8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Moderator: Moderatoren Forum 7

Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Wildermuth » Fr 6. Mai 2016, 01:50

Flaschengeist hat geschrieben:(06 May 2016, 02:36)

Berlin wurde von der Roten Armee befreit. Und da gab es auch noch dir Briten..

Ja, aber wieweit wären die ohne waffen und sonstige hilfe aus den usa gekommen? Vermutlich nichtmal bis stalingrad...

Allgemein kann man sagen. Hätte man nicht auf eine bedingungslose Kapitulation bestanden, hätte es nicht so viele Tote gegeben.


Wenn wir die nazi-schweine an der regierung gelassen hätte, dann wären alle toten wieder aufgestanden.

flaschengeist, warst du schonmal auf aldebaran oder in neuschwabenland?
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7464
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon hafenwirt » Fr 6. Mai 2016, 01:54

Flaschengeist hat geschrieben:(06 May 2016, 02:36)

Berlin wurde von der Roten Armee befreit. Und da gab es auch noch dir Briten..


Allgemein kann man sagen. Hätte man nicht auf eine bedingungslose Kapitulation bestanden, hätte es nicht so viele Tote gegeben.


Allgemein kann man sagen, dass die USA den größten Anteil hatten an der Befreiung vom faschistischen Regime.

Bomber Harris hatte natürlich auch geholfen, das ist richtig.
...
Flaschengeist
Beiträge: 718
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Flaschengeist » Fr 6. Mai 2016, 02:04

Wildermuth hat geschrieben:(06 May 2016, 02:50)

Ja, aber wieweit wären die ohne waffen und sonstige hilfe aus den usa gekommen? Vermutlich nichtmal bis stalingrad...



Wenn wir die nazi-schweine an der regierung gelassen hätte, dann wären alle toten wieder aufgestanden.

flaschengeist, warst du schonmal auf aldebaran oder in neuschwabenland?



Man könnt auch fragen. Wie weit wäre die Deutsche Armee ohne Unterstützung durch die USA gekommen.

Der Opel Blitz soll ja recht gut gewesen sein.

Und die Rote Armee hat mit Waffen aus der SU gekämpft. Andere Waffen waren die Ausnahme.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Wildermuth » Fr 6. Mai 2016, 02:32

Flaschengeist hat geschrieben:(06 May 2016, 03:04)

Man könnt auch fragen. Wie weit wäre die Deutsche Armee ohne Unterstützung durch die USA gekommen.

Der Opel Blitz soll ja recht gut gewesen sein.


Die zusammenarbeit kam erst nach dem krieg. Während des krieges gab es den hitler-stalin pakt. Was wäre aus der SU wohl geworden ohne hitler als partner?


Und die Rote Armee hat mit Waffen aus der SU gekämpft. Andere Waffen waren die Ausnahme.


Tja, geschichte ist also auch nicht gerade dein spezialgebiet:
Die Rote Armee verwendete eine große Anzahl von Lend-Lease-Panzer und andere gepanzerte Fahrzeuge aus den USA, Großbritannien und Kanada.
Insgesamt wurden 22.800 Panzerfahrzeuge an die Rote Armee während des 2. Weltkrieges geliefert, von denen 1.981 bei gefährlichen Arktis-Geleitzüge verloren gingen. Diese Lieferungen entsprachen etwa 20 Prozent der Gesamtzahl der Panzerfahrzeuge, welche von Russland während des Krieges produziert wurden. Im einzelnen waren dies 16 Prozent der russischen Kampfpanzer, 12 Prozent der russischen Selbstfahrlafetten und Jagdpanzer sowie 100 Prozent der russischen Schützenpanzer, da Russland keine Schützenpanzer während des 2. Weltkrieges hergestellt hat....

http://weltkrieg2.de/lend-lease/

Mach dir nichts draus! was dir an wissen fehlt, machst du durch eine stramme gesinnung mehr als wett! :thumbup:
Flaschengeist
Beiträge: 718
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Flaschengeist » Fr 6. Mai 2016, 02:36

Wildermuth hat geschrieben:(06 May 2016, 03:32)

Die zusammenarbeit kam erst nach dem krieg. Während des krieges gab es den hitler-stalin pakt. Was wäre aus der SU wohl geworden ohne hitler als partner?




Tja, geschichte ist also auch nicht gerade dein spezialgebiet:
Die Rote Armee verwendete eine große Anzahl von Lend-Lease-Panzer und andere gepanzerte Fahrzeuge aus den USA, Großbritannien und Kanada.
Insgesamt wurden 22.800 Panzerfahrzeuge an die Rote Armee während des 2. Weltkrieges geliefert, von denen 1.981 bei gefährlichen Arktis-Geleitzüge verloren gingen. Diese Lieferungen entsprachen etwa 20 Prozent der Gesamtzahl der Panzerfahrzeuge, welche von Russland während des Krieges produziert wurden. Im einzelnen waren dies 16 Prozent der russischen Kampfpanzer, 12 Prozent der russischen Selbstfahrlafetten und Jagdpanzer sowie 100 Prozent der russischen Schützenpanzer, da Russland keine Schützenpanzer während des 2. Weltkrieges hergestellt hat....

http://weltkrieg2.de/lend-lease/

Mach dir nichts draus! was dir an wissen fehlt, machst du durch eine stramme gesinnung mehr als wett! :thumbup:




edit Mod. Spam
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Wildermuth » Fr 6. Mai 2016, 02:39

Flaschengeist hat geschrieben:(06 May 2016, 03:36)

...


Ändert das was an den geschichtlichen fakten?

Mach dich doch endlich mal schlau!
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7464
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon hafenwirt » Fr 6. Mai 2016, 02:50

Flaschengeist hat geschrieben:(06 May 2016, 03:36)

...


Is doch offensichtlich, dass sie hier die Rolle der USA, als das Land der Freiheit und der Demokratie nicht allzu hoch setzen wollen.

Und auch Bomber Harris hört man in manchen Kreisen nicht so gerne. Gehören sie dazu?
...
Flaschengeist
Beiträge: 718
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Flaschengeist » Fr 6. Mai 2016, 02:55

Wildermuth hat geschrieben:(06 May 2016, 03:39)

Ändert das was an den geschichtlichen fakten?

Mach dich doch endlich mal schlau!



Sie scheinen Probleme mit dem verstehenden Lesen zu haben.

Glauben Sie, dass der Krieg anderes verlaufen wäre, wenn die SU 16 % Panzer mehr hätte produzieren müssen.

Vom T 34 Panzer wurden doppelt so viele produziert wie die Deutschen Panzer insgesamt gebaut haben.
Flaschengeist
Beiträge: 718
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Flaschengeist » Fr 6. Mai 2016, 02:56

hafenwirt hat geschrieben:(06 May 2016, 03:50)

Is doch offensichtlich, dass sie hier die Rolle der USA, als das Land der Freiheit und der Demokratie nicht allzu hoch setzen wollen.

Und auch Bomber Harris hört man in manchen Kreisen nicht so gerne. Gehören sie dazu?



Sie meinen das Land der Drohnenmorde und Folterlager.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Wildermuth » Fr 6. Mai 2016, 03:17

Flaschengeist hat geschrieben:(06 May 2016, 03:55)

Sie scheinen Probleme mit dem verstehenden Lesen zu haben.

Glauben Sie, dass der Krieg anderes verlaufen wäre, wenn die SU 16 % Panzer mehr hätte produzieren müssen.


Nunja... du sprachst ja von "ausnahmen" und ich hoffe mal, inzwischen weisst du es besser.

Waren es denn "nur" 20% ? (deine 16% entsprachen leider schon wieder nicht der wahrheit.) Russland hätte also 25% mehr produzieren, allein was panzer betrifft. (Prozentrechnung ist trickreich! Da könntest du dich auch mal schlau machen)


...100 Prozent der russischen Schützenpanzer, da Russland keine Schützenpanzer während des 2. Weltkrieges hergestellt hat...

...In den Jahren 1944 und 1945, mit dem großen Zugang von amerikanischen M4A2 Sherman, waren einige Panzer-Korps und Mechanisierte Korps ausschließlich mit diesem Panzertyp ausgestattet...

....Von viel entscheidender Bedeutung für die russische Kriegsführung waren jedoch die Lieferungen von Kraftfahrzeugen, vor allem aus den Vereinigten Staaten. Während des 2. Weltkrieges baute Russland lediglich 343.624 Personen- und Lastkraftwagen, da die großen Automobilhersteller, wie die GAZ-Fabriken, zur Herstellung von Panzerkampfwagen herangezogen wurden. Alleine die USA versorgte die Russen mit 501.660 taktischen Rad- und Kettenfahrzeugen, darunter 77.972 Jeep, 151.053 1,5-t-LKW und 200.622 2,5-t-Lastkraftwagen....

Diese Hilfe war von entscheidender Bedeutung, nicht nur aufgrund der enormen Menge, sondern auch wegen derer Qualität. Während die russische Automobilindustrie sich ausschließlich auf die Produktion von veralteten Kopien von zivilen amerikanischen LKW’s aus den 30er Jahren konzentrierte, waren die Kraftfahrzeuge, welche unter dem Lend-Lease-Abkommen bereitgestellt wurden, moderne militärische Entwürfe mit mehreren Antriebsachsen und zweckmäßiger Geländegängigkeit.

Zudem wurden 15.631 Geschütze und 131.633 Maschinenpistolen von den Alliierten an Russland geliefert.

...Im Rahmen des Lend-Lease-Abkommens wurde eine große Zahl von US-Flugzeugen nach Russland geliefert. Insgesamt wurden 14.833 amerikanische Flugzeuge zwischen 1942 und 1944 an die Rote Luftwaffe abgegeben. Die russische Flugzeugproduktion belief sich im gleichen Zeitraum auf 42.427 Jäger und 11.797 Bomber (plus 30.506 Schlachtflugzeuge), sodaß etwa 20% der Jäger und 30% der Bomber der Roten Luftwaffe aus amerikanischen Typen und etwa weitere 10% aus englischen Jagdflugzeugen bestanden....


Nun zu deiner fage:
ohne autos, nur mit einer kleinen handvoll veralteter schrottkisten hätte die rote armee berlin erst wesentlich später erreicht, vielleicht überhaupt nicht.

http://weltkrieg2.de/lend-lease/
Flaschengeist
Beiträge: 718
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Flaschengeist » Fr 6. Mai 2016, 03:24

Wildermuth hat geschrieben:(06 May 2016, 04:17)

Nunja... du sprachst ja von "ausnahmen" und ich hoffe mal, inzwischen weisst du es besser.

Waren es denn "nur" 20% ? (deine 16% entsprachen leider schon wieder nicht der wahrheit.) Russland hätte also 25% mehr produzieren, allein was panzer betrifft. (Prozentrechnung ist trickreich! Da könntest du dich auch mal schlau machen)


...100 Prozent der russischen Schützenpanzer, da Russland keine Schützenpanzer während des 2. Weltkrieges hergestellt hat...

...In den Jahren 1944 und 1945, mit dem großen Zugang von amerikanischen M4A2 Sherman, waren einige Panzer-Korps und Mechanisierte Korps ausschließlich mit diesem Panzertyp ausgestattet...

....Von viel entscheidender Bedeutung für die russische Kriegsführung waren jedoch die Lieferungen von Kraftfahrzeugen, vor allem aus den Vereinigten Staaten. Während des 2. Weltkrieges baute Russland lediglich 343.624 Personen- und Lastkraftwagen, da die großen Automobilhersteller, wie die GAZ-Fabriken, zur Herstellung von Panzerkampfwagen herangezogen wurden. Alleine die USA versorgte die Russen mit 501.660 taktischen Rad- und Kettenfahrzeugen, darunter 77.972 Jeep, 151.053 1,5-t-LKW und 200.622 2,5-t-Lastkraftwagen....

Diese Hilfe war von entscheidender Bedeutung, nicht nur aufgrund der enormen Menge, sondern auch wegen derer Qualität. Während die russische Automobilindustrie sich ausschließlich auf die Produktion von veralteten Kopien von zivilen amerikanischen LKW’s aus den 30er Jahren konzentrierte, waren die Kraftfahrzeuge, welche unter dem Lend-Lease-Abkommen bereitgestellt wurden, moderne militärische Entwürfe mit mehreren Antriebsachsen und zweckmäßiger Geländegängigkeit.

Zudem wurden 15.631 Geschütze und 131.633 Maschinenpistolen von den Alliierten an Russland geliefert.

...Im Rahmen des Lend-Lease-Abkommens wurde eine große Zahl von US-Flugzeugen nach Russland geliefert. Insgesamt wurden 14.833 amerikanische Flugzeuge zwischen 1942 und 1944 an die Rote Luftwaffe abgegeben. Die russische Flugzeugproduktion belief sich im gleichen Zeitraum auf 42.427 Jäger und 11.797 Bomber (plus 30.506 Schlachtflugzeuge), sodaß etwa 20% der Jäger und 30% der Bomber der Roten Luftwaffe aus amerikanischen Typen und etwa weitere 10% aus englischen Jagdflugzeugen bestanden....


Nun zu deiner fage:
ohne autos, nur mit einer kleinen handvoll veralteter schrottkisten hätte die rote armee berlin erst wesentlich später erreicht, vielleicht überhaupt nicht.

http://weltkrieg2.de/lend-lease/



Wenn die SU kein SPW baute und die Amis einen SPW geliefert habe. Dann sind das 100%. ;)

Warum haben die Amis überhaupt Waffen geliefert. Die waren doch garnicht im Krieg mit Deutschland.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Wildermuth » Fr 6. Mai 2016, 03:34

Flaschengeist hat geschrieben:(06 May 2016, 04:24)

Wenn die SU kein SPW baute und die Amis einen SPW geliefert habe. Dann sind das 100%. ;)

In manchen einheiten gabs nur amerikanische panzer. Stimmt.

Warum haben die Amis überhaupt Waffen geliefert. Die waren doch garnicht im Krieg mit Deutschland.


Mein gott bist du uninformiert... wo kommst du denn her?

https://de.wikipedia.org/wiki/Eintritt_ ... _Weltkrieg.

Warum führte stalin eigentlich krieg gegen seinen engen verbündeten hitler? Weil er gerne verträge bricht?

Aber... das würde mich jetzt wirklich interessieren: auf was für einer schule warst du denn und in welchem staat?
Flaschengeist
Beiträge: 718
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Flaschengeist » Fr 6. Mai 2016, 03:49

Wildermuth hat geschrieben:(06 May 2016, 04:34)

In manchen einheiten gabs nur amerikanische panzer. Stimmt.



Mein gott bist du uninformiert... wo kommst du denn her?

https://de.wikipedia.org/wiki/Eintritt_ ... _Weltkrieg.

Warum führte stalin eigentlich krieg gegen seinen engen verbündeten hitler? Weil er gerne verträge bricht?

Aber... das würde mich jetzt wirklich interessieren: auf was für einer schule warst du denn und in welchem staat?



Vielleicht lesen Sie selbst erst ihre Quellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und ... owjetunion

Die USA haben schon Waffen geliefert bevor sie mit Deutschland offiziell im Kriege standen.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Wildermuth » Fr 6. Mai 2016, 04:48

Flaschengeist hat geschrieben:(06 May 2016, 04:49)

Vielleicht lesen Sie selbst erst ihre Quellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und ... owjetunion

Die USA haben schon Waffen geliefert bevor sie mit Deutschland offiziell im Kriege standen.


Ja, der waffen und materialtransfer begann schon ganze zwei monate vorher, weil befürchtet wurde, die SU würde in kurzer zeit zusammenbrechen. Das konnte durch massive westliche waffenhilfe verhindert werden. Stalin betrügt also seinen verbündeten hitler und wird von den usa mit hochwertigen rüstungsgütern fit gemacht.

Was genau passt dir daran nicht? Ist stalin für dich ein verbrecher, nur wegen den paar millionen toten?

Hätte der westen die russen einfach so den militärisch überlegenen deutschen zum fraß vorwerfen sollen?

Wen liebst du jetzt mehr, hitler oder stalin?
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3579
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Yossarian » Fr 6. Mai 2016, 07:43

Was auch gerne von den Putinanhängern verschwiegen wird ist dass Russland neben Nazi Deutschland schließlich der Aggressor im 2 Weltkrieg war.

Der Molotov Vertrag hat den Krieg erst möglich gemacht und russische Truppen sind im selben Monat in Polen eingefallen wie die Nazis.

Dann in Finnland und den Balten noch bevor Frankreich gefallen war. Eine Kriegserklrärung der Allierten an Russland gab es nur nicht weil Schweden den Durchmarsch eines Expeditionskorps nach Finnland verweigerte und 1 Jahr später weil Hitler mit dem Angriff auf die SU den britischen Plänen zur Bombardierung Bakus ein paar Wochen zu vor kam.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28443
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 6. Mai 2016, 08:46

Yossarian hat geschrieben:(06 May 2016, 08:43)

Eine Kriegserklrärung der Allierten an Russland gab es nur nicht weil Schweden den Durchmarsch eines Expeditionskorps nach Finnland verweigerte und 1 Jahr später weil Hitler mit dem Angriff auf die SU den britischen Plänen zur Bombardierung Bakus ein paar Wochen zu vor kam.


Das ist interessant! Hast du dazu einen Link?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1498
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon harry52 » Fr 6. Mai 2016, 09:52

Yossarian hat geschrieben:(06 May 2016, 08:43)
Was auch gerne von den Putinanhängern verschwiegen wird ist dass Russland neben Nazi Deutschland schließlich der Aggressor im 2 Weltkrieg war.

Der Molotov Vertrag hat den Krieg erst möglich gemacht und russische Truppen sind im selben Monat in Polen eingefallen wie die Nazis.

Dann in Finnland und den Balten noch bevor Frankreich gefallen war. Eine Kriegserklrärung der Allierten an Russland gab es nur nicht weil Schweden den Durchmarsch eines Expeditionskorps nach Finnland verweigerte und 1 Jahr später weil Hitler mit dem Angriff auf die SU den britischen Plänen zur Bombardierung Bakus ein paar Wochen zu vor kam.

Ja. Das ist richtig.
Die Mitschuld der roten Sowjetunion am 2. Weltkrieg und dem brauen Faschismus ist tatsächlich sogar noch viel größer. Man sollte mal ein paar Jahre zurückgehen und sich mal angucken, warum so viele in Italien Mussolini gewählt haben und viele in Deutschland Hitler.

Wer war denn größte Wahlhelfer von den beiden Verbrechern Hitler und Mussolini?
Gerade auch auf dem Land hatte man Angst vor einer roten Diktatur, denn Stalin hatte bereits in den 1920er Jahren millionen in der Sowjetunion verhungern und ermorden lassen. Aus Angst vor so einer roten Barbarei haben viele den fatalen Fehler gemacht und die Nazis gewählt. Auch heute noch versuchen die linken Populisten und die rechten Pouplisten sich gegenseitig hochzuschaukeln und ich kann nur vor beiden warnen. Sie sind beide extrem gefährlich und menschenverachtend.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11099
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Dampflok94 » Fr 6. Mai 2016, 10:24

Yossarian hat geschrieben:(06 May 2016, 08:43)Dann in Finnland und den Balten noch bevor Frankreich gefallen war. Eine Kriegserklrärung der Allierten an Russland gab es nur nicht weil Schweden den Durchmarsch eines Expeditionskorps nach Finnland verweigerte und 1 Jahr später weil Hitler mit dem Angriff auf die SU den britischen Plänen zur Bombardierung Bakus ein paar Wochen zu vor kam.

Wo hast Du denn den Schwachsinn her? Die waren nicht mal in der Lage irgendwie gegen Deutschland vorzugehen, was vor der eigenen Haustür lag, aber ein Krieg gegen die SU mit einem Expeditionsheer wäre möglich gewesen? Nur die Schweden spielten nicht mit? Und Baku wollte man bombardieren um...? Was für ein Schenkelklatscher. :D

Der Beistandspakt für Polen bestand ausdrücklich nur für einen Angriff seitens Deutschlands. Und daher erfolgten am 03.09.39 eben die Kriegserklärungen. Der Angriff der SU war eben kein Bündnisfall mehr.

Fehler korrigiert
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6896
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Moses » Fr 6. Mai 2016, 10:32

Dampflok94 hat geschrieben:(06 May 2016, 11:24)

Der Beistandspakt für Polen bestand ausdrücklich nur für einen Angriff seitens Deutschlands. Und daher erfolgten am 03.09.39 eben die Kriegserklärungen. Der Angriff der SU war eben Bündnisfall mehr.


Das ist ja mal ne interessante Geschichtsauslegung, im Falle eines deutschen Überfalles auf Polen wird die "Unterstützung" durch die SU mit einem Überfall und der Besetzung Polens ausgeführt . . . auf solche schiefen Gedankengänge muss man erst mal kommen, Respekt :rolleyes:
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12553
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon H2O » Fr 6. Mai 2016, 10:38

harry52 hat geschrieben:(06 May 2016, 10:52)

Ja. Das ist richtig.
Die Mitschuld der roten Sowjetunion am 2. Weltkrieg und dem brauen Faschismus ist tatsächlich sogar noch viel größer. Man sollte mal ein paar Jahre zurückgehen und sich mal angucken, warum so viele in Italien Mussolini gewählt haben und viele in Deutschland Hitler.

Wer war denn größte Wahlhelfer von den beiden Verbrechern Hitler und Mussolini?
Gerade auch auf dem Land hatte man Angst vor einer roten Diktatur, denn Stalin hatte bereits in den 1920er Jahren millionen in der Sowjetunion verhungern und ermorden lassen. Aus Angst vor so einer roten Barbarei haben viele den fatalen Fehler gemacht und die Nazis gewählt. Auch heute noch versuchen die linken Populisten und die rechten Pouplisten sich gegenseitig hochzuschaukeln und ich kann nur vor beiden warnen. Sie sind beide extrem gefährlich und menschenverachtend.


An den politischen Verstrickungen zwischen der Sowjetunion und dem Deutschen Reich besteht ja gar kein Zweifel. Hier geht es wohl eher um Pläne der Alliierten, genauer des Vereinigten Königreichs und Frankreichs, der Sowjetunion den Krieg zu erklären, wie das schon mit dem Deutschen Reich geschehen war. Der Plan käme mir auch wild-verwegen vor, denn die USA waren noch gar nicht in dieses tödliche Spiel eingetreten. Das geschah erst 1 1/2 Jahre später!

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste