Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28550
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Beitragvon Tom Bombadil » Di 4. Okt 2016, 21:34

Ich denke mal, ihr habt aneinander vorbei geredet. Ammianus meinte die Regionen, in denen der Großteil der Deutschen lebte, Alexyessin meinte die ganze Tschechoslowakei. "In den meisten Regionen" kann man durchaus so verstehen, wobei das aber wiederum keinen Sinn machen würde, denn dann wären die deutschstämmigen in der Tschechoslowakei ja in der Mehrheit gewesen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57357
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Beitragvon Alexyessin » Di 4. Okt 2016, 21:42

Ammianus hat geschrieben:(04 Oct 2016, 22:27)

Wenn es um Vertreibung aus der Tschechei in Folge des 2. Weltkriegs geht, wird jeder eigentlich automatisch immer an das Sudetenland und das Schicksal der Sudetendeutschen denken. Dass es auch in anderen Landesteilen Deutsche gab ist dabei eher marginal bzw. wird in den von mir angesprochenen Karten nicht einmal erfasst. Du hättest nachfragen können. Ich erwarte von dir keine Fairness. Du wirst höchstwahrscheinlich gegen mich eine Sanktion verhängen bzw. verhängen lassen. Jegliche Sanktion außer der unbefristeten Sperre würde ich in jedem Fall als Feigheit deinerseits betrachten. Die andere Variante wäre eine Entschuldigung deinerseits, die Einsicht, dass es sich um ein Mißverständnis, dass durch dein Verhalten befördert wurde, handelt.
Denn, warum gehe ich sofort nachdem diese Diskussion anfing auf Recherchetour um mich davon zu überzeugen, auch wirklich keinen Unsinn zu erzählen. Und beide Karten zeigen eindeutig, dass die deutsche Bevölkerung den absolut überwiegenden Anteil in den meisten Regionen des Sudetenlandes hat. Da hätte deine Frage kommen müssen, ob ich denn nun dieses oder das gesamte Böhmische und Mährische Gebiet meine. Denn wenn man davon ausgeht, dass das Gegenüber die beiden Karten kennt, dann müsste doch einfach klar sein, dass nur unter der Voraussetzung, es wäre nur das Sudetenland gemeint, meine Aussage, die versuchst hast in Zweifel zu ziehen, falsch ist.


Du wirst bei mir den Begriff Sudentenland ganz selten finden, weil ich diesen Begriff nicht benutze. Ich schreibe immer von Deutsch-Böhmer oder den Kronländern Böhmen und Mähren. Sicherlich waren die Gebiete, die fälschlicherweise als Sudetenland zählen überwiegend deutschsprachig besiedelt ( das tatsächliche Sudetenland ist nur der Teil bei den ( südlich der ) Sudeten. Meine Großeltern kommen aus dem Egerland. Die haben sich nie als Sudetendeutsche gesehen oder so verstanden. Soviel kurz zur Geschichte.
Und ich meinte immer die Tschechoslowakei als ganzes aus denen die Deutsch-Böhmer vertrieben wurden - es war ja auch ihr Staat und nicht nur der Tschechen und Slowaken.

Ich habe gesagt ich werde es prüfen lassen, nicht das ich eine Sanktion gegen dich verhängen werde. DAS ist nämlich auch kein Stil.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57357
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Beitragvon Alexyessin » Di 4. Okt 2016, 21:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Oct 2016, 22:34)

Ich denke mal, ihr habt aneinander vorbei geredet. Ammianus meinte die Regionen, in denen der Großteil der Deutschen lebte, Alexyessin meinte die ganze Tschechoslowakei. "In den meisten Regionen" kann man durchaus so verstehen, wobei das aber wiederum keinen Sinn machen würde, denn dann wären die deutschstämmigen in der Tschechoslowakei ja in der Mehrheit gewesen.


Deswegen gabs ja meine Nachfrage, die dann ja recht schnell patzig nicht beantwortet wurde. Hätte ich die Karte gleich gehabt, so wäre das überhaupt kein Thema gewesen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2042
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Beitragvon Ammianus » Di 4. Okt 2016, 22:10

Alexyessin hat geschrieben:(04 Oct 2016, 22:43)

Deswegen gabs ja meine Nachfrage, die dann ja recht schnell patzig nicht beantwortet wurde. Hätte ich die Karte gleich gehabt, so wäre das überhaupt kein Thema gewesen.


Um die Karte zu finden brauchte ich ungefähr 40 Sekunden. Den Weg dahin habe ich - wenn auch sarkastisch - beschrieben. Aber das nur, weil bei dir immer sehr schnell und auch im mehr als fragwürdigen Ton, die Aufforderung "Beleg" kommt.

Und vielleicht solltest du dir auch mal den Beginn der Diskussion ansehen. Da warst du nicht bereit einzusehen, dass die Vertreibung der Ostpreußen sich eigentlich in nichts von der der Sudetendeutschen unterschied. Beide wurden aus ihrem Land vertrieben denn Ostpreußen war das Land der deutschen Ostpreußen seit mehr als einem Jahrtausend und gleiches gilt eben auch für das Sudetenland, dass nur zur Tschechoslowakei kam, weil die Mittelmächte den Krieg verloren und Deutsch-Österreich von der Entente der Anschluss an Deutschland verboten wurde und die Siegermächte die Möglichkeit hatten, willkürlich Grenzen festzulegen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57357
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Beitragvon Alexyessin » Mi 5. Okt 2016, 08:14

Ammianus hat geschrieben:(04 Oct 2016, 23:10)
Und vielleicht solltest du dir auch mal den Beginn der Diskussion ansehen. Da warst du nicht bereit einzusehen, dass die Vertreibung der Ostpreußen sich eigentlich in nichts von der der Sudetendeutschen unterschied. Beide wurden aus ihrem Land vertrieben denn Ostpreußen war das Land der deutschen Ostpreußen seit mehr als einem Jahrtausend und gleiches gilt eben auch für das Sudetenland, dass nur zur Tschechoslowakei kam, weil die Mittelmächte den Krieg verloren und Deutsch-Österreich von der Entente der Anschluss an Deutschland verboten wurde und die Siegermächte die Möglichkeit hatten, willkürlich Grenzen festzulegen.


Die Grenze der Tschechoslowakischen Republik, von der ich immer sprach war die Grenze den Kronlandes Böhmen und Mähren seit Jahrhunderten. Das künstlich an dem Staat war der slowakische Appendix, der Teile von Ungarn dazu bekam. Ansonsten gab es da keine Nennenswerten Grenzverschiebungen.
Dazu kommt noch, und das hatte ich dir auch schon geschrieben, das es nicht DAS Sudetenland gab und auch nicht DIE Sudetenländische Kutlur. Etwas, das es in Ostpreussen dann durchaus gab.
Ich hoffe jetzt, das du nicht noch jegliche Aufzählung von mir möchtest.
Und dahingehend sprach ich natürlich immer vom gesamten Gebiet, wie dir das auch schon von anderer Seite bestätigt wurde.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2042
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Beitragvon Ammianus » Mi 5. Okt 2016, 10:46

Was soll ich irgendwelche Aufzählungen von dir wollen? Beschäftige als Hausaufgabe einfach mal mit historischen Entwicklungen, mit Begriffen wie Kronland, mittelalterlichen Grenzziehungen, Herrschaftverhältnissen, der Herausbildung nationalistischen Denkens, dem neuzeitlichen Verständnis von Nation und den daraus resultierenden Konflikten.
Denn genau so einer entstand auf den feudalen Territorien und Böhmen und Mähren sind da ein gutes Beispiel.

Na ja, wirst du so und so nicht machen, ist sinnlos mit dir ...
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57357
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Beitragvon Alexyessin » Mi 5. Okt 2016, 10:59

Ammianus hat geschrieben:(05 Oct 2016, 11:46)

Was soll ich irgendwelche Aufzählungen von dir wollen? Beschäftige als Hausaufgabe einfach mal mit historischen Entwicklungen, mit Begriffen wie Kronland, mittelalterlichen Grenzziehungen, Herrschaftverhältnissen, der Herausbildung nationalistischen Denkens, dem neuzeitlichen Verständnis von Nation und den daraus resultierenden Konflikten.
Denn genau so einer entstand auf den feudalen Territorien und Böhmen und Mähren sind da ein gutes Beispiel.

Na ja, wirst du so und so nicht machen, ist sinnlos mit dir ...


Hör doch einfach mal mit deinem dummen Gepöbel auf. Das wäre schon mal ein Anfang. :rolleyes:

Im Gebiet der heutigen Teschechei und der Slowakei gab es kulturell verschiedene deutschsprachige Einwohner. Vom bairisch/österreichisch beeinflussten Gebiet rund um Budweis und Pilsen, war das Egerland eher fränkisch im Unterlauf der Eger sogar sächsisch, dahinter, die richtigen Sudeten waren Schlesier.
Oder schmeißt du Banater und Siebenbürgen auch einfach mal zusammen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28550
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 5. Okt 2016, 11:12

Warum musst du es jetzt wieder eskalieren?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11950
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ostpreußen-Diskussion (aus AfD-Sammelstrang)

Beitragvon Dark Angel » Mi 5. Okt 2016, 11:20

hier ist ers einmal wegen Aufräumungsarbeiten dicht
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast