Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon ThorsHamar » Do 17. Nov 2016, 21:12

hafenwirt hat geschrieben:(17 Nov 2016, 13:25)

... Hatte Kohl antisemitische Tendenzen?


Natürlich, haben schliesslich alle Menschen, sogar Juden. Die Bewertung kommt immer auf die Jury an.

Sollte Kohl sich öffentlich für die damaligen Begebenheiten entschuldigen?


UNBEDINGT!!! Das ist die beste Prophylaxe, falls noch mehr rauskommt ....

Ähm .... wo soll er denn eigentlich um Entschuldigung bitten? Beim ZdJ oder gleich in Israel?
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Wildermuth » Do 17. Nov 2016, 21:16

Immer diese juden, gell, thor?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon ThorsHamar » Do 17. Nov 2016, 21:18

Wildermuth hat geschrieben:(17 Nov 2016, 21:16)

Immer diese juden, gell, thor?


Nee, immer diese antisemitischen Tendenzen ..... es würde einigen Aktionismen auf der Welt die Grundlage fehlen, wenn diese "antisemitischen Tendenzen" nicht wären.
Kaum auszudenken ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
hafenwirt
Beiträge: 7623
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon hafenwirt » Do 17. Nov 2016, 21:22

ThorsHamar hat geschrieben:(17 Nov 2016, 21:12)

Natürlich, haben schliesslich alle Menschen, sogar Juden. Die Bewertung kommt immer auf die Jury an.



Was für eine Jury? Es gibt keine "Jury" die bewertet ob es antisemitische Tendenzen sind oder nicht. Und selbst wenn, wäre dies nicht Teil des Diskussionsthemas, es sei denn du nimmst an ich sei Mitglied der "Jury".

ThorsHamar hat geschrieben:(17 Nov 2016, 21:12)

Ähm .... wo soll er denn eigentlich um Entschuldigung bitten? Beim ZdJ oder gleich in Israel?


Bei der Öffentlichkeit wäre ein Anfang. Aber natürlich, wieso auch nicht beim israelischen Volk.
hafenwirt
Beiträge: 7623
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon hafenwirt » Do 17. Nov 2016, 21:23

Wildermuth hat geschrieben:(17 Nov 2016, 20:48)

In neo-nazi kreisen gilt kohl als jude, der eigentlich "kohn" heisst.


Danke, das ist interessant. Obwohl doch heutige Nazis angeblich nicht mehr antisemitisch sind, sondern die Juden - so behaupten sie - mögen, wegen dem gemeinsamen Feind. Dr. Angela Merkel soll auch die Tochter von Henoch Kohn sein. :eek:
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Wildermuth » Do 17. Nov 2016, 21:29

Wenn man tiefer gräbt, kommt immer der antisemitismus raus. Mag vielleicht bei rechtsknallern in anderen ländern anders sein, in D gehts letztlich immer gegen die juden. Die moslems und migratenten, die afroasiatische einwandererflut.. das sind ja nur schachfiguren in einem viel größeren spiel.

Die bundesrepublik ist doch auch irgendwie ein jüdisches konstrukt. Der sechseckige bundesadler passt genau in das zentrum eines davidsterns. Zufall?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon ThorsHamar » Do 17. Nov 2016, 21:29

hafenwirt hat geschrieben:(17 Nov 2016, 21:22)

Was für eine Jury? Es gibt keine "Jury" die bewertet ob es antisemitische Tendenzen sind oder nicht. Und selbst wenn, wäre dies nicht Teil des Diskussionsthemas, es sei denn du nimmst an ich sei Mitglied der "Jury".


Es gibt sogar einige Jurys, z.B. die JDL.
Und es muss ja wohl irgendjemanden geben, welcher definiert, was "antisemitische Tendenzen" überhaupt sind, nicht? ..."Tendenzen" ....meine Fresse ...
Da kann sogar jeder poplige Hobby-Philosemit seinen Senf als Jury abgeben!

Bei der Öffentlichkeit wäre ein Anfang. Aber natürlich, wieso auch nicht beim israelischen Volk.


Ja, genau ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Wildermuth » Do 17. Nov 2016, 21:31

ThorsHamar hat geschrieben:(17 Nov 2016, 21:29)

Ja, genau ....


Ich hab gehört, die juden tyrannisieren die ganze welt. Stimmt das?
hafenwirt
Beiträge: 7623
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon hafenwirt » Do 17. Nov 2016, 21:36

ThorsHamar hat geschrieben:(17 Nov 2016, 21:29)
Und es muss ja wohl irgendjemanden geben, welcher definiert, was "antisemitische Tendenzen" überhaupt sind, nicht? ..."Tendenzen" ....meine Fresse ...


Nein, es muss niemanden "höheres" geben, der so etwas definiert. Es ergibt sich durchaus auch, dass Dinge Konsens in der Gesellschaft sind. Wenn jemand sagt "Die Juden kontrollieren die Welt" dann ist das auch tendenziell antisemitisch, ohne das da jemand eine Definition herausgegeben haben muss.

Da kann sogar jeder poplige Hobby-Philosemit seinen Senf als Jury abgeben!


Hobby-Philosemit? Was redest du da? :?:
Ja, genau ....


Wieso denn nicht? Man kann doch Fehler eingestehen. Israel steht nunmal in ewiger Verbundenheit mit Deutschland, da sollte ein Ex-Kanzler schon zeigen, dass das auch ernst gemeint ist.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6992
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Quatschki » Do 17. Nov 2016, 21:38

Kohls Regierung hat nach der Annexion der Ostzone den Juden ein exklusives Rückübertragungsrecht eingeräumt, wo sie ihre ganzen von den Nazis enteigneten oder unter Wert verkauften Grundstücke zurück erhielten, während Deutsche ihren 1945-1949 durch kommunistische Bodenreform und Wiederaufbaugesetze entschädigungslos enteigneten Grundbesitz nicht zurück erhielten. Wenn das mal nicht phliosemitisch ist.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Wildermuth » Do 17. Nov 2016, 21:44

Quatschki hat geschrieben:(17 Nov 2016, 21:38)

Kohls Regierung hat nach der Annexion der Ostzone den Juden ein exklusives Rückübertragungsrecht eingeräumt, wo sie ihre ganzen von den Nazis enteigneten oder unter Wert verkauften Grundstücke zurück erhielten, während Deutsche ihren 1945-1949 durch kommunistische Bodenreform und Wiederaufbaugesetze entschädigungslos enteigneten Grundbesitz nicht zurück erhielten. Wenn das mal nicht phliosemitisch ist.


Exklusiv? Meinst du, nicht-jüdische naziopfer wurden nicht entschädigt?

Bitte, um einen link, ich befürchte im übereifer ist dir da die eine oder andere ungenauigkeit passiert.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon ThorsHamar » Do 17. Nov 2016, 21:55

Wildermuth hat geschrieben:(17 Nov 2016, 21:31)

Ich hab gehört, die juden tyrannisieren die ganze welt. Stimmt das?


Unterhalte Dich mit mir wie ein vernünftiger Mensch oder lass es sein, Tantris. Was soll das ? :mad:
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon ThorsHamar » Do 17. Nov 2016, 21:58

hafenwirt hat geschrieben:(17 Nov 2016, 21:36)

.... Wenn jemand sagt "Die Juden kontrollieren die Welt" dann ist das auch tendenziell antisemitisch, ohne das da jemand eine Definition herausgegeben haben muss.


Wenn jemand sowas sagt ( und damit auch meint ), ist das nicht tendentiell antisemtisch, sondern es ist Antisemitismus. Punkt
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kohl antisemitisch?

Beitragvon ThorsHamar » Do 17. Nov 2016, 22:23

hafenwirt hat geschrieben:(17 Nov 2016, 13:50)

... Er mag ja vielleicht körperlich krank sein, aber solange er noch geistig fit ist, wird er sich ja wohl von seinen Äußerungen distancieren können.


Und warum sollte sich Kohl von Äusserungen distanzieren, die er damals, ebenfalls geistig fit, genau so gemeint hat?
Und um welche Äusserungen geht es überhaupt genau?
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 402
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Kohl antisemitisch?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Do 17. Nov 2016, 22:40

Vardarovic hat geschrieben:(17 Nov 2016, 13:38)

Du benimmst Dich ja schon wie ein Betreuer, der der schwerstkranken und vor dem Tod sich befindenden Asthenistin den Stift in der Hand hält, damit sie ein neues Testament unterschreibe und ihm ihr Vermögen vererbe, als wäre sie Herrin ihres Bewußtseins.

Sei und bleibe gerecht, bedenke das Delphische Paragelma: Kein Beschluß ohne rechtlichem Gehör.
Das wurde sogar im BGB übernommen.
Uns liegt keine Prophetie, diese findest Du im vorderasiatischen Raum.
Das Abbild der adaptiven Kommunikation zirkuliert den White Cube der Sprachen des Formates einer Partizipation der Beteiligten in einem Diskurs und postmodernisiert den Rhythmus der Sophistikation und der Mobilität. Die konstruktivistischen Dimensionen und Kunstinstitutionen in den Kulturen optimieren den Kommunikator der Realismen. In Rerefenz zum Abdruck sind die flexiblen Zugänge jene Innenräume welche grundlegend und expansiv vage Livingrooms relativieren. Auf den uneindeutigen Reaktionen reagieren die visiblen Koordinationen überdimensional, sodass eine kritische Präsentation die Antagonismen loopt und dabei eine irreversible Aktivierung vergleicht. Um die Mimesis des/der Adressats/in zu nutzen, kollidiert sich dieser zu horizontalen Einrichtungen des Kunstbetriebs. :x
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 402
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Do 17. Nov 2016, 22:42

kohl ist doch selbst 1/4 jude und hat israel 4 U-Boote geschenkt.
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon ThorsHamar » Do 17. Nov 2016, 22:46

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(17 Nov 2016, 22:42)

kohl ist doch selbst 1/4 jude und hat israel 4 U-Boote geschenkt.


Aha ... da hat Israel ja Pech gehabt. Wäre Kohl 1/8 Jude, hätte es sicher 8 Boote gegeben, oder?
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Vardarovic

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Vardarovic » Do 17. Nov 2016, 22:51

Darf jemand Antiamerikaner sein,
oder antiamerikanische "Tendenzen" erkennen lassen?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon ThorsHamar » Do 17. Nov 2016, 22:59

Vardarovic hat geschrieben:(17 Nov 2016, 22:51)

Darf jemand Antiamerikaner sein,
oder antiamerikanische "Tendenzen" erkennen lassen?


Das ist kein Problem, wie man am Trump -bashing sehen kann ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Vardarovic

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Vardarovic » Do 17. Nov 2016, 23:03

ThorsHamar hat geschrieben:(17 Nov 2016, 22:59)

Das ist kein Problem, wie man am Trump -bashing sehen kann ...

Nützt es also jemandem/einer Lobby, das Thema des Antisemitismus chronisch köcheln zu lassen?

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste