8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11406
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Teeernte » Di 16. Jun 2015, 17:21

Provokateur » Di 16. Jun 2015, 08:20 hat geschrieben:Wie sagte Adenauer zu dem Thema?
"Ich kann das alte Putzwasser nicht wegschütten, wenn ich noch kein neues habe."

Wer, außer den Leuten, die schon da waren, hätte die Arbeit denn machen sollen?
In der DDR war die Lage übrigens ganz genau dieselbe. Die alten Kader, neue Posten. Das "National" wurde nur gestrichen.


Es gab in der DDR eine NdPD. (National.... https://de.wikipedia.org/wiki/National-Demokratische_Partei_Deutschlands
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11406
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Teeernte » Di 16. Jun 2015, 17:24

zollagent » Di 16. Jun 2015, 12:55 hat geschrieben:So ist es, das war Inhalt des Pachtvertrages. Nicht mehr, nicht weniger. Und auch keine Begründung für einen Bruch des Völkerrechts, oder auch unterschriebener Verträge.



Nun - da möcht ich mal wissen - wie es ist - wenn die Polynesier IHR >> PEARL HARBOR wiederhaben wollen. :D :D :D

(und die Russen den Polynesiern dafür Geld gibt und denen einheizt...)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24218
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon DarkLightbringer » Di 16. Jun 2015, 17:32

Puschel » Montag 15. Juni 2015, 22:11 hat geschrieben:
Verstehe! Nur in Sewastopol auf der Krim dürfen die Russen ihre Soldaten laut Abkommen im Bereich der gepachteten Örtlichkeit stationieren. Das regelt der Vertrag.

Mal die andere Seite zu betrachten, die Nato und die USA haben mehr Stützpunkte um Russland herum als manchem lieb ist.
Ich hoffe nur dass die "Großmächte" nicht zu stur bleiben und die Sache ohne Krieg regeln.

Aber dass Glaube ich nicht, Krieg ist Gewinn und Gewinn geht leider in dieser Welt über Moral.

Es gibt viele Mieter, die aufgrund eines rechtlich einwandfreien Mietvertrages irgendwo sitzen. Aber nicht alle Mieter rauben sich Eigentum.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44997
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon zollagent » Di 16. Jun 2015, 17:35

Teeernte » Di 16. Jun 2015, 17:24 hat geschrieben:

Nun - da möcht ich mal wissen - wie es ist - wenn die Polynesier IHR >> PEARL HARBOR wiederhaben wollen. :D :D :D

(und die Russen den Polynesiern dafür Geld gibt und denen einheizt...)

Welche "die Polynesier" sollten das denn sein? Gab's da überhaupt mal einen Staat, der auch Hawaii umfaßte?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11406
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Teeernte » Di 16. Jun 2015, 17:38

zollagent » Di 16. Jun 2015, 18:35 hat geschrieben:Welche "die Polynesier" sollten das denn sein? Gab's da überhaupt mal einen Staat, der auch Hawaii umfaßte?


Dein Wiki klemmt ??

Die Republik war nur von kurzer Dauer. Wegen der großen strategischen Bedeutung wurde Hawaii während des Spanisch-Amerikanischen Krieges durch eine gemeinsame Entschließung (joint resolution)[21] des Senates und des Repräsentantenhauses vom 7. Juli 1898 durch die Vereinigten Staaten annektiert. Der formelle Akt fand am 12. August 1898[22] statt. Das US-Territorium Hawaii erhielt mit dem Hawaiian Organic Act[22] vom 30. April 1900 (in Kraft ab 14. Juni 1900) eine entsprechende Verwaltung. Die Machtübernahme stieß bei vielen Einheimischen auf Widerstand, da die hawaiische Sprache, Hula und andere Bereiche hawaiischer Kultur unter dem starken kulturellen Einfluss der USA zurückgedrängt wurden.[23][24]

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Pearl Harbor zum wichtigsten Flottenstützpunkt der USA im Pazifik ausgebaut. Infolge des Angriffs der Japaner auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 traten die Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg ein. Sie setzten die zivile Regierung ab und verhängten acht Jahre lang das Kriegsrecht über Hawaii, was eine Außerkraftsetzung von Grundrechten bedeutete. Rund 500.000 US-Soldaten waren in dieser Zeit stationiert.[24] Diese Zahl entsprach annähernd der damaligen Einwohnerzahl.[25
Zuletzt geändert von Teeernte am Di 16. Jun 2015, 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44997
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon zollagent » Di 16. Jun 2015, 20:06

Teeernte » Di 16. Jun 2015, 17:38 hat geschrieben:
Dein Wiki klemmt ??


Und du meinst, Russland könnte mit Geldgaben jetzt die Republik Polynesien reanimieren?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8656
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon odiug » Di 16. Jun 2015, 21:18

zollagent » Di 16. Jun 2015, 20:06 hat geschrieben:Und du meinst, Russland könnte mit Geldgaben jetzt die Republik Polynesien reanimieren?

Er meint, wenn Putin kleine gruene Maennchen ohne Hoheitsabzeichen mit Kalaschnikows nach Honolulu schickt um dort eine Volksabstimmung fuer eine moegliche Unabhaengigkeit Hawaiis von den USA zu organisieren, dann waere das Ergebnis auch aehnlich wie beim Anschluss :?
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44997
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon zollagent » Di 16. Jun 2015, 22:22

odiug » Di 16. Jun 2015, 21:18 hat geschrieben:Er meint, wenn Putin kleine gruene Maennchen ohne Hoheitsabzeichen mit Kalaschnikows nach Honolulu schickt um dort eine Volksabstimmung fuer eine moegliche Unabhaengigkeit Hawaiis von den USA zu organisieren, dann waere das Ergebnis auch aehnlich wie beim Anschluss :?

Ich fürchte, da liegt er falsch. Davon träumten schon andere Spinner!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Fadamo » Mi 17. Jun 2015, 04:26

Alexyessin » Di 16. Jun 2015, 07:32 hat geschrieben:
Was in der DDR genau so war, also laber nicht immer Müll.


In der heutigen zeit rede ich immer für ganz Deutschland.
DDR war und ist geschichte.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44997
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon zollagent » Mi 17. Jun 2015, 09:57

Fadamo » Mi 17. Jun 2015, 04:26 hat geschrieben:
In der heutigen zeit rede ich immer für ganz Deutschland.
DDR war und ist geschichte.

Du redest ganz bestimmt nicht für ganz Deutschland, sondern einzig und allein nach den in der DDR indoktrinierten Geschichtchen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Puschel

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Puschel » Mi 24. Jun 2015, 16:03

Fadamo » Mi 17. Jun 2015, 04:26 hat geschrieben:
In der heutigen zeit rede ich immer für ganz Deutschland.
DDR war und ist geschichte.



Sicher hatten beide deutsche Staaten das alte "Putzwasser" benutzt nur bis Ende der 50 er Jahre wurden in der NVA fast alle ehml. Wehrmachtsangehörigen in Offiziersrängen entfernt und dass auf Beschluß der Leitung des "neuen Staates DDR".


https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale ... Entstehung


Das heißt natürlich nicht dass die in der "DDR" viel besser waren in Sachen "Reinigung der Streitkräfte".
Puschel

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Puschel » Sa 27. Jun 2015, 13:53

Fadamo » Di 16. Jun 2015, 07:10 hat geschrieben:Ob die Kapitulation bedingungslos war,darüber lässt sich streiten.
Schließlich wurden ehem.nazis in der neuen brd mit amtsposten versorgt.
Also nix mit bedingungslos.


Zustimmung!

Schliesslich kapitulierte nicht das Deutsche Reich, dieses hätte Großadmiral Dönitz unterzeichnen müßen
wenn dem so wäre.

Es kapitulierten die Streitkräfte der Wehrmacht!

https://www.bundesarchiv.de/tools/docvi ... 0_0_17.jpg


Notfalls hätte auch R. Hess unterzeichnen können er war Vize im Deutschem Reich.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10168
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 27. Jun 2015, 17:10

Puschel » Sa 27. Jun 2015, 13:53 hat geschrieben:Zustimmung!

Schliesslich kapitulierte nicht das Deutsche Reich, dieses hätte Großadmiral Dönitz unterzeichnen müßen
wenn dem so wäre.

Es kapitulierten die Streitkräfte der Wehrmacht!

https://www.bundesarchiv.de/tools/docvi ... 0_0_17.jpg


Notfalls hätte auch R. Hess unterzeichnen können er war Vize im Deutschem Reich.

hess hatte keine funktion mehr inne.

ich weiß nicht, ob ein staat kapitulieren kann. vertreter davon, ja. teile davon auch vllt. aber ein staat??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44997
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon zollagent » Sa 27. Jun 2015, 21:51

Puschel » Sa 27. Jun 2015, 13:53 hat geschrieben:
Zustimmung!

Schliesslich kapitulierte nicht das Deutsche Reich, dieses hätte Großadmiral Dönitz unterzeichnen müßen
wenn dem so wäre.

Es kapitulierten die Streitkräfte der Wehrmacht!

https://www.bundesarchiv.de/tools/docvi ... 0_0_17.jpg


Notfalls hätte auch R. Hess unterzeichnen können er war Vize im Deutschem Reich.

Wieder mal die Wortklauberei der Reichsdeppen! Die Kapitulation wurde von Beauftragten des Deutschen Reiches im Namen desselben unterschrieben und war nicht nur eine militärische Kapitulation. Dönitz hat das auch nie moniert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10168
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 27. Jun 2015, 22:04

zollagent » Sa 27. Jun 2015, 21:51 hat geschrieben:Wieder mal die Wortklauberei der Reichsdeppen! Die Kapitulation wurde von Beauftragten des Deutschen Reiches im Namen desselben unterschrieben und war nicht nur eine militärische Kapitulation. Dönitz hat das auch nie moniert.

ich muß dich wiedersprechen. hab es nachgesucht, und es stimmt (leider). dennoch kam danach eine ukasse der vier mächten, worin gestellt wurde, daß sie (meine worte !) die herrschaft über D auf sich genommen hatten.

theoretisch haben sie recht. faktisch aber nicht. um ab er sowas zu meckern... ewig gestrigen. :rolleyes: :mad2:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Puschel

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Puschel » So 28. Jun 2015, 22:49

zollagent » Sa 27. Jun 2015, 21:51 hat geschrieben:Wieder mal die Wortklauberei der Reichsdeppen! Die Kapitulation wurde von Beauftragten des Deutschen Reiches im Namen desselben unterschrieben und war nicht nur eine militärische Kapitulation. Dönitz hat das auch nie moniert.


Genau alles VT ler mit Aluhut! :thumbup: Schau mal in den Spiegel da findest Du mehr Erkenntnis als wenn Du immer namensgleiches Wurstblatt liest!
Puschel

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Puschel » So 28. Jun 2015, 22:50

Nomen Nescio » Sa 27. Jun 2015, 17:10 hat geschrieben:hess hatte keine funktion mehr inne.

ich weiß nicht, ob ein staat kapitulieren kann. vertreter davon, ja. teile davon auch vllt. aber ein staat??



Ok. dann Dönitz als letzter Reichskanzler!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44997
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon zollagent » Mo 29. Jun 2015, 09:35

Puschel » So 28. Jun 2015, 22:49 hat geschrieben:
Genau alles VT ler mit Aluhut! :thumbup: Schau mal in den Spiegel da findest Du mehr Erkenntnis als wenn Du immer namensgleiches Wurstblatt liest!

Wieder mal keine Ahnung, aber trotzdem was sagen wollen? Was ist daran falsch, daß jemand im Auftrag einer Regierung unterschreiben darf?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10168
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 1. Jul 2015, 22:39

Puschel » So 28. Jun 2015, 22:49 hat geschrieben:Genau alles VT ler mit Aluhut! :thumbup: Schau mal in den Spiegel da findest Du mehr Erkenntnis als wenn Du immer namensgleiches Wurstblatt liest!

ich gebe ihn recht, denn was du tust ist n.m.m. haarspalterei betreiben.

wäre es wichtig, dann hättest du sogar fast die pflicht das zu tun. im endeffekt, bei der verhaftung der regierung dönitz, wurde sogar seine idee realität.
die alliierten regierten deutschland, m.a.w. deutschland als selbständiger staat bestand nicht mehr.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Flaschengeist » Fr 6. Mai 2016, 01:36

hafenwirt hat geschrieben:(08 May 2015, 21:36)

Auf jeden Fall ist den Vereinigten Staaten von Amerika zu danken, dass sie Deutschland vom Faschismus befreit haben.




Berlin wurde von der Roten Armee befreit. Und da gab es auch noch dir Briten..


Allgemein kann man sagen. Hätte man nicht auf eine bedingungslose Kapitulation bestanden, hätte es nicht so viele Tote gegeben.

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast