8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23529
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon jack000 » Fr 8. Mai 2015, 18:44

Die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg, die zum Ende der militärischen Feindseligkeiten der Alliierten gegen das nationalsozialistische Deutsche Reich führte,[1][2] wurde am 7. Mai 1945 im Obersten Hauptquartier der Alliierten Expeditionsstreitkräfte in Reims unterzeichnet und trat am 8. Mai um 23:01 Uhr MEZ[3] in Kraft. Die Kapitulation­serklärung wurde aus protokollarischen Gründen in Berlin-Karlshorst im Hauptquartier der sowjetischen 5. Armee am 8./9. Mai wiederholt. Die deutsche Staats- und Wehrmacht­führung räumte damit den alliierten Siegermächten das Recht ein, alle politischen, militärischen und gesellschaftlichen Angelegenheiten Deutschlands zu regeln.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bedingungs ... _Wehrmacht

Am 8.Mai 1945 hat die Wehrmacht Bedingungslos kapituliert. Dieses Ereignis ist nun 70 Jahre her. Was ist eure Meinung zu dem Thema?

[MOD] - Ich erwarte hier eine Diskussion nach dem Forumsregeln oder es gibt keine Diskussion!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
MG-42
Beiträge: 3819
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 17:12
Wohnort: U.S.A.

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon MG-42 » Fr 8. Mai 2015, 18:48

Mindestens ein Jahr zu spät.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23025
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Adam Smith » Fr 8. Mai 2015, 18:58

MG-42 » Fr 8. Mai 2015, 19:48 hat geschrieben:Mindestens ein Jahr zu spät.


Es gab ja mal den Historikerstreit. Aber Hitler hat Stalin übertroffen.
Zuletzt geändert von Adam Smith am Fr 8. Mai 2015, 19:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23529
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon jack000 » Fr 8. Mai 2015, 19:10

MG-42 » Fr 8. Mai 2015, 19:48 hat geschrieben:Mindestens ein Jahr zu spät.

Militärtechnisch war bereits 1942/43 Sense, bzw. abzusehen das man keine Chance mehr hatte. Generell hätte der Krieg aber niemals begonnen werden dürfen, bzw. überhaupt Nazis in Deutschland an der Macht sein.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
hafenwirt
Beiträge: 7622
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon hafenwirt » Fr 8. Mai 2015, 20:36

Auf jeden Fall ist den Vereinigten Staaten von Amerika zu danken, dass sie Deutschland vom Faschismus befreit haben.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4704
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon unity in diversity » Sa 9. Mai 2015, 05:43

hafenwirt » Fr 8. Mai 2015, 20:36 hat geschrieben:Auf jeden Fall ist den Vereinigten Staaten von Amerika zu danken, dass sie Deutschland vom Faschismus befreit haben.

Nach dem Zusammenbruch der faschistischen Ardennenoffensive, konnten die westlichen Alliierten der Antihitlerkoalition, ohne nennenswerten Widerstand vorrücken.
Als Ursache könnte gewertet werden, dass alle schlagkräftigen deutschen Verbände an der Ostfront eingesetzt wurden, weil man bis zum Schluss auf einen Kompromissfrieden mit dem Westen gebaut hat.
Es wäre denn wohl den Russen zu danken, dass sie den Krieg beenden konnten, bevor die US-amerikanischen Atombomben einsatzbereit waren.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Marie-Luise

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Marie-Luise » Sa 9. Mai 2015, 16:30

Ich kann mich noch sehr gut an den 8. Mai erinnern. Einen Tag zuvor war ich drei Jahre alt geworden. Endlich konnten wir aus den Luftschutzkellern herauskommen. Die englischen Bomber flogen nicht mehr über uns hinweg nach Hamburg, die mir ein Trauma fürs Leben gaben.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon von Grimm » Sa 9. Mai 2015, 17:02

unity in diversity » Sa 9. Mai 2015, 06:43 hat geschrieben:Nach dem Zusammenbruch der faschistischen Ardennenoffensive, konnten die westlichen Alliierten der Antihitlerkoalition, ohne nennenswerten Widerstand vorrücken.
Als Ursache könnte gewertet werden, dass alle schlagkräftigen deutschen Verbände an der Ostfront eingesetzt wurden, weil man bis zum Schluss auf einen Kompromissfrieden mit dem Westen gebaut hat.
Es wäre denn wohl den Russen zu danken, dass sie den Krieg beenden konnten, bevor die US-amerikanischen Atombomben einsatzbereit waren.


Das ist richtig.
Die Alliierten haben erst eingegriffen, als der Krieg für Deutschland schon verloren war.
Es war abzusehen, dass die Sowjetarmee weiter nach Westen marschieren würde. Wer sollte sie denn aufhalten?
Daraus wäre eine Sowjetunion entstanden, die vom Atlantik bis zum Stillen Ozean reicht.
Also eine territoriale Macht, die alles bisherige in den Schatten gestellt hätte. Zumal Stalin ein Diktator ähnlich Hitler war.
Um das zu verhindern musste zunächst die USA eingreifen.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Fadamo » Sa 9. Mai 2015, 19:51

hafenwirt » Fr 8. Mai 2015, 20:36 hat geschrieben:Auf jeden Fall ist den Vereinigten Staaten von Amerika zu danken, dass sie Deutschland vom Faschismus befreit haben.



Und was ist mit russland,frankreich und den briten ?
Möchtest du diese befreier unterschlagen ?
Russland hat wohl mehr opfer für die befreiung erbracht, wie der ami.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21956
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Cobra9 » Sa 9. Mai 2015, 22:06

von Grimm » Sa 9. Mai 2015, 18:02 hat geschrieben:
Das ist richtig.
Die Alliierten haben erst eingegriffen, als der Krieg für Deutschland schon verloren war.
Es war abzusehen, dass die Sowjetarmee weiter nach Westen marschieren würde. Wer sollte sie denn aufhalten?
Daraus wäre eine Sowjetunion entstanden, die vom Atlantik bis zum Stillen Ozean reicht.
Also eine territoriale Macht, die alles bisherige in den Schatten gestellt hätte. Zumal Stalin ein Diktator ähnlich Hitler war.
Um das zu verhindern musste zunächst die USA eingreifen.


Klar England, Frankreich usw. waren am Krieg erst beteiligt als für Deutschland der Krieg schon verloren war. Irgendwie bist Du unterhaltsam :)
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Wolverine » Sa 9. Mai 2015, 22:12

Es begann mit einer Lüge.........Die Weichen wurden bereits viel früher gestellt. Die Appeasement-policy der Franzosen und Engländer ermutigte Hitler natürlich in seinen Bestrebungen Lebensraum im Osten zu erlangen. Mit dem Bruch des Münchener Abkommens und dem Zusehen der Zertrümmerung der Tschechei, waren die Weichen gestellt. Bereits damals hätte man wissen müssen, dass Hitler wahnsinnig ist.
Seine Pläne, auch zum Überfall der SU hat er ja gnadenlos durchgezogen.
Aristide
Beiträge: 992
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:01
Benutzertitel: Forumrekordhalter

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Aristide » Sa 9. Mai 2015, 23:44

Cobra9 » Sa 9. Mai 2015, 22:06 hat geschrieben:
Klar England, Frankreich usw. waren am Krieg erst beteiligt als für Deutschland der Krieg schon verloren war. Irgendwie bist Du unterhaltsam :)


Das Unterhaltsame an der Geschichte ist ja, dass Frankreich zu den "Siegermächten" gehört. :p
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2831
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Letzter-Mohikaner » So 10. Mai 2015, 01:11

Aristide » So 10. Mai 2015, 00:44 hat geschrieben:
Das Unterhaltsame an der Geschichte ist ja, dass Frankreich zu den "Siegermächten" gehört. :p


In Frankreich waren ja auf einmal plötzlich alle in der Resistance...so ähnlich wie In Deutschland plötzlich keiner Nazi gewesen sein wollte.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45001
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon zollagent » So 10. Mai 2015, 13:30

von Grimm » Sa 9. Mai 2015, 17:02 hat geschrieben:
Das ist richtig.
Die Alliierten haben erst eingegriffen, als der Krieg für Deutschland schon verloren war.
Es war abzusehen, dass die Sowjetarmee weiter nach Westen marschieren würde. Wer sollte sie denn aufhalten?
Daraus wäre eine Sowjetunion entstanden, die vom Atlantik bis zum Stillen Ozean reicht.
Also eine territoriale Macht, die alles bisherige in den Schatten gestellt hätte. Zumal Stalin ein Diktator ähnlich Hitler war.
Um das zu verhindern musste zunächst die USA eingreifen.

Ziemlicher geschichtsklitternder Unfug! Die Alliierten haben am 03. September 1939 eingegriffen. Und haben - ähnlich wie die Sowjetunion - herbe Niederlagen gegen die deutsche Wehrmacht erlebt. Vgl. Frankreichfeldzug. In Afrika haben sie sich schwere Kämpfe mit Rommels Afrika-Korps geliefert, zur See und in der Luft war ebenso keineswegs ""Waffenstillstand". Die Landungen in Italien und Südfrankreich waren ebensowenig erst "nachdem der Krieg für Deutschland verloren war". Du plapperst hier nach, was dir die Herren von der SED als "Geschichte" verkauft haben. Und wie glaubwürdig das ist, sollte jeder wissen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45001
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon zollagent » So 10. Mai 2015, 13:32

Fadamo » Sa 9. Mai 2015, 19:51 hat geschrieben:

Und was ist mit russland,frankreich und den briten ?
Möchtest du diese befreier unterschlagen ?
Russland hat wohl mehr opfer für die befreiung erbracht, wie der ami.

Russland hat aber auch mehr Grundlagen dafür gelegt, daß dieser Konflikt überhaupt losgetreten werden konnte.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21956
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Cobra9 » So 10. Mai 2015, 13:33

Aristide » So 10. Mai 2015, 00:44 hat geschrieben:
Das Unterhaltsame an der Geschichte ist ja, dass Frankreich zu den "Siegermächten" gehört. :p


Ja aber hat auch gelitten unter der Besatzung. Witzig ist das nicht
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon von Grimm » So 10. Mai 2015, 13:35

Cobra9 » Sa 9. Mai 2015, 23:06 hat geschrieben:
Klar England, Frankreich usw. waren am Krieg erst beteiligt als für Deutschland der Krieg schon verloren war. Irgendwie bist Du unterhaltsam :)


Natürlich nicht.
Frankreich war besetztes Land und kollaborierte sogar mit Deutschland (http://de.wikipedia.org/wiki/Vichy-Regime).
England stand unter Beschuss und war gar nicht in der Lage, mehr zu tun, als sich zu verteidigen.
Also griff die USA ein.
Habe ich mich verständlich ausgedrückt?
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21956
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Cobra9 » So 10. Mai 2015, 14:11

von Grimm » So 10. Mai 2015, 14:35 hat geschrieben:
Natürlich nicht.
Frankreich war besetztes Land und kollaborierte sogar mit Deutschland (http://de.wikipedia.org/wiki/Vichy-Regime).
England stand unter Beschuss und war gar nicht in der Lage, mehr zu tun, als sich zu verteidigen.
Also griff die USA ein.
Habe ich mich verständlich ausgedrückt?


Dann hate ich falsche Schlüsse gezogen. Tut mir leid. Aber irgendwie denke ich auch wir sprechen über sagen wir mal Ereignisse und weniger über die Opfer. Daher mal ein einfach mal so.....mir tun alle Opfer des 2 WK leid. Viel gelernt hat die Welt nicht. Egal ob Deutschland, Russland, USA oder wir Menschen.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12411
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Dark Angel » So 10. Mai 2015, 14:47

von Grimm » Sa 9. Mai 2015, 17:02 hat geschrieben:
Das ist richtig.
Die Alliierten haben erst eingegriffen, als der Krieg für Deutschland schon verloren war.
Es war abzusehen, dass die Sowjetarmee weiter nach Westen marschieren würde. Wer sollte sie denn aufhalten?
Daraus wäre eine Sowjetunion entstanden, die vom Atlantik bis zum Stillen Ozean reicht.
Also eine territoriale Macht, die alles bisherige in den Schatten gestellt hätte. Zumal Stalin ein Diktator ähnlich Hitler war.
Um das zu verhindern musste zunächst die USA eingreifen.

Du nennst doch hoffentlich den lend-lease-act nicht "eingreifen". In den USA hatten die Isolationisten durchgesetzt, dass sich das Land aus dem Krieg raushält. Das änderte sich erst am 7. Dezember 1941 mit dem japanischen Überfall auf Pearl Harbor.
Diesen wiederum nam Hitler zum Anlass den USA am 11. Dezember 1941 den Krieg zu erklären.
Also nix mit "eingreifen". Deutsche U-Boote haben ja auch genug US-amerikanische Handels- und Kriegsschiffe vor deren Ostküste zu versenken.
Mal eben so in den Krieg eingegriffen, haben die USA nicht.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 6982
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: 8.Mai - Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Beitragvon Wolverine » So 10. Mai 2015, 14:51

Fakt ist jedoch, dass die Fehler bereits im Vorfeld begangen wurden. Nachdem man Hitler die Sudetengebiete zugestand und er trotzdem das Münchener Abkommen brach, spätestens da hätte klar sein müssen, aus welcher Ecke der Wind weht. Die Kriegsvorbereitungen gegen Polen waren in vollem Gange trotz der Bündniszusage und niemand hielt Hitler wirklich auf. Die Appeasement - Politik erinnert ein wenig an das Verhalten gegenüber Russland nach Annexion der Krim, obwohl man es nicht wirklich vergleichen kann. Vergleichen kann man jedoch jetzt die Angst in den Ländern um Russland herum und natürlich die Angst der Polen, dass wieder einmal etwas über ihren Kopf hinweg entschieden wird.

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast