Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 288
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Fr 18. Nov 2016, 22:03

Folxfeindt hat geschrieben:(18 Nov 2016, 21:51)

dann bin ich 3/8 moslem.
von mir aus kannst du 7/16 moslem sein...
„Machen Sie sich jeden Tag ein Geschenk. Ungeplant. Ohne darauf zu warten. Lassen Sie es einfach zu.“ –Dale Cooper, Twin Peaks
jellobiafra
Beiträge: 990
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon jellobiafra » Fr 18. Nov 2016, 23:45

Allein aus einer Äußerung von 1983 von Helmut Kohl kann man keine antisemitische Tendenzen ableiten. Es wäre auch mal interessant, irgendetwas über den Anlass zu erfahren,
zumal Helmut Kohl danach noch 15 Jahre Kanzler war und nicht weiter durch antisemitische Äußerungen aufgefallen war.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5204
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 18. Nov 2016, 23:57

jellobiafra hat geschrieben:(18 Nov 2016, 23:45)

Allein aus einer Äußerung von 1983 von Helmut Kohl kann man keine antisemitische Tendenzen ableiten. Es wäre auch mal interessant, irgendetwas über den Anlass zu erfahren,
zumal Helmut Kohl danach noch 15 Jahre Kanzler war und nicht weiter durch antisemitische Äußerungen aufgefallen war.

Darum geht es hier gar nicht.
Es geht darum, allen Deutschen antisemitische Tendenzen nachzuweisen.
Und sie nachträglich zu legitimieren.
So machen die Rechten das, um neuen Hass zu schürren.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
jellobiafra
Beiträge: 990
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon jellobiafra » Sa 19. Nov 2016, 00:14

Bielefeld09 hat geschrieben:(18 Nov 2016, 23:57)

Darum geht es hier gar nicht.
Es geht darum, allen Deutschen antisemitische Tendenzen nachzuweisen.
Und sie nachträglich zu legitimieren.
So machen die Rechten das, um neuen Hass zu schürren.


Meinst Du jetzt, hier im Forum gehe es darum allen Deutschen antisemitische Tendenzen nachzuweisen? Wer sollte etwas so Dummes versuchen?
Es gibt ja Studien und Umfragen mit stabilen Ergebnissen. Danach sind zwischen 5-10 % Hardcore und 20 % latent antisemitisch.
Das sind nicht alle Deutschen - nicht einmal die Mehrheit. Da ich davon ausgehe, Helmut Kohl gehört zu den anderen 80 %, halte ich den Anlass seiner Äußerungen für interessant.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5204
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 19. Nov 2016, 00:26

jellobiafra hat geschrieben:(19 Nov 2016, 00:14)

Meinst Du jetzt, hier im Forum gehe es darum allen Deutschen antisemitische Tendenzen nachzuweisen? Wer sollte etwas so Dummes versuchen?
Es gibt ja Studien und Umfragen mit stabilen Ergebnissen. Danach sind zwischen 5-10 % Hardcore und 20 % latent antisemitisch.
Das sind nicht alle Deutschen - nicht einmal die Mehrheit. Da ich davon ausgehe, Helmut Kohl gehört zu den anderen 80 %, halte ich den Anlass seiner Äußerungen für interessant.

Was ist ein Helmut Kohl heute noch wichtig?
Und ja, es gibt auch heute noch antisemitische Tendenzen im Volk.
Und das ist gut für was?
Weiteren Rassen und Religionswahn?
Was soll das?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3815
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon King Kong 2006 » So 20. Nov 2016, 22:11

Hat Kohl mal im Kontext des Holokaust-Mahnmals von der "Ostküste" gesprochen? Er wäre skeptisch gewesen, daß "mächtig" etwas auf Deutschland zu kommen würde, wenn man sich dagegen stellen sollte.

Die Äußerungen des Kanzlers gipfelten in der Feststellung, daß das Holocaust-Mahnmal komme – "alles andere ist undenkbar". Als Begründung führt Kohl keine ästhetischen oder geschichtspolitischen Überlegungen an, sondern allein die ansonsten mögliche "Reaktion der Weltöffentlichkeit, wenn wir es nicht täten". Zudem deutete Kohl schwer identifizierbaren außenpolitischen Druck an, indem er warnte: "Was dann auf uns zukommt in der amerikanischen Ostküste und anderem Zusammenhang, kann ich nur sagen, würde dann ein schwerer Schaden für unser Land sein".

https://jungefreiheit.de/service/archiv ... 48aa09.htm


Ostküste ist in dem Zusammenhang ja das Synonym für das Kapital und das "internationale Judentum". Also, antisemitische Begrifflichkeit.

Mittlerweile sind diese Äußerungen kaum noch im Netz auffindbar. ;)

Grund, weil es niemals gesagt wurde? Oder hat die psychologische und Cyberwar-Abteilung des BND daran Anteil es nicht mehr in dem Maße auftauchen zu lassen?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1915
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Hatte Ex-Kanzler Kohl antisemitische Tendenzen?

Beitragvon Ger9374 » So 27. Nov 2016, 00:42

Ein solcher Satz ist mir durch Kohl nicht bekannt.
Andere Schlussfolgerungen schwer haltbar.
Mit Vorsicht zu genießen.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste