte, wählte letztlich Krieg und Antisemitismus mit. Da schließt sich der Kreis zur heutigen AfD, die Bürger im Ausland "entsorgen" will, so wie einst Juden Postkarten zur Evakuierung erhielten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 13:00

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(11 Sep 2017, 13:58)

Wer sind denn diese AfD-Mitglieder, die nicht rechtsradikal sind?


Petry tut zumindest so, der Typ mit dem Kaiser Wilhelm Schnurrbart auch. Edith sagt: Uwe Junge ist gemeint.
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Mo 11. Sep 2017, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29082
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Sep 2017, 13:02

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 13:55)

Nö. Thyssen z. B. stand ganz offen zum Sponsoring.

Es wird ja auch nicht das "Sponsoring" Hitlers durch Industrielle abgelehnt, sondern dass dieses Sponsoring "ein entscheidender Faktor für den Aufstieg der NSDAP zur Macht gewesen" sein soll. Selbstverständlich war das Geld für Hitler hilfreich, wenn die Deutschen aber nicht mitgemacht hätten, dann hätte ihm auch alles Geld der Welt nichts genutzt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 11. Sep 2017, 13:04

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 14:00)

Petry tut zumindest so, der Typ mit dem Kaiser Wilhelm Schnurrbart auch.

Petry ist irgendwas zwischen abgesägt und Mutterschutz. Mag sein, dass sie im Grunde nur die Nazideppen nutzen wollte, um Lucke zu zeigen wer oben sitzt und genießen darf. Letztlich wäre ein instrumentelles Verhältnis zum Nazicharakter der Partei nicht so viel besser als ein überzeugtes mittun, aber du hast möglicherweise Recht.

Gemessen an Deutschland Ende der 20er wäre das die Rolle von Papens, Hindenburgs vielleicht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Dieter Winter
Beiträge: 13055
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: wer hat schuld? die nazis? die deutschen? beide?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 13:05

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Sep 2017, 14:02)

Es wird ja auch nicht das "Sponsoring" Hitlers durch Industrielle abgelehnt, sondern dass dieses Sponsoring "ein entscheidender Faktor für den Aufstieg der NSDAP zur Macht gewesen" sein soll. Selbstverständlich war das Geld für Hitler hilfreich, wenn die Deutschen aber nicht mitgemacht hätten, dann hätte ihm auch alles Geld der Welt nichts genutzt.


Naja, da stellt sich die Frage der Kausalität. Hätte Hitler ohne Kohle den Wahlkampf finanzieren können? Der Typ war ja damals laufend unterwegs um seine reden zu schwingen. Und ohne Moos war auch damals nix los...

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast